Dieses Rezept wird Ihnen präsentiert von:

Erdbeer - Karamell - Torte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Quark, (Magerquark)
200 g Kekse, Vollkornbutterkekse
100 g RAMA Original
500 ml RAMA Cremefine Vanilla
100 g Zucker
500 g Erdbeeren
50 ml RAMA Cremefine zum Kochen
75 g Bonbons, weiche Karamellbonbons
25 g Mandel(n), (Blättchen)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 352 kcal

Quark gut abtropfen lassen und möglichst alle Feuchtigkeit ausdrücken. Kekse fein zerstoßen. Margarine mit den Bröseln verkneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken und kalt stellen. Erdbeeren putzen, waschen und halbieren.

Cremefine Vanilla mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen. Quark und Zucker mit den Quirlen des Handrührers verrühren, Cremefine Vanilla löffelweise unterrühren. Zuletzt Erdbeeren vorsichtig unterheben. Masse auf den Keksboden geben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.

Cremefine zum Kochen mit den Karamellbonbons erwärmen, so dass diese schmelzen. Mandelblättchen unterheben und auf der gekühlten Torte verteilen. Nochmals ca. 1 Stunde kühlen, bis der Karamell kalt ist.

Tipp:
Quark lässt sich sehr gut in einem sauberen Geschirrtuch abtropfen und ausdrücken.

Kommentare anderer Nutzer


Morgentau84

31.03.2007 11:19 Uhr

Das war die erste Torte, die ich jemals gemacht habe und wahrscheinlich die leckerste, die ich jemals gegessen habe...

Dadurch, dass keine Sahne sondern Cremefine und Quark in der Torte sind, ist es nicht zu süß und liegt vor
allem nicht so schwer im Magen.

Ich habe Cremefine Vanilla nicht bekommen, habe normales mit Vanillezucker verwendet. Und die Mamdeln kurz angeröstet, sieht schöner aus und schmeckt ein bisschen intensiver...

Nur mein Boden war sehr krümelig und ist auseinander gefallen, gibt es da einen bestimmten Tip???

Wünsche auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken und danach genießen...

DemonCold

29.07.2007 14:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Damit der Boden nicht zerbröselt, einfach die Margarine vorher schmelzen lassen, dann wird er etwas fester.

hexesambuca

21.08.2008 10:22 Uhr

Man sollte Die Kekse samt Margarine gut mit den Händen durchkneten, gibt nen super Boden!!!

Aurora1985

16.01.2009 10:21 Uhr

Hallo,

was hast du denn statt der Rama Cremfine Vanille genommen? Normale Sahne? Und wie viel Vanillezucker?

hexesambuca

16.01.2009 17:50 Uhr

Norameles Cremefine zum Schlagen (gibts mitlerweile ja sogar bei Lidl) + 2 Tütchen Vanillezucker.

Aurora1985

20.01.2009 11:44 Uhr

Kann man die Cremefine zum Schlagen auch anstatt den 50 ml Cremefine zu Kochen nehmen?

hexesambuca

20.01.2009 13:31 Uhr

Ja, klaro. Oder einfach Milch nehmen ;O)

Xapor

22.06.2007 19:04 Uhr

Hallo,

Ich habe den Kuchen etwas abgeändert: einen Löffelbiskuitboden gemacht und statt der Erdbeeren Himbeeren verwendendet.

Das Ergebnis was sehr, sehr lecker und ich habe viel Lob dafür eingeheimst!

Roswitha

kruemel1977

07.07.2007 14:11 Uhr

Diese Torte ist ja so köstlich. Ich habe diese Torte schon zum 2. Mal gemacht und alle wollten dieses Rezept. Versuche das nächste Mal diese Torte mit Heidelbeeren. Vielen vielen Dank für dieses göttliche Rezept.

psychograsi

09.08.2007 22:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe den Kuchen soeben fertig bekommen und statt Vollkorn- Butterkekse zusammen mit 100g geschmolzener Butter als Boden, außerdem für die Glasur 50ml Schlagsahne zusammen mit 8 Stück kleingeschnittenen "Muh Muh's" (eine Art Sahne-Toffee) verwendet.
Die Glasur ließ ich Topf einige Minuten unter Rühren abkühlen und habe dann mit einem kleinen Löffel Spritzer auf dem Kuchen verteilt, sodass sich keine komplette Karamellschicht bildet und die ganze Sache eventuell zu süß wird.

Übrigens habe ich keine Vanille-Cremefine mehr bekommen - stattdessen nahm ich normale Cremefine zum Schlagen, habe da dann 2 Päckchen Vanillezucker und einen Teelöffel Vanille (aus der Gewürzdose, gemahlen) untergemengt. Das Ergebnis schmeckt so wahnsinnig gut ... durch den Quark (ging auch ohne Abtropfen) nicht zu süß, sondern eine super Mischung aus sauer und fruchtig.

Tolles Rezept, vielen Dank!

psy

juwa

13.08.2007 09:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe das Ganze zum Wochenende als Dessert zubereitet. Dafür einen Bisquitboden gebacken, mit Wiskeyglas ausgestochen und als Boden ins Glas gegeben, etwas Erdbeer-Limes drauf geträufelt, die Erd beeren daraufgelegt und dann die Quarkmasse in die ich noch etwas Limettensaft und Zitronenschale gegen habe - war ein sehr leckerer Nachtisch und ein Hingucker.
Lg Ju

SheenaRamone

13.01.2008 15:32 Uhr

Kann man diesen Kuchen auch einen Tag vorher zubereiten? Sind gefrorene Erdbeeren auch gut? Die haben immer soviel Flüssigkeit...

psychograsi

02.02.2008 12:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Würde dir in diesem Falle von gefrorenen oder Konserven-Erdbeeren abraten, da doe Torte vor allem durch die festen Erdbeerstücken richtig toll schmeckt :)

Ich denke, dass TK- Ware hier wirklich zu matschig ist.

dani01

21.05.2008 17:25 Uhr

Die Torte ist superlecker. Beim nächsten Mal werde ich sie auch mal mit Himbeeren probieren, schmeckt bestimmt genauso gut.

Liebe Grüße
Daniela

Temmylein

02.07.2008 12:09 Uhr

das war die erste Torte die ich gemacht habe bei der man nicht backen musste. Ich bin absolut begeistert und meine family genauso!! Super lecker!!!Den Tipp die Rama erst zu schmelzen habe ich leider erst nacher gelesen :) also hab ich was zum besser machen beim nächsten mal :)
lg tine

hexesambuca

21.08.2008 10:23 Uhr

Ganz toll. Echt easy und ich hab soooo viel Lob bekommen. Schmeckt perfekt. Habe bei den Keksen halb Vollkornbutter, halb Haferkekse genommen, voll toll :-) Wenn man Eindruck machen will ein super Sommer Rezept!

EngelchenFiona

18.11.2008 18:34 Uhr

Statt der Erdbeeren waren es bei mir Himbeeren, das Ergebnis war aber einfach himmlisch.

Aurora1985

16.01.2009 10:22 Uhr

Was kann man denn statt der Rama Cremefine zum Kochen benutzen?

Feuersalamanderweibchen

16.02.2009 22:26 Uhr

Hallo zusammen!

Zwei kleine Fragen, bevor ich mich ins Backvergnügen stürze: 1. Von gefrorenen Erdbeeren wurde abgeraten - wie siehts mir gefrorenen Himbeeren aus? Ich finde, die sind nicht so matschig wie Erdbeeren, könnte das gehen?
2. Was für Bonbons kann man am besten verwenden?

Lieben Gruß und besten Dank!

manschine

08.03.2009 17:10 Uhr

Hallöle, obwohl schon so viele positive Rückmeldungen zu diesem Rezept vorliegen, muss ich auch meine Begeisterung loswerden!!

Einfach himmlisch, habe für den Boden Mandelspekulatius verwendet und die Mandelblättchen dafür weggelassen, da wir die nicht so gerne haben. Geschmack fantastisch!!

Lg
Manschine

amnisha

17.03.2009 09:27 Uhr

Diese Torte war der Renner auf unserer Familienfeier am Wochenende. Die Creme schmeckt einfach genial. Ich werde sie wohl auch mal als Nachtisch ohne Boden machen. Die Mandelsplitter im Karamelguß fand ich aber irgendwie nicht so gut. Dadurch zerdrückte sich die Torte zu sehr beim schneiden. Ich werde es mal mit gehackten Mandeln probieren. :)
LG
Amnisha

Jasmin193

20.03.2009 14:06 Uhr

Seehr lecker war diese Torte, schön leicht und nicht zu süß (abgesehen von der Karamell Schicht)
Allerdings reichten bei mir die 200 g Kekse nicht wirklich aus, evtl. war meine Springform auch zu groß

schoupgirl

21.03.2009 17:18 Uhr

Die Torte an sich fand ich super lecker - Diese Karamellschicht, ich habe sogar nur ein Muster gemacht, fand ich hingegen nicht so schön, viel süß und passt - meiner Meinung nach - nicht zum Kuchen.
Für das nächste Mal lass ich das ganz weg :) Sonst aber einfach nur lecker!

Aurora1985

30.03.2009 14:52 Uhr

Für was für eine Springformgröße reichen die Zutaten? 26 cm?

filiz1311

06.04.2009 15:15 Uhr

hallo...

ich habe eine frage, und zwar, welcher grösse muss die springform haben?
26cm?oder 28cm?

ich möchte diese torte am samstag zu ersten mal ausprobieren und würde mich daher über eine schnelle antwort freuen:)

danke schön, lg

Nikni

06.04.2009 15:38 Uhr

Hallo,

ich habe die Torte am Wochenende gemacht. Die Größe meiner Springform war 26cm. Und war auch ok.

Die Torte war ganz gut, aber noch einmal würde ich sie nicht machen. Mir fehlte der Quarkgeschmack einfach. Habe mir da mehr von versprochen.

In der Zubereitung ist sie allerdings sehr unkompliziert, das ist sehr von Vorteil.

Liebe Grüße
Nikni

amel1979

27.04.2009 17:27 Uhr

Ich habe die Torte am Samstag gemacht und alle waren total begeistert. Diese Torte ist eine der leckersten, die ich je gegessen habe. Tolles Rezept!

ywerheid

20.05.2009 11:07 Uhr

Diese Torte ist der Hammer! Einfach und schnell gemacht...und schnell vernascht....Wenn es mal wirklich schnell gehen soll, kann man auch einen fertigen Wiener Boden nehmen. Einfach die Masse darauf verteilen und garnieren und man hat eine perfekte Torte wie aus dem Laden! Vielen Dank für dieses absolut tolle Rezept!!!!

Ilona_1981

14.06.2009 18:53 Uhr

Wundervoll schmeckt diese Torte! Habe sie mit frisch gepflückten Erdbeeren gemacht, die Mandeln allerdings weggelassen, da ich keine daheim hatte.

Der Boden ist auch super mit den Vollkornbutterkeksen. Habe die Margarine kurz in der Míkrowelle schmelzen lassen, so wurde der Boden perfekt.

Danke für das tolle Erdbeertortenrezept!!!

silvie69

14.06.2009 23:34 Uhr

Ich hab die torte schon vor einer ganzen weile gemacht.Sonst stehe ich eigentlich nicht so
auf kühlschranktorten aber diese schmeckt wirklich ganz toll.Ist schnell und auch einfach
zu machen und das ganz ohne gelatine.

Liebe grüße
Silvie

Ostera

27.06.2009 19:42 Uhr

Diese Torte ist der Hammer! Absolut lecker und fruchtig…

Dies gibt es nächste WE sicher wieder.

Danke für dieses tolle Rezept..

Ostera

Mariaka

01.07.2009 11:18 Uhr

Habe eben 1/4 der Torte gemacht für so eine kleine Herzform. Habe Dinkelkekse genommen und mit Schokoraspeln vermischt. Mangels Cremefin Vanille habe ich schnell Vanillepudding gekocht und den untergehoben. Und da ich keine Karamellbonbons mag, habe ich die Karamell-Sauce auch schnell selbst gemacht.

Nun steht das kleine Herz im Kühlschrank, der Boden und die Creme allein schmecken richtig lecker, mal schaun was der LAG heute um Mitternacht zum Gesamtwerk sagt - das kleine Erdbeer-Karamell-Herz ist nämlich sein Geburtstagsküchlein.

Foto folgt :-)

LG MariaKA

Jeylords_Vadder

04.07.2009 09:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hatte selbst noch nie 'nen Kuchen gemacht, geschweige denn gebacken und Letzteres im Bewusstsein meinerFähigkeiten auch nicht unbedingt vor. Aber ein Kuchen zum Geburtstag meiner Süßen sollte doch her. Und da sie sowohl Erdbeeren als auch Karamell mag, stieß ich hier schnell auf diese Torte. Und was soll ich sagen, die Torte war auf der Geburtstagsparty der absolute Renner...

...also gibt's 'ne glatte Eins für die Marketing-Mokels von Rama ;) sowie für die Torte an sich.

Klasse ist, dass sie wenig Arbeit macht und kaum Schmutz fabriziert. Und selbst ein "Talent" wie meine Wenigkeit sie gelingen lässt.

Kurzum, ich hab' mich fast komplett ans Original-Rezept gehalten. Die Kekse gut zerdrückt und mit der flüssigen Margarine (hatte jetzt keine Rama im Haus, hab' also 'ne andere genommen ;) ) verknetet, toller Boden für 'ne 26er-Springform. Den Boden abkühlen lassen. Dann die Sahne geschlagen, hab' nur 250 ml Cremefine Vanilla genommen, dazu 250 ml normale Cremefine zum Schlagen (stehen nicht so auf Vanille und auch nicht auf allzu süß, daher auch kein zusätzlicher (Vanille-)Zucker). Dann den Quark in 'nem sauberen Geschirrspültuch ausgedrückt, mit dem Zucker verbunden und dann die aufgeschlagene Sahne untergehoben, der Erdbeeren halbiert und untergehoben, auf den Boden drauf und das ganze abkühlen lassen. Später dann am Rand noch ein paar Erdbeeren drauf gesetzt. Mandeln angeröstet (besserer Geschmack) und 50 Gramm (reicht vollkommen) "Milch Karamellen" von Meine kleine Kuh (gibt's im Kaufland) mit der Koch-Cremefine aufgeweicht und mit den Mandeln vermischt und einfach auf die Torte drauf. Das ganze nochmal abkühlen lassen.

Summa summarum: Ich hatte die Torte über Nacht im Kühlschrank stehen und es hat ihr keineswegs geschadet, super Konsistenz, nicht zu süß, nicht zu sauer, nicht zu sahnig, nicht zu fest, kein zerbröckelter Boden, nichts durchgeweicht. Die Karamellauflage war nicht ganz gefestigt. Das hat der Torte nicht geschadet und dieser kleine Makel ist von mir beim nächsten Mal mit etwas weniger Flüssigkeit beim aufweichen leicht selbst zu beheben.

LECKER...und reichhaltig natürlich... ;)

elitsa1973

26.10.2009 14:28 Uhr

Hallo,

Die Torte war sehr lecker, sehr locker, frisch und leicht. Bei uns ist sie sehr gut angekommen. Alle waren begeistert, nur ich mag es lieber etwas süßer. Ansonsten war sie auch nicht schwierig zum Zubereiten. Die Cremefine Vanilla konnte ich auch nicht finden, deswegen habe ich auch die Variante mit der Cremefine zum Schlagen mit Vanillien-Aroma und -Zucker gewählt.

LG

Pechmarie1986

21.03.2010 12:09 Uhr

Das Rezept ist total toll. Hab noch nie eine so gute Erdbeertorte gegessen...

Hab aber auch normale Butterkekese genommen und statt der Vanillesahne (die mag ich nicht) hab ich 2 Päckchen Finess Vanillearoma in den Quark getan und 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker in die Sahne.

Einfach köstkich!

Stäphy

20.04.2010 19:36 Uhr

Meine allererste Torte, sie war rundum perfekt. Superlecker. Jederzeit wieder, 5 Sterne! :-)

Deutschrockgirl

13.05.2010 20:09 Uhr

Habe heute endlich diese Torte ausprobiert.
Ich fand sie sehr lecker und unser Besuch auch.
Die Karamellcreme war allerdings etwas flüssiger als
ich dachte (hat dem Geschmack aber nicht geschadet :-))
Vielleicht müßte man andere Bonbons nehmen oder weniger
Cremefine. Ich hab es auch mit den "Kuhbonbons" probiert,
oder man müßte mal die Werther´s Echten testen....

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


canim87

21.05.2012 08:52 Uhr

Erst mal Danke Rala für deine Antwort :)

Es hat alles super geklappt.
Habe die Torte ein Tag vorher zubereitet und ohne Gelantine, sie ist super gelungen. Nicht zu weich und nicht zu fest.

Geschmacklich ist sie der Hammer, hab genauso wie du den Boden mit Butter & Vollkornkeksen gemacht und auch Cremefine Vanilla verwendet.


Hab die Mandeln vorher kurz angeröstet und den Rand mit Schokoraspeln verziert - yammi.

Liebste Grüße

Dior_Homme

03.07.2012 12:24 Uhr

Ich hab die heute zum Geburtstag mit ins Büro genommen und fast jeder Kollege/Kollegin wollte das Rezept haben....Die Torte ist wirklich sehr sehr lecker und erfrischend....

Hatte jedoch gestern nur noch eine Flasche Cremefine Vanilla bekommen und hab das dann mit normales Cremefine zum Schlagen gemixt (Mischverhältnis 300 ml Vanille und 200 ml normal) und auch in dieser Kombi ist es nicht zu süß und trotzdem sehr lecker vanillig :)

Volle Punktzahl von mir und vom ganzen Büroteam :D

SchmackoFatz3

12.07.2012 22:16 Uhr

Hallo,

einfach schnell und mega lecker. gibts gerne wieder. Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

darling_

26.03.2013 08:40 Uhr

Hey,
meint ihr, dass man die Torte auch einfrieren kann?

LG

baerchen130

17.05.2013 11:49 Uhr

Bin auf meiner Suche nach einem schnellen Rezept auf diese Torte gestoßen, und kann nur sagen:
ich gebe phantastische fünf Sterne für diese traumhafte Torte. Sie ist echt ein Erlebnis und ein Hingucker.
Die Gäste waren alle restlos begeistert, auch die, die nicht so mächtige und süße Torten mögen. Denn diese Torte ist geschmacklich perfekt abgerundet, die Creme ist nicht zu süß, die Erdbeeren wunderbar frisch und fruchtig, und die leckere Karamellschicht ist echt der Hammer. Ich stellte mir vorher jedoch die Frage, ob Karamell und Erdbeeren wirklich zusammenpassen, und kann nur sagen: es passt !. Ich wurde auch gefragt, wie ich denn die leckere Karamellschicht hergestellt hätte!!!!
Diese Torte habe ich einen Tag vorher zubereitet. Schnell und unkompliziert.
Nun noch ein paar Angaben zur Herstellung dieser Torte:
Habe Vollkornkekse gekauft und diese mit weicher Butter vermischt, einen Teigball gab es nicht, es blieb bröselig, aber das ist ja auch ok, denn in der 28er Form, die ich verwendete, konnte ich die Masse sehr gut und einfach reindrücken und dann war es nicht mehr bröselig, sondern hatte einen richtigen Boden.
Da ich noch nie Cremefine verwendet habe, und nicht wusste, wie stabil die Konsistenz sein wird, habe ich sicherheitshalber noch Sanapart (Tortenstabilisator ohne Gelatine!!!!), nach Packungsanweisung, mit in das Cremefine hingegeben.
Ich habe auch keinen Magerquark, sondern 20%igen Quark verwendet und noch zwei Päckchen Vanillezucker mit in den Quark gerührt.
Hatte eine Tüte weiche Karamellen gekauft und davon mindestens 12 Bonbons mit etwas Cremefine geschmolzen, das waren über 100 Gamm. Ich wollte halt genug Karamellcreme haben.
Das ging echt ganz schnell und ganz einfach, sobald Wärme an die Karamellbonbons kommt, schmelzen sie und die Karamellmasse kühl auch schnell ab, und man darf diese nicht zu lange stehen lassen, da sie sonst schnell andickt und zäh wird, sich nicht mehr so gut verteilen lässt.
Danach habe ich die Torte in den Kühlschrank gestellt.
Am nächsten Tag ist wohl etwas Saft aus der Form gelaufen, aber der Boden kann ja nicht durchweichen.
Wollte dann die Torte am Tisch schneiden, aber das ging nicht so gut, ich konnte diesen Keksboden auch nicht so gut einschätzen, hatte so was ja noch nie. Ich bekam den Boden mit dem Messer irgendwie nicht richtig durch. Und so verblieb doch einiges vom Keksboden in der Form. Und den einzelnen Tortenstücken fehlte halt Boden. Das nächste Mal schneide ich die Torte nicht am Tisch, sondern vorab in der Küche, im Stehen, mit einem geeigneten Messer. Denn der Boden hat eine feste Konsistenz.
Aber das ist KEIN Kritikpunkt. Es ist ein stabiler Tortenboden, und geschmacklich sehr lecker !
Auf jeden Fall gehört diese Torte nun zu meinen absoluten Favoriten und steht bei der nächsten Kaffeetafel wieder auf dem Tisch!
LG

KölschMädsche

24.05.2013 12:19 Uhr

Auf der Suche nach einer leckeren und unkomplizierten Torte habe ich mir heute die EK-Torte ausgesucht, die ich morgen meinen Gästen kredenzen werde. Das Rezept liest sich gut und die Kommentare zur Torte machen richtig Lust auf dieses leckere Erdbeer-Törtchen.

Ich werde mich beim Erstversuch mal genau an das vorgegebene Rezept halten, allerdings verarbeite ich in meiner Küche kein Cremefine o.ä. Ich möchte meine verwendeten Nahrungsmittel schließlich nicht mit Kunstprodukten "verseuchen", die nicht nur gesundheitsschädigend sind und sogar im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen.

Ich bin aber sicher, daß mir die Torte gelingen und vor allem meinen Gästen sehr gut schmecken wird.

ks-jeans

29.05.2013 22:48 Uhr

Ich habe es ausprobiert und alle waren begeistert! Der Kuchen hat die Kaffeetafel nicht überlebt! Einfachn nur lecker! Danke für das tolle Rezept!

Eve_D

24.06.2013 09:27 Uhr

Die Torte ist wirklich genial. Selbst mein Schwiegervater konnte kaum die Finger davon lassen, dabei ist er schon etwas schwerer zufrieden zu stellen. Volle Punktzahl von mir!

BieneEmsland

13.04.2014 17:37 Uhr

Habe diese Torte letzte Woche das erste Mal gegessen und dann Gestern zum Geburtstag das erste Mal selber gemacht. Alle waren voll des Lobes.
Echt super leckere Torte, die mit Sicherheit öfter gemacht wird.
Habe Butter für den Boden genommen und Sahne für die Karamellmasse.

Perfekt! Fünf***** von mir dafür! Ein Foto ist hochgeladen

LG BieneEmsland

BieneEmsland

21.05.2014 17:31 Uhr

Gestern habe ich sie das zweite Mal gemacht, echt spitzenmäßig. Da man bei uns aber kein Cremefine Vanilla bekommt (zumindest nicht immer) habe ich diesmal einfach Sahne und Vanillesoßenpulver ohne Kochen genommen. Klappte super. Ist glaube, ist sogar noch günstiger als mit Cremefine.

LG BieneEmsland

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de