Lachs - Spinat - Auflauf

Lachs-Spinat-Auflauf mit Reis
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fischfilet(s), (Lachsfilets)
1 Pck. Spinat, (Zubereitung auch mit frischem Spinat)
Zwiebel(n)
  Speck oder Schinkenspeck
  Zitrone(n)
  Salz und Pfeffer, (aus der Mühle)
  Käse, geriebener
1 Becher Sahne, (gern auch fettreduzierte)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Lachsfilet in eine gefettete Auflaufform geben, salzen, pfeffern und mit etwas Zitrone beträufeln.
Den Speck in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne auslassen, in Stücke geschnittene Zwiebeln zugeben - kurz andünsten - dann den Spinat zugeben. Alles 2 - 3 min. unter rühren leicht köcheln lassen, Sahne zugeben und dann auf dem Lachsfilet verteilen. Etwas geriebenen Käse darüber streuen (evtl. Gouda alt - ist etwas würziger).
Den Auflauf im Ofen ca. eine halbe Stunde garen und dann servieren mit Reis oder aber auch frischem Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


bross

29.04.2007 13:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den Reis ca. 10 Minuten vorgekochht und dann als unterste Schicht in die Auflaufform gefüllt. Darauf dann den Fisch, Spinat und zu letzt den Käse. Ich habe Schafskäse verwendet. War total lecker.

LG!
bross
Kommentar hilfreich?

Rogga398

27.07.2007 13:15 Uhr

Haben auch Reis druntergemacht und einen Emmentaler-Mozzarella-Mix als Käse genommen. War wirklich lecker!

Grüße, Phil und Franzi
Kommentar hilfreich?

AngiG

09.10.2007 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen noch mal,

habe neulich zu dem Spinat ein bißchen Knoblauch zugegeben, ist auch supi lecker. Einfach beim Auslassen des Specks und andünsten der Zwiebel eine Zehe kurz vor Bratende zugeben, natürlich die Zehe in kleine Stückchen geschnitten oder gedrückt.

LG Angi
Kommentar hilfreich?

bekastue

21.11.2007 12:06 Uhr

Hallo alle zusammen,
schön wenn jeder nach seinem Geschmack nachbessert. Nur hilfreich ist es wirklich nicht.
Mir ist aufgefallen, dass keine Ofentemperatur angegeben wurde und dies wäre auch für
Nichtkochprofis wie ich es bin sehr hilfreich um ein lecker Fischgericht wie im Rezept an-
gegeben nach zu kochen.

FG
bekastue
Kommentar hilfreich?

bekastue

22.11.2007 13:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo AngiG,
bin gestern das Wagnis eingegangen und habe wie du mir gemailt hast die Temperatur auf 160 Grad gestellt. Da ich etwas dickere Seelachsfilet`s hatte ließ ich diese 25 Minuten im Ofen und anschließend noch mal 10 Minuten zum Ruhen bei ausgeschaltetem Ofen.
War sehr lecker !

FG
bekastue
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


BrittaMüller

29.08.2014 10:13 Uhr

Eine Frage: Fisch und Spinat aufgetaut oder noch gefroren? Und wieviel Spinat und Lachs, in Gramm meine ich???
Kommentar hilfreich?

AngiG

09.09.2014 14:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich lasse den Fisch und den Spinat ein bisschen antauen, er muss nicht komplett aufgetaut sein.
Aber man kann auch sehr gut frischen frisch verwenden für dieses Rezept. Alles möglich! Leider kann ich keine Angaben in Gramm machen, ich koch immer nach Gefühl....meistens jedoch zu viel *schmunzel*. Tut mir leid, aber vielleicht kann ein anderer User hier schon seine Erfahrungswerte schreiben.

Viele Grüße
Angi
Kommentar hilfreich?

BrittaMüller

10.09.2014 10:31 Uhr

Vielen lieben Dank für die Antwort!!! Ich hatte mir das auch schon gedacht und habe es so ähnlich gemacht. Das Rezept ist bei meiner Familie super angekommen, wirklich ein tolles Rezept! :-)
Kommentar hilfreich?

AngiG

09.09.2014 14:58 Uhr

....frischen Fisch meinte ich natürlich!
Kommentar hilfreich?

Lidemi74

02.11.2014 17:01 Uhr

Hallo!

Ich hatte TK-Lachsfilet und habe dieses unaufgetaut in die Form gegeben. Dadurch hat sich die Garzeit zwar etwas verlängert und ich habe zwischendurch mit Alufolie abdecken müssen, aber das Ergebnis war lecker :-) Und vor allem sehr unkompliziert zuzubereiten :-) Danke!
Kommentar hilfreich?

binchen59

11.11.2014 15:54 Uhr

War sehr lecker. Ich habe Cremefine zum kochen genommen.Danke für diese Rezeptidee.



LG binchen
Kommentar hilfreich?

omaskröte

13.04.2015 11:34 Uhr

Hallo,

danke für das leckere Rezept, es hat uns als Lachs Fan voll zufrieden lächeln lassen.


LG Omaskröte
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de