Lasagne

wie beim Italiener

Zutaten

500 g Hackfleisch
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie oder TK
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), geschälte
1/2 Liter Milch
30 g Butter
40 g Mehl
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl
300 g Lasagneplatte(n)
  Muskat
  Wein, rot
  Käse, gerieben
  Butter, in Flöckchen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 1.122 kcal

Ragout Bolognese:
In einem Topf das Olivenöl erhitzen, das Hackfleisch darin rundherum anbraten und die gehackten Zwiebeln und die Petersilie dazugeben. Knoblauchscheiben und Tomatenmark dazu rühren und mitbraten. Mit den Dosentomaten aufgießen, salzen und pfeffern. Rotwein nach Belieben beifügen. Das Ragout mindestens eine halbe Stunde lang bei geöffnetem Topf einkochen lassen.

Bechamelsauce:
Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen dazuarbeiten. Die Milch nun dazugießen und die Sauce glatt rühren. Wer zu langsam gerührt hat und Klümpchen in der Sauce findet, kann die Sauce durch ein feines Haarsieb passieren und dann weiterkochen lassen. Die Sauce sollte fast eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln, damit sie den Mehlgeschmack verliert. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft sowie etwas Muskatnuss abschmecken.

Zubereitung der Lasagne:
In einer gebutterten, feuerfesten Form etwas Ragout bolognese verteilen, eine Schicht Lasagnenudeln darauf legen, die Nudelschicht wieder mit Ragu und dann mit einer Bechamelsaucenschicht bedecken. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Ragu und Bechamel. So Schicht für Schicht die Form füllen.
Die letzte Schicht sollte die Bechamelsauce bilden. Dick mit geriebenen Käse bestreuen, Butterflöckchen darauf setzen . Die Lasagne bei 180°C im Ofen überbacken, bis die Kruste goldbraun ist.

Die Lasagne kann man auch gut einen Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank ziehen lassen!

Empfehlung Vorspeise: Honigmelone mit Parmaschinken
Empfehlung Nachspeise: Beerenmix an Quark-Joghurt-Sahne-Creme mit brauner Zuckerkruste!

Kommentare anderer Nutzer


ClaudiaL

12.06.2007 11:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist meine perfekte Lasagne. Ich habe mir hier wirklich die Mühe gemacht und jedes Lasagne Rezept angeschaut. Ich war auf der Suche nach der ganz klassischen Lasagne, wie ich sie von meiner Mama kannte. Und ich muss wirklich sagen, dieses Rezept kam dem am allernächsten. Es ist super lecker und super saftig!

Das einzige was ich verändert habe: Ich habe 2 Dosen Tomaten für die Sauce verwendet und ich gebe in die Bechamelsauce noch ein bis zwei händevoll geriebenen Käse. Außerdem verteile ich auf jeder Schicht Bechamelsauce auch noch geriebenen Käse. Aber das ist Geschmackssache.

Ein wirklich wunderbares Rezept!

lg Claudia

pumakatze1000

23.03.2014 16:01 Uhr

Vielen Dank für das hervorragende Rezept..habe auch schon gefühlte 100 Stck ausprobiert :)
ich habe nichts verändert, wollte es einfach so probieren und es ist himmlisch geworden wir könnten uns da reinsetzen, wer geht noch zum Italiener ???? Für Lasagne wir nicht mehr :-)

Iris3005

20.08.2007 10:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Rezept ist einfach spitze!
Ich habe in die Bechamelsauce noch frisch geriebenen Parmesan gegeben außerdem die Butterflöckchen durch ganz dünne Parmesanscheiben (mit dem Kartoffelschäler abgeschabt) ersetzt.
Dazu ein schönes Glas Rotwein...

Mein Freund war begeistert.

Anja5

23.09.2007 12:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!

Dieses Rezept ist echt der Hammer, die Lasagne schmeckt wirklich wie beim richtigen Italiener. Habe noch eine kleine Änderung vorgenommen u. 3 Möhrchen mit in die Bolognese gegeben. Außerdem habe statt einer Dose Tomaten 2 Dosen verwendet.

Also viel Spaß u. guten Appetit

wünscht Anja aus Tegernheim

Eliara71

28.09.2007 20:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das ist genau die Lasagne die ich immer gemacht habe. Nur daß ich bei der Bechamelsoße noch geriebenen Parmesan hinzugefügt habe und bei der Bolognese zwei Lorbeerblätter und 2 Dosen Tomaten hinzugegeben habe. Gewürzt habe ich zudem noch mit einigen italienischen Kräutern.

Der Tip die Beachamelsoße 30 Minuten köcheln lassen war genial. Nun paßt meine Bechamelsoße endlich :o))

Ansonsten....perfekt!! So soll Lasagne schmecken. Vielen Dank für das Rezept, ist gespeichert, denn mein Buch wo mein sonstiges Lasagnerezept drin war ist nicht mehr aufzufinden. Aber macht ja jetzt nix mehr *freu*

Lg

Eliara71 & Chaoten

Saturia

30.09.2007 15:48 Uhr

Super lecker!
Habe allerdings auch 2 Dosen Tomaten genommen.

mausile79

15.10.2007 11:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

war echt super habe aber auch 2 Dosen Tomaten benutzt,
wobei ich beim nächsten mal Passierte Tomaten nehmen werde das es flüssiger wird denn der Saft zieht sehr schnell ein und dann wird sie trocken, aber sonst echt lecker.

Ach ja noch ein Tip wegen der Bechamelsoße: Wenn man das Mehl und die Hälfte der Milch vorher einfach in einem Schüttelbecher vermischt und dann in die zerlaufene Butter reinrührt gibt es keine Klümpchen!!!

LG Nicole

das-annilein

22.07.2011 08:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn das Mehl nicht mit der geschmolzenen Butter verrührt (angeschwitzt) wird, wird es niemals eine Bechamelsoße, sondern nur eine angedickte Milchsoße mit Butter. Der Geschmack ist anders. Daher sollte man die beschriebene Technik schon anwenden. Der Trick ist einfach: rühren rühren rühren.

rubiaciclista

26.08.2011 18:42 Uhr

Hi Nicole,

Dein Tip mit dem Schüttelbecher um Mehlklümpchen zu vermeiden ist klasse! Das mache ich auch beim Soßenbinden immer ;) so gibt es 100% klumpenfreie Soße.

Lg
Marion

xxxomxxx

20.11.2011 12:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

einfach nicht zu viel Milch dazugeben, zuerst wenig Milch mit der Butter mischen, noch etwas zugeben... wiederholen bis es eine cremige Substanz hat. Ab dann die restliche (ca.3dl) Milch dazugeben.

Emmerald

23.11.2011 11:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

annilein hat Recht, das Mehl muss angeschwitzt werden, sonst ist es keine Bechamelsoße und schmeckt überhaupt nicht so, wie es soll.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich es mir noch viel einfacher mache und statt Bechamel einfach Schmand mit Milch oder Wasser glattgerührt nehme. Wir mögen das gern, weil es eine frische Note mit reinbringt. Original ist das natürlich nicht...

xxxomxxx

23.11.2011 11:13 Uhr

korrekt - ich meinte natürlich die Milch langsam der Butter & Mehl Schweize zufügen, aber ich kann leider den Eintrag nicht korrigieren

seajow

25.07.2012 01:19 Uhr

Ich rühre die Milch mit einem Handmixer hinein, indem ich nach und nach immer etwas Milch hineingebe und rüre im wechsel und hatte noch niemals Klümpchen :].....

Onkel-Fritz

19.02.2014 10:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich wollte nur mitteilen, daß das Mehl sehrwohl in Butter angeschwitzt werden muss! Das Mehl muß sogar \"abgebrannt\" werden, was bedeutet, daß es so heiß werden muss, daß sich am Boden ein weißer Belag bildet.
Dabei natürlich immer rühren! denn \"abbrennen\" heißt nicht \"anbrennen\"!
Und wichtig ist auch, daß man beim \"ablöschen\" und aufgießen einer Mehlschwitze darauf achtet, daß entweder die Milch kalt zugeschüttet wird, oder man die Mehlschwitze abkühlen lässt, und dann in kochende Milch einrührt, denn so entstehen Klumpen!
Also, ein Teil muss immer kalt sein, entweder die aufgießende Flüssigkeit (kann auch Brühe sein) oder die Mehlschwitze!

Iris3005

15.10.2007 12:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe gestern zu unserem Jahrestag wieder diese tolle Lasagne gemacht.

Als kleines Extra habe ich Zucchinischeiben in etwas Öl mit Knoblauch und Zwiebeln angebraten und dazugeschichtet... GÖTTLICH !

Leigh0511

13.03.2012 15:35 Uhr

die Idee mit den Zucchinischeiben ist toll, das probiere ich bestimmt auch mal aus

Danke!

Pirot

22.11.2012 17:43 Uhr

Machen wir generell, jedoch nihct mit Zucchini, sondern mit Aubergine. Ich verwende auch klein geschnittene Tomaten und mache dafpr ein wenig mehr Rotwein dran. Organo zum würzen in die Ragoutsoce und den Käse erst 10 Minuten vor Schluss rein.

Pirot

22.11.2012 17:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Machen wir generell, jedoch nihct mit Zucchini, sondern mit Aubergine. Ich verwende auch klein geschnittene Tomaten und mache dafpr ein wenig mehr Rotwein dran. Organo zum würzen in die Ragoutsoce und den Käse erst 10 Minuten vor Schluss drauf.

Boxerbaby

04.11.2007 16:30 Uhr

Hallo Hexe,

das Rezept ist wirklich Klasse, echt wie beim Italiener.
Dieses Rezept kam in unserer Familie sehr gut an. Ich hatte noch eine rote Paprika im Kühlschrank, die habe ich ganz klein geschnitten und noch eine Handvoll Tiefkühl-Erbsen dazu gegeben.
Anstelle von 1 Dose geschälter Tomaten habe ich 2 Dosen Pizza-Tomaten genommen.
Einfach toll das Rezept, dafür 4 **** !

Danke sagt
Norbert

Rabea75

30.11.2007 23:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich muss den anderen zustimmen: schmeckt wirklich echt klasse!!!!! war auch schnell gemacht. Und mit Parmesan in der Bechamelsauce gab´s noch zusätzlich etwas mehr Geschmack. Man muss nur aufpassen, dass man das Ganze nicht zu hoch im Ofen positioniert, denn der Käse wird sonst sehr schnell kross und der Rest ist noch nicht fertig. Lieber eine Schiene weiter unten wählen!!! Aber mit krossem Käse war´s auf jeden Fall auch lecker!!!

gypsy2701

15.12.2007 16:52 Uhr

Endlich habe ich ein perfektes Rezept gefunden! Es geht schnell und ist super lecker, wie beim Italiener.
Wenn es nach meinem Mann gehen würde, gäbe es diese Lasagne jeden zweiten Tag. Ich mach immer die doppelte Menge und friere die Häfte ein.

Danke für dieses tolle Rezept!

Buggi23

17.12.2007 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr Lecker!!!

Die mache ich nun zum zweiten mal, also müsste ich eig. 10 Sterne geben ;)

Ich würde nur das anbraten des Hacks mit Olivenöl, durch Pflanzenöl ersetzen, da Olivenöl in angebratener Form, (statistisch bewiesen) zu Krebs führen kann! Und Fleisch im ital. Gebieten nie mit Olivenöl gebraten wird; Sondern nur zur Saucenherstellung genutzt wird!

Ach ja und Thymian, Oregano und Basilikum habe ich noch dazu gegeben ;)

my_daisy

15.05.2010 15:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Olivenöl kann erst ungesund für uns werden, wenn es über 170 erhitzt wird ...

pile2222

16.09.2010 14:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe im Fernsehen gesehen, dass Olivenöl nicht krebserregender ist als normales Öl und dass das ein Mythos ist, das falsch ist!

mariiel

06.10.2010 10:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab seit Jahren das Öl von Carli. Da gibt es ein Öl speziell zum Braten, Frittieren und Backen (Kuchen etc.)

Back-Feechen

14.02.2012 01:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wikipedia sagt:
Olivenöl ist ein wesentliches Element der Mittelmeerküche, wo es als Allzweckfett eingesetzt wird. Am meisten wird es weltweit in Griechenland verwendet, wo der Jahresverbrauch 23 Liter pro Person beträgt[51]. Durch seinen hohen Rauchpunkt (natives Olivenöl 190 °C, raffiniertes 220 °C) ist es besonders gut zum Braten und Frittieren geeignet, wie es zum Beispiel in der italienischen und in der spanischen Küche schon immer gehandhabt wird. Bei 180 °C werden allerdings sehr schnell die im Öl enthaltenen antioxidativen Stoffe der Phenol- und Tocopherolgruppe zerstört.

- also nicht krebserregend.

Madde87

14.11.2012 01:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Naja..... Was ist laut medien heutzutage NICHT Krebs erregend. Man dürfte nichts essen und nur Wasser Trinken.....(Natürlich nur aus ausgesuchten Quellen;)

Auf jedefall ein Tolles Rezept. Letztens zu meinem Geburtstag habe ich die Menge verdoppelt, damit man ein ganzes (Tiefes) Backbleck voll bekommen hat.
Alle waren voll und ganz begeistert :) Habe nur die Dosentomaten durch Passierte ersetzt. Habe davor eine mit Dosentomaten gemacht, finde aber das sie dann zu viel flüssigkeit lassen.
Aber ansonsten 5* TOP!!!!

regina4111

25.03.2013 19:34 Uhr

Hallo, also zum hoch erhitzen eignet sich am besten Sojaöl (Rauchpunkt bei 213 Grad), Sojaöl ist geschmacksneutral und es macht ja keinen Sinn, natives (kaltgepresstes) Olivenöl zu verwenden wenn\'s dann erhitzt wird.

PinkApple

31.12.2007 14:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab auch zwei Dosen Tomaten genommen und außer Petersilie noch italienische Kräuter zum Tomaten-Ragout gegeben.
Fazit: so muss Lasagne schmecken!

@ mausile79: Wenn man Mehl und Milch mischt, um Klümpchen zu vermeiden, hat man wohl eine Butter-Milch-Mehl-Suppe, ist aber von einer Soße auf klassischer Mehlschwitzen-Basis weit entfernt. Von daher rate ich jedem: rühren, rühren, rühren. Dann klappts auch mit der klümpchenfreien Bechamel-Soße.

Viele Grüße
PinkApple

yukikaze88

23.08.2010 18:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Und immer kalte Milch nehmen dann klumpt es auch nicht, wenn man es direkt währed dem Eingießen mit dem Schneebesen einrührt....^^

marcelli

25.01.2011 21:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für die Bechamelsauce immer die Milch erhitzen . Man kann entweder die heiße Milch in die aufgeschäumte Butter , Mehl Schwitze rühren oder die Butter Mehl Schwitze in die heiße Milch rühren .So machen es die italienischen Köchinnen .Und ich gebe bei der Lasagne noch immer ein paar Scheiben Mozzarella über das Ragout.Wenn ich Zeit habe mache ich auch die Nudelplatten selbst .habe das bei der italienischen Kochshow \"la prova del couco \" abgeschaut .

Matamoe

11.01.2008 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich bin begeistert von diesem Rezept! Habe die Lasagne ein paar Stunden vorher fertig gemacht. Die Nudeln hatten die Flüssigkeit gut aufgesogen und man konnte sie prima aus der Form heben. Habe auch (wie Iris) in Knofi-Öl gebratene Zucchinischeiben dazwischen geschichtet. Kam super an. Habe auch 2 Dosen Tomaten genommen.

Gruß von Matamoe

Leyla85

09.02.2008 17:08 Uhr

Hallo!
Ich muss sagen das ist das leckerste Lasagne Rezept seit langem. Praktisch finde ich auch das da nur Zutaten drin sind die man eh zu Hause hat. Kann ich nur empfehlen.
Rezept ist gespeichert.

fritzleo

19.02.2008 18:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein supergutes Rezept, das ich unverändert genau so gekocht habe. Ich habe auch nur eine Dose Tomaten verwendet, wobei man mal klären sollte ob eine große oder eine kleine Dose gemeint ist. Ich habe die große genommen. Was der Lasagne unheimlich gut getan hat, war die Tatsache, dass die Familie just in dem Moment von Freunden zum Essen eingeladen wurde, als ich sie in den Ofen schieben wollte. Also hat das ganze noch einen Tag in der Form verbracht bevor es in den Ofen kam. Alles war dadurch wunderbar durchgezogen. Lasagne gibt's bei mir nur noch so!!!

fritzleo

19.02.2008 18:22 Uhr

Ich wollte natürlich die Lasagne in den Ofen schieben, nicht die Familie. Schöne Stilblüte!!!!

Krischa

21.02.2008 02:36 Uhr

Wow - super Lecker *sich immer noch alle Finger ableckt*

Das war echt supi. Wir haben das Rezept auch leicht abgewandelt, indem eine große Möhre, eine kleine Stange Lauch und eine kleine grüne Paprika (die nicht schnell genug weglaufen konnte, als ich die Kühlschranktür aufgemacht habe) mit in dem Tomatenragout geköchelt haben. Auch italienische Kräuter durften nicht fehlen.

Aber Leute - das war echt super lecker - kann ich nur weiterempfehlen...

Chihira1

05.03.2008 12:37 Uhr

Hat uns allen sehr gut geschmeckt. Habe noch ein bischen Gemüse darunter gemogelt und werde es mit Sicherheit jetzt öfters machen.
Vielen Dank !!!

Yvi-m86

16.03.2008 15:16 Uhr

Super Rezept. Zwar aufwendig, aber einfach spitze. Dafür dass es meine erste Lasagne mit Bechamelsoße war, hat es super geklappt.
Nur zu empfehlen.

Nici111

18.03.2008 16:04 Uhr

Dieses Rezept ist einfach der Hammer. Super lecker. Habe es jetzt schon zum dritten mal gemacht und immer wieder ein Traum.
Wir geben oft zum Hackfleisch noch etwas Mais, Pilze und Erbsen. Da bekommt das ganze noch etwas Farbe.
Danke für das leckere Rezept!

Borstenburgh

28.12.2010 22:25 Uhr

du kannst auch noch mett, zigeunersoße, brokkoli und schafskäse mit darunter mischen. das gibt dem ganzen erst den besonderen kick. hmmm.... mjammi mjammi

playagrande

22.05.2012 08:19 Uhr

Was ist denn das dann für eine Lasagne? Wohl eher ein Multikulti-Nudelauflauf, oder? Wobei ich mir den Schafskäse noch gefallen lassen würde...

Viele Grüße
Playagrande

sugga

19.03.2008 16:12 Uhr

Kann eigentlich anstatt rotwein was anderes reinmachen ?

hexe107810

19.03.2008 21:15 Uhr

Hallo sugga,
den Rotwein kann man auch weg lassen, wenn die Lasagne für Kinder sein soll. Vielleicht dann etwas Tomatenketchup mit rein geben.

daswoosh

17.11.2010 16:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mein Kommentar kommt zwar zwei Jahre zu spät, aber Rotwein verkocht eh, wenn man das Ragout ne halbe Stunde köcheln läßt, also vom Alkoholgehalt ist da keine Spur mehr drin. Und erfahrungsgemäß essen es Kinder auch mitr großer Begeisterung, wenn man nicht explizit drauf hinweist, dass Rotwein drin ist :)

jelezi76

09.04.2011 18:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich habs heute mal mit marsala kombiniert , da ich keinen roten zur hand hatte....der geschmack ist wunderbar. ;)

_doerthe_

08.11.2011 17:36 Uhr

Ich nehme dunklen Balsamico, wenn grad kein Rotwein zur Hand ist - man muss ihn halt nur mögen, da man es schon ein wenig rausschmeckt... und einigermaßen guter Balsamico sollte es auch sein.

usajulie

09.02.2014 21:58 Uhr

Also ich koche seeeehr viel mit Essig oft dem gruenen Kraeuter Essig und italienisches mit gutem Balsamico. Eigentlich koche ich keine Sosse ohne :) ich loesche die Zwiebeln, Moehrchen, etc. immer mit etwas Zucker und Balsamico oder Kraeuter Essig ab.

Chinesegirl

28.03.2008 22:01 Uhr

Diese Lasagne gabs vorgestern. War wirklich super lecker.
Etwas aufwenig, aber das ist es mir wert. Werde ich auf jedenfall wieder machen. :)

@sugga: Ich hab den Rotwein auch weggelassen und nicht ersetzt. Hat sehr gut geklappt.

Troxi

31.03.2008 04:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo hexe107810!

Ich habe letzte Woche deine Lasagne ausprobiert und sie war super!!!
Na gut, ich muss gestehen, dass ich die Bechamelsauce nicht selber gemacht habe, da ich noch eine Fertigsauce hatte...
Schade ist, dass es keine genaue Angabe gibt, wie lange die Lasagne im Ofen bleibt. Ich hatte sie 30 Minuten im Ofen und die Lasagne war "durch".

Vielen Dank für das leckere Rezept!!!
Troxi

tttxf

15.12.2010 21:25 Uhr

Bei waren die Nudelplatten nach 30min schon etwas zu weich...trotzdem lecker!

Villain

31.03.2008 23:19 Uhr

Hallo Hexe,

danke für das leckere Rezept. Das nächste Mal sollte ich bei der Bechamel etwas geduldiger sein. :O)
Die schmeckte dadurch etwas mehlig.
Ansonsten Perfekt!

Saludos Villain

Bionte

07.04.2008 09:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Total köstlich, fünf Sterne!

Ich habe allerdings gepfuscht und Mondamin für klassische Mehlschwitze gekauft und damit die Béchamelsauce gemacht. Ging super einfach und schnell und schmeckte dadurch natürlich kein bißchen mehlig. ;-) In die Béchamelsauce habe ich noch etwas Parmesan eingerührt und auch etwas mehr Sauce produziert, weil es sonst für zwei Lagen nicht gereicht hätte.

War insgesamt schneller und einfacher als ich dachte und hat uns suuuper geschmeckt. Meine erste "echte" Lasagne. :-)

Danke für´s Rezept!

Bionte

wonder

07.04.2008 20:28 Uhr

Fantastisch!
Vielen Dank für das tolle Rezept.
Zuerst fand ich die Beschreibung "wie beim Italiener" ja etwas "anmaßend". Aber jetzt würde ich es sofort unterschreiben. Toll auch die Unterteilung des Rezeptes. Und die Bechamelsauce hat 100 %ig geklappt.
Den Zitronensaft darin finde ich total wichtig (steht nicht in jedem Bechamelrezept).
Ich habe nur noch etwas frischen geriebenen Parmesan zwischen die Schichten gemacht.
Wird's jetzt öfter geben.

matsedel

15.04.2008 22:05 Uhr

Ganz lecker die Lasagne und toll die Bechamelsauce. So gibt es die jetzt immer bei uns

Danke Matsedel

hasi27

29.04.2008 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo-hallo, darf und möchte mich allen Vorrednern anschliessen: habe gerade das letzte Stück vertilgt und gebe auch das Lob rundrum weiter: KÖSTLICH!!! Habe in den Sugo noch Lorbeer und italienische Kräuter geworfen, sowie ein verirrtes Möhrchen und den Rest vom Knollensellerie, alles in feinen Würfeln. 2 Dosen Tomaten sind meines Erachtens auch notwendig, wer keinen Rotwein rein mag, nimmt Brühe.

Ich hatte die Lasagne für 40 Minuten am Vorabend im Backofen, wir haben heute gegessen=gut durchgezogen, und nochmal: KÖSTLICH!!! Vielen Dank fürs Rezept!!!

Grüße, *hasi

sol_felidae

16.02.2011 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dieses tolle Rezept gestern ausprobiert und war auch sehr begeistert. Es hat wirklich gut geschmeckt. Allerdings braucht man wirklich 2 Dosen Tomaten. Ich hatte die Lasagne auch für 30 Minuten im Ofen und sie war perfekt. Außerdem habe auch ich noch einige italienische Kräuter hinzugefügt.

Leider leider habe ich den Tip von hasi27 befolgt und statt Rotwein (, den ich nicht mag) ein wenig Brühe in die Soße gegeben. Es war wirklich nur sehr, sehr wenig und trotzdem hat es das ganze irgendwie versaut. Vorher war die Soße einfach unglaublich lecker, doch mit der Brühe war der Geschmack total verfälscht. Ich habe dann noch fast den ganzen Rest Tomatenmark aus der Tube mit Wasser vermischt, um etwas mehr Soße zu haben und den Brühe-Geschmack abzumildern, aber so wie zuvor bekam ich es nicht hin.
Diesen Tip kann ich persönlich wirklich nicht empfehlen.

Davon abgesehen aber ein tolles Rezept, danke!!

Puce80

16.05.2008 19:45 Uhr

Ich habe dieses Rezept vor kurzem ausprobiert. Hatte vorher noch nie eine Bechamelsauce gemacht, aber sie ist mir perfekt gelungen. Mein Freund konnte gar nicht genug von der Lasagne kriegen. War wirklich super lecker!!!

gommel22

19.05.2008 12:59 Uhr

Hallo,

wir haben die doppelte Menge gemacht, es hat gut geschmeckt, aber es war zu viel Petersilie, sodass es der Geschmack viel zu sehr im Vordergrund war. Ein Bund/ Päckchen TK reicht vollkommen aus.

LG Gommel

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Eis_am_Stiel

08.07.2014 14:07 Uhr

Also die Mengenangaben sind ja wohl mal lächerlich. Das kann ja hinten und vorne nicht stimmen. Habe die "Lasagne" gemacht. Wow... Die Angaben sind für "4 Personen".... Ernsthaft? Wie winzig soll denn da bitte die Auflaufform sein und sind 2 von den 4 Leuten schon verstorben? Wie gesagt, es passt hinten und vorne nicht. Von dem Ragout hätte man für eine vernünftige Lasagne mindestens die doppelte Menge gebraucht.

Nach all diesen positiven Bewertungen bin ich sehr schwer enttäuscht.

Da such ich mir lieber ein anderes Rezept.

Jennet3107

08.07.2014 17:28 Uhr

Auch für mich als Anfänger einfach nachzukochen und hat wirklich super geschmeckt.

labradormandy

08.07.2014 18:29 Uhr

Eine super Lasagne und einfach zuzubereiten. Da sie für meine Kinder war, habe ich statt des Rotweińs und der geschälten Tomaten, eine Dose stückige Tomaten und passierte Tomaten genommen.
Hatte die Lasagne dann im Ofen gelassen und mein Mann fand sie abends noch total lecker, nicht trocken, obwohl der Ofen noch lange warm war. Danke für dieses tolle Rezept, wird es bestimmt auf einer der nächsten Feiern geben, da es so gut vorzubereiten ist und mit Sicherheit auch in großen Mengen klappt. Ich werde dann berichten......

DaniWald

10.07.2014 13:58 Uhr

Hallo, wie groß ist denn die Dose Tomaten? Wenn ich die Bechamelsauce 30 Minuten köcheln lasse, dann ist es nur noch ein dicker, zäher Brei. Und zwar nicht erst nach 30 sondern schon nach 5 Minuten. Muss da nicht noch mehr Milch rein? Irgendwie haut das bei mir nicht hin.
LG Dawa

safrie3

16.07.2014 16:29 Uhr

Ich habe die Lasagne gestern für meine Familie gemacht und sie ist oberlecker, sie hat jedem geschmeckt! War auch gar nicht so schwer sie zuzubereiten. Nie wieder gekaufte Lasagne :)

safrie3

16.07.2014 16:33 Uhr

Ich habe gestern diese Lasagne gemacht und auch 2 Dosen Tomaten verwendet. Die Bechamelsauce musste ich unter das Ragout machen, weil es andersrum nicht wirklich funktioniert hat (die Bechamelsauce war bei mir ziemlich klebrig, vielleicht hab ich etwas falsch gemacht :D ). Die Lasagne war jedenfalls oberlecker! 1000mal besser als gekaufte. Jetzt gibt es bei uns nur noch die selbstgemachte!

ergerlinchen

19.07.2014 09:15 Uhr

also bei wurd es überhaupt nichts, viel zu wenig flüssigkeit die nudelplatten blieben hart!

anna0712

20.07.2014 22:19 Uhr

Hat uns sehr gut geschmeckt. Sogar meinem Männe, der eigentlich nur Spaghettis mag.

Knolle12000

24.07.2014 13:45 Uhr

Gab es gestern Abend bei uns. Ich glaube ich werde nie wieder eine Lasagne beim Italiener bestellen , weil er sie nicht besser herstellen könnte als nach diesem Rezept . Wirklich gut.

Hat meine Datenbank bereichert. Danke fürs Rezept.

Puschnelda

27.07.2014 13:56 Uhr

Unglaublich lecker!
Noch nie habe ich eine so gute Lasagne gegessen :)
Habe noch die Reste einer Zucchini und Champignons klein reingeschnippelt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de