Zutaten

3 Tasse/n Mehl, (Typ 405)
1 Tasse Kakaopulver, schwach entölt
1 Tasse Zucker, bevorzugt brauner (bei Honig 1/2 Tasse mehr)
2 Tasse/n Mineralwasser, mit Kohlensäure
1/2 Tasse Öl, Rapsöl (oder anderes gutes, neutrales Öl: z.B. Distel-, Sonnenblumenöl)
Ei(er)
1 EL Zimt, gemahlener, gehäuft
1 Pck. Backpulver (Weinstein-)
2 Gläser Kirsche(n), à 350g Abtropfgewicht
  Butter, für die Formen, Deko oder Füllung nach Wunsch
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kirschen abtropfen lassen.
Förmchen, je nach Größe 10-12 Mini-Formen (10-12cm), z.B. 12 Muffin- oder Gugelhupfförmchen oder Springformen, gut buttern.

Alle Zutaten außer den Kirschen verrühren. Dabei mit dem Mineralwasser regulieren: es soll ein weicher Teig entstehen, der sich gießen lässt.
In vorbereitete Förmchen oder Springformen füllen; abgetropften Kirschen darauf verteilen.
Bei 170° Umluft | 180° Ober-/Unterhitze | Gas Stufe 3 etwa 25 Min. backen. Nach 20 Min. Stäbchenprobe!

Nach dem Auskühlen könne die Gugelhupfförmchen kurz vor dem Servieren gefüllt werden, z.B. mit Sahne oder weißer Schokoladen-Mousse und Sauer-, Süß oder Amarenakirschen. Oder auch mit Eis...
Mit Kirschwasser werden es Schwarzwälder Törtchen.
Oder pur, mit Schoko-Überzug oder Zuckerguss.
Die stapelbaren Böden werden evtl. mit Kirschwasser beträufelt und können, mit Sahne oder weißer Schokoladen-Mousse, darin evtl. zusätzliche Kirschen zusammengesetzt werden:
Zuerst 1 Boden mit den Kirschen nach oben, die Füllung, 2. Boden mit den Kirschen nach unten.
Beliebig verzieren:
Traditionell mit Sahne, Schoko-Spänen und Kirschen als Schwarzwälder.
Mit leicht erwärmter Kirschkonfitüre überzogen, dann Schoko-Überzug (delikat mit halbbitterer Orangen-Schokolade).
Mit Marzipan- oder Fondantdecke, auch als Motivtorte.
Auch interessant: