Gebratene Ente

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ente(n), junge
  Salz und Pfeffer
0,38 Liter Wasser, kochendes
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 200°C vorheizen.

Die vorbereitete Ente waschen und trocken tupfen. Dann innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen, mit dem kochendem Wasser übergießen und für 2 1/2 Stunden in den Backofen geben. Die Ente von allen Seiten braun und knusprig braten.

Eine halbe Stunden vor Ende der Garzeit die Ente auf den Grillrost des Ofens legen. In den Backofen zurück schieben und den Bräter zum Auffangen des Fetts darunter stellen. Die Ente mit etwas kaltem Wasser beträufeln und zu Ende braten. Dadurch wird die Haut schön knusprig.

Dazu empfehle ich Kartoffelknödel und Blaukraut.

Kommentare anderer Nutzer


Peugeot-Cabriolady

29.09.2007 17:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Schade, dass Du in Deinem Rezept nichts über das Machen der Sauce geschrieben hast.

Liebe Grüße,
Peugeot-Cabriolady

secondhandy

24.02.2008 10:03 Uhr

Danke geht wirklich fix

silke0264

10.09.2008 15:22 Uhr

Hallo
Kann ich das auch mit Pute machen da wir Ente nicht mögen

Silke

Schlafmurmel

16.11.2008 13:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

war sehr lecker, die soße hab ich mit etwas Rotwein verfeinert, und vorher natürlich das fett abgeschöpft mittels fettkanne, sonst wär es zu Fett gewesen

silke0264

27.12.2008 16:04 Uhr

Hallo
Super lecker das Rezept nur meine Ente war mist ich gebe dir volle Punktzahl Super

konradruehle

27.12.2008 17:15 Uhr

Hallo, was hast du denn da verkehrt gemacht?
alles gute
konrad

silke0264

27.12.2008 20:06 Uhr

Hallo
Richtig gemacht hab ich alles aber die Ente war halt vom fleisch halt nicht die beste gibt es ja auch bei den Vichern

konradruehle

27.12.2008 20:34 Uhr

o.k. sylke,
dann wünsche ich dir beim nächsten mal viel Glück
und alles gute im nueen jahr.
servus konrad

hobbykoch150265

25.01.2009 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo
ich fülle die ente noch mit apfel und orangenscheiben und bestreiche sie am schluss noch mit honigwasser das die haut noch knuspriger wird. einen guten wünsche ich
servus ritschi

Würzi

20.10.2009 17:56 Uhr

Ein sehr gutes Entenrezept, das ich gerne in den Speiseplan aufgenommen habe. Einfach zum Nachkochen; habe lediglich das Fett abgeschöpft und die Soße mit "Soße zu Geflügel" verfeinert.

backmeisterin

12.12.2014 10:17 Uhr

Wie, mit \"Tütenfraß\" verfeinern ?

sprachwerkstatt

09.11.2009 18:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Endlich mal ein Rezept ohne Füllungen
und eine klare "Zubereitungsangabe" ohne viel Schnickschnack!
Vielen Dank dafür.
Grüßle Sprachwerkstatt

Eric1968

02.04.2013 21:36 Uhr

Genau so sehe ich das auch und danke dem Verfasser des Rezepts ... einfach klasse ... Ente butterweich und die Haut superkross!!!

astma29

22.11.2009 16:48 Uhr

Hallo , zum ersten mal ist sie!!! im Backofen.
Soll der Bräter die ganze Zeit offen sein?

So ich liebe Ente und hoffe sie wird so lecker wie von allen anderen beschrieben +++es liegt an mir ;-))

konradruehle

23.11.2009 09:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo astma29,
jader Bräter soll offen bleiben.
guten appetit

Nicoise

10.12.2009 13:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

eine super Ente!! Vielen Dank...Perfekt!

Hab der Ente noch den Bauch mit Majoran und Äpfel gefüllt. Dazu gabs dann Knödel und Rotkohl und die leckere Sauce.

Viele Grüße....Nicoise

Fussel76

11.12.2009 11:23 Uhr

Sehr sehr lecker - habe in meinem Leben noch nicht so viele Enten gemacht, aber mit dem Rezept gelingen sie garantiert! Dankeschön
Fussel

Eftelya09

27.12.2009 14:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe jetzt einige Enten Rezepte gelesen und habe mich für eine Mischung aus diesem und einer Knoblauch-Ente mit Petersilie entschieden. Was mich allerdings verwirrt ist, bei diesem Rezept steht einfach mit Wasser übergiesen bei anderen steht mit Olivenöl bestreichen ohne Wasser... Was ist der Unterschied? Kann mir jemand sagen, was wofür gut ist?

Danke sehr.

Ansonsten heisst es jetzt für mich abwarten :) die Ente ist in der Röhre *hihihi*

Gruß
Eftelya

Bewertung gibts nach dem Kosten :) wobei aus mix von beiden Rezepten, kann auch in die Hose gehen!
Daumen drücken bitte!

Eftelya09

27.12.2009 17:06 Uhr

hallo an alle nochmal,

die Ente haben wir gerade verputzt, habe aus dem Entenfett die Soße gemacht, in dem ich 3 Lorbeerblätter hineinhab und Schuss Rotwein und Rum. Hab das ganze mit etwas Mehlwasser gebunden.

War prima :) und schön knusprig!!!

Dankeeee

Germany 5 Points!

joplin

03.01.2010 18:45 Uhr

Supereinfach, superlecker! Vielen Dankdafür :)

millefeuille

16.02.2010 16:06 Uhr

hallöchen
letzten Sonntag gabs die Ente bei uns.Wir haben uns sehr die Finger geleckt.Hätte leider etwas knuspriger sein können.Trotz allem-es roch wie an Wehnachten!Wunderbares-einfaches Rezept.
Vielen Dank

Schnuffi78

07.04.2010 23:49 Uhr

Hallo!

Super Rezept. Vielen Dank!
Endlich wieder Ente essen knusprig und lecker.

LG Biggi

Stilika

30.07.2010 17:08 Uhr

Meine erste Ente :) einfach super. Ein ganz simples Rezept mit grossartigem Resultat. Das wird mein absolutes Lieblings-Entenrezept :)

LG
Stilika

sydney13

05.10.2010 16:35 Uhr

Ist das mit der hohen Temperatur und 2,5h nicht etwas lang? Habe schon viele Enten gemacht,hat nicht so lange gedauert. Gebe in die Ente Beifuss,nur Salz,keinen Pfeffer und mehr Wasser wegen der Sosse. Mit Thüringer Klössen und Rotkohl.

konradruehle

06.10.2010 15:01 Uhr

Hallo sydney13,
ich bin der Meinung, dass die Zeit benötigt wird.
Wenn du es etwas kürzer haben möchtest, dann ist es deine Sache.
vielen Dank für deine Mitteilung
servus

sydney13

11.10.2010 17:39 Uhr

Hallöchen,mache die Ente am Sonntag mal genau nach Anleitung.Mann lernt ja nie aus. Grüssle Manu

aveffer

15.10.2010 19:53 Uhr

Hallo,

das Rezept könnte von mir sein.
Die Ente fülle ich mit 1 geschälten Apfel. Zum binden der Soße mache ich ein Mehlteiglein und gebe einen aufgelösten Bratensaft von Maggi dazu. Ich schöpfe nur ganz wenig Fett ab, sonst verschwindet der gute Entengeschmack. In die Soße gebe ich noch frischgemahlenen schwarzen Pfeffer rein. Dazu gibt selbstgemachte Reibeknödel und Blaukraut.
Morgen ist es wieder soweit - hab mir heute eine frische Ente vom Bauern geholt. (Am Sonntag ist Kirta/Kirchweih)
Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.
Schönen Abend noch.

bierleiche

23.10.2010 12:48 Uhr

hallo,

hier ein absoluter kochanfänger. gehört die ente gefroren ins rohr oder soll sie davor aufgetaut werden?

Hobbykoch10

23.10.2010 15:30 Uhr

Lese das Rezept von Anfang an durch, dann kannst Du Dir schon selbst die Antwort geben.

bierleiche

23.10.2010 16:36 Uhr

deine antwort hilft mir leider nicht weiter. vorbereitet kann alles bedeuten. ich vermute aber, man muss sie davor auftauen

Hobbykoch10

23.10.2010 20:00 Uhr

Ja wie willst Du denn eine gefrorene Ente innen salzen und pfeffern. Also, ganz ehrlich, hier gibt es eigentlich nur echte Fragen und dies schließe ich bei Dir vollkommen aus.

bierleiche

23.10.2010 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

stimmt, daran hätte man es erkennen können. hatte ich leider nicht, also hätte mir eine vernünftige antwort sicherlich weitergeholfen. aber toll dass du so neunmalklug bist

konradruehle

24.10.2010 08:58 Uhr

hallo bierleiche,
ich weis nicht, wo du deine Ente herbekommst. Ich hole meine beim Bauern und da ist sie nicht gefroren.
denke mal über nachhaltige Ernährung nach

servus konradruehle

bierleiche

24.10.2010 10:06 Uhr

wo bin ich denn hier gelandet? als ob das so exotisch wäre, ne tiefkühlente aus dem supermarkt zu kaufen.

und btw: weißt du überhaupt, was nachhaltigkeit bedeutet?

Amboss110

24.10.2010 18:51 Uhr

Hallo,

die Ente war superlecker und einfach in der Herstellung.
Wir hatten Rotkohl und Klöse dazu.

Bilder sind hochgeladen.

Danke für das Rezept

Gruß
Amboss110

kallepautz

20.11.2010 18:26 Uhr

Hallo, bin Neuling ..

wie und wann taue ich die Ente am Besten auf?. Will sie morgen Mittag servieren und hab sie eben tiefgefroren gekauft. Beste Grüße! Kalle

Jesus4Life

01.12.2010 22:55 Uhr

Also das kommt dir vielleicht etwas zu spät, aber dann weißt du es auf alle Fälle für\'s nächste Mal....Man sagt über Nacht im Kühlschrank auftauen ist am besten...

kallepautz

02.12.2010 00:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe sie am Abend noch aus dem Kühlschrank genommen und in den ca. 15°C kühlen Flur gestellt ... am nächsten Moregn gegen halb 10 war sie immernoch leicht gefrohren ... habe auch ein Problem mit der Wassermenge gehabt .. zwischenzeitlich hab ich Wasser abgießen müssen, da der Vogel nur im Bräter rumschwamm und zur Suppenente verkam .. trotzdem hat es geschmeckt .. hab sie mit Apfelwürfel und Zwiebeln gefüllt und mit Orangensaft statt Wasser zwischendurch abgelöscht, das gab ne leckere Note - auch für die Soße später.

Jesus4Life

02.12.2010 00:33 Uhr

Hmmmm....gut zu wissen...danke....Ja und Orange passt eh super zu Ente :)

hule

17.05.2014 22:17 Uhr

Meine hat beim Wenden auch wie eine Suppenente aus geschaut, hat sich aber von selbst gegeben, ist jetzt knusprig. In meiner Panik habe ich sie jetzt tatsächlich aus der Pfanne geholt und sie liegt auf dem Rost, ohne das Foto von apano hatte ich mir das nicht getraut! Bin schon neugierig, wie sie morgen schmecken wird.

Mayayako

12.12.2010 19:32 Uhr

Das war meine erste ganze Ente, die ich machen musste, weil mein Freund sie fälschlicheerweise gekauft hatte. Ich hatte echt Angst mich da dran zu trauen, aber mit diesem einfachen Rezept ging es dann. Ich hatte sie ca. 2 Stunden drin. Das Fleisch war saftig und die Haut teilweise richtig kross.
Tolles Rezept, vielen Dank!

Ach ja, ich habe aus dem Saft aus dem Bräter eine Soße gemacht: 300 ml Wasser dazu, etwas Pfeffer, mit Stärke gebunden und 1 EL Preiselbeeren rein.
Das Fett habe ich nicht abgeschöpft, aber das was innen aus der Ente lief (weil ich sie nicht zugesteckt hatte) habe ich abgesiebt.

mellahartung

16.12.2010 21:27 Uhr

Sorry für die frage aber was sind 0,38L??meinst du 380ml??

Ich muss kurz fristig eine Ente zu Weihachten machen ich wurde 30Jahre lang bekocht was so sachen an geht und habe wenig plan

Also bitte keine blöden Sprüche danke schon mal

konradruehle

17.12.2010 09:48 Uhr

hallo,
genau so hab ich es gemeint

viel spass beim braten und frohes Fest

smartdriver

25.12.2010 04:02 Uhr

Ist Deine Ente was geworden oder hast du lieber vorsichtshalber etwas einfacheres gebrutzelt?

chrischko

20.12.2010 16:55 Uhr

Hallo Konradruehle,

habe mir Dein Rezept als Favorit für Weihnachten herausgesucht.
Eine Frage habe ich: Läßt Du den Deckel des Bräters weg?
Ich habe sonst bei Gänsebrust und -keulen zuerst mit Deckel gegart.
Dadurch hat sich die Bratzeit verkürzt.
Meinst Du, dass ich bei dieser Vorgehensweise die Bratzeit auch
verkürzen kann?

LG Christel

Tutmoses

22.12.2010 08:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

man braucht keinen Deckel drauf machen. Wichtig ist bei möglichst niedrigen Temperaturen garen(180Grad) und immer wieder begießen. Ca 1/2 Stunde vor Ende der garzeit ein Handtuch zwischen die Bachofentür machen, damit der Dampf entweichen kann und die Ente schon knusprig wird.

Gutes gelingen wünscht Tutmoses

Nina2807

22.12.2010 11:26 Uhr

Hallo,

muss man einen Bräter benutzen oder geht es auch mit einem Backblech, was vielleicht einen Tick höher ist als normale??.

LG
Nina

DieNaive

23.12.2010 09:24 Uhr

Hallo,

ich würde dieses Rezept gerne zu Heilig Abend morgen ausprobieren.
Meine Ente wird 2.300 Gramm haben....Reicht da die angegebene Zeit?

Schon mal Danke und ein Frohes Fest

Nicole

mechaniker39

24.12.2010 07:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klar, reicht völlig aus!

DieNaive

25.12.2010 12:14 Uhr

Danke für dieses Rezept....Meine erste Ente und sie war gleich der Hit :-)
Wird jetzt bestimmt öfter gemacht.
Meine Schwägerin möchte jetzt nur noch meine Ente und nicht mehr die vom China Mann ;-)

10 Punkte von mir

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Schlafmurmel

25.12.2013 10:09 Uhr

tolles Entenrezept, habs erst mal angetestet und es war sehr lecker, jetzt liegt sie wieder im Ofen, habe nurzwei Zweige Rosmarin in den bauch geschoben zusammen mit den Innereien und sie 30 min vor garende mit Bier bepinselt
ein klasse tolles Rezept ich gebe volle Punktzahl

PinkSyndicate

26.12.2013 18:38 Uhr

Wieder habe ich dieses tolle und einfache Rezept, zusammen mit meinem Freund, gemacht....und es war sooooo lecker! Die Ente war innen super zart und und außen kross. Dazu gab es Apfelrotkohl und Klöße!

Leider habe ich vergessen Fotots zu machen... Vielleicht beim nächsten Mal! ;)

chey2000

28.12.2013 09:55 Uhr

Hallo,

habe am 2. Weihnachtsfeiertag meine "erste" Ente nach diesem Rezept gemacht
und was soll ich sagen,sie war perfekt,vielen Dank für das einfache und
gelingsichere Rezept.Sie war super saftig und aussen sehr knusprig
einfach super lecker.
5***** bekommst du von meiner ganzen Family.

LG Chey

odesse

17.01.2014 18:00 Uhr

Verrückt - so ein einfaches Rezept ohne Schnickschnack und trotzdem genial.

Habe zu Weihnachten meine erste Ente gemacht (schwitz) und war auf alles gefasst...
Aber: Es ist die leckerste Ente geworden, die ich seit langem gegessen habe.
Die Zeitangaben kamen genau hin - das Fleisch war zart und die Haut herrlich knusprig.
Vielen Dank, fünf Sterne!

Dazu gab es Surina's seidene Kartoffelklöße. Zusammen mit der Ente und Rotkohl ein wahres Festessen.

LG,
Odesse

kuechenjack

02.03.2014 12:57 Uhr

Also die 2,5 Std. sind definitiv zu lang. Ich hatte die Ente nur 2 Stunden drin und sie war außen schon trocken wie Papier.

Kondi1990

09.04.2014 11:01 Uhr

Habe gestern Abend die Ente gemacht und sie ist super toll geworden.
Habe meine Ente allerdings noch gefüllt mit einem Teig aus 4scheiben Toast 2sauren Äpfeln 3kleinen zwiebeln. Petersilie 1 orange und Beifuß


Es war königlich

Didö110

20.04.2014 21:53 Uhr

Meine erste Ente und ich habe nur Lob dafür geerntet !!

IsilyaFingolin

29.05.2014 16:01 Uhr

Grüß euch,
einfach nur genial. Super lecker, innen saftig aussen knusprig und so einfach zu machen - perfekt! Bei uns gabs dazu Reis mit Süß saurer Soße.
Das einzige was mich verwirrt hat war die Tatsache, dass die Ente mit der Brustseite nach unten in den Ofen gelegt wird, oder hab ich das falsch verstanden? Hab sie mit dem Rücken nach unten gelegt, war sehr lecker.
Mit dem ausgetretenen Fett im Bräter gabs heut Bratkartoffeln - mmmhh

LG Isy

Samara09

12.10.2014 18:42 Uhr

Wir hatten heute unsere Ente nach deinem Tollen und einfachen Rezept gebraten und was soll ich sagen...
sie war der Hammer!
Das Fleisch war so zart, dass man die Flügel und Scheinkel ohne Gewalt nur rausziehen brauchte :o)
Vielen Dank fürs Rezept

fyne

23.11.2014 21:20 Uhr

Ich habe schön des öfteren Ente gemacht und ich kann besten Gewissens sagen, dass das mit Abstand das beste Resultat war. Super zart und die Haut so knusprig. Und dabei so einfach zubereitet. 5 Sterne!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de