Zutaten

500 g Forellenfilet(s), geräucherte
375 ml Sahne
2 EL Wermut
400 g Blattspinat
1 EL Butter
  Muskat
65 ml Brühe, klare
65 ml Wein, weiß
2 EL Butter, kalte
Knoblauchzehe(n), zerdrückte
Paprikaschote(n)
3 EL Öl
  Salz
  Zitronensaft, einige Tropfen davon
  Thymian
  Pfeffer, weißer
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fisch in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit der Sahne fein pürieren. Das Mus mit Salz, weißem Pfeffer und Wermut abschmecken und kalt stellen.
1 l Salzwasser aufkochen lassen. Mit einem feuchten Suppenlöffel 8 Nockerl aus dem Mus stechen und ins kochende Wasser legen. Den Topf verschließen und auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen Blattspinat putzen und waschen. Spinat in aufgeschäumter Butter anschwitzen und unter häufigem Rühren zusammenfallen lassen. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Paprikaschote putzen und klein würfelig schneiden. In heißem Öl anschwitzen, dann mit Weißwein und Brühe aufgießen. Paprikaschoten sehr weich kochen (ca. 10 Minuten lang). Anschließend mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer, Thymian, zerdrücktem Knoblauch und einigen Tropfen Zitronensaft würzen. Kalte Butterstückchen untermischen und die Sauce nochmals aufschlagen.

Die Fischnockerln aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und mit Blattspinat und Paprikasauce auf Tellern anrichten. Sofort servieren.

Tipp: Damit das Mus perfekt gelingt, müssen alle Zutaten und der Aufsatz des Zerkleinerers sehr kalt sein - am besten alles für 10-15 Minuten in den Tiefkühler legen.
Auch interessant: