Südtiroler Apfelstrudel

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Mehl
200 g Butter, kalte
2 TL Butter, flüssige
100 g Puderzucker
Ei(er)
Eigelb
2 Pck. Vanillinzucker
2 Msp. Zitrone(n), abgeriebene Schale
1 Prise(n) Salz
40 g Rosinen
600 g Äpfel
50 g Zucker
50 g Paniermehl
2 EL Pinienkerne
2 EL Rum
1/2 TL Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 430 kcal

300 g Mehl, 200 g Butter in Stückchen, 100 g Puderzucker, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Msp. Zitronenschale und Salz zum glatten Teig verkneten. Ca. 1 Std. kalt stellen.

Rosinen waschen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Beides mit Zucker, Paniermehl, 2 TL Butter, Pinienkernen, Rum, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Zimt und 1 Msp. Zitronenschale mischen. Mürbeteig auf etwas Mehl zum Rechteck ca. 26 x 40 cm ausrollen. Evtl. 1 Teigstreifen zum Verzieren abschneiden. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Füllung darauf geben, im Teig einschlagen. Mit Teigstreifen verzieren, mit verquirltem Eigelb bestreichen.

Im heißen Ofen (E-Herd: 200°C / Umluft:175°C / Gas: Stufe 3) ca. 35 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.

Dazu: Zimtsahne.

Kommentare anderer Nutzer


leomig

07.10.2007 15:05 Uhr

Hallo SP1904

Genau so hat der Apfelstrudel im Urlaub geschmeckt!Wir waren im Vinschgau...

Ich werde nur beim nächsten Mal mehr Rosinen und Pinienkerne nehmen.
Für mich 5 Sterne!

Bilder sind schon hochgeladen.
Danke für das Rezept!!

LG Leomig

elfenbeinin

23.12.2007 19:56 Uhr

Ich wurde in den höchsten Tönen gelobt, unter anderem von einer Italienerin, die eigentlich keinen Apfelstrudel mag. *g*

Danke!

babella

07.01.2008 13:24 Uhr

Hallo sp1904,

ich sage nur lecker-lecker-lecker. Genau wie in Südtirol (wir waren in Bruneck).

Da wir einen "kleinen" Feinschmecker zuhause haben, habe ich den Rum durch Zitronensaft ersetzt.


Vielen Dank für das Rezept. Muß es schon wieder neu ausdrucken lassen, da mein Gast gestern nicht nur ein Stück Apfelstrudel, sondern auch gleich mein Rezept mitgenommen hat *zwinker*zwinker

Schöne Grüße

Babella

dreichert1

18.01.2008 07:41 Uhr

teig einrollen oder zuklappen

Christina03

14.03.2008 09:05 Uhr

Hallo,

ich wollte den Strudel gerne für Freunde machen könnt Ihr mir sagen für wieviel personen 1 Portion reicht also wieviel Stücke man so ungefähr erhält?

sp1904

23.03.2008 17:22 Uhr

Für 4 Personen müsste der Strudel auch bei gutem Hunger eigentlich ausreichen!
Liebe Grüße
Sabrina

manarue

15.05.2008 21:20 Uhr

Das würde ich auch sagen.... :o) Reicht auf alle Fälle...

chandra_

02.04.2008 16:57 Uhr

Habe den Strudel gestern gebacken, als Überraschung für meine Mama. Sie fand ihn lecker, meinte aber in Südtirol gäbte es verschiedene Teigarten für Apfelstrudel. Mir persönlich war der Teig zu "mächtig" und zu schwer, ich bin wohl mehr der Blätterteigfan, auserdem ist er mir unschön eingerissen beim backen. Aber das chreib ich einfach mangelnder Übung zu und die FÜLLUNG schmeckt einfach SUPER!!! Deshalb geb ich dem Rezept trotzdem 4 Sterne und ein Foto folgt auch noch :-)

lG,

~chandra

manarue

15.05.2008 21:23 Uhr

Ich gebe auch 5 Sterne, hab den Apfelstrudel bestimmt schon 15 mal gebacken... Ich würde ihn nur nicht mit Rum-Aroma machen - mussten wir leider einmal drauf ausweichen - richtiger Rum schmeckt einfach besser!!!

Aber mal eine allgemeine Frage... wie "faltet" ihr den Teig, so dass er richtig schön aussieht (mit Füllung drin). Das ist nämlich nicht ganz so leicht... hab schon viele Varianten ausprobiert....

sp1904

15.05.2008 21:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Der Mürbteig ist nicht einfach zu falten, da er sehr leicht einreißt wenn er nicht genügend gekühlt ist. Ich leg den Teig kurz ins Tiefkühlfach, roll ihn dann aus und gebe nicht zu viel von der Füllung drauf. Denn bei einer zu großen Menge an Füllung, reißt der Teig wie von selbst auseinander..... Mittlerweile habs ich jetzt im Gefühl wie viel ich auf Teig gebe, damit ich ihn noch schön umschlagen u verzieren kann!

Liebe Grüße =)
Sabrina

manarue

16.05.2008 09:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich rolle den Teig auf Backpapier aus. Dann kommt die Füllung drauf, dann nehme ich das Backpapier am oberen Ende und ziehe es nach unten über die Füllung drüber und ddrücke es leicht an. Dann zieh ich den oberen Teil BAckpapier vom Teig ab. Dann nehme ich das Backpapier am unteren Ende, ziehe es nach oben über die Füllung drüber bis auf den Teig den ich von oben bereits runter geklappt hatte. Drücke den unteren Teig leicht in den oberen Teig. Dann nehme ich das Backpapier wo der zusammengefaltete Apfelstrudel draufliegt hoch und \"schmeiße\" oder drehe es vorsichtig auf ein anderes Backpapier sodass die Naht die eben auf dem ersten Backpapier noch oben war jetzt auf dem zweiten Backpapier untenn liegt. Auf dem ersten Backpapier, welches ja noch oben auf dem Strudel ist, kann man jetzt mit den Händen alles schön glatt streichen und schön formen.

bröserl1

25.10.2008 12:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo sp1904,

gestern hat´s deinen Apfelstrudel gegeben. Der Teig ging supi zum ausrollen und füllen, habe ihn auch ohne Probleme auf´s Blech gebracht. Aber leider ist er nach halber Backzeit oben an ein paar Stellen aufgerissen ( nicht schlimm, konnte beim Puderzuckern überdeckt werden !) Dazu gab´s Vanillesoße oder Vanilleeis, je nach Gusto. LECKER!!!

Danke für´s Rezept und liebe Grüße

Bröserl

Pumpkin-Pie

30.05.2009 23:02 Uhr

Hallo,


dein Apfelstrudel ist wunderbar, etwas ganz feines. Der Teig hatt sich prima verarbeiten lassen und bei der Füllung hatt mir sehr gefallen das nichts ausgelaufen ist. Alles passt prima zusammen und geschmacklich seeehr lecker das ganze.

Ein tolles Rezept das ich bestimmt wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

sp1904

31.05.2009 21:48 Uhr

Vielen Dank für dein Feedback u die gute Bewertung! Freut mich immer wenn die Rezepte schmecken u gelingen! Auch auf dein Foto bin ich schon sehr gespannt...

Viele Grüße =)
Sabrina

jouelle

16.06.2009 10:44 Uhr

Hallo Sabrina,
habe kürzlich auch deinen Apfelstrudel gebacken und er ist sehr gut geworden und dementsprechend bei meinen "Homies" auch wie warme Semmeln weggegangen ;)
Der Teig lässt sich mit etwas Mürbeteig-Erfahrung gut verarbeiten und die Füllung ist wirklich gut (wer hätte gedacht, dass so ein bisschen Paniermehl den Unterschied macht? Muss frau erstmal drauf kommen...).
Der Mürbeteig-Strudel wird zwar nicht meine persönliche Lieblings-Variante werden (irgendwie gefällt mir normaler Strudelteig besser, auch wenn er etwas schwieriger ist), aber das liegt ja nicht an dem doch sehr schönen Rezept.
Ich konnte grad noch so ein Photo ergattern, ist unterwegs.

Liebe Grüße,
Jouelle

Zauberkoch84

19.06.2009 17:42 Uhr

Hallo Sabrina,

ich habe zum ersten Mal einen Apfelstrudel selber gemacht und dein Rezept war ein Megaerfolg!

Es war lecker, lecker, lecker... ich hätte mich fast rein gelegt und meinen Gästen hat es auch so geschmeckt, dass innerhalb kürzester Zeit nix mehr da war!

Dieses Apfelstrudelrezept ist der Hit und ich werde es auf alle Fälle wieder machen!

Viele Dank.

Viele Grüße FRank

sp1904

19.06.2009 20:13 Uhr

Freut mich wirklich sehr!!!

Liebe Grüße
Sabrina

vkuhlem

28.06.2009 23:56 Uhr

Grüße aus den USA und danke fürs Rezept. Hat super geklappt mit manarue Tip alles auf Backpapier auszurollen.
Der Strudel ist nur etwas groß und man braucht schon mindestens 5 Personen um den aufzufuttern. Aber SEHR lecker.

Chrizz91

01.08.2009 20:59 Uhr

Super Rezept! Einfach lecker. Selbst für mich als eher unerfahrener Mensch inder Küche war es leicht zu machen und hat im Endeffekt super geschmeckt ;)
Beim nächsten Mal nehme ich aber vermutlich auch etwas mehr Rosinen. Pinienkerne müssen für meinen Geschmack gar nicht drin sein, aber jedem das seine! :)

Gruß,
Christoph

Lazie1

26.09.2009 16:16 Uhr

Hallo,

ich habe soeben deinen Strudel gemacht und bin, was das Aussehen angeht, sehr
enttäuscht. Ich hoffe, ihr könnt mir eine kleine Hilfestellung geben, so dass ich weiß,
was schief gelaufen ist.

Ich habe den Mürbteig wie beschrieben gemacht. Schön zügig, damit die Butter nicht weich wird.
Eine Stunde in den Kühlschrank, dann ausgerollt, was eigentlich ziemlich gut gegangen ist, außer dass
der Teig ziemlich weich war.
Der gefüllte Strudel ging dann einwandfrei in den Ofen, also ohne Risse. Als ich dann den Ofen aufmachte,
sah ich, dass der Strudel total zerrissen war. Nicht, dass er ein bisschen eingerissen war, nein, er war als Ganzer total verschrumpelt und überall kam die Fülle raus. Außerdem war der Boden ziemlich fettig.

Woran kann das gelegen haben?

Liebe Grüße

alainjones

09.10.2009 13:01 Uhr

Habe mir fertigen Strudelteig gekauft, da ich im Teigmachen nie der Beste war. Habe dann die Füllung auf vier kleine Strudel verteilt. Man kann auch zwei Lagen Teig nehmen und sie mit verflüssigter Butter und Puderzucker verbinden. Der Puderzucker karamellisiert dann beim Backen.
Ist übrigens ein wirklich gutes Rezept für die Füllung.

Ronsard

01.11.2009 17:28 Uhr

Sehr schönes Rezept ist super gut angekommen :) Aber leider gilt auch hier wie bei vielen anderen Rezepten auf Chefkoch.de das entweder die Mengenangaben ungenügend beschrieben sind oder aber wie hier die entgültige Anzahl an Portionen fehlt.

Rangra

04.11.2009 22:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte noch fertigen Strudelteig da, da mein Freund beim Blätterteigkauf daneben gegriffen hatte, und so sind drei kleinere Apfelstrudel entstanden. Füllung von hier, Teig aus dem Kühlregal.
Statt der Pinienkerne habe ich Mandelstifte genommen (bin kein Fan von Pinienkernen), damit ist die Füllung wirklich lecker geworden.

Von mir gibts dafür satte 5 Sterne!

LG, Rangra

ananaskirsche

13.11.2009 20:38 Uhr

Hallo,
ich habe den Apfelstrudel nun auch schon einige Male gebacken. Geschmacklich absolut top!
Nur leider ist er mir auch jedes Mal eingerissen. Habe es mit weniger Fülle versucht, niedrigere Temperatur - alles nix gebracht. Kann mir jemand noch nen Tipp hierzu geben?

Lg

onkelwilli

13.11.2009 21:53 Uhr

Also ich habe den Apfelstrudel jetzt schon oft gemacht und ich fand ihn immer GENIAL.
Jedoch mische ich zu der Füllung noch in bisschen Apfelmus zu.

der_univirus

01.01.2010 16:48 Uhr

Ich habe gestern für den Jahreswechsel diesen Kuchen gebacken. Ich fand ihn geschmacklich sehr gut, allerdings war das Rezept irgendwie nicht perfekt. Von daher nur 4 Sterne.

Bei der Apfelmenge hat bei mir die Hälfte gereicht. Das habe ich aber erst beim Befüllen bemerkt. Den Rest musste ich wegwerfen....
Auf Grund der Kommentare weiter oben habe ich mehr Rosinen genommen (100g) und habe von mir aus den Teig mit Apfelmus bestrichen, bevor ich die Füllung reingab. Das war ein guter Rat.

Sonst war es 1A und hat in Zusammenhang mit selbst gemachter Vanillesauce und etwas Eis himmlich geschmeckt!

Unterm Strich also ein dickes Danke für den Urheber!

Liebe Grüße

Andreas

--
www.andreasthiele.com

LadyJenny1185

03.01.2010 16:39 Uhr

Hi Sabrina..ich habe gestern meinen ersten Apfelstrudel gebacken. Ich war begeistert wie gut ich ihn hinbekommen habe :-) Das Repezt ist wirklich gut umzusetzen. Eine Frage habe ich aber: Lässt es sich vermeiden das der Strudel oben aufreißt?

sp1904

03.01.2010 23:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmm, schwer zu sagen... mir ist er auch schon aufgerissen, aber das nächste Mal bekomme ich ihn fast makellos gebacken. Ich verwende mittlerweile etwas weniger von der Apfelmasse, damit ich meinen Teig etwas dicker lassen kann u habe das Gefühl das er mir so nicht mehr so stark einreißt. Eine 100&ig passende Lösung kann ich dir leider auch nicht geben, aber viell probierst du dich nochmal dran u berichtest dann hier?!

LG u danke für deine Bewertung. =)
Sabrina

LadyJenny1185

04.01.2010 17:53 Uhr

Okay..das werde ich machen. Das wichtigste ist ja auch das er schmeckt ;-) Danke trotzdem..Viele Grüße

LadyJenny1185

10.01.2011 21:54 Uhr

Dieses Jahr zu Weihnachten gab es natürlich wieder lecker Apfelstrudel (gleich 2 mal!!)..kann nach wie vor sagen dieses ist das beste Rezept das ich kenne. Dieses mal habe ich probiert ihn oben ein paar mal einzuschneiden (wie beim Brot), aber aufgerissen ist er trotzdem wieder beide male.
Uns allen schmeckts aber trotzdem, deswegen haben wir jetzt beschlossen unser Ofen ist schuld!! ;-)

Nickollski

20.01.2010 15:38 Uhr

Also ich hab über das Rezept eine ehr geteilte Meinung.

Die Füllung war wirklich super, ich hab aber Pinienkerne durch Mandeln, und Rum durch Zitronensaft ersetzt.
Der Teig ließ sich auch gut verarbeiten und rollen und ist beim backen nicht gerissen .

Allerdings hatte das Ganze am Ende nicht mehr viel von nem Apfelstrudel, sondern hat geschmeckt wie nen normaler Apfelkuchen in warm. Die "Mitesser" waren der selben Meinung. Der Mürbeteig passte da unserem Geschmack nach einfach nicht.

Demnächst werd ich die Füllung wohl mal in nem richtigen Strudelteig backen :)

LG

Cini87

23.01.2010 22:08 Uhr

PERFEKT!!!!!!!!!! der strudel war sooooooo lecker ..danke fürs rezept.
habe en bild reingestellt

AndreaSpanien

04.02.2010 20:09 Uhr

Hallo Sabrina,

habe eben deinen Apfelstrudel gemacht, und kann nur sagen: sooooo lecker!
hat wirklich gut geklappt. habe den teig auf dem backpapier super dünn ausgerollt, befüllt und dann mit hilfe des backpapiers den teig über die füllung geschlagen.

bei mir ist auch nichts eingerissen.
5 Sterne von mir

LG Andrea

AnJa08

20.02.2010 15:06 Uhr

Hallo,
ich habe Deinen Apfelstrudel gemacht, das ist wirklich der beste Apfelstrudel denn ich jemals gemacht habe. Ich hatte die doppelte Menge und habe davon 2 Strudel gemacht. 7 Personen waren wir zum essen und nur 1 Stück blieb übrig, obwohl es vor noch eine Leberknöelsuppe gab. Super Rezept von mit gibt es 5 Sterne.
Vielen Dank und liebe Grüße AnJa08

sp1904

21.02.2010 11:35 Uhr

Freut mich sehr! Vielen Dank für deinen lieben Kommentar u die tolle Bewertung!

LG =)
Sabrina

lmo

28.02.2010 06:38 Uhr

Vielen Dank für das super leckere Rezept!!!! Wir haben uns wie in Österreich gefühlt. Fotos folgen...

LG lmo

rosa_himbeere

06.03.2010 17:49 Uhr

Wunderbares Rezept! Ich mache ihn auch immer mit richtigem Rum und reiche dann nachher Zimt-Vanillesahne dazu...

silke3003

08.04.2010 08:12 Uhr

Ein sehr tolles Rezept. Bisher hab ich mich noch nie über einen Apfelstrudel getraut - mit diesem Rezept ist alles überhaupt kein Problem. Sehr einfach in der Zubereitung und der Geschmack hat mich echt umgehauen!!!

Ich nehme jedoch auch echten Rum und statt den Pinienkernen hab ich Walnüsse genommen!

jupiter83

28.04.2010 22:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
Ich habe den Strudel vor ein paar Wochen auf eine brasilianische Gartenparty mitgenommen und die Brasilianer waren alle sehr begeistert, sodass es nicht nur bei dem einen mal blieb, dass ich den Apfelstrudel für sie backen musste. Auch mir hats super geschmeckt, jedoch beim ersten mal, als ich das rezept ausprobiert hatte war für meinen Geschmack der Teig zu dick, sodass der Strudel nachher etwas trocken war. Beim zweiten mal habe ich dann, mit der im Rezept vorgegebenen Teigmasse zwei Strudel gemacht. Dann war der Teig schön dünn.
Aber Geschmacklich ein Traum und auch einfach zu machen.

moneypenny0815

25.07.2010 09:28 Uhr

Nachdem mich gestern die Urlaubsvorfreude gepackt hat, habe ich große Lust auf einen Südtiroler Apfelstrudel bekommen. Die Zutaten hierfür waren im Haus also mußte nur noch ein Rezept her. Da dieses Rezept so hoch gelobt wurde, habe ich mich hierfür entschieden.
Ich liebe Apfelstrudel mit Mürbteig. Der Strudelteig ist mir immer zu dünn und zu zäh und außerdem finde ich ihn sehr schwierig in der Zubereitung.
Bei diesem Rezept paßt einfach alles und ich war sehr gespannt auf den Geschmack. Das erste Stück wurde gleich noch warm, frisch aus dem Ofen gegessen. Himmlisch!! Der Teig knusprig, die Apfelfüllung noch mit Biß aber trotzdem sehr saftig und alles nicht so matschig. Einfach genial! Eigentlich war der Strudel für den Sonntagskaffee gedacht. Ich hatte Mühe etwas bis dahin zu retten. Werde ich auf jeden Fall wieder nach diesem Rezept machen!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Verry1985

11.10.2011 20:15 Uhr

Dankeschön

Surfelfe

26.10.2011 16:39 Uhr

Also ich bin ein absoluter Kochanfänger. Bei mir ist weder was aufgebrochen, noch hat der Strudel Risse kommen. Ich habe den Strudel einfach ausgerollt, die gesamte Füllung reingegossen, anschließend den Strudelteig irgendwie auf die Füllung befördert (andrücken, ankleben, streichen...). Die Kühlung des Teigs habe ich auf 10 Minuten reduziert, da ich extrem Schmacht hatte :-) Und das Ergebnis: perfekt. Lediglich der Teig war etwas trocken, was ich aber der Tatsache zuschreibe, dass ich vergessen habe einen Wecker zu stellen....
Also ein wirklich tolles Rezept, das auch Anfängern (mit einigen Fehlern) gelingt!!

ReggaeGandalf85

22.01.2012 08:24 Uhr

Hab das Rezept jetzt schon einige Male nachgebacken und immer waren alle begeistert. Allerdings lasse ich die Rosinen weg und nehme dafür mehr Nüsse...Geschmacksache ;)
Danke für das super Rezept

Sarahsüdtirol

15.02.2012 18:01 Uhr

Hallo, ich bin aus zugewanderte südtirolerin und dieser apfelstrudel verdient die volle punktzahl!!! Einfach perfekt!!
Danke sarah

gwinkel

20.03.2012 18:18 Uhr

Hallo Sp1904,
ich kann nicht anders, ich muß auch meinen "Senf" dazugeben.
Als begeisterte Südtirol-Urlauber (2x jährlich) sind wir immer auf der Suche nach dem optimalen Apfelstrudel. Selbst in Südtirol muß man lange danach suchen. Hier habe ich ihn gefunden.
Hab ihn schon 2x gebacken, er ist super geworden und einfach perfekt,
besser geht es nicht.
Danke für das tolle Rezept
gwinkel

Caroline92

30.08.2012 16:43 Uhr

hallo ,
kann ich den strudel schon einen tag vorher backen, oder muß der ganz frisch gegessen werden?
lb.gruß
caroline92

sp1904

01.09.2012 19:12 Uhr

Bei mir ist leider noch nie was übrig geblieben.. Kann dir also nicht sagen ob er kalt noch die Form hält und nicht komplett durchweicht.
Ich mach ihn immer frisch u er wird gleich gegessen.

LG
Sabrina

Bali-Bine

09.12.2012 06:08 Uhr

Hallo!

Gestern habe ich deinen Südtiroler Apfelstrudel nachgebacken, der Teig ließ sich gut verarbeiten und ich habe auch die gesamte Apfelmenge reingebracht, ohne dass der Teig gebrochen wäre.

Geschmacklich fand ich ihn gut, mir ist er aber fast ein bisschen zu süß, obwohl ich schön säuerliche Äpfel verwendet habe. Aber ich könnte ja beim nächsten Mal die Zuckermenge etwas reduzieren, würde sicher nicht stören.

Danke für das Rezept, Bild kommt noch! LG, Bali-Bine

Bibombeleo

03.04.2013 17:34 Uhr

Super lecker!
Dieses Rezept werde ich sicher noch oft backen.

updike

03.04.2013 19:45 Uhr

Meine Schwägerin -keine Bäckerin vor dem Herrn- hat heute zum ersten mal Apfelstrudel gebacken, nach Deinem Rezept. Er hat wirklich toll geschmeckt, und ich bin regelmäßig in Südtirol.
Danke für das Rezept!

Malai

16.11.2013 14:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist auch mit 5***** wert!
Der Teig ist wirklich toll, so kenne ich ihn aus Südtirol. Mjammmm!

Die Füllung mache ich aus der "Bratapfelmarmelade", die es hier in einem anderen Rezept gibt.
Die koche ich einmal in großer Menge vor und mache ein paar Gläser mit etwas mehr Apfel, so wird alles fester. Und wenn ich dann diesen Strudel backe, muss ich nur noch den Teig vorbereiten und habe die Füllung schon komplett fertig (Gläser öffnen, verstreichen, fertig!).

Dadurch reduziert sich der Aufwand erheblich und ich backe den Apfelstrudel dann sogar mal "schnell", wenn Spontanbesuch kommt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de