Schweinefilet

Schweinefilet im Speckmantel mit Pfefferrahm
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Schweinefilet(s)
6 Scheibe/n Bacon
2 EL Pfeffer, grüne Körner (eingelegt)
100 ml Sahne
150 ml Milch
20 g Butter
2 EL Mehl
 etwas Schnittlauch, fein gehackt
1 EL Olivenöl
1 TL Brühe, gekörnte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Schweinefilet in 6 gleichmäßige Stücke schneiden, leicht mit dem Handballen plattieren. Anschließend das Fleisch leicht salzen und pfeffern und jeweils ein Stück Filet mit einer Scheibe Bacon umwickeln. Den Bacon mit z. B. einem Zahnstocher fixieren. Die Filets im Olivenöl von beiden Seiten kurz braten, es sollte innen immer noch rosa sein!

Für die Sauce die Butter in einem kleinen Stieltopf zum Schmelzen bringen und mit dem Mehl eine Mehlschwitze zubereiten. Diese dann mit der Milch und der Sahne aufgießen und rasch glatt rühren. Anschließend den grünen Pfeffer und die gekörnte Brühe hinzufügen. Nach Geschmack kann man auch etwas von der Lake des Pfeffers hinzugeben, das verleiht der Soße ein schöneres Aroma. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sauce über die Filets geben und mit dem Schnittlauch bestreuen.

Dazu passt ein leichter, trockener Roséwein oder Rotwein und als Beilage Rösti oder Herzoginkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Labello1984

30.10.2007 18:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt echt sehr gut. Habe anstatt Mehlsoße einfach 250ml Wein in die heiße Pfanne gekippt und mit Sahne gebunden!

Crypt_Keeper

15.11.2007 03:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Normalerweise binde ich die Sauce auch nur mit Sahne, da meine Freundin aber keine reine Sahen verträgt, mische ich das meist mit Milch, oder mache eine Mehlschwitze. Die Variante mit Weißwein klingt sehr gut und passend, werde ich das nächste mal ausprobieren! Die Sauce ist auch sehr lecker mit fein gehackten Cornichons und etwas fein gehackten, eingelegten Peperoni - gibt dem ganzen einen scharf/sauren Kick! Dann noch ein paar Paprika dazu... in kleinen Würfeln, mjam mjam!

finesherbes

31.12.2007 20:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schweinefilets mit Speck umwickeln ist immer lecker, aber nichts wirklich spektakuläres. Die Soße hat uns (Göga und mir), obwohl genau nach Rezept gekocht, gar nicht geschmeckt. Da es eine klassische Mehlschwitze war, erinnerte es uns zu sehr an die "weiße Soße" zu Gemüse wie Blumenkohl, Rosenkohl und Co. Auch die Zugabe des "Pfefferwassers" hat nicht wirklich was gechmacklich verändert. Es kann allerdings daran liegen, das wir Pfeffersoße eher mit einer dunklen Soße verbinden.

Gerrettet haben wir die Soße, indem wir einfach den Bratensatz der Filets verwendet haben, die Pfefferkörner aus der weißen Soße herausgeangelt und in die Pfanne gegeben haben und das ganze mit Sahne nochmals aufgefüllt haben. Dadurch wurde die Soße hellbraun, würziger und nicht so mehllastig. So hat es uns dann sehr gut gemundet. Aber wir sind immer offen für neue Rezepte, besonders für Schweinefilet und probieren gerne neues aus - wenn auch mal durch try and error ;o)

spreeathener01

28.09.2014 16:29 Uhr

:-) wem die Soße zu hell ist kann auch das Zaubermittel....Zucker-Couleur...verwenden.Geschmacksneutral aber sehr Farbintensiv. Tropfenweise verwenden !!!!!!!

Sanne7

23.07.2008 23:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So würde ich es auch machen, denn der Bratensatz, mit den vielen Röstaromen, ist mir zum Vernichten zu schade. Der gibt eine prima Soßengrundlage. Und dann noch der Saft von dem warmgehaltenem Fleisch dazu! Das kann nur lecker werden!

LG Sanne

schafferle

17.08.2008 09:40 Uhr

habe das Rezept gestern ausprobiert, es war richtig lecker !!
Habe den bacon nicht um die Steaks gewickelt, sondern separat dazu angebraten , hat die Bratensoße geschmacklich noch etwas aufgemotzt.
Mein Mann war begeistert, werde ich wieder kochen.
Dazu habe ich Nudeln gegeben, die ich mit mittelscharfen, kleinen Paprike und Sellerie vermischt und angebraten habe. Noch etwas Knoblauch dran. Super lecker !!

Dazu ein trockener Weißwein - perfekt !

Mitch-von-Siemens

27.12.2008 00:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept zu Weihnachten zubereitet... und die Gäste waren begeistert !
Die Zubereitung war einfach. Anstatt der Zahnstocher habe ich die überlappenden Ränder mit Eigelb eingepinselt. Dann von der überlappenden Seite zuerst angebraten... dann hält der Bacon auch von selbst.
Das Rezept werde ich öfter mal kochen. Einfach und lecker.
Gruss: Mitch

Radzonga

05.01.2009 18:09 Uhr

Dieses Rezept habe ich fest in meinen Speiseplan aufgenommen und es schon öfter gekocht. Das ist wirklich was besonderes! Dazu mache ich gerne die Röstiecken.
radzonga

Engel08

28.01.2009 10:07 Uhr

Ehrlich gesagt, war ich mit diesem Rezept nicht so ganz zufrieden - ich dachte immer, Schweinefleisch soll man nur durchgebraten essen?! Auf jeden Fall habe ich das Fleisch scharf angebraten und dann noch ca. 10 min. im Ofen ruhen lassen.
Die Sauce, wie sie beschrieben ist, hat zwar eine erstklassige Konsistenz, war mir persönlich aber geschmacklich einfach zu fad. Ich habe noch etwas Zitronensaft, Senf, Kräuter und Essig hinzugefügt, dann war das für mich ok., ist aber natürlich alles Geschmackssache! ;-)

Crypt_Keeper

28.01.2009 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klar ist alles Geschmackssache, wäre ja langweilig, wenn alle Geschmäcker gleich wären. :-) Zum Schweinefleisch allgemein: Filet sollte im besten Fall immer etwas rosa sein, da es ansonsten die Konsistenz einer Schuhsohle hat. Und das Schweinefleisch immer durchgebraten sein sollte stammt aus \"alter Zeit\", als die Sache mit der Kühlkette noch nicht so recht funktionierte, ähnlich wie die Sache mit dem säuern von Fisch. Mett zum Beispiel ist ja sogar komplett roh, und trotzdem wird es auf dem Mettbrötchen gegessen, also - Schweinefilet niemals totbraten. Und das mit dem Zitronensaft und dem Senf an der Soße werd ich gern auch mal probieren, klingt sehr gut - danke für den Tip!

Starlight17483

17.11.2009 21:27 Uhr

Hatte keinen Bacon zu Hause sondern milden Schinkenspeck, habe den stattdessen, für das Filet benutzt
es war superlecker!!
Wir verzichteten auf die Soße und haben schlicht Kartoffelgratin dazu gemacht, passt hervorragend!

Starlight17483

21.01.2010 13:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Apropos, wenn man die überlappende Seite zuerst anbrät, braucht man weder Zahnstocher noch Eigelb zur Befestigung, zumindest ist das bei Schinkenspeck und Frühstücksschinken der Fall

noname362

31.03.2010 11:27 Uhr

also das rezept is subber wirklich festlich und gar net aufwändig! danke fürs reinstellen..

CrazyChemist

07.04.2010 19:33 Uhr

Schwein im Speckmantel ist lecker - aber die Soaße war so wie beschrieben wirklich zu fad. Mir scheint auch zu viel Mehl in der Schwitze zu sein - mit der Hälfte sollte es auch gehen.

juroex

21.12.2010 18:40 Uhr

Hallo,
kann ich das Gericht auch am Vortag vorbereiten und dann nur noch in den Ofen schieben?

Crypt_Keeper

21.12.2010 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Theoretisch ja - praktisch wird das Filet dann mit allergrößter Wahrscheinlichkeit staubtrocken und so bissfest wie eine alte Schuhsohle. Wenn, dann das Filet nicht komplett durchbraten, sondern im Ofen am nächsten Tag fertig garen, das könnte funktionieren.

sweetheart5555

01.08.2011 19:03 Uhr

Einfach und lecker...Danke für den Tipp mit dem Bacon, den ich zufällig im Kühlschrank hatte

ricomania

18.04.2012 22:30 Uhr

Das ist das klassisches Rezept, wie ich es auch gern koche und bei meinen Gästen immer wieder Erfolg habe.

Mit der Sauce... na ja, das ist halt eben Geschmackssache und braucht etwas Erfahrung.

Die Sahne oder Milch ersetze ich (wegen Laktoseintoleranz) mit Kokosmilch. Das gibt eine etwas andere, nicht unerwünschte Geschmacksnote.

ankleima

21.06.2012 07:07 Uhr

hallo,
mein Mann war total begeistert von diesem leckeren Rezept. Ich habe die umwickelten Lendchen von jeder Seite ca. 2 Minuten angebraten, aus der Pfanne genommen und dann noch eine handvoll Champignons und kleingeschnittene Zwiebel mit angeschmort. Der Bratensatz ist natürlich später mit in die Sosse gekommen.

lg
ankleima

Elefantenheim

09.01.2013 18:56 Uhr

Hey Crypt_Keeper,

vielen Dank für dieses Rezept,
an Weihnachten habe ich es nachgekocht, es ist sehr gut angekommen, einfach nur LECKER. 5***** von mir und ein Foto folgt auch...... :-)

LG Elefantenheim

RAILA58

06.07.2014 18:18 Uhr

Habe dieses Rezept für 26 Personen zubereitet, perfekt gelungen und auch angekommen.
Es gab keine Klagen.

Gruß
RAILA

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de