Wachteleier mit Crème fraîche und Forellenkaviar im Filoteigkörbchen

Fingerfood
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Pkt. Teig (Filoteig)
20 g Butter, geschmolzen
16  Ei(er) (Wachteleier)
1 Becher Crème fraîche
1 Bund Schnittlauch
  Zitronensaft
1 Glas Kaviar (Forellenkaviar)
  Salz und Pfeffer
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 200°C vorheizen. Den Filoteig in 32 Quadrate à ca. 7 x 7 cm zuschneiden und mit flüssiger Butter bepinseln. Je 2 Quadrate versetzt aufeinander legen und in gefettete Muffinförmchen einlegen. Im Ofen 5-8 Minuten goldbraun backen. Dabei beobachten, denn sie werden schnell zu dunkel.

Crème fraiche mit in Röllchen geschnittenem Schnittlauch (etwas zur Dekoration aufheben) vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Wachteleier 3 Minuten in kochendes Wasser geben, dann ist das Eigelb noch leicht wachsig. Nun schälen und halbieren.

In die Filoteigkörbchen jeweils einen Klacks Schnittlauchcrème geben. Darauf 2 Wachteleierhälften setzen. Mit je 1 TL Forellenkaviar garnieren und etwas Schnittlauch verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


Betty7

26.12.2007 23:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
die Idee, kleine Teig-Körbchen herzustellen, ist einfach genial. Ich habe den Yufka-Teig vom türkischen Lebensmittelhändler genommen, zum Füllen fertige Kräuter-Creme fraiche und den einfachen schwarzen Kaviar. Kann ich nur empfehlen, schmeckt super und macht richtig was her. Mein Sohn hat schon zig Ideen, wie man das ganze noch füllen kann, mal sehen, was als nächstes dran kommt.
Kommentar hilfreich?

astuke

25.05.2008 13:47 Uhr

Hi,
habe keinen Filoteig gehabt, daher den Blätterteig genommen. Anstatt Creme fraiche habe ich Hellmanns-Mayonnaise mit viel gehacktem Dill vermischt und in die fertigen Körbchen gegeben.
Vielen Dank für die tolle Idee!
Gruß, Astuke
Kommentar hilfreich?

Leckerschmecker7

30.05.2008 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für das schöne Rezept!
Auch ich habe Yufka-Teig genommen, der genauso funktioniert wie Filoteig. Die Idee, die Körbchen in einem Muffinblech vorzubacken ist einfach und genial.
Es gab die Körbchen erstmalig bei uns zum Brunch: als die Leute ins Esszimmer kamen, standen die kleinen "Blüten" auf kleinen Tellerchen (Untertassen) auf den Esstellern.
Mein Fazit:
- sie sparen aufwändiges Serviettenfalten
- sorgen sofort für Gespräche durch die ungewöhnlichen Wachteleier
- sehen wirklich hübsch aus
- und mit einem Gläschen Sekt sind sie der ideale Appetizer.

Allerdings kann ich sie auch als "winzige Vorspeise" empfehlen, falls ein Hauptgang wie z.B. "Spargel satt" droht.
Uneingeschränkt empfehlenswert - 5*
Kommentar hilfreich?

gugu53

12.08.2008 12:45 Uhr

Hallo,
ich habe dazu eine dumme Frage:
"Werden die Körbchen kalt oder warm serviert?"
Gruß
gugu
Kommentar hilfreich?

tierparktoni

13.08.2008 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kalt! Der Filoteig ist so dünn, dass er sehr schnell abkühlt. Warm würde auch die Crème fraîche zerlaufen.
Kommentar hilfreich?

Rolle60

14.11.2008 13:52 Uhr

Tönt alles ganz prima und möchte es in mein "Promidinner" als amuse geulle einarbeiten.

Da ich keinen Filo- oder Yuffkateig bekam, habe ich normalen Blätterteig aus dem Kühlregal verwendet und mal ´ne "Probebackung" der Körbchen gemacht.

Folgendes Ergebnis: Der Teig geht beim Backen so hoch, dass man nicht mehr von einem Nest reden kann; man kann es zwar mit einem Teelöffel wieder "eindrücken" aber ich glaube nicht, dass es das ist, was der Verfasser gemeint hat.

Wird das Ergebnis mit den anderen Teigen besser?? Dann müsste ich mir diesen schicken lassen . . .

LG Rolf
Kommentar hilfreich?

tierparktoni

14.11.2008 16:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rolf,

alternativ könntest Du noch Strudelteig oder Wantanteig nehmen. Den Wantanteig bekommst Du im Asialaden.

Grüße, Toni
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


der8er

22.10.2013 12:11 Uhr

Wirklich super schmackhaft, habe es ausprobiert und kann es nur empfehlen.
Die Wachteleier habe ich unter www.wachtel-shop.com erstanden auch das klappte einwandfrei.

Auf dem Wochenmarkt gibt es diese hier leider nicht.
Kommentar hilfreich?

lisa42

01.01.2014 18:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,
zum gestrigen Silvestermenü gab es mal wieder diese leckere Vorspeise. Ich mache sie inzwischen aber nur noch in einer 24er Minimuffinsform, so sind sie genau fingerfoodgerecht umd dauern 3-4 Minuten beim backen.
Liebe Gruesse, Lisa
Kommentar hilfreich?

delia

05.06.2014 17:50 Uhr

Hallo,
ich werde demnächst die kleinen Köstlichkeiten mal für ein Geburtstagsbuffet machen. Ich habe noch folgende Frage dazu:
Die Körbchen werden ja offensichtlich ohne Papierförmchen in die Muffinform gegeben. Müssen die Mulden der Muffinform vorher eingefettet werden? Ich habe leider keine Silikonform.

LG
delia
Kommentar hilfreich?

leulumey

25.10.2014 23:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr schönes und einfaches Rezept. Die meiste Arbeit macht tatsächlich das Eipellen. Die Körbchen habe ich zwei Tage vorher gebacken, die waren trotzdem sehr gut.
Kommentar hilfreich?

Tintenfischlii

09.10.2015 20:39 Uhr

Ich möchte dieses Rezept sehr gerne für Weihnachten ausprobieren es klingt sehr lecke.
Wo bekomme ich den den Forellenkaviar? Ich wohne in der schweiz.

Liebe Grüsse aus Walenstadt
Tintenfischlii
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de