Semmelknödel im Glas

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Semmel(n), geschnitten
150 ml Milch, warm
50 g Butter
Zwiebel(n)
  Petersilie, frisch
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Butter für die Form
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

5 saubere Sturzgläser à 230 ml dünn mit Butter ausfetten, dabei oben ca. 1 cm Rand aussparen. Saubere Deckel dazu vorbereiten. Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die geschnittenen Semmeln in eine Schüssel geben, gleichmäßig mit der warmen Milch übergießen, zudecken und 15 Minuten durchweichen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein würfeln und die Petersilie klein schneiden (Menge der Petersilie ist Geschmackssache).

Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Zwiebel und Petersilie zugeben und kurz dünsten. Zwiebel-Butter-Masse mit den Eiern zu den durchgezogenen Semmeln geben, salzen, pfeffern und gut vermischen, das geht am besten mit der Hand.

Es sollte eine weiche, aber nicht zu flüssige Masse werden. Ist sie zu fest, evtl. noch etwas Milch oder ein kleines Ei zugeben, ist die Masse zu weich, evtl. noch Semmelbrösel zugeben.

Die Semmelmasse auf die Gläser verteilen. Die Gläser können bis 1 cm unter dem Rand gefüllt werden, da die Masse fast nicht aufgeht. Darauf achten, dass der Glasrand sauber ist, und Deckel aufschrauben.

Die Gläser in die Fettfangschale stellen und heißes Wasser hineingießen, sodass sie ca. 1 cm im Wasser stehen. 50-55 Minuten im vorgeheizten Ofen garen (mittlere Schiene).

Schmeckt sowohl aufgewärmt, z.B. zu Gulasch oder Rouladen, als auch kalt lecker.

Kommentare anderer Nutzer


ringelnatter

29.03.2007 16:50 Uhr

Hallo Kuchenzwerg,

wirklich PRIMA!!! Wir konnten leider keine wegstellen....... wurden alle gefuttert!

Gruß Ringelnatter

kuchenzwerg

29.03.2007 18:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ringelnatter,

freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Man kann das Rezept auch für 'normale' Semmelknödel (also im Wasser gekocht) hernehmen. Dann darf man die Masse allerdings nicht ganz so weich machen.

LG vom kuchenzwerg

Süßschnautze

30.03.2007 16:48 Uhr

Huhuuu :-)

Mit einem Glas selbst eingekochtem Gulasch ist das bestimmt ein witziges Geschenk für Singels *lach

Werd ich mir merken !

Lg, Süßschnautze; die demnächst Gulasch und co einkochen will :-)

momokatze3

31.03.2007 10:20 Uhr

Hallöchen - interessantes Rezept. Wie groß sind denn die Gläser?

Gruß
Petra

kuchenzwerg

31.03.2007 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petra,

es sind 230ml Gläser. Es sind solche, in denen man auch z.B. eingekochte Wurst kaufen kann.

Gruß, kuchenzwerg

ratz-rübe

10.08.2007 15:44 Uhr

Hallo,


sehr lecker und auch gut gelungen. Ich befürchte nur das sie nicht alt werden ;-))

Mann und Sohn sind begeistert!!!!!!!


LG Bine

Herta

01.09.2007 08:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gestern gab es die Knödel als Salat.

Knödel in nicht zu dünne Scheiben schneiden, feingeschnittene Zwiebeln dazu. Salz, Essig und Öl in etwas Wasser vermischt darüber geben.

Wer will, kann noch Käse darüber hobeln

Ein leckeres Abendessen

Gruß Herta

Andy38

27.09.2007 12:23 Uhr

Hallo,

bei wieviel Grad und wie lange kann man es denn im Einkochapparat haltbarmachen?
Und kann man auch größere Gläser nutzen. Ich hab nämlich nur 440 ml Gläser zuhause?

LG andrea

kuchenzwerg

06.01.2008 15:40 Uhr

Hallo Andrea,

sorry für die späte Antwort. Hab gar keine Mitteilung bekommen, dass jemand hier geschrieben hatte.
Du kannst natürlich auch die größeren 440 ml Gläser verwenden, jedoch denke ich, dass sich die Garzeit dann verlängern wird. Wieviel, kann ich Dir leider nicht sagen, da ich es noch nicht probier habe.
Zum Einkochatomat kann ich Dir leider auch keine Antwort geben, da ich hier keinerlei Erfahrungswerte habe. Leider.

Liebe Grüße
kuchenzwerg

Riddel

06.01.2008 14:02 Uhr

Hallo,

ich habe kürzlich die Knödel eingeweckt und heute zum Gulasch die ersten Gläser geöffnet und den Inhalt in der Mikro erwärmt: Gut gelungen und hat allen gut geschmeckt! (meine ersten selbstgemachten Knödel -für mich als "Nordlicht" eine Herausforderung)

LG Riddel

kuchenzwerg

06.01.2008 15:41 Uhr

Hallo Riddel,

freut mich, wenn es Euch geschmeckt hat.

Liebe Grüße
kuchenzwerg

jojeff

16.01.2008 17:58 Uhr

Hallo,

wie lange sind die denn haltbar, ist ja schon eine richtige Konserve, nicht? Dann würde sich ja uU gleich die Herstellung einer größeren Menge lohnen, wenn man das gut aufheben kann...

Danke, Joe

Andy38

16.01.2008 18:28 Uhr

Hallo jojeff,

ich hab Ende September welche gemacht und wollte letzte Woche das letzte Glas erwärmen. Das war leider nicht mehr gut.

Vielleicht müsste man die Gläser dann doch noch im Einkochapparat einwecken. Also ich meine 30 Minuten bei 75°. Werd ich wohl das nächste Mal ausprobieren.

LG andrea

christina69zs

19.01.2008 21:07 Uhr

Hallo,

möchte die Semmelknödel gerne ausprobieren!!

Aber - wie lange sind sie nach dem Backen (ohne Einwecken) haltbar???

Ist ja nicht gerade unwichtig, wenn die Teile (kommt bestimmt gut an) verschenkt werden sollen....!!

LG
Christina

Andy38

20.01.2008 12:03 Uhr

Hallo,

ich meine, daß sie bei mir 2 Monate gehalten haben.

LGandrea

AndreaB1301

18.01.2008 10:17 Uhr

Ist eine echt nette Idee!!

Werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren..


Gerade ich, als Semmelknödeloberfan :-)

LG
Andrea

zauberstern_032

04.03.2008 17:59 Uhr

Hallo,

habe mal ein ganz naive frage : Wollte das Glas verschenken....wie bekomme ich die kalte Knödelmasser aus dem Glas und wie mache ich das hinterher nochmal warm ???

Sorry in nicht ganz eine Anfängerin aber irgendwie fehlt mir die Fantasie dazu.

Hoffe auf eine Antwort....vielen Dank im voraus.

lg

kuchenzwerg

04.03.2008 18:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also das herausbekommen aus dem Glas war bei mir noch nie ein Problem, da Du das Glas ja einfettest. Die Knödel sind ohne Probleme aus dem Glas geflutscht. Wenn sie etwas schwerer rausgehen, kann man auch mit einem Messer am Rand entlangfahren und sie dann mit Hilfe von z.B. einer Gabel \'rausziehen\'.
Zum Erwärmen schneide ich die Knödel in Scheiben oder viertel sie und mach sie in der Mikrowelle warm. Lecker schmeckt es auch, wenn man sie in Scheiben schneidet und in Butter anbrät.

Hoffe, Dir damit geholfen zu haben.
LG kuchenzwerg

zauberstern_032

05.03.2008 17:27 Uhr

Danke Kuchenzwerg für die schnelle Antwort. Ich werde mich
jetzt daran versuchen.

Ganz lieben Dank und Gruß
Silvia

Marie38

23.03.2008 15:50 Uhr

Hallo Tine,

ich trage mich auch mit dem Gedanken, diese Knödel zu machen - hast du Sie schon mal mit den Gläsern im Wasserbad wieder erwärmt? Taugt das? Ich habe nämlich keine Mikro und unbedingt immer anbraten möchte ich sie auch nicht.

Lg, Marie

kuchenzwerg

23.03.2008 15:55 Uhr

Hi Marie,

im Wasserbad erwärmen hab ich noch nicht ausprobiert. Bisher hab ich sie immer in der Mikrowelle warmgemacht oder angebraten. Kann Dir daher leider keine Erfahrungswerte dazu geben.

LG kuchenzwerg

Bäuchlein

06.07.2009 08:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Marie38, man kann Knödel auch prima erwärmen, indem man sie in einem Sieb über Wasserdampf hängt.

Grüße vom Bäuchlein

Sivi

23.07.2008 21:38 Uhr

Hallo liebes Zwergerl.

na, DAS ist ja mal eine geniale Idee... wo ich doch immer viel zu viel Semmeknödelmasse mache! SOllte ich mal mit meinem Semmelknödelrezept probieren. Oder natürlich mit deinem. Super Sache.

LG von Sivi

Herta

07.10.2008 17:12 Uhr

Hallo Kuchenzwerg!

Hab die Knödel wieder fürs Wohnmobil gemacht, sie sind immer gut.

Man kann sie auch gleich im Gulasch oder anderem Gericht mit Sosse, in Scheiben geschnitten erwärmen.

Gruß Herta

AncientTia

22.12.2008 19:58 Uhr

Ich liebe dieses Rezept - sowas von lecker! Allerdings geht die Masse bei mir manchmal auf, weiß auch nicht, woran das liegt.

Ich salze übrigens die Schrippenstückchen, bevor ich sie in der Milch einlege, dann zieht das richtig schön durch!

Salatfee

21.01.2009 12:49 Uhr

Hallo,

habe heute dieses Rezept gemacht und bin schon neugierig wie es schmeckt.
Das ist eine gute Resteverwertung, habe immer wieder mal alte Semmel hier.
Außerdem gut zu Verschenken, für Menschen die nicht so viel Zeit haben.

Wenn die Knödel schmecken, werde ich sie sicher wieder machen, denn seit kurzem sind wir Besitzer eines Wohnwagens, da sind solche Gerichte praktisch zum mitnehmen.

Grüssle Salatfee

katzenhanni

23.01.2009 12:11 Uhr

Hallo ,
ich bin leider auch nicht die Superköchin. Wenn ich die Knödel in der Mikrowelle warm mache, im Glas wahrscheinlich und Deckel runter? Sorry für die Frage. Und wie lang ist die Mikrowellenzeit bei 800 Watt.
Vielen Dank für eine Antwort
VG
katzenhanni

CocaColaMaus

27.06.2009 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo,

beim Erwärmen in der Mikrowelle würde ich die Knödel aus dem Glas nehmen, aufschneiden, etwas mit Wasser besprenkeln und nicht mehr als 400 Watt einstellen. Erstmal 5 Minuten, 5 Minuten stehen lassen und prüfen. Wenn sie noch nicht heiß genug sind, nochmals 3 Minuten bei 400 Watt. Nach jedem Erwärmen einige Minuten ruhen lassen, damit sich die Wärme gut verteilen kann.

Kleiner Mikrowellen-Tipp: Ab 600 Watt werden Lebensmittel nicht mehr nur erhitzt, sondern bereits gegart. Deshalb auf niedriger Wattstufe erwärmen.

Grüßle
s\'Mäusle :-)

mmaf

02.06.2009 18:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe heute die Knödel im Glas getestet, natürlich wurden gleich 2 Gläser geöffnet. Die Knödel wurden von mir in Scheiben geschnitten und mit Zucchini in einer Tomatensauce serviert. Uns hat es wunderbar gemundet, ich kann mir die Knödel auch in kleine Würfel geschnitten als schnelle Suppeneinlage sehr gut vorstellen.

Vielen Dank für das wunderbare Rezept.

kuchenzwerg

06.07.2009 18:50 Uhr

Hallo,

Freut mich riesig, wenn euch die Knödel schmecken und sie so gut ankommen. Hab bisher auch immer nur positive Rückmeldungen bekommen.

LG kuchenzwerg

alexandradugas

24.07.2009 12:27 Uhr

Hallo,

müssen das altbackene Brötchen sein oder gehen auch frische?

Lg Alex

kuchenzwerg

24.07.2009 17:28 Uhr

Hallo Alex,
normalerweise macht man Semmelknödel mit altbackenen Semmeln/Brötchen. Von daher kann ich leider keinen Erfahrungsbericht geben, wie es mit frischen Semmeln funktioniert.
Hab aber hier im Forum gelesen, dass manche auch schon frische Semmeln für Semmelknödel verwenden. Also sollte das auch klappen.
Aber wie gesagt, probiert hab ichs selbst noch nicht.

Wenn Du es getestet hast, kannst Du ja gerne hier schreiben, wie\'s geklappt hat.

LG kuchenzwerg

hexerl_85

02.08.2009 17:40 Uhr

Hallo,

ja es gehen auch frische Semmeln, aber man braucht dann nicht so viel Flüssigkeit, ich würd mal sagen 2/3 der Flüssigkeit reichen, und falls nicht nachgießen ist ja kein Problem!

LG hexerl

larinchen1996

16.08.2009 16:31 Uhr

Ist das Rezept für 5 gläser?

LG larinchen

veronika1959

31.08.2009 07:08 Uhr

hallo,

funktioniert prima.

der geschmack ist super, habe noch nie in die semmelknödel zwiebeln und butter gegeben, werde
ich jetzt immer so machen. mit den zwiebeln könnte man auch ein paar rohe schinkenwürfel andünsten.

zuerst dachte ich die milch ist zuwenig, aber mit den eiern, der butter und den zwiebeln hat es dann genau gepasst.

super für einen single, so hat man immer semmelknödel parat. das rezept reichte bei mir für 3 gläser.

vielen dank.
gruß
veronika

Verablume

01.01.2010 20:36 Uhr

Hallo, guten Tag,

das Rezept ist schon etwas älter, ich habe es aber erst jetzt gefunden und fand die Idee mit dem Einkochen von Semmelknödel ganz toll, ich bin berufstätig und habe abends nicht viel Zeit zum Kochen, einfach genial, man hat immer was Gutes zu Hause und es geht schnell.
Das Rezept ist prima, ich habe es so ausprobiert und hat prima geschmeckt, über das Wochenende habe ich alle meine trockenen Wecken verarbeitet und jetzt stehen ganz friedlich 12 Gläser mit Semmelknödeln im Keller und warten auf ihren Einsatz mit den bereits eingekochten Rouladen oder dem Gulasch, oder .....

Vielen Dank für diesen tollen Tipp.


Viele liebe Grüße

Vera

rurseenic

31.01.2010 16:59 Uhr

Hallo, die Knödel gab es heute bei uns! Wir waren alle der Meinung, die sind super! Der Geschmack ist toll, besonders die Zwiebeln geben den letzen Schliff! Habe zwei Bilder hochgeladen, vorher und nachher!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

rurseenic

summertime26

20.02.2010 13:27 Uhr

hi, vielen dank für das mega klasse rezept. ich mache sehr viel ein u so hab ich zu meinem schmorfleisch provonce( ebenfalls weck)die knödel ausm glas gemacht ,allerdings mit frischen semmeln hat perfekt geklappt u mega lecker . kam total gut an .den rest hab ich in die kammer wo ich schon gar keinen platz mehr hab vor lauter weckgläsern u marmeladen . echt nur zu empfehlen meeeeeeeeeeega lecker danke danke danke

Lillifee_90

08.05.2010 11:57 Uhr

heidii hoo
dein Rezept klingt total super und ich bin auch schon fleißig am Mameladengläser sammeln, damit ich dass auch so bald wie möglich ausprobieren kann
ich habe noch eine kleine Frage und hoffe dass du sie mir demnächst beantworten kannst:
Ich hab -total backfisch im Thema kochen- noch nie etwas von einer Fettauffangschale gehört? kann man das nicht in irgendetwas anderes stellen und was ist dass denn?
Liebe Grüße Lillifee_90

kuchenzwerg

08.05.2010 16:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lillifee,

eine Fettfangschale ist ein tieferes Backblech, d.h. die Ränder sind höher als bei einem normalen Backblech.
Du kannst sie aber auch in eine größere Auflaufform stellen.
Vom Gefühl her denke ich, dass es auch funktionieren wird, wenn Du die Gläser ohne Wasser einfach auf ein Backblech oder den Rost stellst. Hab ich aber selbst noch nicht probiert.
LG kuchenzwerg

Lillifee_90

09.05.2010 12:27 Uhr

vielen danke Küchenzwerg für die schnelle und hilfreiche Antwort^^

hundert gummipunkte :-)
LG Lillifee

soffler

10.06.2010 16:00 Uhr

hallo, wollte mal wissen ob du die knödel mit oder ohne deckel backst, weil so wie es sich liest mit deckel, aber bei den glaskuchen wird der deckel doch auch erst nach dem backen drauf geschraubt.....bitte um schnelle antwort da ich die knödel unbedingt ausprobieren will! danke

kuchenzwerg

13.06.2010 13:50 Uhr

Hallo Soffler,
die Knödel werden mit Deckel gebacken. Bei den Glaskuchen wird der Deckel nicht immer nach dem Backen aufgeschraubt, man kann den Kuchen auch mit Deckel backen - je nach Vorliebe des Bäckers/der Bäckerin :-)

LG kuchenzwerg

soffler

17.06.2010 14:31 Uhr

hallo, danke für die antwort, habs schon ausprobiert mit deckel, und sie schmecken einfach genial! vielen dank noch mal für diese wunderbare idee!

Nancsi

09.08.2010 08:46 Uhr

Hallo,
ich habe die Semmelknödel im Glas an meinen Opa verschenkt. Kam gut an nur mit dem Salz muß man wirklich sehr, sehr vorsichtig sein. Tolle Geschenkidee.
LG nancsi

Bineahl

06.09.2010 04:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe gestern die Semmelknödel gemacht. Habe die doppelte Menge genommen und hatte nur große Gläser. Habe sie ca. 65 Minuten gebacken, Perfekt.
LG
Sabine

heihan

21.12.2010 22:00 Uhr

Hallo,

nachdem ich nun mehrfach die Knödel gemacht habe, wird es Zeit, dass ich sie bewerte. Von mir 5 *.

LG

Heike

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ElkeRademaker

05.08.2013 14:44 Uhr

Da ich noch ein paar alte Semmeln hatte, habe ich das Rezept einfach mal ausprobiert. Kurzum - nachdem ich den ersten Knödel probiert hatte, wurde das Rezept gleich gespeichert. Ist lecker und für meinen 1-Personen-Haushalt genau das Richtige, wenn ich mal Appetit auf eine Kleinigkeit habe ;-)

Drei Gläser habe ich allerdings schon verschenken müssen :-( - aber ich sammel schon wieder fleißig Semmel ;-))

B-B-Q

09.11.2013 20:26 Uhr

hi guys

letzte Woche zubereitet, heute gegessen und waren sehr gut: die Knödel sind gut aus dem Glas geflutscht, nur bei einem musste ich ein bisschen mit dem Messer nachhelfen....

einen habe ich in der Mikrowelle gewärmt, den zweiten im heissen Wasser 5 Minuten ziehen lassen und den dritten in Butter gebraten:

Variante 1 und 2 machten keinen grossen Unterschied, die Dritte schmeckte uns am besten (natürlich mit viel Butter.... :-) )

cu
Mike

streuselschneckle

12.11.2013 10:58 Uhr

Hallo,
bin neu hier, möchte heute Abend unbedingt das Knödelrezept probieren, aber zum sofortigen Verzehr der Knödel. Ich habe nur kleine Einweckgläser mit Deckel zum Drauflegen, nicht zum Befestigen (die Klammern dazu habe ich nicht). Wird das gehen oder fallen die Deckel dann runter, weil der Teig zu sehr aufgeht? Ggf. muss ich mir dann noch die Klammern besorgen.
Oder soll ich zum direkten Verzehr die Knödel nicht im Glas machen?
Danke euch für eine schnelle Anrtwort!
LG Andrea

kuchenzwerg

12.11.2013 11:47 Uhr

Hallo Andrea,

müsste im Prinzip auch ohne Deckel zum sofortigen Verzehr klappen. Kann das aber nur vermuten, da ich es selber noch nicht probiert habe.
Meine Mam hat früher immer (wenn für viele Leute Semmelknödel zu machen waren) die Knödelmasse in eine große Glasauflaufform mit Deckel getan und im Ofen gegart. Allerdings dann einfach auf dem Rost im Backofen. Die Auflaufform hatte sie mit Bacon-Scheiben ausgekleidet, dass die Masse nicht drinnen kleben bleibt. Ich würde die Temperatur dann auf ca 170° O/U-Hitze stellen, Auflaufform mit geschlossenen Deckel für ca 1h auf mittlerer Schiene in den Ofen. Kann Dir aber jetzt leider keine Geling-Garantie geben :-)
LG kuchenzwerg

streuselschneckle

12.11.2013 11:52 Uhr

Hallo kuchenzwerg,
vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich werde berichten, was ich gemacht habe und wie das Ergebnis war! Vermutlich werde ich die Gläser nehmen, weil ich sie auf kleiner Hitze garen kann, denn ich habe parallel die Gänsebrust im Backofen, auch auf kleiner Hitze........ ;-)
Gruß Andrea

gabi-gerhard

04.12.2013 12:31 Uhr

Gestern habe ich diese Knödel ausprobiert. Ich hatte noch "buntes" Weißbrot (gefärbt mit Rote-Beete- und Spinatpulver) übrig. Habe allerdings die doppelte Milchmenge benötigt. Was soll ich sagen ... Hat alles prima geklappt und wird es bei uns sicher öfter geben! Dankeschön fürs Rezept und liebe Grüße
Gabi

Schluchkatze

09.01.2014 11:04 Uhr

Hallo!!!!!!

Habe das hier mal gerade durchgelesen und da ich auch gerne Einwecke finde ich die Idee mit den Semmelknödel eigendlich sehr gut ,aber hat jetzt mal einer Erfahrung mit der Haltbarkeit und dem Weckautomaten gemacht ,da da ja Milch und Eier reinkommen?Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.
LG Schluchkatze

Wuseline1

15.01.2014 13:54 Uhr

ich mache jetzt die Semmelknödel ein zweites Mal.
Nach dem backen (ohne Deckel) stelle ich sie noch heiß mit Deckel und Gummiring in den Einkochtopf und koche sie 30 min. bei 100 Grad ab erreichen der Temp. ein.
Wie bei Kuchen. Kuchen ist lt. Weckbuch somit 6 Monate haltbar, da sind auch Eier/Mehl/Milch drin enthalten.

Wuseline1

06.02.2014 19:43 Uhr

Habe jetzt festgestellt, besser ist es, die Knödelmasse in den Gläsern erst abkühlen zu lassen- wenn man sie zusätzlich einwecken will- dann bildet sich weniger Kondenswasser im Glas.

eflip

11.02.2014 14:39 Uhr

Ausprobiert und von alllen für sehr lecker befunden. Sieht toll aus und ist optisch ein Hingucker, wird auch gerne mal verschenkt. Besten Dank für die tolle Idee, die sicher noch öfter wiederholt wird.

summertime26

27.03.2014 18:16 Uhr

mach sie nun schon bei jahr.. u mhhh lecker schmecker jam jam kann ich nur empfehlen ... u mit meinem eingekochten Gulasch..oder braten ne gute Idee wenn meine Familie mal wieder allein is.. jeder is begeistert... danke

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de