Brioche Serviettenknödel

sehr edle Beilage zu Wild, Ente, Rinderbraten

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Brot(e), (Brioche) von 450 g
Apfel, z.B. Cox Orange
2 TL Zucker
3 EL Butter
100 g Steinpilze, Pfifferlinge, Maronen
Leber von der Ente
Schalotte(n)
Ei(er)
200 ml Milch
  Salz und Pfeffer
1/4 TL Thymian - Blättchen
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brioche sollte 2 – 3 Tage alt sein. In Würfel schneiden, harte Rinde ganz dünn abschneiden, mit wenig Salz, Pfeffer, Muskat und ¼ TL Thymianblättchen vermischen.
Den Apfel (Cox Orange oder Reinette) in kleine Würfel schneiden, in 2 TL Zucker, ½ EL Butter karamellisieren.
Die Waldpilze (Steinpilze, Pfifferlinge, Maronen) in Würfel schneiden, in 1 EL Butter schmoren, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Falls frische Pilze nicht vorhanden, 1 EL getrocknete Steinpilze einweichen, klein schneiden, anschmoren.
Die Entenleber (ersatzweise Putenleber, Gänseleber, Kaninchenleber) in Würfel schneiden, Schalotte in feine Würfel schneiden. Erst Schalotte, dann Leber in 1 EL Butter anbraten.
3 Eier mit 200 ml Milch verquirlen.
Alle Zutaten vermischen, nicht kleinquetschen, falls nötig zur Bindung etwas Paniermehl dazu geben. Ein Küchentuch mit Butter bestreichen. Knödelmasse längs darauf verteilen, Enden mit Küchengarn zubinden, in siedendes Salzwasser geben, von jeder Seite 15 Minuten ziehen lassen.

In 2 cm dicke Scheiben schneiden. Zu Ente, Gans, aber auch zu einem feinen Rinderschmorbraten.
Reicht je nach Vorspeise und Dessert für 6 – 10 Personen

Kommentare anderer Nutzer


jd140808b

08.12.2007 17:47 Uhr

ein super rezept!

die knödel gab es letztes wochenende zur gans (mit gänseleber).

endlich mal eine variante der herkömmlichen serviettenknödel.

Lubu

19.10.2008 10:18 Uhr

Hallo!!

Ein fantastisches Rezept!!

Habe soeben die Knödelmasse fertig gemacht, geschmackllich herrlich!! Hab nämlich einen Probe-Mini-Serviettenknödel gemacht und soeben verschnabuliert.
Allerdings, Leber ist habe ich nicht hineingetan, ist dennoch ein toller Geschmack. Ich serviere zum Hirschragout diese Knödel.

Foto gibt es dann auch noch.

LG Burgi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de