Roter Linsensalat

marokkanisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Linsen, rote
1 EL Gemüsebrühe, instant
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Chilischote(n)
2 EL Currypaste, rote
6 EL Joghurt
1 Bund Koriandergrün
6 EL Erdnüsse, geröstet und gesalzen, gehackte
1 Schuss Essig, geschmacksneutral
1 Schuss Öl, geschmacksneutral
  Salz und Pfeffer
 n. B. Wasser
  Öl zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Linsen in reichlich Wasser mit Gemüsebrühe aufkochen und max. 10 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Achtung, sie zerfallen sehr schnell! Linsen anschließend abkühlen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Chilischote fein hacken. In einem Topf mit wenig Öl gut andünsten. Currypaste dazugeben und noch einmal unter rühren ca. 2 Minuten dünsten. Mit einem kleinen Schuss Wasser ablöschen, erneut gut aufkochen lassen. Auskühlen lassen.

Salzen und pfeffern. Einen kleinen Schuss Essig und Öl zugeben und unterrühren.

Linsen mit Currysauce, Joghurt und Erdnüssen vermischen. Koriandergrün hacken und unterheben.

Dieser Salat reicht für 4 Personen mit Brot (Fladenbrot oder Baguette) als Hauptspeise, ist aber auch sehr gut als Beilage beim Grillen geeignet.

Tipp: Er kann am Vortag zubereitet werden.

Kommentare anderer Nutzer


UlrikeM

01.05.2007 14:22 Uhr

Hallo Simone,

was meinst du denn mit "roter Currypaste"?

Grüße Ulrike

simonef

01.05.2007 18:24 Uhr

Hallo Ulrike,

die rote Currypaste, wie sie auch die Thailänder verwenden. Eine scharfe Gewürzpaste mit viel mehr drin als nur Curry.
Sollte es bei jedem Asiaten geben, oder inzwischen auch schon in gut sortierten Supermärkten.

cu
simone

UlrikeM

01.05.2007 18:40 Uhr

Hallo Simone,

ich weiß, was in einer roten Thai-Currypaste drin ist, in jedem Fall kein Curry...lach. Deshalb war ich auch erstaunt, dass du deinen Linsensalat "marokkanisch" nennst. Zitronengras, Magrood und Co. ist mir in nordafrikanischen Gerichten unbekannt.

Liebe Grüße Ulrike

simonef

01.05.2007 18:55 Uhr

Hallo Ulrike,

ehrlich gesagt hab ich von marokkanisch nicht wirklich viel Ahnung. Ich hab das Rezept mit diesem Namen "übernommen" und ihn gelassen. Marokkanische Art hört sich so unmöglich an.

Meinst Du man könnte Harissa verwenden, damit es passender wird?
Ras el-Hanout und Baharat sind wohl auch marokkanisch, sagen mir so aber von den Zutaten her nicht wirklich etwas über ihren Geschmack aus.

cu
simone

simonef

29.04.2008 08:30 Uhr

So, gestern hab ich ihn mit Harissa ausprobiert! Genau so zubereitet, nur eben anstatt Currypaste Harissa.
Das ist laut Wikipedia "in Marokko als Sahka bekannt".
Allgemein schmeckt mir Harissa besser als roter Curry, vor allem, weil man es gleich direkt z.B. auf Käse verwenden kann. Im Salat macht es allerdings kaum einen Unterschied.
Ein marokkanischer Freund, der gerne und gut marokkanisch kocht, sieht das "leider" genau so entspannt wie ich - hauptsache es schmeckt ;)

cu
simone

xeniat

25.06.2008 13:12 Uhr

Hallo Simonef

habe diesen Salat heute nachgekocht - mit roter Currypase !!!
Ist absolut genial *****
Ich bin immer noch geschwitzt, weil er so scharf war

richtig lecker

Gruß
Xeniat

broth

01.08.2008 10:46 Uhr

Hallo Simone,

Dieser Salat ist schlichtweg der Hammer! Hab ihn mit thailändischer roter Currypaste zubereitet, also für mich ist's ein Thai-Linsensalat ;-)

asha_nuage

14.08.2008 13:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Linsen 10 min gekocht, aber sie waren schon viel zu weich. Das nächste Mal werde ich sie nur 5 min oder so kochen. Besonders fein wird das Ganze, wenn man noch einen EL Tahin (Sesammus) statt der Currypaste zum Dressing beigibt.

noname446

05.10.2008 14:49 Uhr

Hallo,
habe gestern das Rezept ausprobiert, und heute gegessen. Die Kommentare habe ich aber zu spät gelesen. Ich habe nämlich Currypulver reingetan, da ich keine Paste da hatte und keine Ahnung, was das sein sollte. Hm, Zitronengras hätte ich sogar gehabt.
Da das Ganze spontan war und ich nicht alles da hatte, habe ich ein bisschen improvisiert:
Currypulver, Sambal Olek statt Chilischote, kein Koriandergrün, Erdnussöl statt geschmacksneutral. Zusätzlich noch ein bisschen frischen Ingwer, dachte, das könnte gut passen. Hat es auch.
Das mit der Kochzeit der Linsen kann ich bestätigen, die erste Ladung war für die Tonne, hatte nicht aufgepasst. Ca. 7 min. sind besser.
Insgesamt sehr lecker, habe aber glaube ich etwas zu viel Curry reingemacht. Als Hauptspeise ist das in der Form schon etwas heftig gewesen...

IsaIsa

09.11.2009 13:21 Uhr

Hallo! Ich habe den Salat neulich ausprobiert, mit etwas weniger Currypaste als angegeben, weil ich mich erst an den Geschmack rantasten wollte, und er war wunderbar! Danke für das schöne Rezept.

Sonne1978

12.01.2010 17:00 Uhr

Seeeeehr lecker! Hab' das Rezept allerdings etwas abgewandelt. Ich habe statt der Zwiebel 2 Frühlingszwiebeln verwendet und diese roh in den Salat gegeben. Außerdem kamen noch 2 Möhren und 1 Paprika mit rein. Zusätzlich kam noch etwas Garam Masala ran. Die Paste habe ich weggelassen, da die Kinder mitessen sollen, aber mit der Chilischote ist es auch schon schön würzig :)

Die Linsen habe ich 7 Minuten kochen lassen, das war absolut ausreichend.

mellowmood

22.06.2010 20:20 Uhr

Hallöchen,

hab den Salat schon mehrmals gemacht - passt z.B. auch gut zum Grillen.

Hab auch gern noch etwas Gemüse drin, daher gab es bei mir z.B. noch gegarte Möhrenstückchen und Aubergine drin.

Die Würzung ist durch die rote Currypaste jedenfalls ziemlich genial!

Gruß,

mellowmood

broth

26.06.2010 14:04 Uhr

Hallo, habe den Salat schon x-mal gemacht. Einfach genial!!!!!

Todesschnitzel

10.08.2012 16:31 Uhr

Hallo,

ich mag marokkanisches Essen, ebenso wie Currypaste und auch Erdnüsse im Essen!
Leider konnten wir den Salat nicht essen, da die Zutaten unserem Geschmack nach nicht miteinader hamonisieren. Die Currypaste schmeckt hier sehr dominat und passt irgendwie nicht zu den Linsen. Es ist eher so ein thailändisches-marokkanisches Gemisch. Schade, im Nachhinein hätte ich besser auch Harissa anstatt rotem Curry genommen, vielleicht hätte das doch besser gepasst.

ChocoQueen

26.02.2013 06:32 Uhr

Ich hab gerade bemerkt dass ich diesen tollen Linsensalat noch gar nicht bewertet habe.
Hab ich schon mehrmals gemacht, und kommt immer gut an!
Danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße,
ChocoQueen

daFriedi

02.05.2013 21:08 Uhr

Heute ausprobiert und als lecker befunden! Habe allerdings das Koriandergrün und die Nüsse weggelassen

spicyangel

13.05.2013 13:50 Uhr

Boah war das lecker!!! Und so schön schnell fertig. Werde aber das nächste Mal mehr Currypaste nehmen. Den Tipp mit den Karotten fand ich auch gut. 5***** von mir.

kaninchen_ginger

10.08.2014 19:10 Uhr

Hallo,
dein Salat ist super lecker! Ich habe ihn bei einer Nachbarin zum Grillen gegessen und mir direkt das Rezept geben lassen. Heute habe ich ihn selber gemacht, genau so wie beschrieben und er ist wirklich gut gelungen. Nur die Linsen zerkochen sehr schnell. Das nächste Mal bleibe ich lieber dabei stehen :)
Auf jeden Fall ist Nachmachen sehr empfehlenswert!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de