Couscous - Auflauf

mit Curry und Kokosmilch orientalisch gewürzt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

800 g Möhre(n)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
2 EL Öl, Butter
400 ml Kokosmilch, ( Dose )
250 ml Hühnerbrühe
2 EL Currypulver
200 g Couscous, Instant
3 EL Sesam
  Salz und Pfeffer
600 g Putenfleisch (Filet)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren schälen, waschen, in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Putenfleisch waschen, trocken tupfen, in Scheiben und diese in Streifen schneiden.
1 EL Öl und 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin kräftig anbraten, herausnehmen, salzen, pfeffern und beiseite stellen.
Einen weiteren EL Öl/Butter in die Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Möhren dazugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Min. dünsten.
Auflaufform mit Öl ausfetten, rohen Instant-Couscous in die Form streuen. Fleisch und Gemüsemischung darüber geben.
Currypulver kurz in der Pfanne anschwitzen, heiße Hühnerbrühe und Kokosmilch dazugeben, aufkochen. Über den Auflauf gießen, Sesamkörner darüberstreuen und ca. 30 Min. im Ofen überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


schnullie

24.05.2007 09:03 Uhr

Also ich habe das Gericht gestern gekocht und es was sehr lecker. Meine Gäste waren begeistert. Einfach köstlich!
Kommentar hilfreich?

skirschner

17.09.2007 11:27 Uhr

Habe das Rezept gestern probiert und war superlecker.
Hat sogar meinem Mann geschmeckt, obwohl er keine Kokosmilch mag.
Habe anstatt des Sesams Mandelblättchen genommen.
Kommentar hilfreich?

Aennica

17.09.2007 22:46 Uhr

Super Idee mit den Mandelblättchen. Werd ich auch mal probieren.
LG
Aennica
Kommentar hilfreich?

monarda

30.03.2008 14:13 Uhr

Einfach nur Klasse!
Kommentar hilfreich?

honeybunny16

14.04.2008 18:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hatte mich gefragt, warum der Auflauf solange in den Ofen muss... Das Geflügel ist gar, die Möhren so gut wie (bei mir jedenfalls, hatte sie aber auch etwas länger in der Pfanne) und der Instant-Couscous muss eigentlich nur 5 Minuten. Hatte den Auflauf dann etwas kürzer drin. Der Couscous war dann ganz unten noch nicht durch. Ich glaub, das lag aber nicht an der zeit, sondern dass etwas zu wenig Flüssigkeit da war oder die Flüssigkeit nicht bis ganz nach unten gesickert ist. Man sollte vllt eine relativ flasche Form nehmen. Geschmacklich sehr lecker und würzig. Habe Cashewkerne anstatt Sesam genommen. Diese hat ich gehackt und kurz mit den Möhren angebraten. Wie können und in diesem Gericht auch gut Lauchzwiebeln vorszellen. Die kann man vllt mit den Möhren auch kurz anschwitzen.
Jedenfalls ein Rezept, das ich gerne wieder machen würde.
LG, honeybunny
Kommentar hilfreich?

Saginta_cooks

17.11.2013 11:31 Uhr

Hallo,

ich hatte beim Ausprobieren auch das Problem, dass die Flüssigkeit nicht überall bis unten durchgesickert ist, obwohl ich sogar extra schon eine flache, breite Auflaufform benutzt habe. Ich denke, es ist einfach etwas wenig Flüssigkeit, um den Couscous komplett quellen zu lassen. Um keine trockenen, bröseligen Stellen zu haben, würde ich beim nächsten Mal gut 1,5 - 2x soviel Brühe nehmen wie angegeben und am besten auch den Couscous nicht nur damit übergießen, sondern alles einmal gleichmäßig durchmischen.

Übrigens habe ich dem Rezept auch noch Lauchzwiebeln hinzugefügt, die ich zusammen mit den Möhren kurz angebraten habe. Passte gut dazu!

Geschmacklich gefiel uns das Rezept gut - auf jeden Fall mal eine andere Couscous-Variante!

LG, Saginta
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Möttchen

07.02.2015 22:01 Uhr

Hallo. Habe dein Rezept spontan mit bei mir vorhandenen Zutaten ausprobiert. Für das Gemüse habe ich thailändisches Pfannengemüse genommen (tiefgefrorenes, natürlich vorher aufgetaut). Anstatt des Fleischs gab es vegetarisches Filet. War auch superlecker! :-) Mach ich jetzt öfters!
Kommentar hilfreich?

Metalbimbi

17.06.2015 22:54 Uhr

Habe den Auflauf jetzt schon ein paar Mal gemacht, beim ersten Mal genau nach Anleitung. Einfach nur zum reinsetzen und bei mir war alles durch, Flüssigkeit hat optimal gereicht :D... habe dann beim zweiten und dritten Mal noch zusätzlich Schwarzkümmel drübergestreut, passt super dazu :). Kommt in die engere Auswahl ;o)
Kommentar hilfreich?

mampf86b

12.09.2015 20:03 Uhr

Ich habe den Couscous-Auflauf heute wiedermal zubereitet. Ich hatte heute die Idee den Auflauf im Steamer zu machen, da ja nichts gratinieren muss. Ich habe einfach alle Zutaten(ohne vorheriges anbraten oder kochen) in eine Auflaufform gegeben so wie im Rezept beschrieben. Ich habe den Auflauf bei 100 Grad für 25 Minuten in den Dampfgarer gegeben. Das war perfekt so. Evtl. muss man etwas mehr Zeit einrechnen wenn man ihn für mehrere Personen zubereitet. Ich habe heute nur eine Portion gemacht. Sehr wenig Aufwand und sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

berlinfamilychef

20.12.2015 14:07 Uhr

Haben es flach in zwei Auflaufform zubereitet. Alles war durch und auch noch sämig.

Bei Tisch noch NaturJoghurt und frische KorianderBlätter angeboten, was eine tolle Kombi war.
Kommentar hilfreich?

FamHerweg

15.01.2016 08:46 Uhr

Hab es auf Wunsch meiner Frau ohne Zwiebeln und Knoblauch gemacht, die Hälfte der Möhren durch Brokkoli ersetzt. Den Brokkoli natürlich vorher drei Minuten im kochenden Wasser angegart.
Es war super lecker, aber folgendes werde ich nächtes Mal anders machen:
Mehr Flüssigkeit, weil es zuviel Couscous für die Flüssigkeit war.
Und kürzer im Ofen weil das Fleich, das oben auflag nach dreisig Minuten im Ofen ganz schön trocken war.
Wenn das Fleich gut angebraten und die Möhren auch gut durch sind, muss der Offen nur noch wegen dem Couscous sein und da müßten höchstens zehn Minuten reichen.
Ansonsten sehr gutes Rezept.
Danke dafür.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de