Poaca

türkische Schafskäsebrötchen - Familienrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Becher Joghurt
1 Becher Öl
Eiweiß
1 Pck. Backpulver
  Salz
350 g Mehl
  Schafskäse
 n. B. Petersilie, glatte (evtl. auch TK), fein gehackte
  Eigelb zum Bestreichen
  Sesam bzw. Schwarzkümmel
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Joghurt und Öl verrühren, Eiweiß und etwas Salz hinzugeben. Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen, zu der Joghurt-Öl-Eiweiß-Masse geben und alles miteinander verrühren. Der Teig sollte nicht zu fest sein. Er sollte sich anfühlen wie ein Ohrläppchen (so sagt man das in der Türkei).

Variante 1: Der Schafkäse zerbröseln und mit der klein geschnittenen Petersilie vermengen. Diese Masse wird unter den Teig gerührt.
Nun aus dem Teig Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Eigelb bestreichen und dem Sesam bzw. Schwarzkümmel bestreuen.

Variante 2: Den Schafkäse feiner zerbröseln und mit der klein geschnittenen Petersilie vermengen. Sollte der Schafkäse zu bröselig sein, kann man ihn mit etwas Milch geschmeidiger machen.
Nun aus dem Teig eine Kugel auf der Arbeitsplatte plattdrücken und mit einem Teelöffel die Füllung draufgeben. Vorsichtig schließen und zu einer Kugel formen. Diese werden ebenfalls auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech gelegt. Mit dem Eigelb bestreichen und dem Sesam bzw. Schwarzkümmel bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C so lange backen, bis sie eine schöne Bräune haben.

Am besten schmecken sie warm mit einer Tasse türkischen bzw. schwarzen Tee. Eignet sich auch sehr gut als Fingerfood. Auch auf längeren Touren ist meine Familie immer wieder dankbar für diese Brötchen.

Kommentare anderer Nutzer


alina1st

11.03.2007 10:17 Uhr

Hallo Antje

ich habe dein leckeres Poaca-Rezept ja bereits im letzten Jahr schonmal ausprobiert- die Teile schmecken echt super, sind schön saftig und locker, total einfach zuzubereiten und halten sich- FALLS es mal zu viele sind- auch noch gut bis zum nächsten Tag. Bei uns gab es sie als Hauptspeise mit einem türkischen Bauernsalat, das war echt ein perfektes Sommerabend-Menü, das auch schnell zubereitet war. Von mir 5 Sterne!

lg alina

Sezercik22

15.03.2007 16:10 Uhr

Hmmmmmmmmmm lecker. Das mache ich auch immer so. ICh macheTeig mit Hack Füllung und die andere mit Käse Füllung. Super lecker

lemoncoke

17.03.2007 16:52 Uhr

Hallo AntjeA,

ich habe mal eine Frage an dich? Kommt da nicht noch Hefe dazu? Das ist nämlich das erste Rezept von Poaca, dass ohne Hefe gemacht wird. Der Teig muss doch noch aufgehen??

spacegirl_3000

02.10.2013 16:31 Uhr

Hallo,
Poaca macht man mit oder ohne Hefe. Mit Hefe ist es meistens fluffiger.
Meine Mutter macht es ungern mit Hefe. Sie sagt es ist schwieriger. Hefe macht alles tückiger.
LG

-schnuffel-

19.03.2007 15:55 Uhr

hallo...
wie groß ist denn ein "becher" (joghurt/öl)? und was für eine sorte wird jeweils verwendet? brauche ich einen speziellen türkischen joghurt (falls es so was gibt ;-) oder geht auch normaler naturjoghurt?
lg vera

AntjeA

21.03.2007 18:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lemoncoke,
hierbei handelt es sich um einen Quark-Öl-Teig. Du benötigst keine Hefe, das ist ja gerade das Geniale an dem Rezept. Es ist einfach und total lecker.

Hallo Schnuffel,
Du benutzt ganz normalen Naturjoghurt vom Supermarkt. Was ist im Becher drin??? 150ml? Es handelt sich zumindest um die Standartgröße.

LG AntjeA

Annunziata

22.03.2007 14:18 Uhr

hallo...
war schon so lange auf der Suche nach so einem einfachen Rezept. Liebe das immer wenn der türkische Kulturverein so etwas anbietet und nun kann ich es auch selber machen. Vielen Dank für das schöne Rezept. Daraus lassen sich sicherlich auch Hörnchen machen und dann mit dem Schafskäse füllen. Wirklich sehr lecker.

Gruß Simone A.

lemoncoke

26.03.2007 08:42 Uhr

Hallo Antje,

dieses Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Habe schon viele Rezepte gehabt aber irgendwie habe ich es nie geschafft, dass die Poacas nachdem ich sie aus dem Ofen genommen habe, wirklich weich bleibt.

Mal schauen wie das wird.
Ich werde auf jeden Fall Rückmeldung geben.

Liebe Grüße

Cookie-Diva

29.03.2007 15:18 Uhr

Hallo AntjeA,

auch ich habe noch mal eine Frage zu den Mengenangaben. Wenn ich einen 150 g Becher Joghurt nehme, muss ich dann auch die gleiche Menge Öl nehmen, d.h. am besten einfach den Becher mit Öl füllen?

Vielen Dank für eine kurze Aufklärung ;-)

LG von der
cookie-diva

AntjeA

29.03.2007 17:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo cookie-diva,

einen Becher Joghurt und den leeren Becher einfach mit dem Öl füllen.

Gruß AntjeA

BirgitDickhoff

01.04.2007 16:10 Uhr

Wow, das war superlecker. Ich habe 11 Stück daraus gemacht und dann auf die Familie verteilt. Bei uns gab es noch einen gemischten Salat dazu. Das mache ich garantiert noch öfter.
Danke!

Liebe Grüße, Birgit

denisealicja

09.04.2007 17:50 Uhr

Das werde ich die nächsten Tage auch ausprobieren. Hört sich wirklich lecker an. Nur eine kleine Frage: Wie viel Schafskäse benötige ich? Ist da ein creamiger Hilfreicher?
LG : )

Karamella

09.04.2007 20:31 Uhr

Hallo,

suuuuperlecker und super easy! Ich finde sie sogar besser als Quark-Öl-Brötchen. Die wurden weggefuttert wie nix =)).

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG
Kara

AntjeA

11.04.2007 20:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo denisealicja,

du kannst ruhig den abgepacken aus dem Supermarkt nehmen. Nimmst einfach eine Packung und eine in Reserve. Erst zerbröselst Du eine Packung und wenn Du mehr benötigst, noch eine. Es kommt immer darauf an, wieviel Du in die Brötchen gibst. Da ich ihn aus den Großen Dosen vom Türken nehme, mache ich es nach Gefühl. Es ist halt ein Block davon. Wenn etwas übrig bleibt gibt es angebratenen grob geschnittene Tomaten, mit angeschmorten grob geschnittenen Biber (frischer Paprika vom Türken - die länglichen Peperoni) den zerbröselten Schafkäse und alles wird dann übergossen mit verquirltem Ei. Das ist Menemen und schmeckt mit ein wenig Pide einfach fantastisch.

LG AntjeA

Dewdrop

14.04.2007 16:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super einfaches und LECKERES Rezept... so kenne ich Poaca von meiner Omi ;))

Ich empfehle 250g Schafskäse zu verwenden und bitte nicht auf den "Schafskäse" aus Kuhmilch hereinfallen ;))

Wir haben außerdem noch etwas Oliven in die Füllung gegeben.

Hmmmm**** Jammi** Jammi**
Das gibts bald wieder!

tarragon

20.04.2007 21:18 Uhr

Habe zufaellig dieses Rezept hier gefunden und es ist ganz nach meinem Geschmack - sobald ich Zeit und die Zutaten zusammen habe (Schafskaese und Joghurt fehlt mir gerade) werde ich das Rezept ausprobieren. Oliven als Fuellung ist auch eine gute Idee!!
Gruss,
Andrea

tarragon

20.04.2007 21:18 Uhr

Habe zufaellig dieses Rezept hier gefunden und es ist ganz nach meinem Geschmack - sobald ich Zeit und die Zutaten zusammen habe (Schafskaese und Joghurt fehlt mir gerade) werde ich das Rezept ausprobieren. Oliven als Fuellung ist auch eine gute Idee!!
Gruss,
Andrea

denisealicja

01.05.2007 11:50 Uhr

Hallo AntjeA,
vielen Dank für den Tip. Nun sind auch endlich meine Poaca im Ofen und ich kann es kaum erwarten. Natürlich werden Fotos und meine Bewertung folgen. Aber es schaut wirklich schon toll aus. Vielen Dank im Vorraus!
Liebe Grüße, Denise

denisealicja

01.05.2007 16:30 Uhr

Nun habe ich schon 2 Stück verputzt und mein Freund 3 weitere. Eigentlich sollten Sie ja noch bis zum Abendessen durchhalten, denn die sollte es zur Reispfanne dazu geben. Jedoch sehen Sie wirklich so toll aus, das man sie erst mal probieren möchte. Und wenn man eins Probiert, dann probiert man auch zwei..... und bei zwei auch drei.....
Besonders schön ist der sehr weiche Teig. Ich muss gestehen, dass ich mich nun gar nicht genau an die Mengenangabe gehalten habe, sondern das einfach nach Gefühl probiert habe und es funktionierte. Beim nächsten mal tue ich noch etwas Knoblauch in den Teig und die Petersilien-Schafskäsefüllung werde ich noch etwas vergrößern, gerade die gab den ganzen Kick.
Wirklich eine super Rezept Antje, vielen Dank : )
Liebe Grüße, Denise

blackvelvet26

03.05.2007 11:51 Uhr

Gaaaaanz lecker! Habe ich schon zu meinen Lieblingsrezepten geschrieben und wird auf jeden Fall öfters gemacht. Allerdings werde ich das nächste mal nicht ganz so viel Backpulver nehmen, da ich nach dem Verzehr von 2 Stück so eine "taube" Zunge hatte. Vielleicht reichen auch 3 gestrichene TL davon aus.
Trotzdem bekommt diese Rezept von mir 5 Sterne, weil es super einfach und schnell zu machen ist und ausserdem vom Geschmack einfach genial ist!
Grüsse, Severine

AntjeA

03.05.2007 13:07 Uhr

Hallöchen,

mich freuen Eure Kommentare sehr und vor allem, dass es bei jedem klappt. Sie sind wirklich einfach in der Zubereitung und als Mitbringsel der absolute Kracher auf jeder Party.

Hallo Severine, ich benutze seit Jahren nicht mehr das hiesige Backpulver. Finde es sehr interessant, dass es Dir wie mir ergeht. Lass mein Backpulver immer aus Südafrika kommen (hatten dort gelebt). Das wird immer von unseren Freunden belächelt und sie können sich meine Erklärung nicht vorstellen. Was solls, die Menge für den Jahresbedarf an Backpulver ist nicht so hoch. Eine Ecke im Koffer findet sich immer mal.

LG
AntjeA

Belleza

25.05.2007 11:10 Uhr

Diese Semmelchen sind einfach susper super lecker.
Ich hab eine ganz normale Oackung Patros Fetaköse genommen, einen Becher Joghurt und eine halbe Tasse Olivenöl.....sie gelingen super..sehen genial aus und schmecken auch so.
Hab es wie Variante I gemacht, aber die 2. folgt bald =)

Bilder hab ich auch reingestellt *jummy*

demma

25.05.2007 12:07 Uhr

Hallo!

Ich habe die Poaca soeben gebacken, leíder sind sie nicht so fluffig gewoden. Mann kann sie ganz gut essen, aber ich kenne Poaca eben auch sehr weich und fluffig von meiner Mutter.
Mein Teig war auch nicht ganz so fest, eher ein wenig matschig.
Was kann ich denn falsch gemacht haben? ich habe mich genau an das Rezept gehalten.
Ich werde es aber wieder probieren..es klingt so einfach..
Viele Grüße,
Demma

demma

17.12.2010 16:14 Uhr

Sooo, nun habe ich die Kommentare ausführlich gelesen und die Ölmenge halbiert.
Nun hat es auch geklappt.
Die Brötchen sind ganz lecker, auch relativ weich und luftig.

Ich werde sie wieder backen.

LG demma

magicsylvi

04.06.2007 20:26 Uhr

Hallo,

das Rezept ist schön einfach und schnell gemacht. Allerdings hatte ich ein paar Probleme den Schafskäse zu bröseln. Ging nicht. Deshalb habe ich ihn ganz klein geschnitten und zu dem Teig hinzugefügt. Leider war auch bei mir der Teig relativ flüssig und mir fehlte eine ungefähre Zeitangabe beim Backvorgang. Auch zur Größe der zu formenden Kugeln war nichts gesagt. Diese Angaben haben mir schon gefehlt.

LG
Sylvi

AntjeA

05.06.2007 17:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sylvi,

warum Du Deinen Schafkäse nicht bröseln kannst, ist mir ein Rätsel. War er zu feucht? Es ging aber sicherlich auch mit dem zerschnittenen Käse ganz gut. Ist der Teig zu flüssig, nimm einfach ein wenig mehr Mehl. Was sage ich zur Größe? Tja, also.... Wenn ich sie in den Handflächen rolle, passen sie dort eben rein. Mir fällt von der Größe her kein Beispiel ein. Es handelt sich um kleine Brötchen. Von der Zeitangabe würde ich sagen, es sind ca. 20 bis 30 gefühlte Minuten. Ich nehme sie raus, wenn sie goldbraun sind.

Das ist für Dich sicherlich alles recht vage. Normal kannst Du bei dem Rezept nichts falsch machen. Überlass es Deinem Gefühl. Sind sie zu fest, gib Mehl hinzu. Sind sie Dir zu groß, mach sie das nächste Mal kleiner. Stoppe die Zeit beim Backen in Deinem Backofen, bis sie die gewünschte Färbung haben.

Hoffe, Du hast trotzdem Spaß an dem Rezept
LG Antje
Ich finde, auf den tollen Fotos der Backfreunde kann man die Größe der Brötchen ganz gut erkennen.

gelberLexi

11.06.2007 20:22 Uhr

moinsen!!!

wirklich ein klasse rezept! wir speisten die poacas als beilage zum grillen, hat hervorragend gepasst.

die zubereitung war wirklich simpel, habe es sogar geschafft, dass der teig sich wie mein ohrläppchen anfühlte ;-)

lg
gelberlexi

ele10

07.07.2007 13:31 Uhr

Hab sie nun auch mal gebacken. Mein Mann hat mir eindeutig mitgeteilt, dass ich das nicht mehr machen soll. Auch ich habe drei Stück nur gegessen, weil ich nichts wegwerfen wollte. Hab ich aber letztendlich dann getan - die Hühner meiner Schwiegermutter haben sich vielleich darüber gefreut.
Geschmäcker sind halt - Gott sei Dank - verschieden.
lg ele10

Moncherie08

09.07.2007 21:01 Uhr

Bei uns sind die Poacas gut angekommen. Sie sind sehr schnell gemacht und schmecken lecker. Ein Problem ist aber tatsächlich das Backpulver. Ob man sie besser mit Weinstein-Backpulver macht? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

muffin33

11.07.2007 11:58 Uhr

hallo ,

möchte gerne die brötchen einfrieren damit ich sie bei spontanem besuch einfach 10 minuten
in backofen schiebe. schmecken die dann immer noch so gut ?

grüsse und danke für antworten

AntjeA

15.07.2007 13:23 Uhr

Hallo Muffin33,

meine Freundin friert die Poaca ein. Sie nimmt sie aus dem Backofen, bevor sie so richtig goldbraun sind, läßt sie erkalten und friert sie dann ein. Bevor Besuch kommt, backt sie sie dann fertig. Sie macht das öffter so. Habe sie allerding bei ihr noch nicht probiert. Muss aber schmecken, da sie es eben öfter so macht.

LG AntjeA

Paeriz83

19.07.2007 17:01 Uhr

Hallo ihr lieben ,

ich weiss das , dass ein super Rezept ist, hab es auch gerade ausprobiert.
Nur leider ist es eher hart geworden und ziemlich schwer , ich denke ich habe
entweder das falsche Mehl oder das falsche Öl benutzt.

Ich habe Weizenmehl genommen Typ 405
und (ich glaube da war der Fehler) Biskin reines Pflanzenöl
hab gelesen jemand hat Olivenöl genommen.

Ja die Brötchen sahen zwar schonmal super aus nur leider
waren sie ziemlich hart und bröselig innen.. und denke
das Pflanzenöl hat ihnen auch noch n merkwürdigen eigengeschmack
gegeben.

Ich hoffe mir kann jemand helfen , ich weiss nämlich das die Brötchen
eigentlich super lecker sind.

Liebe Grüße

Paeriz

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


PetiteGourmande

13.05.2013 11:34 Uhr

Das Rezept ist echt gut und das Ergebnis sehr lecker!! Das Urteil meines Freundes lautete direkt "Die Dinger kannst du gerne öfter machen!" Ein sehr gutes Zeichen, denn das kommt nicht so häufig vor!
Nächstes mal werde ich wahrscheinlich nur etwas weniger Öl nehmen.
Testhalber habe ich auch zwei Poacas mit einer Schafskäse/Ajvar-Mischung gefüllt, was auch sehr lecker war.

Das einzige, was etwas schade war, ist das das fertige Gebäck relativ schnell trocken wird (hatte sie als Turnier-Proviant geplant). Das nächste Mal versuche ich sie nicht in einer Dose, sondern in Alufolie, aufzubewahren, vielleicht hilfts.

Calisto777

04.07.2013 21:31 Uhr

Ich muss das Rezept bewerten, denn mittlerweile ist das das Lieblingsgericht meines Mannes zum Frühstück am WE geworden! Die Poaca schmeckt so lecker und ist immer wirklich immer gut geworden! Das Rezept muss ich jedes mal, wenn jemand neues es probierte, weitergeben... Vielen dank fürs Rezept und von uns die maximale Punktezahl!

linguini04

27.10.2013 21:38 Uhr

Heut in Kombination mit türkischen Hack-Spießen gekocht.
Das Brot war absolut geniaaaaal !!!
Ein Yoghurt Teig vom Feinsten.
Ich wurde direkt nach dem Rezept gefragt :-D

Kitania

28.10.2013 21:48 Uhr

Hallo Antje,
wir haben vorletztes WE einmal einen Tag mit türkischer Küche eingelegt (Menemen zum Frühstück ist wirklich klasse!), mir fehlte nur noch was "brotiges" als Beilage. Die Poaca hörten sich sehr lecker und schnell zu machen an.
Was soll ich sagen? Die Beilage war danach das, was das größte Lob einheimste.... "Machst Du die nächstes WE nochmal?", sagte mein Schatz.
Ich habe Schafskäsejoghurt genommen (den Feta noch ein wenig gepeppt mit Pul Biber, gaaanz vorsichtig, war für's Abendessen) und einen Teil des "normalen" Öls durch aromatisiertes Öl (mit Basilikum) ersetzt. Genial! Es ist so schön variabel!
Rezept kommt in meinen "Lecker"-Ordner (obwohl ich's schon auswendig kann) und wird auf der nächsten Feier eingesetzt. Bild folgt auch noch, eins mehr kann ja nicht schaden^^.
Liebe Grüße, Kitania

Piratenschatz

03.11.2013 21:49 Uhr

Vielen lieben Dank für dieses unglaubliche Rezept!

Es hat einfach perfekt geschmeckt und war soo einfach herzustellen.
Danke für den "Ohrläppchen" Tipp, ich halte mich ungerne genau an Rezepte, so kann man gut nach Gefühl backen.

Nächstes Mal fülle ich mit Spinat und Schafskäse!

babybobo

14.01.2014 00:09 Uhr

super gelungen

Westi04

07.02.2014 19:11 Uhr

Hallo!

Habe diese Teile für unsere Stammkneipe gebacken und der ganze Stammtisch war hin und weg!
Danke für das supertolle Rezept und natürlich die volle Punktzahl!!!!!!

Pärla

15.02.2014 18:57 Uhr

Ich habe sie schon mehrmals gebacken und sie sind immer wieder ein Traum! Perfektes Rezept! Ich gebe ab und zu kleingehackte, getrocknete Tomaten oder gehackte Walnüsse zur Füllung. Außerdem würze ich bereits den Teig mit gemahlenem Kümmel und Rosmarin. Sehr lecker! Wobei das Grundrezept an sich schon klasse ist!

honigtopf81

26.03.2014 16:26 Uhr

Normalerweise backe ich die Poaca nach einem anderen Rezept, hatte aber dieses zusätzlich mit abgespeichert. Heute habe ich drei "Ladungen" hergestellt, jeweils mit Schafskäse, Hackfleisch und Sucuk. Da ich keine Lust hatte, jedes Teilchen einzeln zu befüllen, habe ich zum ersten Mal die Füllung mit in den Teig untergerührt. Bin auf das Ergebnis gespannt, sie sehen zumindest sehr lecker und fluffig aus. Sobald mein Freund zuhause ist, werden die Poacas mit schwarzem Tee serviert. Ich freu mich :-).

honigtopf81

27.03.2014 09:41 Uhr

Die Poaca haben uns wirklich gut geschmeckt, werde zukünftig dieses Rezept verwenden. Allerdings sollte man das Backpulver tatsächlich reduzieren, da es im Nachgang rau im Mund wird. Öl hatte ich ohnehin weniger als angegeben genommen. Habe festgestellt, dass man das Hackfleisch nicht unter den Teig geben, sondern als richtige Füllung verarbeiten sollte. Schmeckt einfach besser!

Ansonsten kann ich nicht verstehen, wie man hartes Gebäck bei dem Rezept herausbekommen kann (siehe einige Kommentare). Man muss die Poaca schon rechtzeitig aus dem Ofen nehmen, dann sind sie schön weich und fluffig ;-).

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de