Fondue Wallis

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Käse, Gruyère, gerieben
300 g Käse, Emmentaler, gerieben
4 TL Speisestärke
1 Glas Kirschwasser
  Pfeffer
  Muskat
30 g Butter
Knoblauchzehe(n), gepresst
Zwiebel(n), fein gehackt
Tomate(n), klein gewürfelt
200 ml Wein, weiß
 n. B. Majoran oder Oregano
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Tomaten unten kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser geben, mit kaltem Wasser abschrecken und häuten. Die Kerne entfernen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Butter im Caquelon zergehen lassen. Knoblauch, Zwiebel und die Tomatenwürfel kurz darin andünsten und mit Weißwein ablöschen. Den Käse dazu geben und auf kleiner Flamme unter kräftigem Rühren aufkochen. Die Speisestärke im Kischwasser auflösen und unterrühren. Weiterhin kräftig rühren, nochmals kurz aufkochen und mit Pfeffer und Muskat würzen.
Nach Belieben mit etwas Majoran oder Oregano würzen.

Kommentare anderer Nutzer


HRMatter

05.11.2008 18:31 Uhr

Hallo Heimwerkerkönig

Wir haben letzten Samstag Fondue gemacht und es ist bei uns immer so wie Dein's, aber mit Walliser Weisswein. Es gibt normalerweise Tomaten dazu und Pizzagewürz oder Oregano. Dazu gab es drei Sorten Brot, ist ja klar bei einem Bäcker. Ich finde immer eine Variante zum Fondue. Auch mit Curry und Pfeffer findet es bei uns einen guten Anklang. Dazu gibt es auch Gemüse und Früchte. Wir trinken auch immer Minzentee mit frischen Minzen aus dem Garten und den Weisswein nachher.
Besten Dank für's Rezept, Bild folgt.

LG der Schweizer

Hansruedi

NB: Ich kenne das Walliser-Fondue mit Williamsbirnen und Williamsbranntwein.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de