Zutaten

300 g Lachsfilet(s), frisch
150 g Forellenfilet(s), geräuchert
300 g Crème fraîche
160 g Sahne
1 EL Zitronensaft
20 g Butter
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine längliche Pastetenform mit ca. 1-Liter-Inhalt mit weicher Butter dünn ausstreichen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Lachs von Haut und Fetträndern befreien, auch die dunklen Stellen entfernen. Beide Fischsorten in kleine Stücke schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Fischwürfel mit dem Schneidstab pürieren, dann das ganze Ei einarbeiten. Danach die Creme fraiche und zum Schluss die Sahne zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika sehr kräftig würzen (muss fast überwürzt schmecken) und die Farce in die Form füllen. Dabei mehrfach auf der Unterlage aufstoßen, damit keine Luftlöcher entstehen. Mit Alufolie abdecken, in die Folie ein kleines Loch reißen.

Die Terrine in eine etwas größere Form stellen, in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben und mit kochendem Wasser auffüllen, sodass die Terrine etwa halbhoch im Wasser steht. Ca. 30-35 Minuten im Wasserbad garen lassen.

Den Ofen ausschalten und die Terrine noch ca. 15 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und 2-3 Stunden neben dem Herd auskühlen lassen.

Die Terrine vorsichtig auf eine Platte stürzen, dabei evtl. austretende Flüssigkeit mit Küchenpapier aufsaugen. Mit Folie abdecken und über Nacht, auch für mehrere Tage, in den Kühlschrank stellen.

Mit einem immer wieder in heißes Wasser getauchten Messer in dicke Scheiben schneiden und zusammen mit einem kleinen Salat und Stangenbrot servieren.
Auch interessant: