Weihnachtliche Sauerkirsch - Lebkuchen - Marmelade

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Sauerkirschen
1 kg Zucker
1/2 Beutel Lebkuchengewürz
2 Beutel Gelfix
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sauerkirschen mit Zucker weich kochen und dann pürieren. Mit Lebkuchengewürz nach Geschmack würzen. Noch mal aufkochen.
Zum Schluss das Gelfix einrühren und nach etwa einer weiteren Minute Kochzeit in Twist-off-Gläser füllen und sofort verschließen.

Passt nicht nur zum Frühstück sondern, eignet sich auch sehr gut zum füllen von Weihnachtskeksen.

Kommentare anderer Nutzer


Dixie469

14.09.2007 23:27 Uhr

Hallihallo!

Das Rezept hört sich zu lecker an, um es nicht auszuprobieren!!!!

Kann ich TK-Kirschen nehmen oder müssen es frische sein (dann müsste ich mit dem Kochen bis nächstes Jahr warten, schnüff....). Und wenn ich TK-Kirschen nehme, kann ich die so nehmen oder sollte ich sie erst auftauen lassen??

Ich freue mich auf Deine Antwort!!

LG, Dixie469

cleidig

16.09.2007 16:28 Uhr

Hallo Dixie,

natürlich kannst du auch TK-Kirschen nehmen.

Wenn ich genug davon habe, dann frier ich mir die im Sommer selbst ein und nehm sie grad im Winter aus der Truhe.

Ansonsten kannst du aber auch welche im Supermarkt aus der TK-Truhe kaufen. Pass nur auf, ich bin beim ersten mal reingefallen und hab nicht gemerkt, dass die Kirschen meist vorgezuckert sind. Nicht dass du zu viel ZUcker erwischst und dir das ganze zu süß wird.

Auftauen musst du sie nicht unbedingt, du kannst sie gefroren in den Topf geben und bei ganz kleiner Flamme erst mal an- bzw. auftauen. Dauert nicht soo viel länger als mit vorher aufgetauten Kirschen.

Hoffentlich schmeckts dir.

LG
Claudia

Dixie469

21.09.2007 23:19 Uhr

Hallo Claudia!

Lieben Dank für Deinen Tipp wegen den vorgezuckerten Kirschen, ich hätte es nicht bemerkt!

Ich muss sagen, dies ist eine der leckersten Marmeladen, die ich je gegessen habe! Meine Familie dachte auch so und alle Gläser sind weg.... Muss ich wohl morgen wieder einkaufen gehen!

Ganz dicken Dank für dieses tolle Rezept, einfach nur gut!!

LG,
Dixie469

abbelkerbsche

26.09.2007 11:23 Uhr

ich hab die marmelade gestern gemacht und noch einen guten schuß strohrum dazugetan *hüstel`* ( gibt nen besondren touch)
schnell gemacht und sehr lecker merci für das rezept
lg aus dem saarland
sylvia

wuestenstern

09.11.2007 15:27 Uhr

Hallo Claudia,

könnte ich auch anstelle von Gelfix auch einfach Gelierzucker 1:1 nehmen?

Vielen Dank schon mal für Deine Antwort!

LG, Andrea

cleidig

10.11.2007 16:35 Uhr

Hallo Andrea,

klar kannst du auch Gelierzucker nehmen. Die Menge musst du allerdings der Packungsaufschrift entnehmen. Ich selbst benutz immer nur Gelfix.

LG
Claudia

sonya

26.11.2007 13:11 Uhr

Für wieviele Gläser welchen Fassungsvermögens reicht das Rezept? Würde es gerne auf meine umrechnen, die fassen so ca. 314ml! Sonst hab ich nachher wieder mehr Marmelade als Gläser ;)
Danke und Gruß
Sonya

apfelbaer

11.12.2007 21:12 Uhr

Hallo,
habe das Rezept mit Sauerkirschsaft aus unserer Sommerernte und mit Gelierzucker 2:1 gekocht. Ich kann nur sagen - perfekt !!! Schmeckt lecker nach Weihnachten. Danke für das tolle Rezept.

Grüße Apfelbaer

Filludek

09.07.2008 09:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hatte noch 1 Liter Sauerkirschsaft von einer anderen Marmelade übrig. Leider hatte ich kein Lebkuchengewürz im Haus. Habe dann einfach einen 3/4 Liter abgemessen und für 2 Std. einen
Teebeutel ( Winterdreams ) hinein gehangen. Danach normal das Gelee gekocht und es ist ober lecker und schön winterlich.

Liebe Grüße Dani

cleidig

09.07.2008 09:51 Uhr

Was hier auch öfter gemacht wird ist, dass man einen Glühweinbeutel mit in die Marmelade oder in den Saft hineinhängt.

Schmeckt auch nicht schlecht. Das mit dem Teebeutel werd ich im Winter auch mal ausprobieren.

LG
Claudia

ayurlie

24.10.2008 02:21 Uhr

Habe gestern das Rezept nachgekocht und bin begeistert.
Allerdings musste ich ein wenig schummeln, da ich keine 2 kg Sauerkirschen hatte, so dass ich 600 gr Maulbeeren dazu geben musste. Was geschmacklich aber nicht viel ausmacht.
Die Marmelade schmeckt sehr lecker und ist auch gerade jetzt, in der Vorweihnachtszeit, ein tolles Mitbringsel.

chaosprinzessili

30.10.2008 15:35 Uhr

Kann ich auch entsteinte Kirschen aus dem Glas verwenden? Würde das Rezept gerne bald ausprobieren und es zu Weihnachten vielleicht verschenken...

cleidig

30.10.2008 16:40 Uhr

Hallo,

ich habs mit Glaskirschen noch nicht ausprobiert, nur mit TK-Kirschen. Die funktionieren auf jeden Fall.

LG
Claudia

Sonnenblume1301

14.12.2008 18:41 Uhr

Hallo,
habe diese Marmelade vor kurzem auch ausprobiert. Ich habe aber Sauerkirschen aus dem Glas genommen, weil ich keine eingefrorenen Kirschen gefunden haben. Leider ist meine Marmelade ein wenig flüssig geblieben.
Was habe ich nur falsch gemacht?
Habe die Sauerkirschen aus dem Glas extra lange abgeseiht.....

Vielleicht hat jemand eine Idee,

Liebe Grüße

cleidig

14.12.2008 19:23 Uhr

Hallo Sonnenblume,

beim Marmelade kochen immer die Gelierprobe machen. Nur wenn die Marmelade auf einem Teller nach dem auskühlen nicht mehr verläuft, dann ist genug Geliermittel drin. Solange der Tropfen noch nicht fest wird, noch ein wenig Geliermittel zugeben. Allerdings brauchts bei manchen Marmeladensorten auch bis zu 24 Stunden bis die Menge im Glas vollkommen geliert.

Ich hab selbst schon gemerkt, dass ich auch wenn ich das gleiche Obst verwende beim einen mal mehr, beim andern mal weniger Geliermittel brauche.



LG
Claudia

Sonnenblume1301

14.12.2008 20:12 Uhr

Vielen Dank für deine nette Antwort.
Ich werde nächstes Mal eine Gelierprobe machen :)

Liebe Grüße
Sabrina

JilSZ1999

16.12.2008 09:01 Uhr

Hat denn jetzt schon mal jemand reinen Saft genommen?
Werde das Rezept heute mal ausprobieren...

Annika1184

10.01.2009 14:52 Uhr

Hallo!

Habe deine Marmelade zu Weihnachten verschenkt. Sie ist echt toll geworden. Allerdings war mein Lebkuchengewürz ziemlich Anis-lastig. Werde das nächste Mal ein anderes nehmen.

LG

Annika

Chi1886

15.11.2009 23:48 Uhr

Hallo,
ich will morgen die Marmelade ausprobieren.
Hab da aber noch eine Frage. Da ich noch nie Marmelade gemacht habe wollte ich wissen: wenn ich anstatt des Gelfix Gelierzucker nehme, ob ich dann den 1 kg Zucker weglassen muss? Und ob ich auch andere Gelierzucker verwenden kann als 2:1 oder 1:1. Oder ist es dann zu süß oder so?
Ich kenn mich da noch nicht so aus...
Danke chi1886

cleidig

16.11.2009 16:30 Uhr

Hallo Chi,

wenn du Gelierzucker benutzt, dann lässt du den normalen Haushaltszucker weg.

Der ist nur gedacht, wenn du das Geliermittel einzeln kaufst. In dem ist dann kein Zucker drin.

Ich nehm den um Zucker zu sparen, weil ich meine Marmelade nicht zu süß haben will. So kann ich Geliermittel nachgeben wenn ichs brauch, ohne die Zuckermenge zu erhöhen.

Gelfix sowie Gelierzucker gibts auch 1:1, 1:2 oder 1:3. Da kannst du nehmen, was du magst. Auf der Packungsbeilage steht dann auch noch mal die genaue Dosieranleitung.

LG
Claudia

cleidig

16.11.2009 16:31 Uhr

P.S.:

1:1 ist mir effektiv zu süß. :-) Aber das ist Geschmackssache.

Noch mal LG :-)

Chi1886

16.11.2009 17:10 Uhr

Hallo Cleidig,
vielen Dank für deine Antwort!
Dann werd ich mich mal daran machen! :)
lg chi1886

malinalda

08.12.2009 10:23 Uhr

Hi!

Bei mir ist es leider nix geworden, die Marmelade wurde gar nicht fest. Mittlerweile habe ich aber einen Verdacht, woran es gelegen haben könnte: In meinem Supermarkt gab es nur eine Sorte Gelfix und, da im Rezept keine genauere Angabe gemacht wurde und ich mich mit Gelfix auch noch nie auseinander gesetzt habe, habe ich es gekauft. Aber es war ein Gelfix 1:1, was nur als Angabe, wieviel Zucker dazu kommt, zu ersehen war. Für das Rezept braucht man aber offensichtlich 1:2. Anscheinend ist es dem Gelfix nicht egal, wieviel Zucker verwendet wird. Also bitte an alle: Achtet darauf! Hätte ich mal normalen Gelierzucker genommen, dann wäre das nicht passiert. Übrigens war mit die halbe Tüte Lebkuchengewürz viel zu penetrant, weswegen ich den ganzen Matsch am Schluss entsorgt habe. Es ist sicher nicht Schuld des Rezeptes, dass ich nicht genau auf die Packung geguckt habe, aber ein Hinweis, welches Gelfix man nehmen soll, wäre durchaus hilfreich gewesen. Leider kann ich aufgrund des Geschmacks auch nicht viele Punkte vergeben. Aber das sieht sicher jeder unterschiedlich. Vielleicht dosiert ihr das Gewürz erstmal vorsichtig.

Viele Grüße
Malinalda

cleidig

08.12.2009 17:21 Uhr

Stimmt, das mit dem Gelfix ist mir nicht aufgefallen, dass da nicht 2:1 dabeistand. Vielleicht kann das ja noch wer nachträglich abändern.

Ist allerdings auch kein muss, das Gelfix, ich benutze es sehr gerne, es darf aber auch ruhig Gelierzucker dran. :-) Jeder wie er will.

Beim Lebkuchengewürz steht allerdings dabei, NACH GESCHMACK würzen. Der eine mag es lebkuchiger, der andere nicht.

LG
Claudia

Chi1886

03.01.2010 15:10 Uhr

Hat super geklappt und lecker geschmeckt!!! Habe es zu Weihnachten an meine Lieben verschenkt.
lg chi1886

mild

29.01.2010 09:33 Uhr

Das ist doch mal eine richtig leckere Marmelade, ich habe die zur Weihnachten gemacht und meine Familie war begeistert
Danke für das tolle Rezept.

LG
mild

tidzi

18.06.2010 02:38 Uhr

Hallo Claudia!

Danke für dein Rezept. Ich lebe in Bosnien und würde dich bitten mir behilflich zu sein. Da ich eine absolute Anfängerin bin und da es bei uns nicht alles gibt wie in Deutschland weis ich nicht was Gelfix ist. Ist das Gelatine? Wieviel Gram wiegt so ein Beutel und wieviel Gram wiegt der Beutel mit Lebkuchengewürz bei euch? Kennst du auch andere Rezepte für Sauerkirschenmarmelade, Saft oder Kuchen?
Ich hoffe du antwortest mir bald da ich sehr viel Sauerkirschen geerntet habe.
Viele Grüße
Alisa

tidzi

18.06.2010 02:42 Uhr

Entschuldige hab vergessen zu fragen ob man wasser reintut?

cleidig

18.06.2010 06:40 Uhr

Hallo Tidzi

Wasser kommt keines zur Marmelade.

Gelfix ist ein Geliermittel aus Pektin. Enthält als Konservierungsstoff noch Sorbinsäure, zumindest bei den 2:1ern (bei den anderen hab ich die Packungsrückseite noch nicht gelesen), d.h. du nimmst bei Verwendung der Beutel 2 Teile Obst und nur einen Teil Zucker. 1 Beutel davon wiegt 25 Gramm.

Das ganze gibt es auch 1:1 oder sogar 3:1, wenn du noch mehr Zucker sparen möchtest.

Statt dessen kannst du aber auch den üblichen Gelierzucker nehmen.

Mit diesem hab ich aber noch nicht eingekocht, dazu kann ich zur zu verwendeten Menge dann nicht viel sagen.

Handelsübliche Verpackungen Lebkuchen oder Spekulatiusgewürz wiegen um die 15 Gramm. Ich würze immer so Pi mal Daumen, d.h. ich gebe nicht gleich allzu viel dazu. Lieber nochmal nachwürzen.

GLG
Claudia

Alprinceton2

18.11.2010 19:01 Uhr

LECKER; LECKER!

Ich habe die Kirschen mit braunem Zucker und etwas Lebkuchengewürz lange ziehen lassen. Da ich kein ganzes Kilo Kirschen hatte, habe ich mit frisch gepresstem Orangensaft auf 1 Kilo aufgefüllt. Schmeckt sehr gut.

Wenn man sich nicht sicher ist mit der Menge Lebkuchengewürz, hilft das Ziehenlassen ein wenig. Dann bekommt man schon vor dem Kochen einen
gewissen Eindruck von der Intensität.

Schüttimaus

09.12.2010 14:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, sehr gutes Rezept, ich mache diese Woche schon die dritte Produktion. Das erste mal habe ich nach Rezept gemacht und musste feststellen, dass in Lebkuchengewürz Dinge drin sind die ich nicht mag (Kardamaom, Nelken, Koriander, Anis) bzw die bei kleinster Überdosierung schnell penetrant rausschmecken. Für den zweiten Versuch habe ich Monin Lebkuchensirup gekauft, er enthält nur natürliche Vanille und Zimt und riecht wie frischer Nusskuchen. Ausserden habe ich Orangensaft dazugegeben. Jetzt ist das richtig gut, schmeckt viel feiner, nicht so stark nach "Weihnachten". Am Sonntag will ich noch mal die Marmelade kochen, dieses mal über Nacht mit dem Gelierzucker ziehen lassen und nicht pürieren, so dass noch Stückchen drin sind. Das passt dann bestimmt gut zu Naturjoghurt. Ich nehme immer Gelierzucker 1:3.
Vielen Dank für die tolle Idee!
LG Schüttimaus

cleidig

09.12.2010 20:00 Uhr

Hallo Schüttimaus,

der Lebkuchensirup ist auch klasse. Ich hab den bisher für Kaffee benutzt, kenn den allerdings noch nicht so lange, wie das Rezept eingestellt ist. Die Idee den auszuprobieren um die Marmelade zu kochen hab ich noch nicht gehabt. Sollte ich aber auch mal tun. Mal sehen, wie die dann schmeckt.

LG
Claudia

tillynilson

09.12.2013 14:23 Uhr

Hallo,
wie ist denn dein Rezept, wenn du den Lebkuchensirup rein tust? Von der Menge her?
Würde ich gern mal ausprobieren.

Lg

Schüttimaus

10.12.2010 11:05 Uhr

Ich hab ihn zum ersten mal und finde ihn toll, probiers ruhig mal aus. Gerade zu dieser Marmelade passt er perfekt. Denk nur dran dass er sehr süß ist, das ist zusätzlicher Zucker.

Stümmeli

21.12.2010 20:53 Uhr

Hallo,

ich habe die Marmelade letzte Woche von TK- Kirschen gekocht. Sie paßt super in diese Zeit. Da ich Gewürze sehr gern mag, habe ich gleich den ganzen Beutel Lebkuchengewürz genommen. Ist aber ganz bestimmt eine Geschmackssache. Mein Mann ißt sie morgens nun liebend gerne im Joghurt und ich mit Quark auf dem Brot.

LG & vielen Dank
Stümmeli

KullerKekz

02.12.2011 15:46 Uhr

Liest sich seehr lecker aber wieviele Gläser kriegt man denn aus der angegeben Menge raus? Nich das ich zuviel Masse habe bzw zuwenig Gläser! :D

LG
Kekzi

cleidig

02.12.2011 17:55 Uhr

Hallo Kekzi

das ganze gibt etwa 3 Liter Marmelade, also 6 Gläser a 500 ml.

Oder eben entsprechend mehr kleinere Gläser. :-) Je nachdem was du vorrätig hast.

Kannst die Menge dann auch entsprechend vervielfachen oder verkleinern, je nach deinem Bedarf.

Bin mal gespannt drauf, wie sie dir schmeckt.

LG
Claudia

obsttell15

18.12.2011 10:15 Uhr

Auf der Suche nach einer Kleinigkeit für ein Weihnachtsgeschenk bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe das ganze mit Gelierzucker 2:1 und der Menge Früchte wie für ein normales Marmeladenzept - ca. 1 kg Früchte gemacht - mit tiefgekühlten Sauerkirschen. Da ich sowieso ein absoluter Fan von Kirschmarmelade bin, kam mir das sehr entgegen.

Zum Gelieren mache ich eigentlich in alle meine Marmeladen den Saft einer Zitrone und auch die Schale einer Zitrone. Und es hat auch prima geliert.
Ja, das Lebkuchengewürz - ich nehme an da gibt es auch Unterschiede. In der Packung, die ich im Supermarkt gekauft habe sind 15 g dieser Gewürzmischung. Auf der Beschreibung stand "für 500g Mehl"- also auf keinen Fall das ganze Päckchen nehmen. Ich habe 2 Teelöffel verwendet,
ungefähr die Hälfte dieses Päckchens. Und ich finde es geschmacklich hart an der Grenze. Falls ich es wieder einmal mache, davon weniger nehmen..
Im Naturkostladen gab es kein Lebkuchengewürz mehr. Sie wollten nochmal bestellen für mich.Ich kann es in den nächsten Tagen abholen.
Falls die Rezeptur deutlich anders ist, werde ich es nochmal versuchen.
Aber Danke auch auf jeden Fall für den Tipp mit Tiefkühlsauerkirschen.
Es ist im Sommer hier in der Gegend (um München) ganz schwierig, frische Sauerkirschen auf dem Markt zu bekommen und auch immer für ganz, ganz kurze Zeit. Und wenn ich das nicht mitkriege muss ich wieder ein Jahr warten :-(

cleidig

18.12.2011 14:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Du hast etwa die Hälfte des Päckchens für 1 Kilo Kirschen benutzt, das macht ein ganzes Päckchen für meine angegebenen 2 Kilo Kirschen, ist ja auch zu viel! Klar, dass es dann hart an der Grenze ist.

Oben angegeben ist ein halbes Päckchen für 2 Kilo Kirschen, bitte beachten. Dann isses auch nicht ganz so intensiv. :-)

LG
Claudia

yvonneschnecke

24.11.2012 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gaanz vielen lieben Dank für die Einstellung dieses tollen Rezeptes!
Ich habe ein Glas Kirschen samt Saft genommen und auch nur 4g Lebkuchengewürz, ich finde es schmeckt genauso wie sie meine Uroma immer gemacht hat!!

Da werden Kindheitserinnerungen wach...einfach traumhaft lecker!!!

LG
Yvonne

blossom86

09.12.2012 16:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

eine super köstliche Marmelade und schnell herzustellen! Habe 2 Gläser Sauerkirschen genommen, ein wenig Saft aus dem Glas und noch ein bisschen Zucker (auch wenn die Kirschen schon gezuckert sind).
Nach dem pürieren habe ich die Masse durch das Sieb gegeben.
Habe Gelierzucker 3:1 genommen und 2 EL Schuhbeck Lebkuchengewürz (hatte ich noch zuhause da man vor der Weihnachtszeit kaum Lebkuchengewürz in den Regalen findet ;) ) ergeben hat dies insgesamt 4 Gläser

Zählt jetzt schon zu einen meiner lieblingsrezepten!

LG

Sandra

sansilensloff

17.12.2012 19:05 Uhr

Hallo Sandra,

hast du das ganze Päckchen Gelierzucker verwendet oder nur einen Teil? Ich würde die Marmelade nämlich auch gerne aus Glaskirschen kochen, traue dem Gelieren aber nicht über den Weg - nicht dass es mir nachher vom Brötchen läuft oder es Gummibärchen im Glas gibt... Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen, vielleicht schaffe ich es ja noch, diese Woche die Marmelade zu zaubern.

LG, Daniela

cleidig

17.12.2012 22:54 Uhr

Hallo Dani,

ich an deiner Stelle würd lieber testen. Also, das ganze Päckchen kaufst du ja sowieso, ich hab sogar lieber noch etwas Vorrat an Gelfix zuhause. So kann ich nämlich das Geliermittel extra zusetzen ohne den Zuckergehalt zu erhöhen.
Dann würd ich einfach die Menge nehmen, die eigentlich geplant ist und nachdem es aufgekocht hat, eine Gelierprobe auf einem Teller machen. Wirds beim abkühlen dort nicht fest sondern läuft noch davon, dann einfach die Menge an Geliermittel erhöhen.

LG
Claudia

sansilensloff

18.12.2012 09:50 Uhr

Guten Morgen Claudia,

Hab mit gelfix noch nie gekocht (da bin ich wie meine Oma war - lieber Altbewährtes nehmen, als Neues ausprobieren :-) - werde mich aber jetzt doch daranwagen. Scheint man individueller dosieren können, gerade wenn ich Glaskirschen nehme, die ja eh schon gezuckert sind. So wie ich dich verstehe, ist es auch egal, ob die Marmelade im Topf 5 oder 10 Min. kocht, stimmt\'s?

Vielen Dank jedenfalls für die schnelle Antwort von dir!

LG, Dani

PS: wenn ich sie diese Woche noch kochen sollte, werde ich meine Erfahrung hier kundtun... So oder so ;-)

cleidig

18.12.2012 10:22 Uhr

Nun, muss gestehen, nach der Zeit hab ich noch nie wirklich geguckt, zumindest nicht beim Marmelade kochen. Da geh ich eher nach Gefühl, bzw, nach Art der Frucht, weichkochen, eventuell pürieren und kräftig aufkochen. Und im Notfall, wenns eben mit dem gelieren noch nicht ganz klappt auch noch ein bis 2 Minuten länger. Hat bisher immer gut geklappt.

Und das Gelfix hat halt echt den Vorteil im Zuckergehalt. Ich mag meine Marmelade nicht zu süß. Und wie du sagst, eingekochtes Obst hat ja schon einen ziemlichen Zuckergehalt zugesetzt.

Bin gespannt, wies geworden ist und freu mich auf deine Rückmeldung.

LG
Claudia

83maike

09.12.2013 01:58 Uhr

Hallo cleidig!Das ist eine suupper Marmelade:-).Mache ich bestimmt wieder.Vielen Dank für dieses schöne Rezept!LG.83Maike

Shivadiva12

13.12.2013 18:08 Uhr

Habe die Marmelade heute gekocht und werde sie zu Weihnachten verschenken. Sie ist wirklich Super lecker!!!

Mango24

18.12.2013 20:21 Uhr

Hallo,

habe die Marmelade mit TK-Kirschen gekocht und hat gut funktioniert, leider hab ich ein wenig zu viel von dem Lebkuchengewürz rein bekommen... hat lauwarm nicht so intensiv geschmeckt wie am Ende..werde das nächste Mal sparsamer damit umgehen. Ansonsten ein super Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de