Neujahrsbrezel

superlecker wie vom Bäcker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Mehl
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
650 ml Milch, kalte
2 TL Salz
250 g Butter, kalte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Milch mit den Knethacken zu einem Hefeteig verarbeiten. Teig danach für ca. 2 Stunden kalt stellen.

Kalte Butter in dünne Scheiben schneiden. Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen, Butterscheiben darauf verteilen und den Teig zusammenklappen. Danach ausrollen und das ganze immer wiederholen, bis die Butter vollständig in den Teig eingearbeitet ist. Immer wieder ausrollen und einschlagen. Teig darf auf keinen Fall zusammengeknetet werden. Soll eine Art Blätterteig entstehen.

Wenn die ganze Butter eingearbeitet ist, den Teig in eine Schüssel legen, abdecken und über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag Teig in 2 Portionen teilen. Jede Portion zu einem Rechteck ausrollen, ungefähr in der Größe eines Backblechs. Danach die eine Längsseite bis zu Mitte einrollen und danach die andere Seite. (Ähnlich wie bei Schweineohren) Teig zu einem Kreis formen und die Enden miteinander verknoten. Danach noch mal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Brezel nacheinander ca. 30 Minuten goldbraun backen. Am besten eine Tasse Wasser mit in den Ofen stellen, dann wird er besonders knusprig.

Schmeckt am besten frisch.

Kommentare anderer Nutzer


Steffliesl

01.01.2008 11:47 Uhr

Die Brezel habe ich gestern gebacken. Der Teig ist schön aufgegangen, die Farbe (nach dem Backen) war besonders schön, und der Duft war himmlich! Beim Anschneiden war die Brezel jedoch ziemlich trocken (trotz der vielen Butter und dem "nicht kneten"), aber geschmeckt hat sie trotzdem. Ich werde es vielleicht doch noch einmal versuchen und evtl. die Backzeit etwas verringern.

Danke für das Rezept und für die Idee dahinter!

Nicky0110

01.01.2008 15:32 Uhr

Habe die Brezel ebenfalls gestern gebacken. Also meiner Familie hat sie sehr gut geschmeckt. Bei uns ist sie gut gelungen und war nicht trocken.

Viele liebe Grüße

Anika

alexandradugas

03.01.2008 16:26 Uhr

Freut mich das euch die Brezel geschmeckt haben.....habe auch welche an Neujahr gebacken und während der Brezel im Ofen war habe ich ihn noch einmal mit Wasser besprüht....

Lg Alex

alexandradugas

10.01.2008 20:02 Uhr

Hast Du da Zuckerguß drauf?

Nicky0110

10.01.2008 21:30 Uhr

Ich habe die Brezel mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und etwas Wasser bestrichen.

Viele liebe Grüße

Anika

alexandradugas

11.01.2008 15:49 Uhr

Danke für eure vielen schönen Bilder.

Lg Alex

Blondie47de

31.12.2010 14:12 Uhr

Hallo alexandradugas ,

ich habe heute zur diesjährigen Neujahrsbrezel Dein Rezept versucht.
So wie es aussieht ist die Neujahrsbrezel ganz gut gelungen.
Habe allerdings nur die Hälfte des Rezepts genommen sonst hätte ich die Brezel sicherlich nicht in den Backofen bekommen :).
Ich habe zwei Fotos von meinem Neujahrsbrezel gemacht und eingestellt.

Wünsche noch für das kommende Jahr alles Gute.

LG
Erika

alexandradugas

31.12.2010 16:31 Uhr

Hallo Erika,

freut mich das du mein rezept ausprobiert hast. Ich habe auch gerade einen Teig angesetzt die ich dann morgen backen werde.

Freu mich auf die Fotos.

LG Alex

Miss_Cantuccini

01.01.2013 11:19 Uhr

that´s it!

super Rezept, gleich abgespeichert - vielen Dank. :-)

Habe die Brezel mit 600g Mehl gebacken. Für mein Backblech die ideale Menge - und die Brezel ist schön groß geworden und toll aufgegangen.

Hatte für die Zubereitung nicht die erforderliche Zeit, hat aber auch innerhalb von ein paar Stunden ganz gut hingehauen. Nächstes Mal werd ich´s besser machen. ;-)

...keiner Tip noch: die kalte Butter habe ich mit dem Gurkenhobel auf dem ausgerollten Teig verteilt. Geht schnell und wird schön gleichmäßig.

Dir liebe alexandradugas ein liebes Grüßle und alles Gute für 2013!!

Miss_Cantuccini

alexandradugas

01.01.2013 21:55 Uhr

Hallo Miss_Cantuccini,

danke für den Tipp mit der gehobelten Butter und fürs Ausprobieren. Wünsche Dir auch ein gutes neues Jahr 2013

Lg Alex

schneckle77

01.01.2013 12:39 Uhr

Hallo Alex,

ich wünsche Euch ein gutes neues Jahr.
Es gab heute mal wieder deine Neujahrsbrezel...einfach nur lecker. Ich hab 2 große und 2 kleinere gebacken.

Liebe Grüße
Melanie

alexandradugas

01.01.2013 21:54 Uhr

Oh das freut mich aber.....wünsche Euch auch ein gutes neues Jahr....

Lg Alex

Eda123

13.12.2013 11:02 Uhr

So kenne ich das Rezept auch, allerdings mit nur 500ml (warmer) Milch, was vermutlich kaum einen Unterschied macht.
Wir verwenden aber zerlaufene Butter, damit entsteht (sogar in der Küchenmaschine) ein idiotensicherer Hefeteig, der sofort verarbeitet werden kann.
Zucker oder gar Zuckerguss gehört bei uns nicht dazu, wir bestreichen mit verquirtlem Ei.
Außerdem machen wir lieber 10-15 kleine Brezeln aus dem Teig, die werden dann knuspriger. Am Besten sind sie, wenn man sie vor dem Verzehr nochmals aufbäckt (Toaster oder Ofen) und noch mit Butter bestreicht.

alexandradugas

13.12.2013 11:10 Uhr

Ich kenne das auch nicht mit Zuckerguß....

Lg Alex

moppelschlumpf

29.12.2013 20:37 Uhr

Liebe Alex,

2008 habe ich Silvester bei meiner Schwester in Kiel gefeiert und hatte solche Sehnsucht nach unseren guten fränkischen Brezeln. Da hab ich zum ersten Mal dein Rezept ausprobiert und alle waren begeistert. Seither backe ich ihn jedes Jahr, ob in Portugal, Bielefeld, Weimar ... sogar im Frankenländle hab ich letztes Jahr selbst gebacken ;)

VIELEN DANK FÜR DAS REZEPT!! Und guten Rutsch!

Nannette

alexandradugas

31.12.2013 17:26 Uhr

Hallo Nannette,

freut mich zu hören....ich habe heute auch gebacken....solche Brezeln kennen anscheinend viele nicht so....ich mag sie auch sehr gerne. Wünsche Dir alles gute im neuen Jahr. Danke für den netten Kommentar....

Lg Alex

sms1972

03.01.2014 10:33 Uhr

Das Rezept ist der Hammer! Sowas von lecker und total einfach zu machen. Die Brezel wird nun auf jeden Fall jedes Jahr gebacken.

Einzig mein Nudelholz hat es nicht überlebt...beim Einarbeiten der Butter ist es auseinander gebrochen.
Aber wenn das nicht Glück bringt für´s neue Jahr, dann weiß ich auch nicht ;-)

Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept und für das neue Jahr alles Gute!

LG Sandra

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de