Österreichischer Kaiserschmarrn

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

240 g Mehl
250 ml Milch
125 ml Mineralwasser
6 m.-große Ei(er), getrennt
100 g Zucker, eine Prise Salz
 etwas Butter
4 EL Mandel(n), gestiftelt und geröstet
120 g Rosinen, in heißem Wasser eingeweicht
 etwas Puderzucker
 evtl. Kompott (Zwetschgen oder Pflaumen)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 596 kcal

Vorarbeiten: Den Backofen auf 190°C (Umluft 180°C) vorheizen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz und sauberen, fettfreien Quirlen zu steifem Eischnee schlagen.

Eigelb mit den Quirlen schaumig rühren und den Zucker langsam einrieseln lassen. Prise Salz dazu. Abwechselnd immer etwas Mehl und etwas Milch einrühren. Zum Schluss das Mineralwasser, die weichen Rosinen und die gerösteten Mandelstifte unterrühren.

Die Butter in der Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. In dieser Zeit den Eischnee unter den Teig heben (mit einem Teigschaber oder einem großen Löffel).

Die Hälfte des Teiges in die Pfanne gießen und einige Minuten stocken lassen, dann die Pfanne (weiterhin ohne Deckel) auf die 2. Schiene von unten in den Backofen schieben und 8-10 Minuten backen bis der Teig von oben schön goldbraun ist.

Den fertigen Schmarrn mit zwei Gabeln (bei Teflonpfannen eignen sich auch zwei Kunststoff oder Holzlöffel) in mundgerechte Stücke zerzupfen. Zum Anrichten mit etwas Puderzucker bestäuben.

Mit der anderen Teighälfte ebenso verfahren.

Kommentare anderer Nutzer


Michi74

04.07.2007 22:25 Uhr

Hallo sofiemarie,
haben dein Rezept nachgekocht und der Kaiserschmarrn hat mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt. Wird es öfter geben. Bei mir waren es aber drei Pfannen.

Liebe Grüße
Michaela
Kommentar hilfreich?

bösinger_1

17.08.2007 17:13 Uhr

Hallo sofiemarie
Dein Rezept ist wirklich sehr lecker...
muss man unbedingt ausprobieren wenn man von Kaiserschmarren nicht genug bekommen kann!

Liebe grüße Loreen
Kommentar hilfreich?

Buggi23

28.01.2008 18:47 Uhr

Hallo!

Also dein Rezept, des Kaiserschmarrn, war wirklich sehr lecker und hat (fast) genauso geschmeckt, wie das, welches wir vor 2 Wochen in Österreich gegessen haben. Nur ich finde es war noch besser ;)

Nächstes mal nehme ich allerdings 1 Ei weniger, ich weiß es muss nach Ei schmecken, aber eins weniger könnte allein der Kalorien und des Geschmackes wegen, nicht schaden.
Ich mache Kaiserschmarrn übrigens OHNE Rosinen und Mandeln, da das Zutaten sind, die mein Mann und ich absolut nicht ausstehen können.

(In Österreich wird er übrigens mittlerweile (fast überall) Standartmäßig, auch nur noch ohne Rosinen zubereitet!)

LG, Buggi.
Kommentar hilfreich?

schaengel72

30.08.2008 15:32 Uhr

Sehr lecker und schnell und einfach gemacht....wird es bei uns jetzt öfter geben...


Danke für das tolle Rezept

LG schängel
Kommentar hilfreich?

B-B-Q

21.03.2010 17:41 Uhr

hi guys

gab's gestern beim österreichischen Abend:

einmal mit, einmal ohne Rosinen und dazu Apfelmuass oder warmes Schwarzbeerenkompott

c u

Mike
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mucs

19.03.2013 10:58 Uhr

viele grüsse aus münchen, super rezept, danke. habe den "schmarrn" jetzt schon öfters gemacht. habe jetzt das mehl auf 180-200g reduziert, er wird noch leichter und flockiger. servus
Kommentar hilfreich?

wms_de

22.02.2014 12:31 Uhr

Geniales Rezept! Mandeln und Rosinen hab ich weggelassen!
Kommentar hilfreich?

eulchen67

18.07.2015 09:45 Uhr

Gestern zu einem heißen Sommertag als Mittagessen nachgemacht.
War genau richtig als Hauptmahlzeit für drei Personen. Meine Kinder waren seehhr begeistert.
Werde beim nächsten mal die Anregung mit etwas weniger Mehl ausprobieren.
Danke für das Rezept
Kommentar hilfreich?

Dorojaja

10.02.2016 13:24 Uhr

Super lecker auch glutenfrei und mit Schafmilch!
Kommentar hilfreich?

Dorojaja

10.02.2016 13:28 Uhr

Ach ja und als Zucker Erithrytol/Stevia als Zucker
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de