Feuerspatzen

Quarkbällchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Quark
300 g Mehl
Ei(er)
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Pck. Backpulver
  Fett, zum Ausbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eier und Zucker schaumig schlagen, Quark dazugeben. Vanillezucker, Mehl und Backpulver daruntermischen. Mit einem großen Teelöffel, den man kurz ins heiße Fett taucht, Spatzen ausstechen, in der Innenhand mit dem Löffel rund formen und in schwimmendem Fett ca. 5 Minuten ausbacken.

Tipp: 70 g in Rum eingeweichte Rosinen mit unter den Teig heben.

Kommentare anderer Nutzer


e314

10.04.2007 10:53 Uhr

Hallo Birgit,

da des Rezept von den Feuerspatzen jetzt auch hier zu finden ist, muß ich natürlich nochmal hier meinen Kommentar abgeben.
Die Feuerspatzen schmecken wirklich super lecker und sind absolut einfach zu machen. Toll ist auch, daß sie ohne Mühe von selbst kugelrund werden.
Besonders wenn man mal auf die Schnelle was für die Kinder oder nen unangemeldeten Besuch braucht, ist das Rezept einfach spitze, weil sie so schnell zu machen sind. Ich wende die heißen Feuerspatzen nach dem backen in etwas Zimtzucker, so schmecken sie uns am allerbesten.

LG und danke fürs Rezept
Petra

Birgit66

24.04.2007 07:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petra,

vielen Dank für deine Bewertung, du kennst das Rezept ja schon ne ganze Weile.
Stimmt, ich wende sie auch in Zucker und Zimt, das hab ich garnicht im Rezept erwähnt.

Man kann auch den Zimt weglassen und die Spatzen nur in Zucker wälzen. Am besten hält der Zucker/Zimtzucker wenn die Bällchen noch warm darin gewendet werden, dahast du Recht.


LG Birgit

jd80618

15.05.2007 18:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo Birgit,
Deine Feuerbällchen gab es gestern zum Abendessen. Ich habe nur 2/3 des Teiges gemacht und es kamen dennoch 20 Bällchen heraus.
Sie schmecken phänomenal und werden bestimmt wieder gebacken werden, bzw. frittiert bei 170 Grad in ca. 5-6 Minuten. Auch der Teig ist leicht zu machen, habe ihn dann noch kurze Zeit in den Kühlschrank gegeben bis ich die B. ausgebacken habe.
Heute schmecken sie kalt noch genau so gut wie gestern. Werde aber für uns zwei beim nächsten Mal nur noch 1/3 der Zutaten nehmen. Ist dann immer noch genug.
Danke für das gute Rezept. Zum Nachmachen gut!!!
Grüße
Sabine

trebron1

10.06.2007 10:21 Uhr

Hallo Birgit,

welches Fett verwendest du denn da und wie heiß/wie lange wurden deine Feuerspatzen gebacken? Wegen dem Fett frage ich, weil ich es vom Küchlein (Kerwasküchli) her so kenne, das nur ein bestes Fett wie Butterschmalz den Geschmack hebt. Ist aber wie überall eben Geschmackssache, denke ich mal.

lg trebron1

Birgit66

01.08.2007 13:18 Uhr

Hallo Trebron,
ich nehmganz normales Fett, das man auch für die Friteuse verwendet. Man kann es in \"Balken\" kaufen.
Sicher kann man, wenn man möchte auch Butterschmalz verwenden.
Ich backe sie sie so ca 5 Minuten, bis sie schön braun sind.
Gruß
Birgit

Schneckennudel

14.10.2007 13:20 Uhr

Ich hab das Rezept heute morgen ausprobiert und muss sagen, es geht noch viel einfacher als ich dachte! :)
Ich hab zum Rausbacken ganz normales Sonnenblumenöl genommen (was andres hatte ich nich da) und es hat alles wunderbar geklappt!
Die Bällchen wirds jetzt sicher öfters geben ;)

DianaWe

30.12.2007 13:04 Uhr

Hallo Birgit,

SUUUUUUPER leckere Bällchen! Ich habe meine Bällchen in einer Rum/Zucker-Mischung ( gibt es fertig zu kaufen ) gewälzt. Einfach himmlisch! :-)
Danke für das tolle Rezept.

Liebe Grüsse, Diana.

Birgit66

30.12.2007 20:27 Uhr

Hallo Diana,
freut mich sehr, dass dir die Bällchen gelungen sind und schmecken

viele liebe Grüße und nen guten Rutsch ins neue Jahr

Birgit

beate_15

02.02.2008 19:34 Uhr

Ich habe es als Nachtisch gemacht mit Vanille Eis hat allen super geschmeckt immer wieder gerne

gemello31

07.02.2008 22:02 Uhr

Hallo,

supersupersupergut!
Schnell und einfach gemacht und somit ideal für spontane Backaktionen wie ich sie so gerne mache! ;-)

Liebe Grüße,
Anja

Leyla85

27.02.2008 23:32 Uhr

Hallo!
Ich finde die Bällchen schmecken wirklich sehr lecker und das Rezept ist auch sehr einfach nach zu backen. Nur das formen zu Bällchen hat nicht auf Anhieb geklappt. Gibt es da irgend ein super trick den du mir evtl. verraten kannst?
Gruß Liane

Nesajule

05.03.2008 14:23 Uhr

Fand die Bällchen ganz lecker, aber kalt etwas zu fest. Aber ist ja eine Frage des Geschmacks. Gutes Rezept!!!

crayfish

28.07.2008 14:57 Uhr

Hallo,

die Bällchen kenne ich noch von meiner Oma.
Wir nennen sie Dino-Eier.
Noch aus der Zeit als die Kinder "Quarkbällchen" nicht essen wollten.

Ich habe sie seither immer an Fasching gemacht anstatt Küchle aus Hefeteig.

LG
crayfish

Patzi

20.12.2008 20:47 Uhr

Superlecker und total easy zu machen! Genial! Kenne die natürlich auch von der Kärwa, aber das man die selbst so leicht machen kann, finde ich toll!
Hab sie in der Friteuse bei 170°C ca. 5 Minuten fritiert. Perfekt! Allerdings waren sie recht groß, wenn sie wirklich nur mit dem Esslöffel gemacht werden und dementsprechend klein sind, reicht wahrscheinlich etwas weniger Zeit, ausprobieren.

fingerprint99

23.01.2009 15:44 Uhr

@birgit

Super Rezept, lecker lecker lecker...

eine Frage habe ich aber noch an dich Birgit: wie bekommst du deine Bällchen bitte so schön rund???

Birgit66

02.02.2009 18:20 Uhr

Hallo Fingerprint,

ich steche die Bällchen mit einem großen Teelöffel aus ( der EL vom Kinderbesteck meines Sohnes) und forme das Bällchen in der Handinnenfläche, so ähnlich wie beim Nockerlformen.
Es ist auch sinnvoll, den Löffel vor dem Ausstechen kurz ins Fett zu tauchen.

das wars schon

Liebe Grüße
Birgit

fitzelchen

06.02.2009 16:11 Uhr

Sehr lecker diese "Quarkbällchen" ;-), auch wenn ich das mit dem formen so nicht hinbekommen habe, das lag aber an mir und nicht am Teig :O)

Mein Fett war leider zu heiß, will heißen, die Feuerspatzen waren innen roh und außen schwarz. Leider habe ich kein Testbällchen gemacht, sondern gleich fünf Stück auf einmal die konnte ich dann natürlich entsorgen.

Aaaalso..ein Tipp, für alle unerfahrenen Fettbäcker, wie mich...erst mal ein Testbällchen machen. ;-)

sunny9295

23.02.2009 17:15 Uhr

Superlecker und leicht zu machen. Meine Quarkbällchen wurden auch quasi "von alleine" rund und sahen auch optisch toll aus.

Vielen Dank für das schöne Rezept.

LG
Sunny

twinbirgit

09.03.2009 10:49 Uhr

Hallo!
Super einfacher und schnell zu machender Teig. Habe 2/3 genommen und das gab 15 Baellchen.
Habe die Baellchen bei 170 Grad in der Friteuse ausgebacken.
Sie waren koestlich und wir werden sie sicher noch oefter essen!
Danke fuer das leckere Rezept!
Gruss
BIRGIT

Be-Kir

21.04.2009 21:12 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber mein Teig war viel zu flüssig um es in irgend einer weiße zu Formen. Aber ein paar Kugeln sind trotzdem rausgekommen. Aber geschmacklich waren sie lecker. Hab es aber mit dem Zucker zu gut gemeint, war etwas zu süß ;-)


LG

Petra

ernan

07.10.2009 22:24 Uhr

Hallo,

ich bin ja nun wahrlich nicht der große Hobbybäcker, aber dieses Dessert aus meiner Jugend mußte einfach nachgebacken werden.

Und was soll ich sagen, es schmeckte wie bei Muttern, wobei sie keinen Wert darauf legte perfekte Kugeln zu formen. Ich fand schon als Kind und finde noch jetzt die unterschiedliche Textur im Mund interessant, die entsteht, wenn da auch so dünnere Teile ausgebacken werden.

Klasse.

LG ernan

torte1000

18.10.2009 15:45 Uhr

Von mir kommen ✰✰✰✰ !!!! Ca. 4 Minuten in der Friteuse und es kamen lecker luftige Bällchen heraus.

Ich habe ⅔ der Teigmenge gemacht und 14 Stück herausbekommen. Als kleine Änderung habe ich etwas Orangenschalenaroma hinzugegeben.

Kochbackfee

01.01.2010 15:58 Uhr

Hallo,

erstmal ein frohes und gesundes neues Jahr!Also ich habe gestern abend, zur Freude meiner Familie,die leckeren Feuerspatzen gemacht!Ich habe zwar auch keine wirklichen Kugeln bekommen,einige Teile erinnerten er an´s Bleigießen,aber der Geschmack ist wirklich super!Alle waren begeistert!Ich werde diese Quarkbällchen jetzt öfter machen d ü r f e n !!Vielleicht sollte man den Quark vorher abtropfen lassen,oder ein Ei weniger nehmen,oder vielleicht etwas Mehl dazugeben? Hat es schon einmal jemand ausprobiert?Ich werde es einfach mal versuchen!

Trotzdem ein tolles Rezept!Vielen Dank!


LG

Kochbackfee

neh-zha

11.02.2010 08:57 Uhr

ahhhh ,
quarkinis !
lecker , die machen einen so schön rund !
machen wir auch , aber im grossformat
grüsse
thomas

Mokka_Schlemmermaul

15.06.2010 22:53 Uhr

Von mir giebts 5 sterne. auch ein großes Lob an das bild von birgit, Da hat man gleich lust, reinzubeißen. Wie hast du die nur so rund beckommen?

Sourctu

30.07.2010 14:24 Uhr

Da ich leichte Probleme hatte ein 300-g-Paket Quark zu finden, habe ich das Rezept mit 500 g Quark und 500 g Mehl gemacht. Hat prima funktioniert und war superlecker. Die Familie meinte: "Die Dinger machen süchtig"

Im Augenblick spiele ich mit dem Gedanken das Rezept noch einmal abzuwandeln: auf den Zucker verzichten und den Teig statt dessen mit Paprika und Salz würzen. Noch etwas geriebenen Käse untermischen und daraus auf gleiche Weise wie oben beschrieben Bällchen, oder was auch immer sich für eine Form ergibt, im heißen Öl ausbacken.

Birgit66

22.09.2010 19:43 Uhr

Hallo Mokka_Schlemmermaul,

ich hab sie mit einem Löffel geformt, wie Nockerl nur rund, mit Hilfe der Handfläche.

icetiger37

26.02.2011 20:14 Uhr

Oh mein Gott sind die lecker!!!!!
hab sie gerade gemacht, und mich extra angemeldet damit ich auch ein kommentar abgeben kann :-))))
mein Mann sagte gerade es war ein fehler das ich die spatzen auf den Tisch gestellt habe:-)))))) die sind wirklich lecker
und gehen ruck zuck ich hab einige in zimt u zucker gewälzt für meinen mann, ich mag sie blank lieber :-))))

Lg
Tanja

McPherson

05.03.2011 12:57 Uhr

Hallo Birgit,

habe die Feuerspatzen gestern probiert.
Das Rezept ist ganz einfach und die Feuerspatzen schmecken richtig gut. Habe sie mit einem Teelöffel gemacht und in Butterschmalz herausgebacken.
Von mir dafür 4 Sterne.

Liebe Grüße
McPherson

lauritz

30.06.2011 17:23 Uhr

Hallo Birgitt66,

PERFEKT, dafür gibt es ***** Sterne von uns !

Die Fotos hier sehen super aus, aber meine Feuersteine sind ziemlich schief und krumm geraten. Den Teig so schön in das Öl zu bekommen mißlang mir.Mein Teig war recht babsig.

Tja und zum perfekten noch einen Kommentar. Bei unseren Söhnen kamen wieder Jahrmarktserinnerungen. Nun sind sie erwachsen und besuchen ihn nicht mehr. Wenn das kein Kompliment ist.......Hm : )

Vielen Dank für diese Leckerei!

LG, Lauritz

pepsi35

12.02.2012 16:13 Uhr

supertolles Rezept! Nur die Form wurde bei mir nicht rund! Aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan! Super und total einfach zu machen!
DANKE fürs einstellen!

maria012

07.02.2013 14:50 Uhr

Hallo,
habe die heute gebacken....und was soll ich sagen? SUPERLECKER !!! Habe sie bei 170 Grad in der Friteuse bei offenem Deckel gebacken. Und das tolle daran :-)))) Die drehen sich ja sogar von alleine um!! Klasse :-))
Geschmacklich sehr lecker.
Vielen Dank für das tolle Rezept.

Jens007_13

19.02.2013 11:45 Uhr

Hi,
kann ich die Feuerspatzen auch ohne Friteuse machen? -und wenn ja wie?
Wäre super nett wenn mir das jemand erklären könnte, dass ich auch in den genuss komme. ;-)
Schon mal Danke

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de