Zutaten

  Für die Sauce: (Grundsauce)
450 ml Joghurt, (3.5 % Fett oder griechischer)
200 ml Sahne
150 ml saure Sahne oder Schmand
2 EL Senf, mittelscharf
  Salz und Pfeffer
 etwas Worcestersauce
  Für die Sauce: (Grüne Sauce)
180 ml Sauce (Grundsauce)
2 Bund Kräuter, frisch (Petersilie, Dill, Schnittlauch, Kerbel, Bohnenkraut)
1/2  Zitrone(n), den Saft
  Für die Sauce: (Rote Sauce)
180 ml Sauce (Grundsauce)
Chilischote(n)
2 EL Tomate(n) - Koncassee
1 Prise(n) Zucker, Paprikapulver
  Für die Sauce: (Currysauce)
180 ml Sauce (Grundsauce)
1/2  Ananas (Babyananas), fein gewürfelt
4 EL Currypulver
  Kurkuma
  Safran
  Für die Sauce:
180 ml Sauce (Grundsauce)
Apfel, säuerlich
25 g Meerrettich, frisch
  Muskat
  Für die Sauce:
180 ml Sauce (Grundsauce)
50 g Champignons
Ei(er), hart gekocht
1 cl Whiskey
  Pfeffer, rosa
  Muskat
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

GRUNDSAUCE:
Alles gut miteinander verrühren und in 5 Portionen teilen und die Portionen unterschiedlich abschmecken. Die einzelnen Portionen bei Bedarf noch nachsalzen und nachpfeffern.
Diese Saucen eignen sich besonders gut zu Fleischfondue, passen aber auch zu kalten Roastbeef mit Bratkartoffeln oder kaltem Braten.

MUTTER MARIAS GRÜNE SAUCE:
In die Grundsauce werden frische, fein gewiegte Kräuter gegeben (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Bohnenkraut mindestens, ansonsten ist der Phantasie keine Grenze gesetzt), dazu wird noch einmal mit Zitrone kräftig nachgewürzt. Die Sauce muss wirklich grün sein. Bohnenkraut ist ein Muss, wenn es kein frisches gibt, wird getrocknetes genommen, ansonsten müssen die Kräuter frisch sein.
(Diese Sauce ist der absolute Familienfavorit und ich habe Muttern im Verdacht, dass sie noch ein paar ganz fein gewiegte Spinatblätter drunter gibt.)

MUTTER MARIAS ROTE SAUCE:
Tomatenmark, ein wenig ganz fein gehackte Chilischote, 2-3 EL Tomatenkoncassee in die Grundsauce einrühren, mit Rosenparika und einer Prise Zucker nachwürzen.

MUTTER MARIAS CURRYSAUCE:
Das Fruchtfleisch einer halben Babyananas und 3-4 EL Currypulver in die Grundsauce rühren, mit etwas Kurkuma und Safran würzen.

MUTTER MARIAS MEERRETTICHSAUCE:
Einen säuerlichen Apfel reiben, den Abrieb mit Zitronensaft mischen, damit er nicht zu dunkel wird; eine Meerrettichwurzel reiben, beides in die Grundsauce geben und mit ein wenig Muskat aromatisieren.

MUTTER MARIAS CHAMPIGNONSAUCE:
Eine Handvoll Champignons schälen und feinblättrig schneiden, ein hart gekochtes Ei ganz fein hacken, alles mit der Grundsauce mischen und mit Muskat und rosa Pfeffer sowie einem Schuss Whisky abschmecken.

Für weitere Abwandlungen (Preiselbeeren mit Meerrettich, Gurken/Knoblauch/Dill, Gürkchen und Ei, Orange/Kokosmilch usw. usw. sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt)