Maurerforelle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Würste (Knacker)
Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
1 Schuss Essig
1 Schuss Öl
  Salz und Pfeffer
 etwas Salat, grüner
Tomate(n)
1/2  Gurke(n)
1 Kästchen Kresse
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein sehr schnelles und einfaches Gericht: Die Paprikaschoten in Streifen und die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Knacker auf einer Seite aufschneiden und mit den Zwiebeln, dem Paprika und dem Salat "füllen", mit Essig und Öl beträufeln, leicht salzen und pfeffern.

Anschließend auf einem Teller mit ein paar Tomaten und Gurkenscheiben und etwas Kresse anrichten.

Dazu schmeckt Schwarzbrot.

Kommentare anderer Nutzer


weihnachtsmolly

17.08.2009 18:31 Uhr

moinmoin,
habe die Maurerforelle gemacht und für lecker befunden. Ein sehr schnelles Essen und bei warmen Wetter ideal. Dazu haben wir uns ein kühles Blondes schmecken lassen.

LG weihnachtsmolly

Raven

12.09.2009 20:24 Uhr

Hallo!
Klingt ja ganz interessant, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man(n) am Bau so was ist. Bei uns ist eine Maurerforelle eine Knacker mit Zwiebel und reichlich Pfeffer gefüllt. Schwarzbrot dazu klingt OK, aber ein Bier sollte vermutlich auch nicht fehlen :-)
LG

mosermandl16

13.09.2009 21:14 Uhr

hallo raven,

rezepte und deren namen variieren natürlich von region zu region, ähnlich wie der dialekt.
Ist uns je bekannt dass die Powidltascherl mit Schlag, anderswo Zwetschkentadschi mit Schlagobers und wieder ganz wo anders Pflaumenmaultaschen mit Sahne genannt werden ;)
Für die Baustelle wird diese Version nicht ganz geeignet sein muss ich dir natürlich recht geben aber bei einer Imbissstube kanns schon mal in dieser Variante vorkommen und für die Hausküche ists so ja auch nicht schlecht. Am Bau kenn ichs nur so: Knacker im ganzen und dazu Paprika/Zwiebel mit Jausenmesser ;)
Das dazu ganz gerne nach alter Baustellenmanier ein Bier getrunken kann ich nur unterstreichen ;) - das dürfte dann auch überall der Brauch sein, hehe..
Im übrigen finde ich dass Schwarzbrot im allgemeinen bei keiner guten Jause fehlen darf (zur Not kann man ja auch auf ein hausgemachtes Vollkornbrot oder Nußbrot zurückgreifen (: )

lg

amyris

26.07.2010 12:39 Uhr

Hallo

Sieht ja sehr lecker aus dein Bild............aber eine Orginal Österreichische Maurerforelle ist das nicht.

Da gehört nur Salz,Pfeffer und viel Zwiebel rein und man beißt dann einfach ab.

Dazu ein Schwarzbrot und ein Bier.

lg Amyris

kendrickmcmillan

05.03.2011 19:34 Uhr

Ich habs heute mal ausprobiert und alle in der Familie waren begeistert inklusive meiner einer.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de