Zander im Kartoffelmantel auf Fenchelgemüse mit Senfsauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

560 g Fisch (Zander), küchenfertig
2 große Kartoffel(n)
Schalotte(n)
1 EL Butter
50 ml Wein, weiß
50 ml Fischfond oder Gemüsebrühe
100 ml Sahne
1 Schuss Wermut, (Noilly Prat)
2 EL Senf
1 Knolle/n Fenchel
Zwiebel(n)
1 EL Butter
Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fisch portionieren. Kartoffeln waschen und in Spaghetti drehen oder zu dünnen Stiften schneiden. Den Fisch darin einwickeln, oder mit den Stiften bedecken und in einer Pfanne in Öl goldgelb anbraten und garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gegebenenfalls später im Ofen zu Ende garen.

Schalotten in Würfel schneiden und in der Butter angehen lassen. Mit Weißwein ablöschen und diesen fast verkochen lassen. Fond auffüllen und etwas einkochen lassen. Sahne zufügen und einmal aufkochen lassen. Den Senf unterrühren und mit Noilly Prat und gegebenenfalls Salz abschmecken.

Zwiebel pellen und in Streifen schneiden. Fenchel putzen und in dünne Streifen schneiden. Angedrückte Knoblauchzehe in der Butter angehen lassen. Erst Fenchel dann Zwiebel zufügen und bissfest garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Anschließend den Fisch auf dem Fenchel anrichten und die Senfsoße angießen.
Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 15:41 Minuten, Aufrufe: 46.616

Kommentare anderer Nutzer


Küchenprinzessin88

03.04.2007 15:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

geht auch wunderbar mit Seeteufel, allerdings schneide ich dann Gemüsejulienne , plattiere den Fisch vorher und wickel etwas Julieene hienein und umwickel es dann mit den Kartoffelspagetti, es sind wunderbar frisch auf wenn man es aufschneidet!
Sehr lecker!

Liebe Grüße Charlotte die Küchenprinzessin
Kommentar hilfreich?

Nightice

05.04.2007 11:05 Uhr

Es würde mich mal interessieren, wie man Kartoffeln in Spaghetti dreht... :S. Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen.
Kommentar hilfreich?

moni1199

05.04.2007 11:23 Uhr

das würde ich auch gerne wissen
Kommentar hilfreich?

leckerei

05.04.2007 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es gibt von LURCH ein Küchengerät, mit dem man aus Kartoffeln, Möhren, Zucchini Spaghetti schneiden kann.


Gruß
Katrin
Kommentar hilfreich?

Kantinenkiller

08.04.2009 12:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe einen Julien Spar-Schäler (3.- CHF) verwendet. Kartoffel schälen, köpfen und mit einem Apfelausstecher ein Loch durch die Mitte. Dann Kartoffel oben Schäler unten damit die Spaghetti nicht im Schäler eingeklemmt werden die Spaghetti schneiden. Die ersten paar Spaghetti werden recht kurz bis die Schnittfläche leicht trichterförmig ist. Dann geht es recht flott ich habe bis zu 2m lange Spaghetti geschafft.
Kommentar hilfreich?

Bond008

18.01.2013 08:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Häh????
bitte nochmal erkären für ein kleines armes Hirn. verstehe nur Bahnhof.
Kommentar hilfreich?

jd120914

05.04.2007 15:25 Uhr

Hallo,

ist der Wermut ein Muß oder kann man auch weglassen, bzw. durch was anderes ersetzen?


LG charmin2004
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_Mandy

05.04.2007 16:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo charmin2004,

man kann den Wermut auch weglassen, es ist ja auch schon Weißwein in der Soße enthalten! Wermut ist eben Geschmackssache. Magst du Sherry? Ich denke, der würde auch passen, wäre jetzt aber auch nur mein Geschmack... ;o)

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / Chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

jd120914

05.04.2007 22:20 Uhr

Hallo lili26,

danke für den Tipp. An Sherry habe ich auch schon gedacht. Ich werde wahrscheinlich morgen bei der Zubereitung entscheiden, was gut dazu paßt.

LG charmin2004
Kommentar hilfreich?

josef2000

06.04.2007 03:31 Uhr

Hallo zusammen,

Kamm sehr gut raus hatte zwar keinen Spagetti Schneider so habe ich Spagetti verwendet musste sie nur zu erst weichkochen und wegen der Diät statt Sahne Joghurt mit einem EL Zucker verwendet.

Frohe Ostern
Josef
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


WalterMartin

16.07.2012 23:59 Uhr

Wenn ich den Fisch in den Kartoffelmantel einwickele, kann ich ihn wohl nicht mehr "goldgelb" anbraten. Er wird lediglich fischgrau gekocht.
Die hübschen Bilder mit den röschen Kartoffeln sind wohl auch nicht nach Rezept gemacht. Dazu muss man das ganze Gericht wohl hinterher noch in den Backofen schieben.
Doch trotz dieser leichten Kritik und den Defiziten in der Zubereitung hat der Zander mit der Senfsauce ganz interessant geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

Buchling2010

17.07.2012 09:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo WalterMartin,

du kannst den Fisch mit Kartoffelspaghetti auch nur kurz in der Pfanne Farbe nehmen lassen und dann im Backofen für ca. 8 Minuten bei 160 Grad Celsius zu Ende garen. So macht es Carsten Dorhs auch im Video zu diesem Rezept. Damit sollte es leichter fallen, eine knusprige Kartoffelhülle mit saftig gebratenem Fisch zu erhalten.

Viele Grüße

Katja Grüschow / Chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

ursula_anna

22.12.2012 13:58 Uhr

Hallo zusammen,
ich würde dieses Rezept gerne an Weihnachten machen, allerdings habe ich nur Lachs zur verfügung. Meint ihr, das geht auch, oder sollte es ein "weißer" Fisch sein?
LG & vielen Dank
Ursula_anna =)
Kommentar hilfreich?

Buchling2010

23.12.2012 21:51 Uhr

Hallo Ursula_anna,

Zander hat einen besonders feinen Geschmack, der sich schon von Lachs unterscheidet. Daher wird das Gericht mit Lachs natürlich etwas anders schmecken, jedoch sollten die Zutaten trotzdem miteinander harmonieren. Auch andere Fischsorten sind möglich, das hängt letztlich immer auch von den persönlichen Vorlieben ab.

Viele Grüsse und schöne Feiertage

Katja Grüschow / Chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Floristen-kochen

28.04.2013 21:02 Uhr

Hallo,
habe das Rezept gestern ausprobiert und war begeistert.
Mein Fisch war der Dorsch und da ich keinen Spagettischneider zur Hand hatte, wurden die Kartoffeln weiter geschält und so sind lange flache Stränge entstanden. Diese "Kartoffelschalen" wurden sehr knusprig in der Pfanne und der Fisch war überhaupt nicht trocken.
Danke für das tolle Rezept, die Floristen
Kommentar hilfreich?

ConsuelaBananahammock

22.04.2014 13:42 Uhr

Hab nur die Soße gemacht und die war sowas von lecker. Passt auch toll zu grünem Spargel.
Anstatt Noilly Prat hab ich Sherry genommen.
Kommentar hilfreich?

JaBB

26.04.2015 11:13 Uhr

Hallo.

Ein wirklich sehr leckeres Rezept. Man darf die Fischfilet-Stücke nur nicht zu groß machen, sonst "buckeln" sie beim umwickeln und können nicht mehr so gut angebraten werden. Und beim wenden muss man höllisch aufpassen, dass sich die Kartoffelspaghetti nicht wieder vom Fisch lösen. Hat man das aber im Griff, erhält man ein Gericht, das sowohl Auge als auch Gaumen anspricht. Ein Bild meiner Version dieses Rezepts ist bereits hochgeladen und wird hoffentlich bald freigeschaltet.

LG
JaBB
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de