Schlesisches Sauerkraut

nach Mamas Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 gr. Dose/n Sauerkraut
 etwas Speck, fetter
Zwiebel(n)
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
2 TL Zucker
 etwas Mehl
 n. B. Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Sauerkraut aus der Dose in einem Topf mit Wasser weich kochen lassen (beim Sauerkraut muss immer noch ein bisschen Flüssigkeit im Topf sein).

In der Zwischenzeit den fetten Speck klein würfeln und in einer Pfanne auslassen. Die Zwiebel schälen, klein würfeln und zu dem Speck geben. So lange umrühren, bis die Zwiebelwürfel glasig sind.

Salz, Pfeffer, Muskat und einige TL Zucker je nach Geschmack zum Sauerkraut geben.

Mehl zum Fett in die Pfanne fügen und einbrennen lassen. Das Ganze dann ins Sauerkraut geben. Es muss schön sämig sein. Zum Schluss noch einmal nach Bedarf abschmecken und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Serafin82

03.01.2008 16:37 Uhr

Dieses Gericht essen wir immer Heligabend.

Dazu gibt es Schlesische Weisswurst, Kartoffeln und Buttersoße.
Kommentar hilfreich?

happysu

30.10.2009 11:18 Uhr

So hat mir das Sauerkraut sehr gut geschmeckt.

lg happysu
Kommentar hilfreich?

wangari

06.11.2011 13:37 Uhr

Endlich hat es mit dem Sauerkraut und mir mal funktioniert :-)
Danke für dieses tolle Rezept.Einfach nur lecker!!!
Meine Familie war begeistert und nun gibt es öfter mal Sauerkraut,aber nur nach diesem Rezept!!!!
Kommentar hilfreich?

cabega

02.09.2012 19:34 Uhr

Bei uns war das Kraut war selbstgehobelt für ein Jahr im Krauttopf gelagert.

Es kamen beim Kochen immer Lorbeerblatt und Wacholderbeeren mit dran. Und der fette Speck wurde ausgelassen und am Schluss drüber gegossen mitsamt der Grieben, die ich als Kind nie mochte.


Sauerkraut
gabs zur weihnachtlichen Weißwurscht mit Kartoffelstatz,
zum Sonntagsbraten mit Kließla und viel Soße,
oder auch zu Broatkließla mit Ei am Montag drauf.
Und auch im heißgeliebten Schisselgerichte.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de