Erdnuss - Karamell - Makronen

würzig - aromatische Makronen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Eiweiß
100 g Rohrzucker
50 g Erdnussbutter, mit Erdnussstückchen
150 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
25  Oblaten
1 Prise(n) Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 65 kcal

Die gerösteten und gesalzenen Erdnüsse grob hacken. Den Backofen auf 160°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Den Rohrzucker nach und nach unter ständigem Schlagen einrieseln lassen. Danach die Erdnussbutter und die gehackten Erdnüsse unterheben.

Die Backoblaten auf ein Backblech setzen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen von der Teigmasse darauf setzen.

Etwa 20-25 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Ergibt etwa 25 Stück.

Kommentare anderer Nutzer


Jessi626

29.11.2007 14:42 Uhr

Hallo,

ich habe die Plätzchen gerade gebacken. Ich habe die Häufchen etwas zu groß gemacht, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass die Plätzchen noch so aufgehen (vor allem in die Breite). Sie schmecken mir sehr gut, allerdings ein bißchen zu süß. Ich werde nächstes mal weniger Zucker nehmen. Kann man eigentlich auch normalen Zucker nehmen, macht das einen Unterschied?

LG
Jessi

alina1st

29.11.2007 14:56 Uhr

Hi Jessi

naja, der Rohrzucker gibt dem ganzen ein wenig Karamellaroma.... normaler würde es eher süßer machen- wenn du sowieso weniger nehmen willst, ginge das aber vielleicht.

lg alina

Dietemann

04.12.2007 17:12 Uhr

Hallo Alina,

hast du diese Plätzchen mal ohne Obladen, also nur auf Backpapier gebacken, wir mögen nämlich überhaupt

keine Obladen. Oder bekomme ich sie dann nicht mehr vom Blech runter.


LG Vera

alina1st

04.12.2007 18:31 Uhr

Hi Vera

wenn du sie auf Backpapier machst, dürfte das eigentlich gehen- ausprobiert hab ichs allerdings noch nicht!

lg alina

namo96

10.12.2009 17:18 Uhr

Ohne Obladen geht prima! Sind super lecker, hab sie auch ohne Obladen gemacht, weil wir die nicht so gern essen. Hab sie auf Backpapier gemacht, und sie haben nicht geklebt oder so.

Dietemann

04.12.2007 20:06 Uhr

Hi Alina,

danke für die schnelle Antwort, mein GöGa wünscht sich nämlich schon seit letztem Jahr

" Bitte Erdnussplätzchen, aber ohne alles", also nur mit Erdnüssen, ohne Gewürze usw.

Dank deines Rezeptes, das ich morgen einfach backen werde, habe ich mit schönen Kleinigkeiten einen

glücklichen GöGa. Wenn´s nur immer so einfach wäre.

Ich berichte über das gelungene Ergebnis.

Herzlichst

Vera

Dietemann

10.12.2007 13:26 Uhr

Hallo Alina,

es hat doch etwas länger gedauert, bis ich die Plätzchen backen konnte. Aber das Warten hat sich gelohnt.

Mein Gott, sind die gut!!!!!!!!!!!!!!, sie sind auch ohne Obladen perfekt vom Backpapier zu lösen gewesen.


Unter die letzte Baiser- Mischung werde ich noch Vollmilchschokoflocken unterheben, die sind dann für mich

ganz alleine, hoffe ich doch!!!

Jetzt brauche ich nur noch ein Plätzchenrezept mit Eigelb, damit ich wieder ausreichend Eiweiß bekomme,

denn das wird garantiert nicht das letzte Mal sein, daß ich diese Makronen backen werde ( muß)!!

Ganz herzliche Grüsse

Vera

Karamella

12.12.2007 14:19 Uhr

Hi Alina,

ich hatte 1 Eiweiß übrig und habe kurzerhand diese Karamellmakronen gebacken. Statt Rohrzucker habe ich braunen Zucker genommen und keine Obladen. Ging auch so ganz gut. Sie schmecken soooo lecker karamellig und nüssig, hmm.... wir haben die kleine Portion auch gleich vernichtet =)). Zu süß fand ich sie nicht.

LG
Kara

chaosqueen3011

01.12.2008 14:43 Uhr

Die Makronen klingen sehr lecker, aber ich kann mir noch nicht recht vorstellen, wie ich die doch recht feste Erdnussbutter unter den steifen Eischnee heben kann. Muss man die Erdnussbutter vorher etwas erwärmen?

alina1st

01.12.2008 15:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

erwärmen würde ich nicht empfehlen, das wäre nicht gut für den Eischnee...
also ich habe sie problemlos darunter bekommen, du kannst aber zum Beispiel die Erdnussbutter erst in ein kleines Extra-Gefäß geben, einen Löffel Eischnee dazugeben und das ganze verrühren- dann wird das ganze schonmal etwas weicher- und kannst diese Mischung dann unter den übrigen Eischnee heben. Meine Erdnusscreme war ohnehin nicht allzu fest, aber das kommt wohl auf die Sorte an. Vielleicht hilft es auch, wenn du die Erdnusscreme selbst einfach kurz durchrühst.

lg alina

Emmadoro

11.12.2008 22:18 Uhr

Die sind so gut, dass ich sie schon das zweite Mal innerhalb von einer Woche gebacken habe. Ich war ja erst skeptisch wegen der gesalzenen Erdnüsse, aber das ergibt einen aparten Geschmack - die Plätzchen sind wirklich mal was anderes! Beim zweiten Mal habe ich heute darauf geachtet, dass der Eischnee wirklich superfest ist, und dass ich nur kleine Mengen Teig aufs Backpapier gebe. Herausgekommen sind richtige kleine, knusprige Makronen.
Das mit dem Einrühren der Erdnussbutter ist übrigens wirklich kein Problem - und meine war relativ fest.

Danke für das Rezept!
Liebe Grüße
Emma

landpomeranze

08.12.2009 19:55 Uhr

... boh, sind die lecker!!!!!!!!!!!!!!

Ich war auch sehr skeptisch wegen der gesalzenen Nüsse, aber die Neugier hat gesiegt. GOTT SEI DANK! Alle finden sie toll und mein Mann, ein leidenschaftlicher Snickers-Fan, liebt sie, das ist genau der Geschmack.
Dazu noch einfach und schnell in der Herstellung, was will man/frau mehr!
Fünf Sterne von uns dafür!

Ebenfalls herzlichen Dank für das leckere Rezept.

Liebe Grüße
Birgitta

Gobeline

18.09.2010 14:06 Uhr

Wahnsinn sind die lecker!!!

Ich habe die Erdnussbutter tatsächlich etwas erwärmt, aber nur soweit, dass sie sich zu einer geschmeidigen Creme rühren ließ, da ich doch sehr skeptisch war ob die sehr harte Erdnussbutter nicht den Eischnee kaputtmacht.
Hat wunderbar geklappt, hab eben das erste Stück probiert und werde jetzt sehr schwer mit mir kämpfen müssen den Rest nicht anzurühren... will ja auf der Party später noch was zum Angeben haben! :)

Großartig! Von mir 5 Sterne!

igelnase_ol

23.02.2011 21:27 Uhr

So macht Backen Spaß! Das Rezept ist eine erstklassige Resteverwertung für übriggebliebenes Eiweiß. Endlich mal was anderes als die üblichen Kokosmakronen. Nur wenige Zutaten, schnell gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das können nur 5* sein!

violettabarcelona

27.12.2012 13:42 Uhr

Ich backe sie jetzt schon im dirtten Jahr und komme endlich dazu, das tolle Rezept hier auch mal zu loben!! 5* von mir!!!!

Die süß-salzige Mischung ist sooooooooo lecker. Alle sind begeistert!
Insbesondere mein Partner ist ganz verrückt nach den Teilen, weshalb ich immer mindestens die 4-fache Menge für die Weihnachtszeit backen muss :-)

Nur dieses Jahr sind sie etwas härter geworden als die Jahre zuvor....weißt Du, woran das liegen könnte?

freesia98

25.11.2013 10:21 Uhr

Erst mal zum Ausprobieren gebacken. Sind besonders beim GöGa sehr gut angekommen ! Er schreit jetzt schon nach Wiederholung (das will bei ihm schon absolut was heißen !!! )
LG Sonja

kleines63

12.12.2013 18:36 Uhr

Hallo Makronen-Königin Alina die Erste,
ich habe Dein Rezept 1 zu 1 umgesetzt aber auch die Obladen weggelassen. Sie liessen sich - nach einer kurzen Abkühlphase - sehr gut vom Backpapier lösen. Wir sind soooooooooooooooooo begeistert von den Makronen, dass die - leider - nicht sehr alt werden und auf jeden Fall vor Weihnachten noch mal gebacken werden müssen. Mein Herzblatt liegt abends schon im Bett und steht noch mal auf und schleicht die Treppe runter ... wenn ich dann frag "Wo gehst Du denn jetzt noch hin!", dann hör ich nur "Ich muss nochmal nach den Keksen schauen, ob nicht schon ein Dieb eingebrochen ist und sie geklaut hat!" ... naja, der Dieb ist dann doch an der Dose und kommt kauend wieder die Treppe rauf. Diese Makronen werden in unseren Ordner "Lieblingsrezepte" aufgenommen und erhält einen Ehrenplatz. Und Du bekommst den virtuellen Orden der Makronen-Königin :-) ... Danke für das perfekte Rezept!!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de