Käsefondue

Fondue Savoyarde

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Käse, (Comté-Käse)
400 g Käse, (Greyerzer Käse)
600 g Weißbrot, gewürfelt
1 TL Stärkemehl
2 cl Kirschwasser
1 Flasche Wein, weiß, trocken
1 Zehe/n Knoblauch
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die beiden Sorten Käse mit einer Reibe zerkleinern. Danach den Fonduetopf (Steingut) auf den Herd stellen, den gepressten Knoblauch im Fonduetopf anschwitzen und mit Weißwein ablöschen. Anschließend eine Hälfte des Weißweins dazu gießen und langsam erhitzen. Kurz bevor der Weißwein zum Kochen kommt nach und nach den geriebenen Käse dazu geben. Das Stärkemehl in Kirschwasser auflösen, ebenfalls langsam einrühren und danach den Rest des Weißweins aufgießen. Wenn die Mischung geschmolzen ist, großzügig pfeffern. Zum Servieren auf ein Réchaud stellen. Mit einer Fonduegabel Weißbrotwürfel aufspießen und in den Käse tauchen.

Kommentare anderer Nutzer


Schnutzel

09.05.2003 20:21 Uhr

Also ehrlich gesagt: Ich fand es gar nicht lecker. Vielleicht habe ich auch etwas falsch gemacht, keine Ahnung.

Hat noch jemand das Rezept ausprobiert? Vielleicht gibt es einen TRick....

Cloesue

24.02.2004 18:09 Uhr

Hab keine Fonduetopf aus Steingut - nur "normalen". Kann ich mit dem auch ein Käsefondue machen?

Nicky81

01.12.2004 00:14 Uhr

Cloesue:
Auch wenn Dein Eintrag schon lange her ist (aber vielleicht interessiert es noch andere die wie ich später dieses Rezept finden) Ich habe mal gehört, dass man das Käse-Fondue aus einem normalen Topf kaum mehr richtig rausbekommen soll. Keine Ahnung ob das stimmt. Außerdem essen viele gerne die Kruste die sich am Boden aus dem Käse bildet. Vielleicht klappt das nur im Steintopf?

Nicky

ziegler-arbez

26.12.2004 09:54 Uhr

Ja, Nicky, das ist völlig richtig. Aus einem normalen Fonduetopf ist Käsefondue kaum noch richtig raus zu bekommen. Beim Steinguttopf ist es bei unseren Verwandten in Frankreich sogar so, dass man sich nicht nur um die Kruste reißt, die sich am Boden des Steinguttopfs bildet. Man geht auch hin und gibt, kurz bevor das Fondue verzehrt ist, Kirschwasser dazu und schlägt ein Ei drauf. Das ist aber echt gewöhnungsbedürftig ud wahrscheinlich etwas für Fortgeschrittene / Eingefleischte.

Herzliche Grüße

Rainer

traumelfe

27.08.2005 01:45 Uhr

hallo,
bei uns wird es gerne etwas flockig,
dagegen hilft ein schuss essig rein,
den man am ende auch nicht mehr rausschmeckt ;)
liebe grüße
traumelfe

IngaK

23.09.2005 13:44 Uhr

Das Rezept mache ich auch immer. Kenne es unter Neuenbürger Käsefondue und finde es sehr lecker!

Lg
Inga

Happyfish

20.11.2005 17:24 Uhr

Oh, ich freue mich schon, bei uns gibt's jetzt dann gleich Fondue. Wir tauchen allerdings nicht nur Brot in den Käse, sondern auch Birnenstücke, Peperoni etc. etc. So, ab geht's in die Küche!

LG Happyfish

fatchefkoch

29.11.2005 18:44 Uhr

Bei den angegeben 800 Gramm Käse sollte man 250-300 ml Weißwein nehmen. Rezept ist sehr lecker.
Bei mir war das Fondue allerdings Rosa, weil ich dachte Kirschwasser = Kirschsaft. Aber es war trotzdem sehr lecker.
Ich habe auch anderen Käse genommen (Emmentaler, Gouda) ... funktionert.

M-A-R-I-N-A

12.02.2007 11:35 Uhr

Käsefondue ist einfach toll :-)
Beim Käse nimm ich allerdings immer den der grade da ist, also auch Bergkäse, Emmentaler etc.
Allerdings nur Brot einzutunken ist ein bisschen langweilig, besser schmeckts noch mit Schwarzwälder Schinken, Essiggurken, Bananen usw. einfach ausprobieren, ihr werdet staunen wie lecker das ist!!!!

ziegler-arbez

04.04.2007 12:16 Uhr

Hallo Marina,

das geht schon sehr in Richtung Raclette-Abwandlung. Ist nicht original Käsefondue, aber warum nicht ... ? Wer's mag.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de