Gegrillte Entenbrust thailändisch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Dose/n Kokoscreme, ungsüßt
1 EL Currypaste, rote
1/2  Paprikaschote(n), rote
1/2  Paprikaschote(n), gelbe
Kaffir-Limettenblätter, getrocknet
1 Dose Ananas, im eigenen Saft
1 Dose Litschi(s)
1/2 TL Salz
2 EL Zucker
2 EL Fischsauce
2 EL Sojasauce
Entenbrust - Filets à 375 g
  Chips, (Kokoschips)
  Basmati oder Duftreis
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 17 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Sauce:
Kokoscreme, Currypaste und die Limettenblätter aufkochen. In schmale Streifen geschnittenen Paprika, abgetropfte Früchte, Fischsauce Zucker und Salz zugeben und einmal aufkochen. Die Sauce warm stellen, die Limettenblätter entfernen.

Die Entenhaut im Abstand von 1 cm 2 mm Tief rautenförmig einritzen. Entenbrustfilets mit Salzwasser bestreichen. Unter dem vorgeheizten Grill oder im auf höchster Stufe vorgeheizten Backofen von jeder Seite etwa 5 Minuten grillen oder braten. Entenbrustfilets mit Sojasauce bestreichen und noch einmal sieben Minuten grillen oder braten.
Als Beilage Basmati oder Duftreis, darüber die in der Pfanne ohne Fettzugabe leicht gerösteten Kokoschips. Die Entenbrust in Scheiben schneiden und die Sauce getrennt dazu reichen.

Kommentare anderer Nutzer


bänänasplit

30.03.2010 21:59 Uhr

Klasse Rezept. Es macht Spaß es zu kochen und lecker ist es obendrein!

Eicki

30.03.2010 22:03 Uhr

Hallo bänäsplit,

schön wenn es geschmeckt hat, es ist ein altbewärtes Rezept in unserer Familie, wird mehrmals im Jahr gekocht und schmeckt in jeder Jahreszeit,

vielen Dank für die Bewertung

LG Eicki

MPrincess

03.11.2011 16:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Rote Currypaste erst ein paar Minuten anbraten, dann entfaltet sie ihren Geschmack viel besser... Machen die in Thailand auch so ;)

hotti-72

07.11.2011 12:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

5 Sterne für das Rezept - ich habe es zum erstenmal in einem Kochkurs in Chiang Mai gekocht - und wir lieben es. Man kann auch variiren, was die Zutaten angeht.
Anstelle der Litschis nehmen wir gerne Weintrauben, auch Tomaten schmecken sehr gut. Wenn man die Möglichkeit hat, thailändische/ asiatische Zutaten zu kaufen, dann schmecken sehr gut Egg Plants dazu - sowohl die Normalen/ milden wie auch die ganz kleinen, etwas bitteren. Waterchestnuts sind auch sehr lecker, da schön knackig.

Giardinere

07.11.2011 19:48 Uhr

Schönes Rezept. Für mich gehören auch noch Wasserkastanien und/oder Zuckerschoten dazu, außerdem natürlich frischer Ingwer und Zitronengras. Lieber weniger Paprika.
Mit Kokoschips sind Kokosflocken gemeint, oder?

ChefKimmy

08.11.2011 12:18 Uhr

Ich glaube Eicki meint damit die etwas größeren Kokoschips, die auch schonmal im Müsli sind. Bei uns im Laden stehen die bei den getrockneten Früchten etc.
Kokosflocken schmecken aber bestimmt auch. Ich werd\'s am WE ausprobieren :-)

Liebe Grüße
Kimmy

Obelixine

07.11.2011 22:49 Uhr

Hallo Eicki,

ein wirklich tolles und einfaches Rezept. Schmeckt einfach nur ausgezeichnet. Von mir dehalb 5* und ein großes LOB!

Alles weitere dazu kannst du und auch jeder der Lust hat auf meinem Blog lesen.

Schönen Abend
OBELIXINE

Eicki

08.11.2011 23:02 Uhr

Hallo,
danke Euch allen für die vielen Sterne
damals fand ich die Kokoschips (Reformhaus) lecker zum Reis,oder auch mal Chashewkerne, das muß aber nicht sein.

Weiter viel Spaß beim Kochen und Ausprobieren.

LG Eicki

Eicki

09.11.2011 13:29 Uhr

Hallo Obelexine, ich habe inzwischen Deinen Blog mit den Fotos angeschaut, sehr schön und es ist wirklich simpel, hast roten Thai Curry genommen, oder normales Curry, die Sauce wirkt so gelb, ich nehme dafür immer Red Curry Paste aus dem Asia laden mit 22,5% dried red Chilli, das gibt so eine angenehme Schärfe.

lg Eicki

Obelixine

09.11.2011 15:43 Uhr

Hallo Eicki,

habe normale \"gelbe Curry-paste\" verwendet die es hier in Süd-Frankreich gibt. Habe gerade versucht nachzulesen, was da drin ist - aber weder mein französiche noch mein chinesisch ist so gut :-) ! Das nächste Mal nehm ich mir aus Deutschland mals die Red Curry Paste mit. Aber wie gesagt es war auch so super fein.

LG Obelixine

sushidiva

10.11.2011 10:52 Uhr

Tolles Rezept und deshalb 5 Sterne von mir!

Ich mag Litschis nicht sooooo sehr und habe sie deshalb weggelassen. Außerdem musste ich auf die Limettenblätter und die Kokoschips verzichten, da ich sie nicht bekommen hatte. Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch und war super lecker!

Vielen Dank!

sushidiva

childmum

13.11.2011 14:44 Uhr

braucht man eine grosse Dose Ananas oder reicht da eine kleine Dose???

lg Childmum53

Eicki

13.11.2011 16:17 Uhr

Hallo childmum,

es reicht eine kleine Dose.

LG Eicki

IsilyaFingolin

26.12.2011 19:50 Uhr

Grüß euch,
ich habe heute das erste mal Ente zubereitet. Da ich aber eine ganze Ente genommen hab,briet ich sie nach dem Rezept von "Frl. Jensen". Die Soße entstammte dann diesem Rezept. Sie wurde von allen sehr gemocht und passte auch hervorragend zur Ente und dem Reis.

LG Isy

Sissyy

12.01.2012 11:09 Uhr

Hallo!

Bei uns gab es auch diese Entenbrust und sie war sehr lecker.
Nur die Litschis würde ich nicht mehr dazugeben, die waren mir zu süß, aber die Ananas passte perfekt! Jedenfals war die Sauce zum Schlemmen und die Ente habe ich etwas länger unterm Grill gelassen, da ich medium nicht mag und so schmeckte es ausgezeichnet.

Liebe Grüße

Sissy

frotteesöckchen

01.01.2014 18:07 Uhr

Hallo :-) ,

das Rezept habe ich gestern als Silvestermenü gekocht. Die Soße fand ich klasse, obwohl ich bei den Litschis auch eher skeptisch war. Wollte aber zuerst das Rezept im Original versuchen - würde ich wieder so machen.
Die Entenbrust mache ich immer so : einschneiden, mit Salzwasser bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen , bei mittlerer Hitze 3 Minuten ( ohne Fett und zuerst die fette Seite ) auf jeder Seite anbraten.
Dann bei 80 Grad ( Ober-Unterhitze ) für 45 -50 min ( hatte 2 x 400g Filet ) in den Ofen. Danach 4 min. auf höchster Stufe unter den Grill. Das macht die Haut schön knusprig.
Das Fleisch wird superzart und innen noch leicht rosa. Während der Garzeit kann man die Beilagen vorbereiten. Die gerösteten Kokoschips zum Reis waren im Übrigen sehr lecker !
Vielen Dank - die nächste Einladung für Gäste , die diese Rezept vorgekocht bekommen steht schon !!
Gutes neues Jahr :-)

Frotteesöckchen

Eicki

01.01.2014 23:17 Uhr

Hallo Frotteesöckchen,danke für das Lob
ja ich liebe auch diese Sauce, die Entenbrust brate ich jetzt nach verschiedenen Tipps bei Chefkoch, jeder probiert bis er für sich die richtige Art gefunden hat. Gutes Gelingen auch bei den Gästen-
Gruß Eicki

Sommer-Biene

02.09.2014 17:54 Uhr

Wir fanden die Sosse recht langweilig, irgendetwas hat gefehlt. Sie war noch nicht einmal besonders scharf, da ja zwei Dosen Kokoscreme auf 1 (gehäuften) EL Currypaste kamen.
Aber das schlimmste war, dass schon bei der 2. Grillphase der Ofen fast Feuer fing, weil das Fett an die Grillstäbe spritzte!
Ich weiss nicht, wie ihr das macht, zweimal 5 Minuten und dann nochmal 7 Minuten nachgrillen. In jeden Fall bekomme ich den Fett-/Essengeruch so schnell aus der Bude nicht wieder raus.

Vielleicht würde es besser funktionieren, wenn man die Entenbrust wie von Frotteesöckchen beschrieben macht. Nur diesem Sossenrezept gebe ich keine 2. Chance.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de