Jägertopf

Geschnetzeltes
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 kg Schnitzelfleisch oder Geschnetzeltes
1 Pck. Gewürzmischung Nr. 1
2 Pck. Schmelzkäse (Chester Scheibletten)
3 Stange/n Porree
4 Dose/n Champignons
2 Scheibe/n Speck, geräucherter Bauchspeck
6 große Zwiebel(n)
3 Pck. Saucenpulver (Jägersauce)
4 Becher Sahne
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch klein schneiden und mit der Würzmischung vermengen und in einen geölten Bräter geben. Käse darüber legen, dann kleingeschnittenen Porree darüber verteilen, darüber die Lage Champignons.

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit dem Bauchspeck braten. Erkalten lassen. Zwiebeln und Bauchspeck über die Pilze geben.

Jägersoße mit der Sahne verrühren und über den Fleischtopf geben. Topf 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 190 Grad vorheizen (Ober- Unterhitze) und den Auflauf ca. 2 Std. bei geschlossenem Bräter garen.

Dazu passt Brot, Reis oder Nudeln und ein Glas Wein.

Kommentare anderer Nutzer


bummi68

15.05.2007 07:26 Uhr

Habe Deinen Topf gestern zur Geburtstagsparty meine Tochter gemacht. Da wir 20 Personen waren, habe ich die doppelte Menge Fleisch genommen und habe die anderen Zutaten etwas reduziert (Pilze, Lauch, nur 1 x Würzmischung Nr.1) da mein Topf sonst nicht gereicht hätte.
Das Gericht kam super bei unseren Gästen an und hat wirklich toll und wüzig geschmeckt.
Für 10 Personen ist dieser Topf ideal. Mein Topf ist, weil er so voll war, übergelaufen. Bei 20 Personen wäre es warscheinlich besser, das Ganze auf 2 Bräter zu verteilen (ob die aber dann in den Ofen passen?).
Danke für das tolle Rezept. Ich fand's mal ne' Abwechslung zu den ewigen Ofen-Schnitzeln.
Von mir dafür ein *****Perfekt!

Liebe Grüße
bummi68
Kommentar hilfreich?

schokosusi40

12.12.2007 17:39 Uhr

Hallo!
Wie groß ist denn dein Bräter? Ich hab so ein Monsterding, das fast den ganzen Ofen ausfüllt. Ich hab nächste Woche 16 Leute da, die gute Esser sind. Reiche ich mit der doppelten Menge?
Danke
Grüße Gundi
Kommentar hilfreich?

butterfrosch1

10.11.2007 12:30 Uhr

Meine 20 Partygäste waren vollauf begeistert. Demnächst koche ich das Rezept wieder. Dazu gab es Backkartoffeln auf Rosmarien und Thymian. Echt lecker. Butterfrosch
Kommentar hilfreich?

Rucksack

15.02.2011 10:39 Uhr

Sorry
was ist Gewürzmischung Nr. 1
Kommentar hilfreich?

finchen31

15.02.2011 19:09 Uhr

Hallo Rucksack,

die Gewürzmischung Nr. 1 gibt es von Maggi.

Gutes Gelingen!
Gruß
finchen31
Kommentar hilfreich?

saraleelucas

12.08.2011 09:57 Uhr

Habe deinen Topf ausprobiert und der war saulecker!!! Mein Mann und meine Tochter konnten nicht genug dqvon bekommen.. :P
Den meisten Teil habe ich dann portionsweise eingefrohren um dann was "Fertiges" für lange Arbeitstage zu haben. Da hab ich dann meistens zu Reis oder Spätzle gekocht... ;)

Liebe Grüße!!
Kommentar hilfreich?

P1963

10.02.2013 09:36 Uhr

Hallo,

gestern gab es bei uns den Jägertopf. Ich habe einige Abänderungen vorgenommen. Auf die Gewürzmischung nr. 1 von Maggi habe ich verzichtet und das Fleisch ganz einfach selbstgewürzt mit Salz, Pfeffer und Knobi. Den Bauchspeck hab ich durch Dörrfleisch ersetzt und den Chesterscheiben-Käse durch Gouda. Die 3 Päckchen Jägersoße-Pulver hab ich weggelassen. So erschien es mir am besten. Unserem Besuch hat es so auch sehr gut geschmeckt. Das Fleisch war butterzart und der Topf hatte einen tollen würzigen Geschmack. Jeder hat sich einen Nachschlag genommen. Bilder sind unterwegs.

LG Petra
Kommentar hilfreich?

Youngcook1

07.04.2013 09:20 Uhr

Richtig lecker!
Kommentar hilfreich?

LissyBack

30.11.2015 19:45 Uhr

Meine Mutter hat den Jägertopf gestern für 14 Pers. mit Filet zubereitet. Das Fleisch war äüßerst zart. Da sie die Fleischmenge auf 3 kg erhöht hatte, waren die 2 Auflaufformen dann fast 3 Std. im Ofen. Als Beilage gab es Spätzle, Ciabatta und Maronen-Baguette.
Das Essen ist durch den Käse und die Sahne (die im Rezept angegebene Menge musste erhöht werden..., also immer 2-3 Becher noch in Reserve halten!) sehr mächtig, auch gute Esser haben max. 2x genommen. Entsprechend viel war dann übrig. Heute aufgewärmt schmeckte es fast noch ein Ticken besser.
Wenn der Topf mal nur in Familien-Menge (1kg Fleisch) zubereitet wird, würde ich noch Erbsen dazu machen.
LG, LissyBack
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de