Hühnerfrikassee

nach Mamas Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Brathähnchen
2 TL Salz und Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
Zwiebel(n)
Tomate(n)
Eigelb
1/2 Becher Sahne
1 Dose Spargel, gestückelt
1 Dose Erbsen und Möhren
1 Glas Champignons
 etwas Mehl
 n. B. Margarine
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchen salzen und in einen Topf geben. Diesen dann bis zu 3/4 mit Wasser füllen. Die Zwiebel schälen und vierteln. Die Tomaten waschen und klein schneiden. Zwiebeln und Tomaten dazugeben. Zwei TL Salz und Pfeffer in das Wasser geben. Zum Kochen bringen und köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.

Wenn das Hähnchen gar gekocht ist, aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Die entstandene Brühe durch ein Sieb gießen. Das Hähnchenfleisch von den Knochen lösen.

Margarine in den Topf geben und erhitzen, das Mehl wird nun unter schnellem Rühren hinzugefügt. Nun die Geflügelbrühe in die Mehlschwitze geben. Erst ein bisschen - um die Brühe mit der Schwitze zu verbinden und um Klümpchen zu vermeiden - dann die restliche Brühe hineingießen. Die Brühe wird darauf etwas dickflüssig. Ca. 10 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen und mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer abschmecken.

Zwei Eigelb mit der Sahne verrühren und zugeben. Nun das Hähnchenfleisch mit den Champignons, den Erbsen und Möhren sowie dem Spargel hinzufügen und alles nur noch heiß werden lassen. Heiß servieren.

Tipp: Anstatt eines kompletten Hähnchens kann man auch Hühnerschenkel für das Frikassee nehmen.
Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 3:23 Minuten, Aufrufe: 24.419

Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


JayJay

16.02.2007 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich würde auf jeden Fall noch etwas Weisswein zum Found geben, ansonsten sehr lecker :-)
Kommentar hilfreich?

maela0815

16.02.2007 17:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da fehlen die Kapern, die müssen unbedingt im Hühnerfrikaseè sein. Ich nehme immer ein gebratenes Hähnchen vom Grill, das schmeckt noch etwas kräftiger.
maela
Kommentar hilfreich?

jgo

08.09.2012 18:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe maela0815,

wenn man Kapern im Hühnerfrikassee mag, dann gehören sie hinein und wenn nicht, dann "unbedingt" nicht. Ausserdem liefert ein gebratenes Hähnchen keine Brühe und das geht schon einmal "unbedingt" gar nicht.

Herzliche Grüße

jgo ;)

P.S.:
Deutsch wäre es ein "Frikassee" aus französisch "fricassée" --> zwei "s" und ein accent aigu auf dem ersten "e". :P
Kommentar hilfreich?

camouflage165

20.09.2012 18:22 Uhr

Hallo jgo,
"unbedingt" mal gut geantwortet. ;-)

Heute esse ich Kapern auch, als Kind aber habe ich Hühnerfrikassee (oder schreibt man vielleicht doch eher "Hühnerfrühküsse") wegen der Kapern verabscheut - ich bekam das große Würgen...!

LG
camouflage165
Kommentar hilfreich?

hremter

26.02.2007 17:47 Uhr

ist eine leckere angelegenheit dazu reiche man reis hmm sehr lecker lg heidi
Kommentar hilfreich?

AnkeRP

20.12.2015 12:28 Uhr

Ich nehme lieber Königspasteten anstatt Reis.
Kommentar hilfreich?

Serafin82

27.02.2007 11:18 Uhr

Es freut mich das Euch das Rezept zusagt.

Natürlich könnt ihr es nach belieben erweitern. Kapern sind halt nicht Jedermanns Geschmack, aber warum nicht :)

Wir essen dazu je nach dem Reis oder Kartoffeln.

LG
Serafin
Kommentar hilfreich?

julius23

18.03.2007 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich lasse Tomaten, Erbsen und Möhren weg. Ansonsten genau wie ich es mag. Suuper lecker.

Mein Tipp - Es gibt keine Klümpchen, wenn man folgende Regel beherzigt:

Heisse Mehlschwitze - Kalter bis lauwarmer Fond (Brühe)
Heisse Brühe - Kalte Mehlbutter (Mehl und Butter wie bei Mürbeteig miteinander verkneten)
Wärend des Einrührens sollte man den Topf von der Hize ziehen und erst anschließend wieder draufstellen.

LG
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mamaheise

01.02.2016 11:20 Uhr

Hallo,


wir haben es nachgekocht und es war sehr sehr lecker .
Von uns 5*****

lg
Kommentar hilfreich?

Mikel87

01.02.2016 17:51 Uhr

echt lecker habe noch eine Dose Mandarinen einkochen lassen war sehr gut
Kommentar hilfreich?

Der_Roadrunner

03.02.2016 22:53 Uhr

Kinderleicht und einfach köstlich. Ich esse dazu Reis und kann kaum genug davon bekommen. Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

shirley4888

04.02.2016 21:19 Uhr

Hmm. Sooooo lecker. Ich durfte gleich einen großen Topf voll kochen weil sich alle angemeldet haben
Kommentar hilfreich?

Anie_Stef

06.02.2016 14:17 Uhr

Super Rezept! Hat sehr sehr lecker geschmeckt. So wie ich es aus meiner Kindheit kenne!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Hühnerfrikassee
CHEFKOCHPrintMagazin
Anleitung von

Hühnerfrikassee

erstellt von CHEFKOCHPrintMagazin am 04.08.2015

Schritt 1
Zutaten vorbereiten

Hähnchen gründlich waschen, in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. 2 Tl Salz zufügen, langsam zum Kochen bringen. 

Zwiebel halbieren und auf den Schnittflächen in einer mit Alufolie belegten Pfanne dunkelbraun rösten. Zum Hähnchen geben.

Tomaten in Stücke schneiden, ebenfalls zum Hähnchen geben. Sellerie und 1 Möhre putzen und in grobe Würfel schneiden. 

Sellerie- und Möhrenwürfel, Lorbeerblätter und Pfefferkörner zum Hähnchen geben, alles ca. 2 Std. bei schwacher Hitze köcheln lassen. 

Schritt 2
Hähnchen zubereiten

Hähnchen aus der Brühe nehmen, Brühe durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen. Hähnchen etwas abkühlen lassen. 

 

Hähnchenfleisch von den Knochen lösen, die Haut entfernen. Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen. 

Schritt 3
Gemüse vorbereiten

Restliche 2 Möhren putzen, in Scheiben schneiden. Spargel im unteren Drittel schälen, Enden abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. 

Schritt 4
Soße vorbereiten

Butter in einem Topf erhitzen, Mehl zufügen und unter Rühren goldgelb anschwitzen.

600 ml Hühnerbrühe nach und nach unter ständigem Rühren dazugießen und zum Kochen bringen, Soße ca. 3 Min. köcheln lassen. 

Möhren und Spargel in die Soße geben, bei schwacher Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen. Champignons putzen und halbieren.

Hähnchenfleisch gut unterrühren. Pilze zufügen und das Hühnerfrikassee ca. 1 Min. weiterköcheln lassen. 

Erbsen zufügen, Hühnerfrikassee nochmals zum Kochen bringen und weitere ca. 3 Min. köcheln lassen. 

Schritt 5
Hühnerfrikassee abschmecken

Hühnerfrikassee mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft pikant abschmecken.

Sahne mit Eigelb verquirlen. Frikassee von der Kochstelle ziehen, Eigelbmischung unterrühren, nicht mehr kochen lassen

Schritt 6
Anrichten

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de