Dieses Rezept wird Ihnen präsentiert von:

Heidelbeercreme - Tüten

Dessert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für die Creme:
500 g Heidelbeeren
4 EL Zucker
250 ml RAMA Cremefine zum Schlagen
20 g RAMA Original, zimmerwarm
100 g Puderzucker
Ei(er)
75 g Mehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 154 kcal

Heidelbeeren waschen und verlesen.
300 g Heidelbeeren, Zucker und Cremefine mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen. Heidelbeercreme für ca. 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen, zwischendurch dreimal kräftig durchrühren.

Margarine und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Eier und Mehl nacheinander unterrühren. Jeweils 2 – 3 Kreise von ca. 12 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Gas: Stufe 3/Umluft: 175 °C) ca. 6 Minuten backen und sofort zu Tüten formen.

Heidelbeercreme aus dem Gefrierschrank nehmen, mit einem Pürierstab aufpürieren, die restlichen Heidelbeeren unterheben. Heidelbeercreme in einen Spritzbeutel mit großer Öffnung füllen und in die Gebäcktüten spritzen.

Kommentare anderer Nutzer


lysei18

31.07.2008 11:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man sollte das Cremefine erst mit dem Zucker aufschlagen, und dann die Heidelbeeren dazufügen, so vermeidet man viele rotr bis lila Spritzer auf der Kleideung.
Und den Teig nucht zu lang becken, sonst kann man ihn nicht mehr rollen und er bricht.
Sonst sehr lecker, ideales sommerliches Dessert für warme Tage. Vanilleeis passt auch super dazu.

sweeterassugar

30.07.2011 15:31 Uhr

Habe heute das Dessert zubereitet...

ich habe die Cremefine mit Puderzucker (Menge nach Geschmack, wahrscheinlich mehr als im Rezept angegeben :-)..) aufgeschlagen, dann etwa 100g Blaubeeren und Rosenwassser (1 Verschlusskappe) untergemixt....

den Teig habe ich mit Butter zubereitet (Margarine benutze ich so gut wie nie), ebenfalls etwas Rosenwasser untergerührt...

Zur Zubereitung: mir sind die (meisten) Pfannkuchen im Ofen ebenfalls brüchig geworden, auch wurden die Ränder schnell dunkel ( ab 2. Backblech) - in meinen Augen das einzige Manko in diesem Rezept! ... aber vielleicht kann man sie auch in der Pfanne zubereiten? oder auch im Eisen? vielleicht ein paar Blaubeeren unter den Teig gemixt...

Die Creme schmeckt sehr gut! auch die Pfannkuchen sind geschmacklich sehr gut!

....erinnern mich etwas an Atayef :-), halt auf deutsche Art ;.)

ich vergebe ****!

zehsi

22.09.2012 17:36 Uhr

Hallo
Ich habe das Rezept heute ausprobiert.
Bei mir wurden die Ränder zwar nicht hart oder zu braun. Aber die Plätzchen zerrissen leider in meinen Händen, als ich versuchte, Tütchen daraus zu formen. Schade....

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de