Semmelknödel im Glas

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Semmel(n), geschnitten
150 ml Milch, warm
50 g Butter
Zwiebel(n)
  Petersilie, frisch
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Butter für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

5 saubere Sturzgläser à 230 ml dünn mit Butter ausfetten, dabei oben ca. 1 cm Rand aussparen. Saubere Deckel dazu vorbereiten. Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die geschnittenen Semmeln in eine Schüssel geben, gleichmäßig mit der warmen Milch übergießen, zudecken und 15 Minuten durchweichen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein würfeln und die Petersilie klein schneiden (Menge der Petersilie ist Geschmackssache).

Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Zwiebel und Petersilie zugeben und kurz dünsten. Zwiebel-Butter-Masse mit den Eiern zu den durchgezogenen Semmeln geben, salzen, pfeffern und gut vermischen, das geht am besten mit der Hand.

Es sollte eine weiche, aber nicht zu flüssige Masse werden. Ist sie zu fest, evtl. noch etwas Milch oder ein kleines Ei zugeben, ist die Masse zu weich, evtl. noch Semmelbrösel zugeben.

Die Semmelmasse auf die Gläser verteilen. Die Gläser können bis 1 cm unter dem Rand gefüllt werden, da die Masse fast nicht aufgeht. Darauf achten, dass der Glasrand sauber ist, und Deckel aufschrauben.

Die Gläser in die Fettfangschale stellen und heißes Wasser hineingießen, sodass sie ca. 1 cm im Wasser stehen. 50-55 Minuten im vorgeheizten Ofen garen (mittlere Schiene).

Schmeckt sowohl aufgewärmt, z.B. zu Gulasch oder Rouladen, als auch kalt lecker.

Kommentare anderer Nutzer


ringelnatter

29.03.2007 16:50 Uhr

Hallo Kuchenzwerg,

wirklich PRIMA!!! Wir konnten leider keine wegstellen....... wurden alle gefuttert!

Gruß Ringelnatter
Kommentar hilfreich?

kuchenzwerg

29.03.2007 18:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ringelnatter,

freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Man kann das Rezept auch für 'normale' Semmelknödel (also im Wasser gekocht) hernehmen. Dann darf man die Masse allerdings nicht ganz so weich machen.

LG vom kuchenzwerg
Kommentar hilfreich?

Süßschnautze

30.03.2007 16:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhuuu :-)

Mit einem Glas selbst eingekochtem Gulasch ist das bestimmt ein witziges Geschenk für Singels *lach

Werd ich mir merken !

Lg, Süßschnautze; die demnächst Gulasch und co einkochen will :-)
Kommentar hilfreich?

momokatze3

31.03.2007 10:20 Uhr

Hallöchen - interessantes Rezept. Wie groß sind denn die Gläser?

Gruß
Petra
Kommentar hilfreich?

kuchenzwerg

31.03.2007 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petra,

es sind 230ml Gläser. Es sind solche, in denen man auch z.B. eingekochte Wurst kaufen kann.

Gruß, kuchenzwerg
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


summertime26

27.03.2014 18:16 Uhr

mach sie nun schon bei jahr.. u mhhh lecker schmecker jam jam kann ich nur empfehlen ... u mit meinem eingekochten Gulasch..oder braten ne gute Idee wenn meine Familie mal wieder allein is.. jeder is begeistert... danke
Kommentar hilfreich?

quapperl

09.06.2014 16:15 Uhr

Was für eine geniale Idee! In unserem 2-Personen-Haushalt bleiben immer mal Semmeln oder auch Brot übrig, jetzt kann ich sie mal anders verwerten als nur in Brösel- oder Auflaufform. Danke dafür!
Kommentar hilfreich?

conny_r07

10.08.2014 23:45 Uhr

Habe das Rezept gefunden und gleich ausprobiert. Meeegaaaa lecker! Ich habe sechs Gläser gemacht, die nicht mal zwei Tage "überlebt" haben. Mein Mann und mein Sohn haben alle aufgegessen. Konnte mir gerade noch ein halbes Glas sichern.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich es vielleicht überlesen habe. Wie lange sind die Semmelknödel haltbar, wenn ich sie verstecke? ;-)
Kommentar hilfreich?

kuchenzwerg

11.08.2014 11:23 Uhr

Hallo,
ich denke, dass sich die Knödel gut ein paar Monate halten. Ausprobiert hab ich es leider noch nicht, so lange haben sie leider nie überlebt.
LG kuchenzwerg
Kommentar hilfreich?

Krümelmonsterli

01.09.2015 19:20 Uhr

Ich habe eine Frage: Ich würde gerne in WECK-Gläsern backen. Soll da auch der Deckel geschlossen bleiben, oder besser offen backen und dann einkochen?

LG
Monsterli
Kommentar hilfreich?

kuchenzwerg

01.09.2015 20:46 Uhr

Hallo,
da habe ich leider keine Erfahrung.
Ich habe die Befürchtung, dass der Weck-Gummi die 150° im Ofen nicht übersteht. Vielleicht könnte es ähnlich wie bei den Glaskuchen klappen, dass Du gleich nach dem Backen die Gläser im heißen Zustand verschließt und schaust ob sie nach dem Abkühlen fest zu sind. Wie gesagt, das ist jetzt eine Vermutung von mir.

LG vom kuchenzwerg
Kommentar hilfreich?

Pippo68

04.09.2015 20:57 Uhr

Hallo,
Dein Rezept ist super spitze.
Habe die Knödel nicht eingemacht , sondern direkt im Salzwasser ziehen gelassen.
Mit Gulasch sehr lecker ,meinen Männern hat gut geschmeckt .
Werde es jetzt öfter machen.

Liebe Grüße
Pippo
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de