Bratäpfel

duftend & lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Äpfel, (am besten Boskop oder andere säuerlichen)
100 g Butter
  Zitronensaft
50 g Rosinen
50 g Nüsse, (gehackt)
1 EL Zucker
1 TL Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äpfel waschen und das Kerngehäuse entfernen. (Apfel ganz lassen)
Butter in einem Topf erhitzen und über die Äpfel (Außenhaut) gießen. Ins Innere den Zitronensaft träufeln.

Füllung:
Rosinen, Nüsse sowie Zucker, Zimt mischen und den Apfel damit füllen (Bitte selber abschmecken und je nach Geschmack mit Rosinen oder ohne)

Das Ganze in eine gefettete Auflaufform geben und auf 175°C backen, ca. 40 Minuten.

TIPP: Die Zutaten für die Füllung lassen sich auch variieren, je nach Geschmack mit Lieblingsgelee, Marzipan oder Kokosrapeln

Kommentare anderer Nutzer


Lyoner

28.12.2007 11:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Focus666!

Danke für das leckere Rezept! War ein wunderbarer Nachtisch an Weihnachten!
Ich habe allerdings nur die hälfte der Butter zerlassen und die andere Hälfte mit den Nüssen etc. verknetet, so lassen sich die Äpfel besser füllen.

Noch ein kleiner Tipp für Rosinen-Muffel:
Schmeckt fantastisch mit kleingeschnibbelten getrockneten Datteln!

Liebe Grüße
Lyoner
Kommentar hilfreich?

tigerliz

20.04.2008 12:04 Uhr

Hallo Focus666!

Dein Rezept ist echt lecker! Ich werde das nächste Mal nur ein bisschen weniger Zucker nehmen, ich fands sehr süß, obwohl ich sehr saure Äpfel verwendet habe.
Aber die Füllung passt super, v.a. weil es mal eine ohne Marzipan ist!

Liebe Grüße,

tigerliz
Kommentar hilfreich?

AnkePoltersdorf

24.09.2008 17:14 Uhr

hallo,

auch wenn es noch nicht weihnachten ist konnte ich nicht wiederstehen. ich hab mit heut einen bratapfel gemacht. ich hab allerdings für die füllung auch marzipan verwendet.
superlecker. das rezept ist schon gespeichert.

lg anke
Kommentar hilfreich?

veg-girl

18.10.2008 22:12 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept, das gibt es morgen zum Nachtisch und heute habe ich einen Probe-Apfel gemacht.
Ich muss sagen, mir ist die Mischung überhaupt nicht zu süß, im Gegenteil. Ich habe wie oben empfohlen etwas Butter reingeknetet und noch etwas Honig warmgemacht, damit er flüssiger ist, und untergerührt. Dazu gibt es Vanille-Eis.
Genial!
Kommentar hilfreich?

heike50374

30.10.2008 11:56 Uhr

Hallo,

so ein Bratapfel ist immer wieder lecker.

Dazu gab es Vanillesoße.

Vielen Dank für die Anregung
Heike
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Patrinna

06.01.2014 20:29 Uhr

Super lecker!! Gab es bei uns an Weihnachten als Nachtisch mit Vanilleeis und inzwischen auch mal so weil wir Lust drauf hatten :-) Habe es mit Marzipan, Mandelstiften und Rosinen gefüllt. Kann ich jedem empfehlen :-))

LG
Kommentar hilfreich?

cj83

25.10.2015 16:36 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept. Habe die 100 g Butter auf 10 Äpfel verteilt und es war viel zu viel , werde das nächste Mal nur die Hälfte nehmen. Geschmeckt hat es trotzdem und das ist ja die Hauptsache.

Gruß, cj83
Kommentar hilfreich?

PeachPie12

08.11.2015 10:09 Uhr

sehr lecker! :-)
Kommentar hilfreich?

Kuchenkuss

28.12.2015 13:10 Uhr

Haben sehr gut geschmeckt, lecker lecker!! :-)

Guten Rutsch ins neue Jahr!
Kommentar hilfreich?

Bolito

28.12.2015 18:54 Uhr

Ich habe Mandeln und Rosinen genommen, diese kleingehackt und mit Anislikör mariniert. Dann mit marzipan zu einer Wurst gedreht und damit die Äpfel gefüllt. War auch sehr lecker.
Allerdings beim ersten mal habe ich sie genau nach Anleitung gemacht und sie haben auf alle Fälle einMenge Punkte verdient.

Lieben Gruss
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de