Zutaten

  Für den Teig:
Ei(er)
2 EL Butter, weich
375 g Mehl
  Wasser
1 Msp. Jodsalz
  Für die Füllung:
300 g Speck, geräuchert, durchwachsen
2 m.-große Zwiebel(n)
500 g Sauerkraut
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
Gewürznelke(n)
  Jodsalz
1/8 Liter Fleischbrühe, Instant
  Mehl, zum Ausrollen
  Schmalz, zum Einfetten
  Butter, zum Bestreichen
  Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
1 Prise(n) Kümmel
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Eier und Jodsalz hineingeben. Die Butter in Flöckchen auf den Rand setzen und alles schnell zu einem Teig verkneten. Dabei je nach Größe der Eier Wasser hinzufügen. Der Teig muss fest, aber noch geschmeidig sein und darf nicht mehr kleben. In Folie verpacken und 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen 250 g Speck und Zwiebeln fein würfeln. Speck bei geringer Hitze auslassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Sauerkraut hinzufügen und mit Lorbeerblatt, Jodsalz, Pfeffer, Zucker, Wacholderbeeren, Nelke und Kümmel würzen. Brühe angießen und das Ganze zugedeckt 25 Minuten köcheln lassen, die Flüssigkeit soll dabei etwas verdampfen.

Das Kraut auf einer Platte abkühlen lassen und die Gewürze entfernen.

Backofen vorheizen ( E 200°C / Gas Stufe 3 ).
Teig auf einem bemehlten Tuch 2-3 mm dick zum Rechteck von 35x45 cm ausrollen. Das Kraut darauf verteilen und den Teig mit Hilfe des Tuches von der Längsseite her einrollen. Diese Rolle mit einem scharfen Messer in 5,5 cm dicke Schnecken schneiden.

Schnecken in einer feuerfesten Auflaufform eng nebeneinander legen. Vom Rand her soviel Wasser angießen, dass die Krapfen 2-3 cm darin stehen.
Den restlichen Speck in hauchdünne Scheiben schneiden und auf die Krautkrapfen verteilen. Die Form fest mit Alufolie verschließen und auf mittlerer Schiene des Ofens ca. 20 Minuten garen.
Anschließend die Folie abnehmen und die Krapfen weiter backen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dabei die Krapfen öfter mit Butter bestreichen, damit sie knusprig und goldbraun werden.
Auch interessant: