Melting Moments

unsere wohl liebsten Weihnachtsplätzchen in 2006, interessant, fruchtig und exotisch und nicht nur für Weihnachten geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Butter
3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
80 g Puderzucker
250 g Mehl
75 g Speisestärke
80 g Butter
120 g Puderzucker
1 1/2  Maracuja(s) (Passionsfrüchte)
  Mehl für die Arbeitsfläche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig weiche Butter, Vanillearoma und gesiebten Puderzucker schaumig schlagen. Mehl und Speisestärke darübersieben und unterrühren. Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Für die Füllung Butter und gesiebten Puderzucker schaumig schlagen. Passionsfrüchte aufschneiden und das Mark auskratzen. 3 EL Mark unter die Buttermasse führen. Die Füllung kalt stellen.

Den Teig portionsweise auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu Rollen von 2,5 cm formen und 30 Minuten kaltstellen. Den Backofen auf 180°C oder 160°C Umluft vorheizen.

Die Teigrollen in 0,4 cm breite Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Scheiben mit einer in Mehl getauchten Gabel etwas flach drücken. 10-12 Minuten backen, bis der Rand leicht gebräunt ist, dann auskühlen lassen.

Je 2 Plätzchen mit 0,5 TL Füllung zusammensetzen. Ergibt ca. 40 Stück.

Kommentare anderer Nutzer


watschelente

02.12.2007 21:32 Uhr

Hallo,

kann ich auch Maracuja-Sirup als Ersatz für das Passionsfruchtmark verwenden?
Bzw. gibt es sonstige Alternativen? Ich habe mich die letzten Tage nach Passionsfrüchten umgesehen aber um diese Jahreszeit sind die wohl schwer zu bekommen.

Viele Grüße
Sylvia
Kommentar hilfreich?

MFD

03.12.2007 08:56 Uhr

Hi Sylvia,

ausprobiert habe ich das noch nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es klappen könnte solange Du nicht zuviel Flüssigkeit nimmst.

LG,
Martina
Kommentar hilfreich?

watschelente

05.12.2007 15:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Martina,

ich hab gestern die Plätzchen mit Maracuja-Sirup gemacht. Habe aber vorsichtshalber mal nur 2 TL verwendet.
Hat super funktioniert und schmeckt wunderbar!
Ich denke, das ist eine sehr gute Alternative, wenn man mal keine Passionsfrüchte bekommt.

Danke fürs Rezept! Hat gut geklappt und schmeckt sehr lecker!

LG
Sylvia
Kommentar hilfreich?

Brunka225

07.12.2007 20:11 Uhr

Habe die Plätzchen heute ausprobiert (waren in einer Zeitschrift) und muss sagen, die Dinger sind wirklich klasse! Laut dem Heft kommen sie aus den USA und der Teig war wirklich genauso wie der meiner Gastmom. Allerdings hat die die ausgerollt, ausgestochen und dann dick mit Zuckerguss verziert (bzw. meine Gastnichte und ich). Die Creme zwischendrin ist wie die normale Tortencreme, die auch auf dem Geburtstagskuchen kommt (minus Passionsfrucht). Wirklich sehr fruchtig und exotisch. Allerdings ist der Teig nichts für blutige Anfänger und Kinder, würde ich meinen. ER muss gekühlt, aber darf auch nicht zu hart sein sonst ist er schwer zu verarbeiten (so ging's mir zumindest, bin aber auch kein Mälzer ;o)

Top Rezept!!
Kommentar hilfreich?

MFD

10.12.2007 11:35 Uhr

Hi Brunka,

vielen Dank für Deine nette Bewertung. Meines Wissens kommt das Rezept aus Australien. Meine Freundin hat es letztes Jahr (2006) zu unserer gemeinsamen Bäckerei mitgebracht. Dieses Jahr habe ich es auch in einer Zeitschrift entdeckt....

Von dem Teig war ich zunächst nicht so begeistert, da er roh doch ein wenig künstlich schmeckt. Gebacken ist er aber ein Traum.

Ich habe die Plätzchen gestern noch einmal gebacken und Du hast recht: der Teig muss gekühlt sein und recht schnell verarbeitet werden, da die warmen Hände ihn sonst recht wiederspenstig werden lassen. Ich ziehe die "in eine Rolle-Formen-Variante" dem Ausrollen vor.

LG,
Martina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Stefanie_Friese

23.11.2011 13:00 Uhr

Hallo, wie lecker sind die denn!!!

vielen Dank für das Rezept. Mich hat der Teig auch etwas geärgert, aber das Ergebnis entschädigt für alles.

Das Gebäck ist butterzart und ganz sicher nicht nur etwas für die Weihnachtszeit.

Gruß Steffi
Kommentar hilfreich?

Manka

27.11.2011 08:05 Uhr

Hallo,

also normalerweise halte ich mich mit 5 Sternen ja zurück. Aber hier sind sie gerechtfertigt.

Diese Plätzchen haben so ein feines Aroma durch die Maracuja und den butterigenTeig !

Man sollte auf keinen Fall die Maracuja weglassen oder ersetzen !

Der Teig muss richtig schön durchgekühlt sein ! Und die Rollen mit einem scharfen Messer höchstens 1/2 cm dick schneiden!!

Was mich nur etwas irritiert hat: Das Mark der Passionsfrucht besteht aus Kernen und Saft. Also feste Masse ist das nicht. Ich habe den Inhalt der Frucht durch ein Sieb gedrückt und dann quasi nur Saft gehabt.
Also Mark ist etwas irreführend.

Trotzdem klasse Rezept!

LG Manka
Kommentar hilfreich?

Lorelei1

15.12.2011 14:45 Uhr

Hallo MFD, danke für dieses wunderbare Rezept! Ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gelassen. Er ließ sich dann wunderbar verarbeiten. Einen Teil des Teiges habe ich erst heute (nach 3 Tagen Ruhezeit im Kühlschrank) verbacken. War wirklich klasse, genausogut wie am ersten Tag! (Also auch ein prima Rezpet, wenn man ein paar Tage mal keine Zeit hat zum fertigbacken :-) ). Übrigens habe ich keine Maracujafüllung verwendet. Ich habe die Plätzchen überhapt nicht gefüllt, sondern einzeln gelassen und mit weißer Schokokuvertüre bestrichen. Dann in die Mitte zum Verzieren ein rotes Zuckerherz gesetzt. Sieht schön aus und schmeckt himmlisch!!!
Kommentar hilfreich?

sparkling_cherry

08.08.2012 23:04 Uhr

schmecken lecker! das aroma hab ich aber weggelassen. bestimmt sind die kekse bald aufgegessen!
Kommentar hilfreich?

Rosalilla

23.01.2013 00:55 Uhr

Hallo!

Die sind ja irre gut, ich habe aber auch nur den ungesüßten sirup verwendet, aber schon eine ganze Menge, nicht nur einen El, es waren bestimmt 5-6 El, ich hab die Butter mit dem Puderzucker aufgeschlagen und da nach und nach den Sirup rein, dann kurz kalt gestellt und danach auf die Plätzchen gespritzt, dann noch leicht mit Puderzucker besiebt, die halten auch lange, ich habe ja das doppelte Rezept gemacht und auch nur ganz kleine Plätzchen, ungefähr so wie ein 1€ Stück, das waren bestimmt über 100 Stück. Heute haben wir die letzten genossen und die waren da bestimmt schon 4 Wochen alt und immer noch superlecker, in einer Tupperdose im kalten Keller gelagert. Danke fürs Rezept.

Rosalilla
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de