Karpfen in Weinsud

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Karpfen (küchenfertig)
Zitrone(n), Saft davon
1 Bund Petersilie
2 Zweig/e Zitronenthymian
2 Stange/n Lauch
4 Stange/n Sellerie
Möhre(n)
50 g Butter
1/2 TL Pfeffer, ganze Körner, schwarzer
1/4 Liter Wein, weiß, trocken (z.B. Silvaner)
125 ml Fischfond
125 g Schlagsahne
Eigelb
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Karpfen waschen, trockentupfen und mit einem scharfen Messer leicht einritzen. Mit Salz und Pfeffer einreiben, mit Zitronensaft beträufeln. Kräuter abbrausen. Die Hälfte davon in die Bauchhöhle des Fisches stecken.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Lauch und Sellerie putzen, abbrausen. Möhren putzen, schälen. Alles in Stifte schneiden.

30 Gramm Butter in einem Fischbräter aufschäumen lassen, das Gemüse und den Pfeffer darin anrösten. Salzen, pfeffern. Karpfen darauf legen, mit der restlichen Butter in Flöckchen belegen. Mit Wein und Fond begießen, 30-40 Minuten braten. Gelegentlich mit Bratenfond begießen. Falls der Fisch zu sehr bräunt, mit Alufolie abdecken. Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt, ist der Fisch gar.

Fisch auf eine vorgewärmte Platte geben und das Gemüse darum verteilen.

Bratenfond auf dem Herd etwas einkochen lassen. Sahne und Ei verquirlen, unter den Bratenfond rühren. Erhitzen, aber nicht mehr kochen. Restliche Petersilie und Thymianblättchen fein hacken und unter die Sauce mischen.

Als Beilage passen Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


hhjosef

09.12.2007 17:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

habe das Rezept heute 9.12.2007 nachgekocht. Kann euch sagen, es ist sehr lecker.
Habe ein Bild davon hochgeladen. Wie Ihr sehen könnt --zum reinbeissen gut.

Schützenangler

20.12.2012 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein Klassiger nicht nur zu Weihnachten !

Thobie

25.12.2013 04:31 Uhr

Das ist ein hervorragendes Rezept.

Ich habe es es fast original nachgekocht und nur ein paar kleine Details geändert. Ich hatte keinen Staudensellerie, also habe ich Knollensellerie genommen. Dann habe ich das Gemüse in Julienne-Streifen geschnitten, was schöner aussieht. Und mit den Salzkartoffeln musste ich gänzlich passen, denn mir waren die Kartoffeln ausgegangen. Ich habe sie durch Kartoffelklöse ersetzt, die mit der schmackhaften Sauce auch sehr gut dazu passten und gut schmeckten.

Ich habe das Gericht gestern an Weihnachten zubereitet, es ergibt ein tolles, leckeres und vorzügliches Festtags-Menü. Prima!

Ich habe auch gleich noch ein Foto des Gerichts hochgeladen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de