Kaninchenkeule mit Kräuter-Käse Füllung

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Keule(n) vom Kaninchen (Hinterkeulen)
1 Zweig/e Rosmarin
Zitrone(n), Bio
Knoblauchzehe(n)
3 TL Schnittlauch, fein geschnitter
3 TL Petersilie, gehackt
6 Würfel Feta-Käse, in Öl eingelegter (Kuhmilchkäse)
  Salz
  Pfeffer
  Olivenöl, zum Anbraten
 etwas Gemüsebrühe
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Keulen auslösen, auseinander legen und salzen.

Für die Füllung Schale und Saft einer halben Zitrone, Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Käse, Salz und Pfeffer im Mörser zu einer feinen Paste zerstoßen. Die Keulen damit bestreichen, einrollen und mit einem Bindfaden umwickeln.

In einer Pfanne Olivenöl sehr heiß werden lassen und die Rollen scharf an allen Seiten anbraten, den Knochen mit den Unterkeulen dazu geben und mitbraten, mit dem Saft einer halben Zitrone ablöschen, evtl. noch etwas Brühe zugeben.
In eine feuerfeste Form legen und mit dem Saft aus der Pfanne übergießen. Bei 200 Grad im Rohr etwa 1 Stunde garen. Immer wieder übergießen.

Kommentare anderer Nutzer


Carrbonara

26.05.2008 14:49 Uhr

Liebe evamaria70,
das Rezept hat mich sofort angesprochen. Alles in allem eine gute Idee, die was Besonderes ist und kein Null-Acht-Fünfzehn-Gericht.
Allerdings hat die Vorbereitung bei mir wesentlich länger gedauert. Auch habe ich die Keulen in einer Deckelpfanne gar geschmort. Für eine Person ist meiner Meinung nach die Zubereitung im Ofen zu Energie fressend.
Statt Brühe habe ich Geflügelfond genommen. Leider war mir die Sauce zu sauer. Vielleicht wäre es besser, die Zitrone durch Limonen zu ersetzen. Außerdem habe ich keinen typischen Kaninchengeschmack mehr ausmachen können. Ich bereite manchmal gefüllte Hähnchenkeulen zu, u.a. mit Limonen und Oliven. Die sind zwar genau so aufwändig herzustellen, aber preiswerter, schmecken mir besser, und die Gäste sind verrückt danach.
Trotzdem danke für die Anregung, mir mal wieder ein bisschen mehr Mühe zu geben! Lang lebe Slow Food! Gruß, Carrbonara

evamaria70

03.06.2008 20:22 Uhr

Hallo Carrbonara,

preiswert ist für mich das Kaninchen mehr als das Hühnchen :-) ich hab die nämlich im Stall und deshalb gibt es sie auch so häufig..

würzig ist die Keule schon, deine Idee mit der Limone ist super, dass werde ich das nächste mal probieren.

in der Pfanne hab ich´s noch nicht versucht, aber du hast recht, das ist sicher preiswerter, vorallem bei den jetzigen Energiekosten.

Danke für deinen Kommentar

Eva-Maria

kathinchen

27.02.2013 15:02 Uhr

Hallo......
ich hatte hier zwar schon mal meinen \"Senf\" dazugegeben....
aber irgendwie ist der jetzt wech ;o(

Dann halt nochmal......

Man kann getrost im Backrohr schmoren (Energieverbrauch), denn die Kochmulde ( Herdplatten ) verbrauchen mehr Energie (Starkstrom) als der Backofen und die Zubereitungszeit bleibt ja gleich.

Dieses Gericht, ob Hase oder Huhn, schmeckt vorzüglich...wenn man es in einem Gussbräter in der Röhre schmoren lässt ;o))

LG kathinchen

wiena

23.02.2013 11:30 Uhr

Beilage?

Angimato

23.02.2013 11:49 Uhr

hallo,
da kann ich dir eien tipp geben, bei uns gab es letztens etwas ähnliches und wir haben dazu Yorkshire pudding gegessen. das könnte vlt passen ?!

Gruß angimato

evamaria70

23.02.2013 12:15 Uhr

Hallo wiena,

als Beilage gibt es bei uns meistens Reis oder Dinkelreis. Nudeln würden auch passen.

lg
evamaria70

StemmerE

25.02.2013 09:37 Uhr

Ich hatte gestern auch Kaninchenkeulen ( nicht gefüllt) und dazu gab es Kartoffelbrei und grüne Bohnen mit Speck umwickelt.

frankophil

23.02.2013 18:26 Uhr

Der Hinweis, dass man das Kaninchen durch Hähnchen ersetzen kann, ist sehr sinnvoll. Denn die beiden Fleischsorten ähneln sich in Geschmack und Konsistenz und eignen sich in der Regel auch für die gleichen Rezepte.
Das wissen sicher nicht alle, die dann vielleicht auf dieses schöne Rezept verzichten würden, weil Kaninchen nicht so leicht zu bekommen ist - oder weil viele es auch nicht essen mögen.

Viele Grüße, frankophil

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de