Beschwipster Apfelkuchen

Besonders feine Variante mit Eierlikör
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl
125 g Butter
80 g Zucker
Ei(er)
1 kg Äpfel
2 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
2 Pck. Vanillezucker
200 g Zucker
2 Becher süße Sahne
10 EL Eierlikör
1/4 Liter Wein, weiß
1/2 Liter Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den 250 g Mehl, 125 g Butter, 80 g Zucker und dem Ei einen Mürbteig machen, auswellen und in eine gefettete Springform legen.

Aus Weißwein, Wasser, Zucker (200 g), Vanillezucker und Puddingpulver einen Vanillepudding kochen. Die Äpfel schälen, raspeln und unter den Pudding rühren. Die abgekühlte Masse auf den Mürbteigboden einfüllen.

Backzeit: 1 Stunde bei 180° Ober- und Unterhitze (E-Herd) oder 180-200° Gasbackofen, Thermostat-Stufe 2-3.

Sahne steif schlagen und den abgekühlten Kuchen damit bedecken. Zuletzt mit Eierlikör bestreichen.

Tipp: Anstatt Weißwein und Wasser kann man auch 3/4 l Apfelmost verwenden.

Kommentare anderer Nutzer


FroNatur

05.09.2008 20:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich könnte dich knutschen für das rezept ; )

Mein Freund sagte:" Und den hast Du selbst gemacht? Der schmeckt ja besser, als vom Bäcker". Freu.

Vielen Dank für das tolle Rezept.


Lieben Gruß

Sabine
Kommentar hilfreich?

HayatSu

11.12.2008 20:23 Uhr

Hallöchen,

danke für das seeehr leckere Rezept.
Habe den beschwipsten Apfelkuchen aber ohne Schwips gemacht und habe nur Apfelsaft statt Wein genommen ;-) und noch etwas Zimt auf den Kuchen gestreut.

LG
HayatSu
Kommentar hilfreich?

Hijona

04.10.2010 20:24 Uhr

Der Kuchen
ist super schnell gemacht und schmeckt großartig.
Mit Sahne verziert sieht er auch klasse aus.
Kommentar hilfreich?

Renate23

14.02.2012 17:34 Uhr

Hallo,

dieser Kuchen ist wirklich lecker.

Ich habe für den Pudding einen 3/4 l Riesling genommen und die Äpfel in kleine Scheibchen geschnitten. Diese dann direkt auf den Mürbeteigboden gegeben und den Pudding darübergegossen.
Allerdings ist er deshalb wahrscheinlich auch ein wenig auseinandergefallen.

Für die Deko habe ich nicht ganz einen Becher Sahne benötigt, da ich diese außen als Kranz gespritzt habe und dann den Eierlikör pi mal Daumen aufgegossen habe.

Dankeschön für das Rezept, ein Foto ist unterwegs!

Liebe Grüße
Renate
Kommentar hilfreich?

micaSo

08.04.2012 16:33 Uhr

einfach perfekt !

genau nach Rezept (+bisschen Zimt und ein paar Äpfel mehr)
--> super gelungen ! super lecker !

schon sehr oft gemacht !

dankeschön ! Grüßle
Kommentar hilfreich?

marrena

10.08.2012 13:50 Uhr

suupeeer leeecker!!!

Habe das Rezept etwas abgeändert und den Pudding mit Apfelsaft gemacht. Hat ganz toll geschmeckt.

Meine Gäste waren begeistert. Werde ich bestimmt bald wieder backen.

Vielen Dank für das gelungene Rezept. :-)

Viele Grüße
Marrena
Kommentar hilfreich?

witchy79

20.12.2012 19:53 Uhr

Für dieses Rezept gibt es 5 Sterne.

Der Kuchen ist total lecker und kommt auch bei Gästen sehr gut an.

Ich habe statt Wasser Apfelsaft verwendet.
Kommentar hilfreich?

taboule

28.09.2015 11:17 Uhr

Hallo,
das war ein super leckerer Kuchen. Die Kombination ist nur gut. Habe den Pudding mit Apfelsaft und Wein gekocht und die Zuckermenge um 60g reduziert. War trotzdem noch süss genug. Das Rezept ist nun fester Bestandteil meiner Sammlung.
Lg taboule
Kommentar hilfreich?

-_-anni-_-

04.11.2015 12:25 Uhr

Absolut ober lecker :o)

Der beschwipste Apfelkuchen hat eigentlich viel mehr Sterne verdient ;o)

Der Kuchen ist super lecker!!!! Wir haben zu viert fast einen 3/4 Kuchen aufgegessen :D

Wird morgen wieder gebacken, auch für die Kleinen Schleckermäuler gut!

Ganz liebe Grüße
-_-anni-_-

PS: Habe mit Apfelsaft gebacken!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de