Fladenbrot

Gyrostasche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl
1/2 EL Salz
1 TL Zucker
1/2 Würfel Hefe
300 ml Wasser, lauwarm
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel vermengen. Anschließend in lauwarmem Wasser die Hefe und den Zucker auflösen. Die Flüssigkeit zum Mehl-Salz-Gemisch geben und zu einem glatten Teig verkneten. Ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Backofen gehen lassen.

Dann nochmal kräftig durchkneten und den Teig in vier gleichgroße Stücke teilen. Jedes der Stücke ausrollen (ca 1-1,5 cm dick) und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Ein Tuch drüberlegen und nochmal 10 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Teig etwa 10-15 Minuten backen, bis eine Bräunung entsteht. Die Fladen nach Belieben füllen.

Tipp: 50 g Sesam unter den Teig kneten, das gibt einen besonders tollen Geschmack. Man kann auch Mohn oder ähnliches verwenden oder die Teigfladen dünn mit Öl bepinseln und Kümmel draufstreuen.

Kommentare anderer Nutzer


LostAngel1985

12.04.2007 21:40 Uhr

hallo


genau so wird mein fladenbrot auch gemacht... ich mache aber viele kleine pittas daraus und bestreue sie mit schwarzkümmel und sesam... bepinselt werden sie mit knoblauchöl


LG

Kicky
Kommentar hilfreich?

Kontrabass

20.04.2007 05:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann sie auch einfrieren und später im Toaster oder Waffeleisen aufwärmen.

LG

Konny
Kommentar hilfreich?

glückspilz

22.09.2007 14:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super einfaches und leckeres rezept. ich backe es mitlerweile fast jede woche und meine mitbewohner (internationales team in england) erwähnen ständig, dass ich doch nochmal dieses tolle deutsche brot (deutsch???) backen soll :-)
man kann das rezept übrigens prima variieren. es schmeckt prima, wenn man die hälfte des mehls mit vollkornmehl ersetzt und auch sonnenblumenkerne in oder auf den fladenbroten finden hier genau so viel anklang wie die variante mit den haferflocken.

also - alle daumen hoch für das tolle rezept und liebe grüße aus england.

caro
Kommentar hilfreich?

mone1984

26.02.2008 16:14 Uhr

Hab die Fladenbrote am Samstag gemacht. Hab gleich die doppelte Menge genommen und eingefrohren. Haben dann Pfannendöner aus der DB gemacht. War total lecker!

lg
mone
Kommentar hilfreich?

menoja

02.03.2008 15:48 Uhr

Hallo Mone,

vielen Dank für deinen Kommentar und deine liebe Bewertung, freut mich das es dir geschmeckt hat :o)

Lg Melly

@Caro und Glückspilz: Vielen Dank auch an euch, auch für eure Tips für Veränderung oder zum Aufbacken ;o))

Lg Melly
Kommentar hilfreich?

andi85

25.08.2009 09:36 Uhr

Das Fladenbrot hat mir sehr gut geschmeckt und war so einfach und schnell zubereitet!
Lg Andi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mäulchenschleck

05.08.2013 17:47 Uhr

Zum Einfrieren back ich die Teile aber est komplett fertig oder?
Kommentar hilfreich?

Kuhtreiberin

31.12.2013 14:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe heute das Fladenbrot mit Dinkelmehl ausprobiert, da ich eine Weizen-Unverträglichkeit habe. Aus 3 Teilen habe ich Fladen gemacht und aus 1 Teil einen Pizzaboden. Die Pizza ist schon in meinem Bauch und war TOTAL LECKER!!!!!! ;-) Hab den Teig dünn ausgerollt und mit Zutaten belegt. Das Ergebnis war ein krosser Rand und ein luftiger Boden. Perfekt.
Die Fladen gibt es heute Abend zum Raclette, aber ich bin mir sicher, dass die genauso gut schmecken.
Vielen vielen Dank für dieses einfache, schnelle und leckere Rezept. *****+
Kommentar hilfreich?

blackyxx

19.01.2014 17:21 Uhr

Sehr lecker. Bei mir ist allerdings anders als auf den Fotos eine sehr dicke kruste entstanden.Woran kann das liegen? Trotzdem saulecker mit Thunfisch / Hackfleisch/Gyros
Kommentar hilfreich?

Gartenliebe

11.08.2015 21:48 Uhr

Dankeschön, menoja!!! ♥ Es war unendlich lecker, das Verhältnis fluffig zu krachiger Kruste perfekt. Wenn ich könnte, gäbe das hier definitiv mehr als fünf Sternchen. Sieh es als 5*+++++ an! Liebe Grüße von der Gartenliebe
Kommentar hilfreich?

NicoG

28.10.2015 23:33 Uhr

Eignet sich auch wunderbar als kalorienarmer Pizzaboden und als Träger für allerlei Gewürze und Lebensmittel :-). Speck, Schinken, Käse, Tomaten, Oliven, Pepperoni, lasst eurer Phantasie freien Lauf.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de