Semmelknödel

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 EL Paniermehl, (eventuell)
150 ml Milch, (eventuell bis zu 250 ml)
1/2 Bund Petersilie
Zwiebel(n)
1 TL Butter
Ei(er)
1 TL Salz
10  Brötchen, vom Vortag
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brötchen in Würfel schneiden, mit Salz und den Eiern in eine große Schüssel geben.
Die Zwiebel und die Petersilie hacken und in der Butter in einer Pfanne anschwitzen. Die Milch dazugeben. darin erhitzen und alles in die Schüssel geben. Ca. 5 Minuten verschlossen ziehen lassen.
Dann alles gut miteinander verkneten und falls der Teig noch zu weich ist, mit ca. 2 Esslöffel Paniermehl binden. Sollte er zu trocken sein, Milch hinzufügen. Teig zu 8 – 10 Knödeln formen.

3 Liter Salzwasser zum Kochen bringen und entweder 20 Minuten kochen (so erhalten Sie einen lockeren Knödel) oder 20 Minuten ziehen lassen (kompakter Knödel)

Kommentare anderer Nutzer


beo1

26.07.2007 17:47 Uhr

Hallo,

diese Semmelknödel sind wirklich genial!!! Gibts bei uns jetzt regelmäßig.

LG beo1
Kommentar hilfreich?

Obelixine

26.09.2011 13:09 Uhr

Hallo,

habe mal eine neue Variiante von Semmelknödel gesucht und gefunden.

Zunächst war der Gundteig etwas zu weich - lag wogl an zu viel Milch!
Man sollte mit weniger Flüssigkeit beginnen, da jede Semmel anderst saugt!

Mit deinem Tipp: sie einfach 20 Min. ziehen zu lassen, haben sie eine wunderbare Konsestenz erhalten.

Vielen Dank für das Rezept und die Idee.

LG Obelixine
Kommentar hilfreich?

spidermax

16.09.2012 13:37 Uhr

Ich mach das auch immer so, dass ich den Grundteig herstelle und dann mit Paniermehl und evtl. 1 EL Weizenmehl die Konsistenz einstelle (das ist gewissermaßen die Sicherung, dass die Dinger nicht auseinanderfallen).

Außerdem kommt bei mir noch Majoran rein, dann wird´s irgendwie bayrisch ;-)

Grüße aus der Kurpfalz
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de