Curryhuhn

mit Mandarinen, Pfirsichen und gelber Paprikaschote
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hühnerbrüste
1 große Zwiebel(n)
1/2  Paprikaschote(n), gelbe
1 Dose Pfirsich(e)
1 Dose Mandarine(n)
1/2 Liter Wasser
1 TL Currypulver
2 EL Mehl
  Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
  Zucker
 evtl. Wasser bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Mandarinen und Pfirsiche abgießen, den Saft dabei auffangen. Die Hühnerbrust in ca. 2-3 cm gr. Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen, hacken und im heißen Öl glasig anschwitzen (auf keinen Fall dürfen die Zwiebeln braun werden). Dann das Fleisch dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. garen lassen. In der Zwischenzeit die halbe Paprikaschote waschen. Dann entkernen und in kleine Würfel (ca. 1 cm groß) schneiden. Wenn das Hühnerfleisch durchweg weiß ist, salzen, pfeffern und die Paprikastücke dazu geben. Jetzt kann schon großzügig Currypulver darüber gestreut werden. Mit geschlossenem Deckel ca. 7-8 Min. garen - ab und zu umrühren. Dann das Mehl darüber streuen und durch Umrühren gut verteilen. Jetzt die aufgefangene Obstflüssigkeit dazu geben. Gut umrühren und kurz aufkochen. Sollte es noch zu dickflüssig sein, ggf. mit Wasser verdünnen. Alles noch einmal mit Salz, Pfeffer, Zucker und vor allem Currypulver abschmecken. Zum Schluss gibt man die Früchte hinzu (halbe Pfirsiche vorher in Spalten schneiden). Die Mandarinen zerfallen meist sehr schnell und geben ihren Saft ab. Das ist so gewollt.

Als Beilage eignet sich Reis sehr gut.

Das Gericht sollte eine fruchtige Süße und die Schärfe vom Currypulver haben, dann ist es perfekt.

Tipp: Ich mache immer zuerst die ganze Schnibbelarbeit (Huhn, Zwiebel, Paprikaschote). Dann geht es ganz schnell mit dem Kochen und es brennt nichts so schnell an.

Kommentare anderer Nutzer


xylife

07.09.2008 19:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

SUPER LECKER - wer auf Obst im warmen Gericht steht ein MUSS!!!

Wir haben eine rote und eine grüne Paprika genommen, damit das Obst nicht so im Vordergrund stand und zusätzlich noch einen halben Bund Frühlingszwiebeln!
Die "normalen" Zwiebel haben wir in Ringen dazu gegeben, aber das ist ja Geschmackssache! =)

Gibts auf jeden Fall wieder....

Foto schon hochgeladen!

Lg

Supersilvi75

13.01.2010 14:44 Uhr

Hallo!

Das war sehr lecker. Danke, für das schöne Rezept.

LG Silvia

Ansche

23.02.2010 10:38 Uhr

Das Rezept ist wirklich der Hammer! Hatte erst Angst, dass das mit den Pfirsichen vielleicht doch nicht so mein "Ding" ist, aber als ich es dann probiert habe... *mjam*. Auch mein Mann war begeistert, und der steht eigentlich nicht so auf Obst im Essen.
Nix übriggeblieben!

micha123

10.09.2010 11:31 Uhr

Hallo,

das Rezept ist wirklich super lecker.

Ich habe nur noch einen Becher Sahne mit rein, weil wir Sahne lieben. Außerdem mußte ich es einwenig damit strecken, da mir mein Streuer mit dem Curry Madras aufgegangen ist und es so sonst zu scharf gewesen wäre.

Auf jeden Fall gibt es das mal wieder.

lg
micha123

dasGänseblümchen

10.06.2013 10:15 Uhr

An sich ist das Rezept glaube ich ganz gut, bei uns kam es nur leider nicht an. Ich habe fast eine halbe Packung Curry rein gemacht, stand ja "großzügig" dabei, leider war es immer noch zu süß, also noch mehr Curry. Ich weiß nicht ob ich einfach den falschen Curry hatte (habe den von Al****ra) aber mehr wollte ich nicht rein machen, dafür ist er mir einfach zu teuer. Für die Kleine habe ich vorher was raus gemacht, dann erst gewürzt und noch ein wenig kochen lassen.

Ausgesehen hat es ja nun suuuuuuper lecker, hatte noch Frühlingszwiebeln mit rein geschnippelt und rote Paprika genommen, die Pfirsiche habe ich in kleine Stücke geschnitten. Dazu gabs Reis.

Fazit: Meinem Mann, meinem Sohn und mir war es zu süß, also haben wir die Schärfe aus dem Pfeffer genommen, was leider zu Geschmackseinbußen führte. Tja, und die Kleine hat leider so alles wieder ausgespuckt, war wohl so gar nicht ihr Ding in dieser Kombination. Da sie aber auch gar kein Salz und Pfeffer und Curry und so drin hatte, war ihres natürlich bombig süß.

Ich werde das Rezept irgendwann noch mal machen, einfach wenn sie älter ist, wenn ich die Zeit habe selber das Obst einzukochen (dann ist es einfach nicht so süß denke ich) und wenn ich raus gefunden habe warum mein Curry kein Currygeschmack verleiht. Bei Currywurst klappt es allerdings.

An sich also denke ich ein gutes Rezept, ist mal was anderes, und ich werde es wieder machen.

Lausbub2012

30.03.2014 22:42 Uhr

Habe das Rezept heute nachgekocht und ich muss sagen, es hat uns super geschmeckt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de