Quitten - Chutney

süß - sauer und pikant, mit einem Hauch von Zimt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 TL, gestr. Salz
1/4 Liter Essig (Weißweinessig)
800 g Quitte(n)
2 TL Ingwerpulver
1 TL Zimt
1/2  Zitrone(n), unbehandelt
1/2 TL Pfeffer, grob, schwarz
150 g Rosinen
Knoblauchzehe(n)
450 g Zucker
Paprikaschote(n), rot
Zwiebel(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quitten schälen und vierteln, Kerngehäuse entfernen und grob schneiden. Zwiebeln und Paprika in grobe Stücke schneiden. Knoblauch und Zitrone schälen und fein schneiden.

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei kleiner Hitze kochen, bis die Quitten weich sind. Nicht so viel umrühren, da es sonst zu musig wird.

Das Chutney sehr heiß in vorgewärmte Gläser füllen, verschließen und auf den Deckel stellen. Ergibt ca. 4- 5 Gläser.

Kommentare anderer Nutzer


mutterSchiff

30.09.2007 12:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

moin moin!
habe grad dein chutney in gläser abgefüllt - und zwar so, daß noch ein kleiner rest *übrig* blieb... der wird wohl schwerlich die chance haben, ganz auszukühlen! super lecker! habe allerdings das ingwerplv. durch ein stückchen frischen ingwer in feine scheibchen geschnitten ausgetauscht! ist dann noch ein wenig schärfer *im abgang*.
also danke für das leckere rezept!
lg
muTTer

Flinerke

10.01.2009 21:54 Uhr

Moin,
auch ich habe dein Rezept gerade ausprobiert, sehr lecker. Ein bisschen abgewandelt, frischer Ingwer ist reingekommen, etwas mehr Zwiebeln und Apfelessig.
Danke für´s Rezept.

Lg. Hilke

jeffmaester

15.10.2009 20:58 Uhr

Servus,

Hab gerade die Gläser abgefüllt und schlecke nebenher den Topf aus. Super lecker! Habe auch frischen Ingwer benutzt und noch eine ganze Chili mitgekocht - für eine leichte Schärfe. Außerdem habe ich einen Teil des Zuckers durch Honig ersetzt.

Danke für das Rezept, sonst hab ich immer nur Gelee, Mus oder Speck aus Quitten gemacht.

Grüße
Jeff

maxchri

20.10.2009 23:42 Uhr

Hab das Rezept ebenfalls nachgekocht - mit Chutney hat das meiner Meinung nach nichts zu tun (weil Chutney musartige, wenn nicht gar marmeladenartige Konsistenz haben sollte... möglicherweise ist die Kochzeit viel zu kurz bemessen). Herausgekommen ist dabei eher ein Kompott, welches sehr süss ist und irgendwie einen salzig-pikanten Nebengeschmack generiert, der so nicht hinpasst.
Habe dann alles nochmals abgesiebt, den Sud mit noch mehr Essig, Salz und Senfkörnern und zusätzlich 1 Dose gehackte, geschälte Tomatenpelati angereichert, etwa 45 Min. leicht geköchelt und eingedickt, die Quitten samt Zubehör zugegeben, weitere ca. 30 Min. weitergeköchelt... und siehe da - es wurde tatsächlich ein Chutney, das den Namen auch verdient (übrigens, die Quittenstückchen sind immer noch unverändert als solche zu erkennen gewesen und sind keineswegs "vermust" - auch nicht nach mehrmaligem Umrühren).
Nimm es mir bitte nicht übel - dein Rezept ist meiner Meinung nach absolut verbesserungswürdig.

bushcook

03.11.2009 22:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

die Kombination von Paprika und Quitten hat mich neugierig gemacht. Nicht so glücklich bin ich mit der Zubereitungsart und habe folgende Variante davon gemacht:

statt Ingwerpulver ein daumendickes Stück frischer Ingwer verwendet

geschälte Quitten, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Paprika sehr klein gewürfelt
die Rosinen habe ich weggelassen, da ich sie nicht besonders leiden kann

Schale der Zitrone abreiben, Saft auspressen

alle Zutaten in einen großen Topf geben und einen großzügigen Schuß Weißwein dazu (der sorgt dafür, daß die Quitten eine schöne Farbe haben)

aufkochen lassen und dann bei sehr kleiner Hitze einkochen, dauert ca. 1,5 Stunden
ich kann ebenfalls bestätigen, daß alle Gemüse noch ihre würfelige Form behalten haben und kein Mus entstanden ist

danke für die gute Anregung

lg
bushcook

coco7

08.12.2009 11:54 Uhr

Das Chutney schmeckt sehr lecker, die Kombination von Aromen gefällt mir. Aber ich habe mich über die grob geschnittenen Zutaten gewundert. Sie zerfallen nicht von selbst, und mit so großen Stückchen finde ich es schwierig zu essen. Ich habe mein Chutney dann doch lieber musig. Beim nächsten Mal werde ich alles sehr klein schneiden oder sogar pürieren.

bushcook

12.12.2009 22:56 Uhr

Hallo,

ich habe dieses Chutney heute mit den Mandelaprikosen im Baconmantel aus der DB als Amuse bei einem Menü serviert. Es ist sehr gut angekommen.

Vielen Dank für das schöne Rezept.

lg
bushcook

hilu_heli

23.09.2010 18:34 Uhr

hallo,

ich hab das rezept 2 mal gemacht.
einmal genau so wie beschrieben nur mit frischem ingwer und chilischote.

das nächste mal hab ich weniger rosinen genommen, und ausversehen die paprika nicht mitverwendet, das hat mir fast besser geschmeckt.

ansonsten einwandfrei, und ich mach das bei der nächsten quittenernte gewiss wieder. ach ja noch was, ich hab braunen zucker genommen und davon 150gr weniger als im rezept beschrieben.

lg hilu_heli

NaschkatzeCarl

17.10.2010 20:35 Uhr

Ich habe es heute streng nach Vorschrift/Rezept nachgekocht.
Es lässt sicher viele Variationen zu, aber das heutige Ergebnis fand ich sehr gut. Es hat mich irritiert, das der Sud nicht gelierte, aber das wird einfach eine neue Beilage, bei der das so sein muß.
Passt auch gut in die Jahreszeit, ich werde es zu Wild, fettem Geflügel und Braten reichen. Und ein Glas verstecke ich für die nächste Grillsaison.

Das manche Quitten schnell zerkochen, andere Stückig bleiben wird an der Sorte liegen, es gibt die Apfelquitte, eher klein und rund, und die Birnenqitte, die größer ist, etwas lieblicher und leicht zermust beim kochen.

PettyHa

02.11.2010 11:21 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die Anregung und das Rezept!

Die Rosinen habe ich weggelassen (mögen wir nicht), frischen Ingwer und Senfkörner dazugegeben und alles fast eineinhalb Stunden köcheln lassen.

Es schmeckt sehr gut und ich werde noch eine Portion machen (zum verschenken).

Liebe Grüße
Petra

schwobamädle

30.11.2010 15:11 Uhr

Sehr sehr lecker!

Da ich nur noch 3 Quitten hatte, habe ich noch Quittenmark aus meiner TK dazu genommen, das war gut so, denn die Quittenstücke (die ich zudem noch leider ein bisschen groß geschnitten hatte) blieben stückig, durch das Mark bekam es doch die chutneymäßige Konsistenz.

Muss mir jetzt schnellstens Ziegenkäse besorgen und das Chutney dazu probieren, könnte gut zusammen passen.

Liebe Grüßle vom schwobamädle

schwobamädle

05.12.2010 20:55 Uhr

Hallo!

Habe heute das Chutney zu gegrilltem Lamm probiert: himmlisch!
Eine wunderbare Kombination!

Liebe Grüßle vom schwobamädle

elmjägerin

21.10.2011 17:31 Uhr

Hallo,

ich habe das Chutney nach den Änderungen von Bushcook hergestellt, weil ich auch nicht so auf Rosinen im Chutney stehe - und finde es superlecker.
Ich esse das Chutney gerne zu Ziegenkäse, aber auch zu einem guten Brie passt es sehr gut.
Auf alle Fälle werde ich noch ein Rezept davon kochen, denn ein paar Quitten müssen noch verarbeitet werden und bis zur nächsten Ernte ist es noch lang hin.

Danke für das tolle Rezept, viele Grüße

elmjägerin

Sandybaby

12.12.2011 19:12 Uhr

Tja,

ich glaube es ist das zweite Mal, dass ich Chutney esse und das erste Mal, dass ich Chutney selber mache.
Daher kann ich nicht sagen wie ein Chutney aussehen oder schmecken muss.
Nun ist es fertig und in Gläser abgefüllt.
Ich musste gleich die doppelte Menge machen, da die Quitten dringend weg mussten.
In den Gläsern sieht es jetzt etwas unansehnlich aus. Eigentlich wollte ich es für die Konfirmation im nächsten Jahr haben. Hält sich das überhaupt so lange?
Vom Geschmack her ist es seeeeehr süß. Mir persönlich viel zu süß - mir fehlt Essig - Sohnemann war allerdings ständig dabei den Löffel abzulecken, so gut hat es ihm geschmeckt.
GöGa meinte auch, dass das Chutney sehr lecker ist, kann sich diese enorme Süße aber zur Fleisch oder Käse absolut nicht vorstellen.
Ich hoffe, dass ich die Gläser wenigstens noch etwas lagern kann, da die Flüssigkeit nicht ganz ausgereicht hat, um die Würfel zu bedecken.
Muss das so sein?

VG
Sandra

P.S. Bei mir ist auch nichts mußig geworden. Leider fehlt im Rezept auch die ungefähre Kochzeit. Ich hatte jetzt in etwa eine knappe Stunde...

tanko

20.10.2013 18:12 Uhr

Hallo,
gestern das Chutney gekocht und heute zu Schweinefilet probiert,
Sehr sehr lecker passt sehr gut zu Fleisch,da ich noch reichlich Quitten habe werde ich einen Teil auch noch zu Chutney verarbeiten.
Habe das Rezept aber ohne Rosinen gekocht die mögen wir nicht so, frischen Ingwer verwendet.
Konsistenz für mich absolut super alle Gemüse sind würfelig geblieben kein Mus.
Danke für das Rezept

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de