Gebratener Blumenkohl

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 großer Blumenkohl
Ei(er)
1 TL Salz
  Muskat
  Paniermehl
  Butter oder Margarine
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Blumenkohl von den Blättern befreien, den Strunk kreuzweise einschneiden und in Salzwasser
(mit dem Strunk nach unten) bissfest kochen.

Eier in einem tiefen Teller verquirlen, Paniermehl in einen weiteren Teller geben. Anschließend den etwas abgekühlten Blumenkohl in nicht zu kleine Röschen teilen, mit Salz und Muskatnuss würzen. Nun die Röschen erst in Ei, anschließend in Paniermehl wälzen und danach in einer Pfanne mit Butter oder Margarine (kein Öl) goldbraun rösten.

Dazu ein grüner Salat.

Tipp: Der Blumenkohl schmeckt auch kalt phantastisch.

Kommentare anderer Nutzer


schachtelhalm

11.01.2008 10:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin Moin,

bin schon lange ein Fan von paniertem Blumenkohl... hm, und mit Muskat wirklich lecker.

Allerdings gebe ich die Panade in einen Gefrierbeutel und schüttele darin den Blumenkohl,

ich finde, dies vereinfacht das Panieren etwas... :-)


LG
Schachtelhalm

sabine0508

11.01.2008 20:46 Uhr

Hallo, Schachtelhalm,

Deine Idee mit dem Gefrierbeutel ist ja superklasse. Werde ich das nächste Mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

LG
Bine

Seide

12.01.2008 21:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus...

genau so mach ich das auch immer, auch bei Champignons..... nur heisst das bei uns nicht \"gebraten\", sondern \"gebacken\"....

LG Seide

Alexandradiezweite

14.01.2008 20:56 Uhr

Ja, bei uns heißt er auch "gebackener Blumenkohl" und meine Oma hat ihn immer so gemacht wie oben beschrieben.
Wenn die Röschen zu groß sind dann brauch ich immer noch etwas Salz drauf.
Und am ultimativ besten schmeckt dazu ein Kartoffelpüree oder Stampf oder wie immer man das nennen mag :-)

Liebe Grüße

ADZ

erdbeer

15.01.2008 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

....mmmmhm!

den gebratenden Blumenkohl gibt es bei uns auch oft!

allerdings würze ich das Ei mit Salz, etwas Pfeffer und Paprika.
werde das mal mit Muskat ausprobieren.

Aber warum soll man den Blumenkohl nicht in Öl braten?
Ich nehme immer Raps- oder Sonenblumenöl brate ihn dann auf mittlere Stufe. Das klappt super.

... und natürlich gibt es bei uns auch Kartoffelpürre mit Rahmsoße dazu!!...mmmmhm


Liebe Grüße
Erdbeer

Uhai

16.01.2008 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,
bei uns gibt es zum gebackenen Blumenkohl eine selbstgemachte Remouladensoße dazu. Einer unserer Söhne isst Zimtzucker dazu (ihm scheint´s zu schmecken!).
Ich brate den Blumenkohl in Butterschmalz, das spritzt nicht.

Remouladensoße:
Miracel Whip oder andere Majonaisse
Limettensaft
Salz, etws Pfeffer
1 Prise Zucker
Kapern kleingehackt nach Geschmack evtl. mit Zauberstab zerkleinert)
gekochtes Ei kleingehackt
Petersilie, Dill, Schnittlauch

Die Remouladensoße passt auch sehr gut zu gebackenem Fisch.
Liebe Grüße
uhai

Nadia

16.01.2008 11:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ist ja lustig. Das ist heute das Rezept des Tages und genau heute wollt ich zum ersten mal nach Jahren wieder "gebackenen Blumenkohl" machen :-) ist ja so ähnlich wie dieses Rezept, oder fast ähnlich ;-)

ich mach allerdings immer eine Art dicken würzigen Pfannkuchenteig (mit Muskat, etwas scharfem Paprika und Gemüsebrühe) tunke den vorgekochten Blumenkohl da rein und backe ihn dann in Sonnenblumenöl aus.

Hab ich von meiner Mama, die hat das immer so gemacht und schmeckt auch sehr sehr lecker

Mausinger

16.01.2008 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu,
das ist ja eine tolle Idee. Ich brate sonst immer nur Paniermehl in Butter an und gebe alles über den Blumenkohl. Aber so wird es noch bestimmt noch besser. Das ist bestimmt was für meine Familie. Aber bekommt man den auch von allen Seiten so braun? Bin gespannt. Gibt heute sowieso Blumenkohl, dann werde ich ihn machen und berichten.
Viele Grüße
Claudia

uevers

19.01.2008 07:49 Uhr

Hallo Mausinger.........

so mache ich das auch aber ich denke das der Vorschlag mit dem Panieren eine köstliche Alternative ist

Gruß Uschi

Sarah83

16.01.2008 12:11 Uhr

Hallo,

ich liebe Blumenkohl, hat meine Mum immer als Beilage gemacht. Möchte das gern mal selber testen. Allerdings, wie lange muss man den Kohl ca. garen bis er bisfest ist? Soll ja nicht zerfallen oder noch hart sein. Wie kann man das am besten herausbekommen?

Saggse

16.01.2008 13:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sarah,

bei Blumenkohl kann man nicht so nach der Uhr gehen, einfach den Blumenkohl mit dem Strunk zuerst ins Salzwasser setzen und nach ein Paar Minuten seitlich mit einer Gabel oder einem Schaschlik-Spieß in den Stronk stechen. Du wirst sofort merken ob er noch zu knusprig ist. Aber nchit zu lange kochen, er wird dann auch schnell zu Matsche. :)

Gutes Gelingen und \"Gut Schmaus\"!

LG, Mischa

852tacks

16.01.2008 12:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kenne das Rezept auch schon von klein auf und liebe es. Allerdings ist es bei uns immer als "Beilage" serviert worden. Super passt da Kartoffelbrei und Frikadellen.

Das mit dem Gefrierbeutel werde ich auch mal austesten. Ich hab mich immer total versaut, wenn ich die "traditionelle" Methode gewählt habe :)

Also zum Testen hab ich immer mal wieder mit einer Gabel in den Blumenkohl gestochen. Wenn die Gabel gut rein und wieder rausgeht, ist er meistens genau richtig.

Sabsyspecial

16.01.2008 13:04 Uhr

Sehr lecker, es ist verrückt bei uns soll es heute auch Blumenkohl geben!
Ich kenne das auch nur so, dass man Butter und Paniermehl schmurzelt
und anschliessend darüber gibt, eine sehr leckere Abwandlung, vielen Dank!

Übrigens der Tipp mit der Gefriertüte lässt sich auch sehr gut bei Hähnchenbollen anwenden.
dafür wasche ich erst die Keulen, abtupfen mit Haushaltspapier,
gebe sie alle in eine grosse Tüte träufele etwas Öl hinein und würze gut,
Tüte zuknoten und alles schön von aussen bearbeiten und fertig für den Backofen!

Saggse

16.01.2008 13:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ja, mit dem Gefriertütentrick kann man Einiges anstellen.
Ich lege im Sommer meine Steaks zum Grillen so ein, ich pökle mein Fleisch (Nussschinken, Lendchen, Geflügel etc.) darin um es dann zu räuchern, ich beize Lachs darin und vieles mehr. Man spart viel Material (Lake, Panade etc.) und Zeit fürs Reinemachen. Und da man die Luft gut rausbekommt, wird der Inhalt bei längerer Stehzeit nicht so schnell schlecht, wie beispielsweise in einer Schüssel mit Deckel.

LG, Mischa

maiskoernchen

16.01.2008 14:37 Uhr

Ja, das Rezept ist super!!
kenne das noch wo ich ein kleines Kind war auch
mit Champignons und Zucchini ;) (lecker)

yanita

16.01.2008 18:50 Uhr

Hört sich so an, als müsste man den Blumenkohl "schwimmend" rausbacken. Wie viel Fett muß denn in die Pfanne? Und wie geht das mit dem Beutel, zuerst durch das Ei ziehen und so dann in den Beutel geben?

Danke für Euren Rat.
Gruß, yanita

sabine0508

16.01.2008 19:24 Uhr

Hallo Yanita,

nein, den Blumenkohl bloß nicht schwimmend ausbacken. Er soll ja gebraten und nicht fritiert werden.

Versuchs mal.

Guten Appetit.
Bine

wemdyoma

16.01.2008 19:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

gebackenen Blumenkohl gibt es bei uns schon immer und er wird von mir Rapsöl gebraten. Dazu gibt es Kartoffeln und eine helle Soße oder wer es mag Butter auslassen und über die Kartoffeln geben. Blumenkohl imm er ganzen kurz ankochen und noch ziemlich fest rausnemen sonst zerfällt er beim braten.
Gruß wemdyoma

RaPa

16.01.2008 20:17 Uhr

Und plötzlich war die Kindheit wieder da. Keine Ahnung, warum das Rezept so völlig aus meinem Gedächtnis verschwunden war. Danke für die Erinnerung! Zum Glück hatten wir noch einen Blumenkohl im Gemüsefach zu liegen. Ratet mal, was es heute bei uns gegeben hat? - Ach ja, etwas machen wir anders. Wir teilen den bissfest vorgegarten Blumenkohl nicht in Röschen, sondern schneiden ihn in nicht zu dünne Scheiben, die wir dann wie ein Schnitzel durch Ei und Semmelbrösel ziehen.

Liebe Grüße und nochmals "Danke!" an Sabine0508

sabine0508

17.01.2008 23:25 Uhr

Immer wieder gern !

Liebe Grüße an Dich zurück
Bine

charblo

16.01.2008 23:42 Uhr

Bei der Zubereitung des "Gebratenen Blumenkohls" zerteile ich den Blumenkohl bereits vor dem Kochen in Röschen. So muss ich dann nicht den heißen Blumenkohl "zerlegen". Die Röschen fasse ich, wenn sie gar sind, am "Stiel" und tunke sie in Ei und Semmelmehl. Anschließend werden die Röschen in die Pfanne gestellt (natürlich mit der runden, panierten Seite nach unten) und gebraten. Größere Röschen kippe ich beim Braten dann noch seitlich damit mehr Fläche gebraten wird. So ist zwar nicht die gesamte Oberfläche des Röschens paniert, der Panier- und Bratvorgang gestaltet sich aber recht einfach und überschaubar.

Bei uns gibt es den gebratenen Blumenkohl einfach auch nur mal so zum Abendbrot, mit einem Butterbrot dazu. Uns schmeckts.

imo63

17.01.2008 08:02 Uhr

Was spricht eigentlich gegen frittieren?
Überbacken im Rohr kenn ich natürlich. Braten in der Pfanne ist mir fremd.
Nun habt Ihr Eure Erfahrung damit. Aber die Röschen sind ja relativ hoch und wie klappt das mit der Panade?
Einleuchtend ist die Sache mit dem "in Scheiben schneiden".
Frittieren vereinfacht die Sache doch sehr. Auch wenns um Champignons geht. Und fettiger ist die Sache sicher auch nicht.
Wie auch immer - lasst es uns schmecken
Ingrid

enibas53

18.01.2008 15:23 Uhr

Hallo!

Ich habe heute nach diesem Rezept meinen Blumenkohl zubereitet. Ich hatte auch erst bedenken, Blumenkohl zu braten, aber es klappte hervorraugend. Und der Trick mit dem Gefrierbeutel ist einzigartig. Die Panade haftet dann wunderbar an dem Blumenkohl. Ich glaube, das kann man auch noch mit anderen Gemüsesorten, wie Möhrchen, Kohlrabi und Champignons machen und sicher auch mit Fleisch.
Als ich den Blumenkohl gebraten hatte, habe ich ihn in eine Auflaufform gegeben und gekochten Schinken in die Zwischenräume gesteckt und kurz vor dem Essen habe ich die Auflaufform nochmal für einige Minuten in den Backofen geschoben. Dazu gab es Salzkartoffeln und eine leichte helle Sauce, die ich aus dem Blumenkohlwasser zubereitet habe.

Viele Dank für das schöne Rezept

Sabine

PS. Ich habe 2 Bilder hochgeladen

Mausinger

19.01.2008 10:41 Uhr

Habe ihn gemacht und leider hat er uns nicht so gut geschmeckt.

Juliet15

19.01.2008 10:53 Uhr

Ich kenne dieses Rezept auch von meiner Mutter - allerdings ohne Semmelbrösel, nur mit Ei.

Das gibt's bei uns öfter, und zwar als Hauptspeise, ohne eine Beilage dazu. Ich mache dann 1 gr. Blumenkohl für 2 Leute. Schmeckt sehr gut!

butterfrosch1

19.01.2008 17:53 Uhr

Hällöchen

dieses Rezept ist immer wieder lecker - ich würze das Paniermehl immer mit etwas gekörnter Brühe, das ist einfach herzhafter, Butterflöckchen drauf und ab in den Backofen. Bei uns deshalb " Gebackener Blumenkohl".

LG Butterfrosch

MissVerstaendnis

19.01.2008 21:26 Uhr

Hallo Sabine,
obwohl ich ziemlich skeptisch war was das "Braten" angeht, hab ich es heute ausprobiert - wir waren begeistert! Es hat prima geklappt, die Teile waren rundum goldbraun und knusprig mit vergleichsweise wenig Fett. Vielen Dank für das Rezept, frau lernt eben immer noch was dazu ;-))

dingo212

19.01.2008 21:40 Uhr

Gehört in jedes Diätprogamm! Das war sehr lecker! Ich habs im Olivenöl gebraten und dunkles Paniermehl verwendet da ich auf Diät bin.
Dazu Linsen,passt prima! Die Verdaung läuft allerdings nicht ganz geräuschlos ab!

Heillu

20.01.2008 16:25 Uhr

Hallo,
ich habe heute das erstemal Gebratenen od. Gebackenen Blumenkohl gemacht und ich denke es war nicht das letzte mal.
Die Idee mit dem Paniermehl im Gefrierbeutel ist toll und hat super geklappt.
Ilona

tacasa

20.01.2008 18:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

oh das iss mal wieder ne idee..
ich mach den blumenkohl ganz genauso... da muss es nicht mal irgendwas dazu geben ^^

allerdings mische ich ins paniermehl noch parmesan mit rein .... leeeeeegger

morini

13.02.2008 19:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr sehr lecker..Ih habe es auch mit Schinken zubereitet. Hat sogar meiner Tochter geschmeckt.
Der Gefrierbeutel ist wirklich eine super Idee. Kommt jetzt öfters zum Einsatz.
Vielen Dank für das leckere Rezept. Gibt es mit jetzt öfter.

nicclass

27.02.2008 17:09 Uhr

Wir haben das Rezept neulich zum ersten Mal ausprobiert und es war superlecker. Ich glaube das kommt jetzt öfter bei uns auf den Tisch. Ist ne tolle Alternative zum Blumenkohl mit labbriger weißer Soße. Hat uns allen super geschmeckt.

AndreaM

22.03.2008 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ja eine tolle Idee, und es schmeckt fantastisch!
Allerdings wurde die Butter schnell braun beim braten, ich nehme beim nächsten Mal lieber Butterschmalz.
Danke für das tolle Rezept!

Saarbiene

14.05.2008 20:48 Uhr

Wir haben heute Abend den Blumenkohl gemacht, allerdings mit Öl (auch wenn mans nicht nehmen soll ;-)). Er wurde richtig knusprig, einfach toll. Auch das mit dem Muskat ist ein ein sehr guter Tipp, so bekam er die richtige Würze. Dazu gab es Spargel und ein Knoblauchdipp.

Tolles Rezept, danke!
LG
Biene

senficonny

22.10.2008 17:08 Uhr

Hallo
, und vielen Dank für das tolle Rezept, LAG ist restlos begeistert, und ich bin es auch.
Suuuperlecker mit Sauce Hollandaise, Salzkartoffeln und Schweinemedaillons.

LG
Conny

tinaz67

20.11.2009 21:55 Uhr

ich wüßte auch soooo gern wie das in dem gefrierbeutel geht??? wurde schon gefragt aber leider nicht beantwortet:-( muß man vorher den blumenkohl in ei wenden und dann nur das paniermehl in die gefriertüte ??
habe das rezept nachgekocht und fand es suuuper lecker, würde es mir aber gern auch leichter machen;-)

lg
tina

sabine0508

21.11.2009 09:42 Uhr

Hallo, Tina,

der Kommentar mit den Gefrierbeuteln hab ich selbst nicht eingestellt. Er stammt von \"Schachtelhalm\". Vielleicht wendest Du Deine an ihn/sie.
Aber logisch wäre es den Blumenkohl vorher in Ei zu wälzen.

LG
BIne

tinaz67

21.11.2009 10:37 Uhr

hallo bine

danke, dass du so schnell antwortes! ich dachte vielleicht liest es jemand der es schon gemacht hat;-)
mir erscheint es auch logisch, aber weil ja 1-2 leute von genial einfach gesprochen haben wurde ich neugierig...

ich mache es einfach wie bisher und genieße weiter:-)

danke!!!!

tina

sabine0508

21.11.2009 17:15 Uhr

Immer wieder gern.

Bine

Segelbähr

20.07.2010 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin durch eine Zufall an Dein Rezept gekommen, kurzfristig ausprobiert und sogar vom "BlumenkohlnichtgerneEsser" ein Lob kassiert!

Danke es war sehr lecker!

enduromaus

30.05.2013 14:04 Uhr

Ich hab den Blumenkohl mit Panade in ner Tupperdose gemischt und dann gebraten...

Sehr lecker, so wird's Blumenkohl bei mir jetzt immer geben...

Kann ja mit Kräutern auch noch was variieren...

garten-gerd

07.09.2013 18:18 Uhr

Hallo, Bine !

Einfach zubereitet und dabei auch noch sehr lecker, dein gebratener Blumenkohl. Ich hab´noch eine Handvoll geräuchert - durchwachsene Speckwürfel knusprig angebraten und dazugegeben. Ansonsten habe ich alles genau nach Rezeptangabe zubereitet, und es hat alles einwandfrei gepaßt. Hat mir wirklich sehr gut geschmeckt.
Fotos zu deinem, Rezept sind auch bereits unterwegs.

Vielen Dank dafür und liebe Grüße,

Gerd

karottenstix

22.01.2014 12:20 Uhr

Danke für das gute Rezept. Habe in die Paniermasse noch geriebenen Parmesan reingegeben. Ich finde ein Dip ist super dazu - habe statt Remoulade einen Kräutersauerrahm gemixt und Salat dazu.
Statt kochen im Salzwasser habe ich die schonender Varianter mit dem Dampfkochtopf vorgezogen. Vorsichtig! Nur ganz kurz darin kochen!

Super Rezept-Idee - wird auf jeden Fall ins Programm aufgenommen.

Der Tip mit der Paniermasse in der Schüssel hat mir gut gefallen. Nachdem bei mir die Masse, da ich sie ein wenig habe stehenlassen, angedickt war, habe ich sie zunächst mit Milch verdünnt und dann die Blumenkohlstücke durch die Masse durchgezogen. Hat auch gut geklappt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de