Schweinebraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch waschen und die Schwarte karoförmig einschneiden. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, zerdrücktem Knoblauch und Basilikum einreiben.

Das Fleisch in eine Bratreine geben, mit etwas kochendem Wasser übergießen und im gut vorgeheizten bei 200° Rohr anbraten. Die Zwiebeln schälen, achteln und um das Fleisch legen. Bei guter Hitze unter mehrmaligem Wenden in etwa 90 Minuten braun und knusprig braten. Während der Bratzeit mehrmals etwas Wasser nachgießen. Kurz vor dem Ende der Garzeit die Schwartenseite nach oben legen und kräftig braten.

Dazu empfehle ich Kartoffel- oder Semmelknödel und Sauerkraut.

Kommentare anderer Nutzer


morgana3

25.12.2007 15:40 Uhr

Huhu
Hat uns als Weihnachtsessen wunderbar geschmeckt habe Kroketten und Rotkohl dazu gemacht
lg katrin
Bild kommt noch

Nina84494

27.05.2010 17:02 Uhr

Halli Hallo...
Hab dein Rezept letztens nachgekocht.
Bei uns gab es Semmelknödel und Sauerkraut dazu.
Hat echt richtig gut geschmeckt!

lg Nina

Tribun3

30.01.2012 09:53 Uhr

Sauerkraut passt wirklich nicht dazu, viel besser ist warmer Krautsalat mit Speck.

ziegehh

22.10.2010 20:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Was auch sehr lecker ist, wenn man gleich am Anfang ein Lorbeerblatt zum Wasser gibt.
Aber auch ohne sehr lecker!
LG
ziege

mosis

23.10.2010 10:07 Uhr

Hallo
Ich bin nicht so gut im kochen, daher die Fragen.
Was heißt "bei 200° Rohr anbraten" und
"Bei guter Hitze" ?

LG mosis

de40tbra

23.10.2010 10:25 Uhr

den Backofen auf zweihundert Grad vorheizen und darin anbraten

sukeyhamburg17

23.10.2010 16:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo mosis,

ich heize den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vor, gebe den Braeter mit dem Braten in den Ofen. Nach dem Anbraten (so ca. 10/15 Minuten) schalte ich die Temperatur herunter auf 180 Grad. Dann fahre ich fort wie im Rezept angegeben. In den letzten 15 Minuten der Bratzeit schalte ich den Ofen auf 220 Grad und drehe die Schwartenseite nach oben. Waehrend dieser Minuten habe ich doch schon ein Auge oder auch zwei auf den Braten, nicht dass die Schwarte verbrennt.
Probiers einfach mal so aus, jeder Ofen ist ja auch anders, bei meinem ist das Resultat immer super.
Habe ich dir helfen koennen?

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

fraag

23.10.2010 11:13 Uhr

Den Schweinebraten bereite ich wie im Rezept beschrieben zu.
Nach 45 Min. der Bratzeit lege ich, je nach Personenzahl,noch rohe,geschälte
und geviertelte Kartoffeln in die Sauce.
mfg fraag

Dumme

23.10.2010 13:18 Uhr

Wie brät man mit WASSER an? Ich kenne es so,dass man mit Fettigkeit anbrät und dann Wasser angießt.

margot52

23.10.2010 13:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dumme,
also wenn der Braten im Backofen ist, dann brät das Fleisch durch die Hitze an. Es wird auf der oberen Seite schön braun. Man sollte es aber zwischendurch mal drehen, damit die andere Seite auch braun gebraten wird. Dies mache ich aber nur mit Schweinefleisch, alle anderen Fleischsorten z.B. Rind brate ich erst im Bräter auf der Herdplatte an. Ich hoffe ich konnte es Dir richtig erklären.

L.G. Margot

Dafuer64

23.10.2010 14:22 Uhr

@fraag: ich lege gleich zu Beginn ein Lorbeerblatt und später ein paar Möhren dazu, das passt auch gut!

Aber ansonsten sehr lecker, der Braten!

Lyndwyn

24.10.2010 18:41 Uhr

Apfelscheiben bringen einen super Geschmack!!
Einfach als Unterlage hineingeben.

mosis

25.10.2010 11:16 Uhr

Hallo
Ja danke!
Jetzt weiß ich bescheid ;)

LG mosis

PtaX

25.10.2010 14:15 Uhr

Das Basilikum habe ich weggelassen,da es beim Braten verbrutzelt wäre. Soll man vielleicht nach Fertigstellung mit Basilikum garnieren? Aber warum sieht man es nicht auf dem Photo? Ansonnsten sehr gut! Ptax

sukeyhamburg17

25.10.2010 15:29 Uhr

Hallo PtaX,

konradruehle meint mit Sicherheit getrockenetes Basilikum, das er auf dem Schweinebraten verreibt. Jedenfalls hab ich das so gehandhabt, und bei niedrigeren Brattemperaturen verbrennt auch dann nichts----
Frisches Basilikum wuerde ich nicht auf dem Bratenstueck verreiben, nur getrocknetes.
Es bleibt natuerlich dir ueberlassen, den fertigen Schweinebraten anschliessend mit frischem Basilikum zu garnieren....
Probiers doch einfach mal aus, ich empfehle dir allerdings die trockene Variante... ich denke nicht, dass frisches Basilikum soo gut mundet auf dem Braten...... zu intensiv...
Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

strullii

25.10.2010 16:31 Uhr

so schmeckt mir der Braten auch

... und wer Probleme hat beim Schwarte einschneiden: Einfach erst 5 - 10 Minuten die Schwarte im Wasser kochen/anbraten, danach lässt sie sich wunderbar einschneiden.

reprise

25.10.2010 20:29 Uhr

@strulli
Noch einfacher gehts, wenn man wie konradruehle oben beschrieben hat, zuerst Schwartenseite unten braten und nach dem wenden mit einem Cuttermesser die Schwarte nur einritzen, die springt dann ganz leicht auf - nur nicht zu tief schneiden, da ansonsten der Braten "ausrinnt". ;-)

Mein Favorit ist zu der Rezeptur von konradruehle anstatt Salz nehme ich Vegeta, Pfeffer, Senf, Knoblauch, und damit den Braten marinieren. Zudem 1-3 Lorbeerblätter rein und die Kartoffel nach dem wenden dazugeben.
Dies bei 180 Grad im Ofen bis schön braun ... nach dem wenden die Schwarte einritzen und nochmal schön braun braten ... die letzten 10min auf 220 Grad drehen, dann zugucken, wie die Schwartenstücke wie Popcorn aufspringen ... dann schmeckt die Schwarte prima! ;-))

Geht halt nix über einen herzhafent Totsaubraten ... lol

Tribun3

30.01.2012 09:51 Uhr

Der Schweinebraten heißt in Wirklichkeit Schweinsbraten ( Schweine ist ja die Mehrzahl ! ). Dazu sollte warmer Krautsalt gereicht werden und keinesfalls Sauerkraut, das passt einfach nicht.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de