Käsespätzle

Hausmannskost
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl
Ei(er)
1/8 Liter Wasser
1 EL Salz
Zwiebel(n)
250 g Käse, geriebener
  Butter oder Öl zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Eier, Wasser und Salz zu einem festen Teig verrühren und durch ein Nockerlsieb in kochendes Salzwasser reiben. Falls kein Nockerlsieb vorhanden ist, kann man auch mittels Teelöffeln die Nockerl einzeln ins Wasser legen (die Nockerln sollten jedoch recht klein sein). Im siedenden Wasser so lange kochen lassen, bis alle Nockerl aufgestiegen sind. Das dauert etwa 5 Minuten.

Inzwischen Zwiebel schälen, klein schneiden und in Butter oder Öl anschwitzen. Bei kleiner Hitze die Nockerln in die Pfanne geben, mit dem geriebenen Käse verrühren und zugedeckt den ganzen Käse schmelzen lassen. Sofort servieren.

Tipp: Wer es etwas rustikaler möchte, einfach den Käse knusprig anbraten lassen. Man kann das Rezept auch durchaus leicht verändern - z.B. Speck mitrösten lassen oder einfach verschiedene Käsesorten durchprobieren.

Das Rezept ist auch als Hüttenessen bekannt.

Kommentare anderer Nutzer


Kluntche

18.10.2008 18:57 Uhr

Hallo flo23,

genau so ein Käsespätzlerezept hatte ich gesucht, da es sich bei einem 1-Personen-Haushalt nicht wirklich lohnt, zum Käseschmelzen den Backofen anzustellen. Es hat super geklappt und toll geschmeckt. Hatte allerdings aus Zeitmangel fertige Spätzle aus dem Supermarkt. Foto kommt...

Vielen Dank für das leckere Rezept sagt

Kluntche
Kommentar hilfreich?

Korsar

29.10.2008 20:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nicht zu oft aber immer wieder gerne. Ich liebe Käsespätzle und mache sie genau so, schabe sie aber mit einem Messer in das kochende Wasser. Dann werden sie schön dünn und nicht klumpig. Ich mache sie auch mal mit gekochtem Schinken und auch mal mit gewagteren Käsesorten. Genau das richtige Essen für die kalte Jahreszeit.

Gruß aus Stadthagen,

Der Korsar
Kommentar hilfreich?

Brotfan63

10.02.2009 12:03 Uhr

Hallo!

Das Lieblingsessen meines Sohnes!
Ich schabe die Spätzle auch vom Brett ins kochende Wasser.
Mit vielen Zwiebeln und Salat ein sehr leckeres Essen!

Liebe Grüße, Brotfan63!
Kommentar hilfreich?

ne_biene

13.02.2009 22:17 Uhr

Moin,

danke für dieses einfache und doch sehr leckere Gericht. Je nach Käsesorte entwickelt es einen anderen Geschmack.

ne_biene
Kommentar hilfreich?

trek11

15.02.2009 11:22 Uhr

guten morgen!

habe das rezept für eine vorarlberger party gestern gekocht. allerdings auf 10 dag mehl ein ei.
als käse habe ich einen räskäse und einen reifen, würzigen bergkäse verwendet.
einfach urlecker.....

zum glück habe ich für heute und morgen noch was abgezweigt, denn angebraten sind sie
besonders gut.....

liebe grüße aus wien
gerlinde
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hjerteknuser

04.02.2013 23:34 Uhr

Lecker..! Mangels passendem Werkzeug habe ich die Nockerln alle einzeln gezupft – hat ewig gedauert, den riesigen Teigklumpen wegzuarbeiten, aber das Resultat ist es doch wert, selbst mit norwegischem Schlaffigouda.

Wie bewahre ich das ganze aber am besten auf – die Nockerln frisch einfrieren oder verarbeiten und das fertige Gericht in den Eisschrank verfrachten?
Kommentar hilfreich?

schaech001

09.10.2013 15:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe mich endlich mal dran gewagt. Der Spätzleteig war viel zu fest, mußte noch Wasser dazugeben.
Vielleicht lag es auch am Mehl, ich hatte Pastamehl. Na, das war aber nicht schlimm, denn dazugeben kann man ja immer was. Ich fand es genial, alles in der Pfanne zu mischen, denn ich koche für mich alleine.
Das war so lecker, daß ich gerne 2 Portionen verschlungen hätte.
Liebe Grüße
Christine
Kommentar hilfreich?

MIramietze

25.01.2015 19:36 Uhr

Sehr, sehr lecker - vielen Dank fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eatchen

20.06.2015 19:12 Uhr

Hallo, also bei mir war der Teig VIEL zu trocken, ich denke ich habe das Doppelte an Wasser genommen bis er dann akzeptabel war!
Kommentar hilfreich?

karolineline

14.07.2015 14:30 Uhr

Endlich mal ein spätzlerezept mit wenig eier, so eins hab ich genau gesucht... habe allerdings den käse nicht in der pfanne schmelzen lassen sondern ganz klassisch in einer form mit den spätzle geschichtet und überbacken ... das spätzlerezept ist auf jeden fall wunderbar! danke lg karolineline
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de