Curry Geschnetzeltes

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 496 kcal

Schweinefilet schnetzeln und in zwei Partien in der Pflanzencreme anbraten. Die gesamte Menge Fleisch zusammen mit den Cashewkernen in die Pfanne zurückgeben und mit Curry bestäuben. Alles zusammen unter Rühren noch einmal ca. 3 Minuten braten, so dass der Curry gut verteilt ist.

Bananen schälen, in Scheiben schneiden, zu dem Geschnetzelten geben und jetzt nur noch vorsichtig umrühren, mit der Cremefine ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt:
Dazu passen Spätzle oder Basmatireis.

Kommentare anderer Nutzer


Schlemmerlocke

27.02.2007 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein schnelles und leckeres Rezept. Hab ich gestern Abend nachgekocht. MMMMMHHH ich mag Curry und Bananenkombination sehr gerne. Hatte keine ungesalzenen Cashews hab deshalb die gesalzene Variante genommen war dafür etwas sparsamer beim abschmecken mit dem Salz.

LG Schlemmerlocke
Kommentar hilfreich?

julius23

13.03.2007 20:05 Uhr

Ich habe es ein wenig abgewandelt: Statt Schweinefilet habe ich Maispoulardenbrust genommen; und dann nur eine Banane, weil ich noch einige Mandarinenfilets übrig hatte (die habe ich aber erst ganz am Schluß dazugegeben).
LG
Kommentar hilfreich?

pinienhain

31.03.2007 10:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept ausprobiert - war richtig lecker. Allerdings ist das Gericht nicht zum Warmhalten geeignet, wenn sich z.B. der Schulbus verspätet - grins - da hatten sich nämlich die Bananen bereits in ihre Bestandteile aufgelöst und das ganze war dann ein wenig zäher aber immer noch super lecker. Werde es noch einmal mit Hühnchen und Ananas ausprobieren.
LG
Kommentar hilfreich?

schaengel72

18.02.2008 09:49 Uhr

War sehr lecker, wir haben jedoch statt Schwein Putenfleisch genommen. Mir hat gerade die Idee mit den Bananen gut gefallen, da ich auf Ananas allergisch bin.

Lieben Dank für das Rezept
Kommentar hilfreich?

Nazghul

29.01.2010 10:59 Uhr

ich muss gestehen, dass ich
a) noch nicht so der "gerne-kocher" bin
und
b)etwas skeptisch gegenüber den Bananen/Curry
war...

A B E R ...

Sauuuulecker! und ich werde das jetzt mit sicherheit öfters auf der
Speisekarte stehen haben. Meine Freunding war ebenfalls begeistert.
Ich habe noch etwas Ananas dazu gegeben und die Sauce mit etwas
Milch gestreckt, da wir gerne "tunken" *grins*
Das Fleisch war nur sekundär wichtig, wobei ich Putenbrust verwendet habe.

Allein die Sauce mit den Nüssen und den Bananen, dazu Fadenspätzle (dürfen ruhig die gekauften sein)...
Ein GEDICHT!

DANKE für das tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Jule14

29.03.2011 20:25 Uhr

Für Curry-Liebhaber eine lecker-leichte Variante! Wir haben statt Schweinefilet Hähnchenbrustfilet genommen und noch kurz mit Sojasoße abgelöscht. Und weil bei uns alle unterschiedlich aankommen, habe ich Ananas statt Banane mitgekocht,
Kommentar hilfreich?

panman47

23.07.2011 12:38 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Habe noch etwas Gemüse ( Lauch, Möhren, und Paprika) dazu gegeben. Anstatt der Bananen, habe ich frische Mango genommen. Kann man besser noch mal erwärmen.
Hat allen wunderbar geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

MiiMa

12.12.2011 21:03 Uhr

Gekocht nach Anleitung.
Für unseren Geschmack einfach zu süß fürs Abendessen.
Bananen sättigen mehr als gut. ergo nicht alle geworden.

Die Soße jedoch sehr interessant.
Vllt machen wir mal etwas anderes daraus.

Wird so nicht noch mal nachgekocht.
Kommentar hilfreich?

vanillayam

12.02.2012 17:39 Uhr

An und für sich ist das Rezept ne nette Idee. Mir ist es allerdings leider völlig misslungen, da meine Banane die ich benutzt hatte schon viel zu reif war. Das hat für meinen Geschmack das ganze Curry verdorben, da es einfach nur noch süss und überbananig schmeckte. Vielleicht werd ich es nochmal probieren mit ner ganz grünen Banane oder ganz ohne Banane.
Kommentar hilfreich?

MJ52

19.05.2013 17:43 Uhr

Hallo,

ich hab das Rezept schon öfter gekocht u. wir mögen es sehr gern. Die ungesalzenen Cashewkerne sind mir allerdings viiiel zu teuer deshalb nehme ich immer die gesalzenen von Feinkost Albrecht. Das ist erheblich günstiger u. schmeckt genauso gut.



LG MJ52
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de