Kürbiskuchen

Pumpkin Pie - der klassische Kuchen für ein Thanksgiving - Dinner
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
75 g Zucker, 125 g Butter
1 kleines Ei(er)
350 g Kürbisfleisch
150 g Zucker, braun
1/2 TL Ingwer
1/2 TL Muskat
1 TL Zimt
1 Prise Nelke(n)
2 EL Rübenkraut oder Ahornsirup
Ei(er), verquirlt
200 g Sahne
 wenig Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl, Backpulver, weißen Zucker, einem Ei und der Butter einen Mürbeteig herstellen. Kaltstellen und eine 26 cm Springform vorbereiten. Form mit dem Mürbeteig auskleiden und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.

Für die Füllung das Kürbisfleisch mit wenig Wasser einige Minuten weichkochen und ein Püree daraus herstellen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Auf den Boden geben (Vorsicht, die Füllung ist sehr flüssig!).

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 45 Min. backen, danach sollte die Füllung am Rand gerade fest und in der Mitte noch leicht feucht bis flüssig sein.

Kommentare anderer Nutzer


meiflower

14.03.2007 11:34 Uhr

Hallo,
leckeres Rezept, das ich wie folgt (etwas) abgewandelt habe:
Teigmenge reduziert (Mehlmenge 200g), statt 200ml Sahne habe ich 100ml genommen und einen Rest (Mager)Quark verarbeitet, den ich noch hatte.
Nächstes Mal werde ich auch etwas weniger Zucker verarbeiten.
LG,
MEIflower

denisealicja

06.10.2007 11:49 Uhr

Kurze Frage, dein Rezept hört sich wirklich klasse an. Aber wie viel ist denn wenig Wasser, ich möchte nichts falsch machen!
Vielen Dank im Vorraus für die Antwort!
LG Denise

schleifhexe

06.10.2007 13:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

du brauchst nur soviel Wasser nehmen, das die Kürbisstücke nicht anbrennen können. Wenn du ganz sicher gehen wilslt, minn ca. 1 Wasserglas, dünste damit den Kürbis weich und lasse ihn nachher gut abtropfen.

LG

nodeon

06.10.2007 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept war die Rettung für einen kleinen Kürbisrest. Der Kuchen ist super angekommen. Allerdings werde ich bei den Gewürzen das nächste mal etwas geiziger sein. Hat doch sehr nach Zimt geschmeckt.
Beim Kürbis dünsten habe ich einfach immer etwas Wasser nach geschüttet.

denisealicja

07.10.2007 18:35 Uhr

Hallo Schleifhexe,
vielen Dank für die klasse Antwort. Das Rezept ist wirklich klasse und ich bin die ganze Zeit nur am Pumkin Pie essen. Das Rezept schmeckt wirklich genau so, wie der Pie den ich in den USA gegessen habe. Ein Problem hatte ich jedoch: Der Boden wurde in der Mitte einfach nicht fest, dabei habe ich ihn sogar noch 15 Min länger gebacken. Mach ich das etwas falsch? Oder hätte ich den Boden zuvor ein paar Minuten backen sollen?
Vielen Dank nochmal!

plethon

17.10.2007 13:16 Uhr

hallo!

ist das rezept komplett?
DIe beschreibung ist mir nicht konkret genug.
Wie viel gram butter kommt hinein?
Den Teig mixe ich nur mit dem Ei , ohne zusätzliche Flüssigkeit?
Vielen dank.
gruss plethon

schleifhexe

17.10.2007 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Du hast Recht! Ich habe die Buttermenge vergessen!!! Sorry.

Es sind 125g Butter, die man für den Mürbeteig benötigt.

Die Füllung wird nicht zu fest, da sie durch die Sahne flüssig und fettig wird.

Grüße,
schleifhexe

plethon

17.10.2007 17:07 Uhr

ja vielen dank!!

backe gleich, ich hoffe es wird klappen !
mfg !

Bina72

14.11.2007 18:56 Uhr

Hmmm, superlecker! Vielen Dank! Hab den Sirup mit Honig ersetzt, weil ich den da hatte. Weiss ja nicht, wie es mit Sirup schmeckt, aber mit Honig auch sehr lecker!

Liebe Gruesse,

Bina72

eleniel-amarie

21.09.2008 20:51 Uhr

Hoi Schleifhexe,

ich habe das Rezept zweimal ausprobiert: einmal so, wie du es hier beschreibst und einmal mit leichten Veränderungen und Zucchini statt Kürbis.
Beide Varianten schmecken grossartig. Die Veränderungen bei der Zucchiniversion könnten aber auch beim Kürbiskuchen lecker sein:
- Für den Teig habe ich weniger Butter, dafür ein Ei mehr verwendet
- Statt 200ml Sahne habe ich nur 100ml halbfette Sahne genommen
Der Kuchen wird etwas weniger "mastig" dadurch, schmeckt aber immer noch super.

Liebe Grüsse,

Elen

Delikatessin

11.10.2008 18:57 Uhr

Also ich habe mich genaustens ans Rezept gehalten und war völlig begeistert! Der wird jetzt jedes Jahr zur Kürbiszeit gemacht. Geht auch recht schnell und einfach. Meine Gäste waren hin und weg. Ein Bild hab ich jetzt auch hochgeladen.
Vielen Dank für´s leckere Rezept!

Liebe Grüße
Delikatessin

Schisi

12.10.2008 08:50 Uhr

Hallo Schleifhexe!
Sehr lecker dieser Kuchen. Habe ihn gestern als Generalprobe für die Halloween-Party gebacken, alle waren begeistert.
Allerdings werde ich beim nächsten Mal die Zuckermenge reduzieren... mir war's doch ein wenig zu süß.

Liebe Grüße
Schisi

Pegafli

19.10.2008 17:39 Uhr

Perfekt! Das nächste Mal werde ich allerdings weniger Zimt nehmen, da dieser sehr dominant im Geschmack ist.

Lg
pega

olli-tank

23.10.2008 20:33 Uhr

Bin jetzt ja schon etwas neugierig auf diesen Kuchen geworden!

Kann mir jemand sagen ob man diesen Kuchen auch mit eingelegtem Kürbis (hab hier ein Glas Kürbis süß/sauer eingelegt von der Fa. Spreewaldstolz) machen kann?

Bitte um schnelle Antwort, habe bei der Lektüre von diesem Rezept hunger bekommen ;)

Danke
LG Olli

woodfrog

28.10.2008 14:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann den Pie wahrscheinlich schon mit eingelegtem Kürbis machen, aber der süß-saure Geschmack wird stark durchkommen. Eventuell musst du dann noch ein Ei mehr zur Füllung geben und etwas weniger Sahne, damit es nicht zu flüssig wird, denn der eingelegte Kürbis wird schon wässriger sein als frischer.
Falls du das ausprobierst, sag Bescheid, wie es mit eingelegtem Kürbis schmeckt :)

Viele Grüße
woodfrog

leckermäulchen1976

26.09.2010 00:55 Uhr

Welche Kürbissorte nimmst denn du immer zum backen des Pies?
Da Kürbis-Zeit ist würde ich gerne den Kuchen mal ausprobieren.
Hört sich super an. Bin schon gespannt.

olli-tank

28.10.2008 17:16 Uhr

Danke für die schnelle Antwort, werde es am WE versuchen und dann berichten ob es schmeckt!

Lieben Gruß Olli

BinaroNo1

20.05.2009 18:29 Uhr

Hab diesen Pie jetzt schon des öfteren gemacht und ihn sogar mit anderen Rezepten verglichen. Meine Wertung muss ich daher korrigieren: 5*****!

Gruß Binaro

wichtelchen272

05.09.2009 07:00 Uhr

Der Kuchen ist die Wucht !!!
Ich war anfangs skeptisch, wegen der beschriebenen Konsitenz; ich dachte, dass der Kuchen noch roh sein müsste, wenn er diese Konsitenz aufweist. War aber weit gefehlt. Der Kuchen ist durch und durch fertig, wenn er aus dem Ofen kommt.
Selbst bei Kürbisskeptikern ist der Kuchen hervorragend angekommen.
Super Rezept. Große Klasse !!!

LG
wichtelchen

SaraLee

14.09.2009 07:01 Uhr

HAMMER!!! Saulecker!!!

Happiness

06.10.2009 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ganz ganz toll!
der Teig lässt sich gut verarbeiten und die Füllung ist suuperlecker und schön cremig.

habe statt Sirup Honig in die Füllung gemacht und ca. 1dl Sahne, mit dem Kochwasser wars dann Flüssig genug, 2 sehr grosse Eier und ca. 1 EL Speisestärke und ein klein wenig die Zuckermenge reduziert.

Verwendet habe ich einen Hokkaido-Kürbis.

haben schon richtig geschlemmt eben, eigentlich ist der Kuchen noch warm...

lg, Evi

RoseHip

16.10.2009 19:10 Uhr

hat super geklappt , danke fürs rezept.
ich habe noch ein bisschen rum experementiert und den kürbis in mit zimt und muskat gewürztem wasser gedünstet und bevor ich die füllung auf den bosen gegeben habe habe ich auch nochmal ein bisschen zimmt auf den teig gestreut. Ist vlt genau das richtige für leute die so wie ich auf zimt stehen ;D

BexxSmith

29.10.2009 21:19 Uhr

bin engländerin und kenne diesen kuchen aus meiner kindheit :) habe ihn seit jahren nicht mehr gegessen... und habe gerade alle zutaten dafür besorgt... werd ich gleich ausprobieren :)

Painkiller

01.11.2009 14:32 Uhr

Absolut Perfekt! Ich liebe Zimt, ich liebe süß... Was will ich da mehr????

Ich hab gestern Abend einen gebacken und jetzt schon wieder, da auch der Rest der Familie sich im Moment nur noch diesen Kuchen ißt... Eigentlich sobald er auf Eßthemeratur abgekühlt ist. Länger warten ist nicht!

Nur bei dem Teig war ich ein wenig geiziger (der Belag ist mir lieber ;-)) und ich hab nur 200 g Mehl genommen. Und noch eine kleine Priese Zimt rein gemacht :-D

Vielen Dank und liebe Grüße

Evi

xxMalveaxx

05.11.2009 17:26 Uhr

Super leckeres Rezept, wobei meiner ganzen Familie etwas unwohl war, nachdem wir einem zweiten Stück nicht widerstehen konnten...

McMouse70

19.11.2009 14:55 Uhr

Einfach köstlich....

Pippilotta_007

14.12.2009 16:16 Uhr

Schmeckt sehr sehr gut...

Habe allerdings noch Anis, Piment und Kadamom hinzugefügt..

Von mir die volle Punktzahl *****

Grüße
Pippi

Katjushka

06.02.2010 15:12 Uhr

Voll lecker, könnte mich glatt reinsetzen. Hab nix für meine Mitmenschen übrig gelassen! Mampf!

TiniHL

10.02.2010 16:53 Uhr

Fantastisches Rezept!

fannvhit

01.03.2010 19:39 Uhr

sehr lecker der Kuchen!

Kürbis gibts dank Gefriertruhe bei uns das ganze Jahr!

LG

Rina

Lirai

05.09.2010 16:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen am Freitag gebacken und bin wirklich positiv überrascht. Der Kuchen schmeckt mal nach etwas ganz anderem und ist definitiv einen Versuch wert.

Ich habe etwas abgewandelt: habe nur 80g Zucker in die Masse gegeben, da ich in den Kommentaren schon gelesen habe, dass er sehr süß ist. Das war auch gut so, beim nächsten Mal werde ich wohl den Zucker erst zum Schluss nach und nach reingeben und zwischendurch immer wieder probieren, etwas weniger süß mag ich doch lieber.

Dann hatte ich schon relativ wenig Zimt hinzugefügt und trotzdem schmeckte es sehr dominant danach. Da hab ich dann einfach den Rest meines gekochten Hokkaidos mit in die Masse gegeben, um den Geschmack etwas zu strecken. Insgesamt dürften dann ca. 500g Kürbis gewesen sein. Die Masse war entsprechend etwas dicker, aber das war beim Backen kein Problem. Habe ihn nach Anleitung im Ofen gehabt.

Die Schokolade war dann die letzte Variation und hat dem Kuchen den letzten Pfiff gegeben. Durch die etwas dickere Masse konnte ich Schokotropfen mit untermischen und auch beim Backen sind sie in der Masser verteilt geblieben und haben sich nicht auf den Boden abgesenkt.

Beim Probeessen kam meine Mutter noch auf die Idee, gehackte Erdnüsse mit in die Masse zu geben, das werde ich irgendwann mal ausprobieren, schmeckt bestimmt auch nicht schlecht.

Alles in allem hat der Kuchen den Test bestanden und wird nächste Woche den Kollegen zur Kaffeerunde vorgesetzt :)

maggielicious

22.09.2010 23:51 Uhr

Unglaublich guter Kuchen! Habe ihn heut gebacken und es waren alle begeistert! Ich kannte Pumpkin Pie aus den USA (den ich damals immer so lecker fand) und ich glaube, dieses Rezept kann ihm locker das Wasser reichen. Werde ich bestimmt wieder machen!! Weitergeben musste ich das Rezept auch gleich 2 mal :)
Habe mich ans Rezept gehalten, werde ich wieder machen. Eventuell mehr Kürbisfleisch nehmen, damit der Geschmack deutlicher rauskommt.
Danke jedenfalls für dieses Rezept!

funkyms

28.09.2010 18:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich hab überhaupt keine Ahnung, daher muss ich dumm nachfragen:
isst man den Pie als Beilage zum Turky oder zum Nachtisch?
Nachtisch oder? Beilage sind mashed potatoes, und Cranberrysouce oder?

maggielicious

08.10.2010 11:49 Uhr

Bin zwar nicht die Rezeptautorin ....
aber das hier ist definitv ein Nachtisch, ein (ziemlich) süßer und unglaublich guter Kuchen :)

KesseSumse

24.10.2010 12:28 Uhr

Zum Nachtisch gibt es in der Regel viele verschieden Pies!!!
Aber Pumpkin, Apple & Cherry sind ein Muss!!!
Als Beilage zum Turkey gibt es zusätzlich Mais, grüne Bohnen, Stuffing aus dem Turkey, Gravy (Sauce) und Maisbrot. Die Reste reichen dann noch ne Woche :-)

Ladina

09.10.2010 18:33 Uhr

Schuldig im Sinne der Anklage: Den Mürbeteig hat der Supermarkt gemacht.

Aber die Füllung ist köstlich. Ich habe einen Pattison-Kürbis genommen (hab übers Internet geschaut, ob man beim Kochen auf irgendwas achten muss...unglaublich wie viele Leute Pattinson falsch schreiben. Ich weiss jetzt alles über den blöden Vampir, aber nichts über den Kürbis).
Langer Rede kurzer Sinn: Wird ganz sicher wieder gemacht. Und ja, ich würds als Nachtisch essen. Die Füllung ist sehr feucht und obwohl schon Sahne drin ist werde ich für das nächste Stück wohl welche schlagen müssen. :-)
Vielen Dank für das Rezept.

Zoelein

05.11.2010 22:44 Uhr

Wenn Vampire diesen Kuchen kennen würden, brauchen Sie bestimmt kein Blut mehr ;-)

Sissyy

18.10.2010 15:11 Uhr

Hallo!

Sehe gerade, dass ich die Sahne nicht zur Masse gegeben habe, aber trotzdem, oder gerade deswegen fand ich ihn perfekt. Mein erster Pumpkin - Pie, aber mit geschlagenem Obers sooo lecker!
Mach ich sicher wieder!

Lg. Sissy

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hayarsalane

15.01.2013 15:13 Uhr

endlich ist mein Foto da :-)

konnikind

25.08.2013 10:09 Uhr

Der Kuchen ist sooo lecker, backe ihn schon seit einigen Jahren - heute wieder ;-)

Ich koche jedes Jahr genug Gläser mit pürriertem Kürbis (mittlere Gläser mit der angegebenen Menge Kürbis) ein und so können wir den Kuchen das ganze Jahr über genießen.

Wenn wir bei Freunden / Familie eingeladen sind, werde ich oft gefragt, ob ich so einen Kuchen backen könnte. Ein besseres Kompliment kann es nicht geben :-)

schlemmerzappi

18.10.2013 17:55 Uhr

So, ich habe ich mich extra angemeldet um dieseen SUPER-KÜRBIS-AMERIKA-KUCHEN zu bewerten.
Meine Tochter und ich haben den Pumpkin Pie gestern gebacken und er ist der Hit! Ein ganz anderer Kuchen als wie wir ihn hier in Deutschland kennen, aber gerade deshab sooooooo gut!?
Den gibt es auf alle Fälle wieder an Halloween!
Wir haben uns fast ans Rezept gehalten - nur gab es weißen Zucker und Honig ;O).

-miammiam-

21.10.2013 14:51 Uhr

Super Rezept! Der Kuchen ist wirklich PERFEKT gelungen. Einzig die Zuckermenge würde ich das nächste Mal etwas reduzieren!

sparkling_cherry

25.10.2013 19:38 Uhr

hallo! ich fand den kuchen sehr gut, die restliche Familie sogar perfekt. ja, war wunderbar, lag bestimmt auch an dem braunen zucker. ein Foto gibt es auch. danke für das schöne Rezept, lg

SteffiSöhnchen

27.10.2013 10:48 Uhr

Ich habe mich gefreut, dass dies hier ein Rezept ist, das ohne Kürbis aus der Dose auskommt. :) Allerdings fand ich auch - wie einige andre hier - dass man mit den Gewürzen (besonders den Nelken) vorsichtig sein sollte. Das überdeckt schnell alles. Außerdem steht bei dir nicht dabei, ob Ober/Unterhitze oder Umluft und ich bin wegen der etwas niedrigeren Temperatur davon ausgegangen, dass es Umluft ist, was mir leider die ganze Kruste verbrannt hat.

monique1992

29.10.2013 18:30 Uhr

Hammer Rezept!! Ich würde sagen sogar besser als der Kuchen in den USA :)
Ich habe statt Ahornsirup Honig benutzt.

TwaCorbies

09.11.2013 12:27 Uhr

Der Kuchen wird von allen Bekannten heiß geliebt - selbst mein Vater, der bekennender Kürbis-Hasser ist mochte ihn. Die Gewürze sind wunderbar. Ist bisher auch immer perfekt gelungen - ich rolle den Teig immer recht dünn aus und habe dann immer noch recht viel übrig, um nette Dekorationen für den Rand zu basteln.

Boxerin87

11.12.2013 05:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dieses Rezept vor 2 Jahren entdeckt und bin seither süchtig! Mein Partner wünscht sich diesen Kuchen regelmäßig von mir! Habe nichts an der Rezeptur auszusetzen. Ich backe den Kürbis allerdings im Ofen, anstatt ihn in Wasser weichzukochen. Dazu schneide ich ihn einmal in der Mitte durch und lege ihn bei 180 Grad ca. 20 Minuten in den Ofen. Danach lässt sich das Fruchtfleisch super leicht von der Haut lösen und pürieren. Der Kuchen ist immer schön saftig!

LG

Vanilj007

20.02.2014 11:20 Uhr

Fantastisches Rezept! Ich habe für den Kuchen Hokkaido-Kürbis verwendet den ich kleingeschnitten bei 200°C für ca. 20 min im Ofen gebacken und anschließend püriert habe. Statt 350 g des Kürbisfleisches habe ich allerdings 350 g des fertigen Pürees abgewogen. Das Fleisch allein wog vor dem Backen sicherlich ca. 600 g. Neben Marmelade und Chutney gehört ist dieses Rezept auf jeden Fall zu meinen Favouriten wenn es um die Verwertung unserer selbst angebauten Kürbisse geht!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de