Blut - und Leberwurst mit Sauerkraut und Pellkartoffeln

glutenfrei, eifrei, milchfrei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Ring/e Blutwurst, frisch
1 Ring/e Leberwurst, frisch
250 g Sauerkraut, frisch
250 ml Wein, weiß, trocken
1/4  Ananas, frisch
500 g Pellkartoffeln
  Kümmel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln ungeschält mit Kümmel kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und pellen. Wurst im Darm im heißen Wasser ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Sauerkraut im Weißwein höchstens 45 Sekunden kochen. Klein gewürfelte Ananas dazugeben, kurz aufkochen. Wurstringe teilen, mit Kartoffeln und Sauerkraut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Piet-Piet

02.10.2007 14:35 Uhr

Super, genau wie's Mama gemacht hat. Das mit der Ananas ist mir allerdings neu. Habe gerade je zwei bei meinem Metzger gekauft. In Bayern und Ösiland sagt man auch Blunzen oder Blunsen zu den Würsten.
Ich lasse es mir jetzt schmecken.
Ach ja, 45 sek. fürs Sauerkraut ist doch etwas wenig; ich erhitze die Würste auf dem Kraut. (Spart einen Topf).
Liebe Grüße von der Isar
Piet-Piet

Hans60

02.10.2007 18:07 Uhr

Hallo Piet-Piet

Freut mich das es Dir zusagt..

übrigens

Kochzeiten

Da kann man sehen, wie sich die Kochzeiten, im laufe der Jahre sich änderten,
1937 sollte man das Sauerkraut 2 h , langsam kochen
1940 waren es nur noch 1 h ,
1979 2/3 10-15 min, + 1/3 roh dazu

uns reichte die Kochzeit, aber jeder so wie er es mag...

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Piet-Piet

18.12.2007 13:36 Uhr

Wenn du jetzt noch ein Lorbeerblatt ins Kartoffelkochwasser gibst und nach dem Anrichten eine Prise Majoran über die Kartoffeln streust, fliegt dir sicher vor Genuss der Draht aus der Mütze.
Piet

Soscho

09.02.2010 01:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, die Kochzeiten ändern sich: Früher briet man Enten zum Beispiel durch, dann wurde es modern (inzwischen zur Entenbrust verkümmert)
innen stark "rosa" zu belassen. Ergebnis, die Viecher waren innen blutig und das war "gut so".

Nein, eben nicht; Geflügel wird durchgegart, ohne allerdings den Fleischsaft zu entziehen. Mit Niedriggaren sogar sehr einfach.

Sauerkraut kann man durchaus roh essen und es soll sehr gesund sein. Ich bevorzuge, Zwiebeln mäßig anzurösten, das Sauerkraut dazuzugeben und bei milder Hitze eine Stunde zu köcheln. Danach abkühlen lassen und noch mindestens einmal zu wiederholen.

Aufgewärmtes (auch wenn es so nur simuliert ist) macht das Kraut bekömmlicher (ein TL Kümmel wirkt unterstützend) und gibt ihm eben diesen unnachahmichen Geschmack

wendymaus

13.09.2012 14:44 Uhr

Lecker Wellwurst absolutes Leibgericht von mir und meinem Sohn,ich glaube ich muss Samstag dringend auf den Wochenmarkt.

astridt

01.11.2014 21:13 Uhr

ich dünste zwiebeln und knoblauch an bis sie glasig sind, dann gebe ich das sauerkraut dazu, fülle mit wasser oder klarer gemüsebrühe auf, bis das wasser das kraut bedeckt. in ein kräuternetz kommen lorbeerblatt, wacholderberren, pfeffer- piment- und senfkörner und dann wird das kraut langsam gekocht bis es weich ist und die flüssigkeit verdampft ist. dadurch bleibt das kraut schön hell.
die würste brate ich sanft in der pfanne.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de