Gambas in Knoblauch - Weißwein - Sauce

Tapas
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Garnele(n), roh, ohne Kopf
1/2 Knolle/n Knoblauch
Chilischote(n)
50 ml Olivenöl
  Salz
75 ml Weißwein, trockener
1 EL Petersilie, gehackte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Garnelen waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Falls nötig, den schwarzen Darmfaden am Rücken mit einem spitzen Messer entfernen. Knoblauch abziehen, die Zehen leicht andrücken. Chilischote aufschneiden, die Kerne entfernen.

Knoblauch, Chili und Garnelen mit dem Öl in eine flache feuerfeste Form geben und kurz durchziehen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Garnelen leicht mit Salz bestreuen und im aufgeheizten Ofen ca. 5-6 Minuten garen. Weißwein angießen und weitere 5 Minuten garen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Brot dazu reichen.

Kommentare anderer Nutzer


eflip

04.07.2007 15:55 Uhr

Fast genauso machen wir die Dinger auch, nur statt Weißwein verwende ich Zitrone und muss zugeben die Weißweinvatiante schmeckt oberlecker.
Besten Dank für die Idee!!
Kommentar hilfreich?

manujetter

26.07.2007 14:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben das Rezept von der spanischen Mutter meines Mannes und es gelingt einfach und lecker.

Einzige Abweichung:
wir erwärmen das Olivenöl mit Knoblauch in einer hohen Pfanne oder einem Topf. Dann wird eine Lage Riesengarnelen (mit Kopf) eingelegt und gesalzen; dann eine weitere Lage, etc. Wir löschen das Ganze grosszügig mit Weisswein ab, schliessen den Topf und lassen es auf kleiner Flamme durchsimmern, bis die Garnelen rot sind. Fertig.

Der Vorteil von Garnelen mit Kopf: die Sauce wird geschmackvoller, da der Sud der Garnelen eingekocht wird.

LG, die manus
Kommentar hilfreich?

Juppiline

13.01.2008 18:52 Uhr

Das Gericht ist einfach der perfekte Einstieg in einen Tapas-Abend.
Ich selber habe lange keine Garnelen gegessen, aber seit ich dieses Rezept habe,
gibt`s kein halten mehr.

Lb Grüsse Juppiline
Kommentar hilfreich?

LaBrü

21.02.2008 17:58 Uhr

Gambas haben wir sonst in Öl mit Knobi gebraten. Aber so bleiben sie viel saftiger und auch der Knobi, der uns manchmal nachts hinterher läuft (obwohl wir sehr, sehr gerne essen), hat uns in Ruhe gelassen.

Danke für dieses tolle Rezept.

LG Ruth
Kommentar hilfreich?

Suesue

03.03.2008 15:50 Uhr

Ich habe mich lannge nicht an Gambas herangewagt, liebe aber Tapas. das Rezept klang so einfach und lecker, daß ich es gleich beim nächsten Tapas-Abend ausprobiert habe. Ein riesen Erfolg!
Danke!
Sue
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


sahnehäubchen_8557

25.01.2012 14:54 Uhr

Hallo,

perfekt und absolut superlecker,wie bei unserem Lieblingsspanier!
Ich habe die Form mit dem Olivenöl zum Aufheizen mit in den kalten Ofen gegeben,dann weiter,wie im Rezept beschrieben.
Ergebnis.....zart und saftig,einfach köstlich!

Vielen Dank für das Rezept!!!

LG Sahnehäubchen_8557
Kommentar hilfreich?

Jonathan12345

11.03.2012 19:06 Uhr

Hallo Tanit,
vielen Dank für das sehr leckere Rezept. Habe es eben gerade ausprobiert, hat allen geschmeckt.
Meine Empfehlung!
LG Jonathan
Kommentar hilfreich?

Joatom

16.04.2013 12:28 Uhr

Kann man das Gericht auch kalt essen?
Kommentar hilfreich?

levlyn

02.01.2014 19:08 Uhr

es schmeckt auch kalt! i

Ich gebe den Weisswein auch direkt dazu, kurz in den Ofen bis sie rosa sind- perfekt!
Kommentar hilfreich?

Leckerli74

27.02.2014 20:55 Uhr

Hallo,
möchte das Rezept am Wochenende mal ausprobieren. Hört sich sehr lecker an :). Bezieht sich die Backofentemperatur auf Umluft oder normal Backofen ?
Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de