Teriyaki - Ente

Kamo no Teriyaki
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Entenbrust, Filet mit Haut
2 Stange/n Lauch, jung, dünn
4 EL Sake, (japanischer Reiswein)
4 EL Reiswein, süßer, (Mirim)
2 EL Zucker, gehäuft
70 ml Sojasauce, japanische
1 EL Öl, zum Anbraten
  Salz
  Für die Dekoration:
  Möhre(n)
  Radieschen
  Senf, scharfer nach Geschmack
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Entenhaut vorsichtig 3mal senkrecht zur Fleischfaser einschneiden. Lauch von welken Blättern und Wurzeln befreien, waschen und in etwa 3 cm große Stücke schneiden.
Fleisch mit der Hautseite nach unten in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei starker Hitze etwa 3 Min. braten, wenden und 1 weitere Min. braten. Aus der Pfanne nehmen und das Fett weggießen.
Sake, Mirin und Zucker bei mittlerer Hitze in der Pfanne aufkochen. Dann die Ente dazugeben und die Pfanne mit einem Deckel verschließen. Nach etwa 2 Min. Sojasauce dazugeben und das Fleisch wenden. Die Sauce bei schwacher Hitze zugedeckt weiter kochen lassen, bis sie dickflüssig ist. Fleisch hin und wieder wenden. Sauce wegschütten.
In einer zweiten Pfanne Lauch in etwas Öl bei mittlerer Hitze 2-3 Min. anbraten, salzen.
Für die Dekoration die Radieschen waschen und dekorativ einschneiden, so dass z.B. Blüten entstehen.
Fleisch in etwa 4 mm dicke Scheiben schneiden und auf Tellern mit Lauch und einem Klecks Senf servieren.
Nach Belieben mit Radieschen und Möhrenscheiben garnieren.

Kommentare anderer Nutzer


ZeWormes

23.04.2007 15:16 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept gestern ausprobiert und ich muss sagen, es schmeckt wirklich ausgezeichnet.

Allerdings habe ich noch zwei Fragen:
Auf was bezieht sich die Zubereitungszeit von 15 Minuten? Ich stand deutlich länger in der Küche.
Und dann noch hierzu: "Die Sauce bei schwacher Hitze zugedeckt weiter kochen lassen, bis sie dickflüssig ist. Fleisch hin und wieder wenden. Sauce wegschütten." - Wie lange ist das etwa. Ich hatte zum Schluss das Gefühl, ich sollte es beim nächsten Mal länger kochen lassen.

Ansonsten schöne Grüße,
tolles Rezept!

Matou

ZeWormes

23.04.2007 17:26 Uhr

Hm, jetzt werden da drei Sterne angezeigt. Eigentlich hab ich es höher bewertet. Mal an die Administratoren schreiben...

feuervogel

24.04.2007 15:43 Uhr

Hallo ZeWormes,

die Zubereitungszeit bezieht sich auf die Zubereitung ohne Kochen.

Ich begieße die Entenbrust von Zeit zu Zeit mit der Sauce. Wenn sie wie Sirup vom Löffel tropft ist die richtige Konsistenz erreichst, das kann man auf die Minute nicht sagen. Eventuell lass den Deckel weg dann geht es etwas schneller.

LG feuervogel

felfei

26.02.2011 18:23 Uhr

nehmt honig anstadt zucker und bratet die entenbrust auf voller hitze ca 3 min auf der haut und ca 40sec. auf der anderen
in dem austretenden fett kann man dann jedes gemüde braten dass einem einfällt
aber super grundrezept LG felfei

feuervogel

28.02.2011 17:22 Uhr

Hallo,

das Problem hat sich ja geregelt. Danke für Deine Bewertung.

LG
feuervogel

feuervogel

28.02.2011 17:25 Uhr

Hallo felfrei,

kann es sein, dass Du das Rezept 1. nicht richtig durchgelesen und 2. nicht nach gekocht hast?
Gut wer mag kann Honig statt Zucker nehmen, aber das Fett sollte schon weg gegossen werden da die Ente mit der Sauce weiter gegart wird.

Gruß
feuervogel

felfei

16.03.2011 23:35 Uhr

ich nehm dass fett gleich zum anbraten vom gemüse und da ja nachher alles wieder zusammenkommt is das dann ja auch in der sauce
is die ente eigendlich im orginalrezept knusprig??
LG

feuervogel

17.03.2011 19:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo felfei,

ja die Ente ist im Original sehr knusprig.

LG
feuervogel

IsilyaFingolin

04.05.2013 20:43 Uhr

grüß euch,
sehr leckeres Rezept und sehr zartes Fleisch.

LG Isy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de