Hells Temptation

die teuflische Versuchung für echte Schokoladenjunkies

Zutaten

  Für den Teig:
175 g Schokolade, bitter
250 g Butter
Ei(er)
100 g Zucker, braun
75 g Zucker
1 TL Vanillearoma, flüssiges
250 g Mehl
100 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise(n) Salz
350 g Sauerrahm
  Für den Guss:
250 g Schokolade, bitter
50 g Butter
200 ml Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 470 kcal

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Inzwischen eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und kalt stellen.
Die Schokolade aus dem Wasserbad nehmen und nach und nach die Butter darunter rühren.
Die Mischung beiseite stellen. Inzwischen den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze heizen.
Das Mehl mit Kakao, Backpulver, Natron und Salz mischen.
Die Eier aufschlagen, den braunen Zucker und den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse dick-cremig wird, Aroma unterziehen. Die Schokoladenbutter kurz unterrühren.
Dann die Mehlmischung darüber sieben, mit dem Sauerrahm unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 35-40 min backen.
In der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Inzwischen für den Guss die Schokolade ebenfalls im Wasserbad schmelzen, dann nach und nach erst die Butter, dann die Sahne darunter rühren, sodass eine gleichmäßige, geschmeidige und schön glänzende Creme entsteht. Ist diese zu weich, evtl. einige Minuten kalt stellen.

Den Kuchen sobald er ausgekühlt (oder nur noch leicht warm) ist vorsichtig vom Springformrand lösen und auf eine Platte setzen. Einmal quer durchschneiden, mit etwas Schokoladencreme füllen, wieder zusammensetzen und rundherum mit der übrigen Creme bestreichen, evtl. mit einem Löffel „Unebenheiten“ eindrücken.

Am besten im Kühlschrank aufbewahren- aber unbedingt zimmerwarm genießen!

Dieser Kuchen ist seeehr schokoladig und nicht mehr allzu süß- wer also eher auf süßere "Schokokuchen" steht, sollte etwas mehr Zucker nehmen- Bitterschokoladenliebhaber werden das allerdings nicht brauchen.

Kommentare anderer Nutzer


fatzi

10.02.2007 10:07 Uhr

Hallo alina,

dieser Kuchen hat so herrlich viele Kalorien und ist genauso gut wie die anderen Rezepte.

Grüßle Gisela

Richensa

11.02.2007 17:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo alinia1st,

der Kuchen war eine Wucht! Und gerade das Nicht-so-Süße ist das tolle daran. Leider ist mir der Teig etwas aus der Form auf den Backofenboden gelaufen, warum, weiss ich nicht, denn so dünne ist er ja nun wirklich nicht, werde also beim nächsten Mal eine geschlossene Form mit Tortenring nehmen.

Den Boden habe ich noch mit ca. 2 cl Triple Sec getränkt, das gibt eben noch so eine herbe Fruchtnote dazu. Und dann die Schokomasse auf dem Boden und auf dem Kuchen dann drauf, sehr, sehr lecker!

Vielen Dank für DAS REZEPT!

LG Richensa

Janine1980

23.03.2007 22:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt noch besser, wenn man noch gemahlene Chillis in den Teig tut!

Piccola89

03.12.2012 16:49 Uhr

Kann ich nur bestätigen!!!

mimsick

30.04.2013 22:13 Uhr

Hallo Janine,

wieviel Chilis gibst du in den Teig? Flocken oder Pulver oder frisch oder, oder, oder? Bedanke mich schonmal für eine Antwort.

Mim

Piccola89

17.05.2013 23:58 Uhr

Also ich habe eine frische Chilischote ganz fein gehackt... ich glaube eine halbe reicht auch aus. Kommt drauf an wie intensiv es schmecken soll und wie groß die Schote ist.

beast354

19.04.2007 09:58 Uhr

Hallo Alina,

für mich Schokoholic ist dieser Kuchen das wahre Paradies :-D
War leider mit der Kamera zu langsam :-(
Aber so hab ich einen Grund, ihn bald wieder zu backen *g
Ich kann allen Schokoschnuten diesen superleckeren Kuchen nur empfehlen - aber Vorsicht: Suchtgefahr!!!

LG,
Beast

sookiesbest

15.08.2007 13:43 Uhr

hallo

habe den kuchen meiner tochter zur einschulung gebacken - der absolute oberhammer.
hab schon mehrere schokokuchen von ck probiert aber dieser ist echt eine sünde.
wird auf jedenfall noch öfters gebacken, habe schon aufträge dafür erhalten. allerdings reicht da ein stück und man ist pappsatt - die ganz mutigen haben ein zweites verdrückt........
danke für dieses und deine ganzen anderen tollen rezepte, von denen ich schon einige versucht habe.

lg

sandra

jenny12

23.08.2007 08:52 Uhr

Hi Alina,

Ich finde der Kuchen hört sich klasse an!
Aber ich habe da eine Frage.... Sauerrahm ist das Saure Sahne oder Quark??

Ich würde ihn nächste Woche gerne backen und es wäre toll wenn du mir helfen könntest.

LG Jenny

alina1st

23.08.2007 18:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Jenny

Sauerrahm is eigentlich saure Sahne -in einem Wort :-)
Gutes Gelingen!

lg alina

tinitini84

15.10.2012 15:17 Uhr

Tut mir leid für\'s Klugscheißen aber eeeeigentlich ist Sauerrahm nur ein Oberbegriff und kann deshalb sowohl für Saure Sahne (also 10 % Fett) als auch Schmand ( ca 30% Fett) stehen.
Aber dein Kuchen ist so oder so sehr lecker :)

jenny12

31.08.2007 09:19 Uhr

Hallo Alina,

das Rezept ist einfach perfekt. Mein Mann meinte dazu: von dir darf ich mehr Kuchen backen.
Ich werde mich also nochmal in deinen Kuchen umsehen und freue mich schon jetzt darauf.

LG jenny

madmagsathome

12.10.2007 17:44 Uhr

Hallo Alina, ist das ein TYPISCH Kanadischer Kuchen? LG Maggie

alina1st

12.10.2007 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Neee Maggie, das ist kein typisch kanadischer Kuchen :-) eher amerikanisch- mit einem halben Kilo Zucker weniger :-D

lg alina

Kex

13.10.2007 15:19 Uhr

Ich suchte nach dem perfekten Schokokuchen, der einem das Gefühl gibt, nie weider Schoki sehen zu können und ich habe ihn gefunden! Das war der erste Kuchen, an den ich mich gewagt habe und er ist so was von gelungen!
Meine Familie und Freunde sind absolut begeistert!

Ich hatte nur eine 23cm Springform, daher ist der Kuchen höher geworden und innen ein bisschen feuchter, was aber super geschmeckt hat. Ich konnte ihn durch die Höhe auch zweimal aufschneiden und zweimal mit der Creme bestreichen. Sehr gut!

lg *wieder zutaten besorge*

Gummiadler

15.10.2007 23:43 Uhr

Hi Alina,
kleine Vorgeschichte: Ich esse fast nie Kuchen, ist einfach nicht mein Fall, und backe darum auch höchst selten.
Aber heute habe ich das Los gezogen und sollte für unseren Intendanten, der 65 wird, eine Torte backen. Ich hab mir dein Rezept ausgesucht - und es war gar nicht schwer! Zwischendurch hab ich die Schokoladencremes probiert - lecker!
Da der Chef ein musikalischer ist, hab ich aus weißer Schokolade noch Notenschlüssel gemacht, ziemlich dilettantisch, aber ich bin überaus stolz und glücklich - und morgen wird die Torte den Schokojunkies schmecken:-))

Von einem absoluten Torten-Newbie: herzlichen Dank für das Rezept, und ein Foto gibts auch.
LG, GA

Gummiadler

17.10.2007 20:21 Uhr

Nochmal ich.
Die Torte ist total gut angekommen, das Lob reichte bis zum Heiratsantrag :-))
Sie war saftig und schokoladig, auch wenn mir das Painting nicht sooo gut gelungen ist - sie war innerhalb von 20 Minuten weg. Und alle - Techniker und Büroleute - haben geschwärmt, noch heute, am Tag darauf, gabs Komplimente.

Mir selbst ist sie zu wuchtig, aber ich bin wie gesagt kein Maßstab.
Aber, Alina, ich werd mir für ähnliche Gelegenheiten jetzt deine anderen Rezepte auch ansehen.
LG vom GA

cat74

19.10.2007 13:20 Uhr

Hallo,

was meint Ihr, bzw. Du Alina, reicht die Menge auch für einen Blechkuchen?
Schliesslich muß er dann nicht nicht ganz so hoch werden...

Habe demnächst Geburtstag und bin auf der Suche nach was leckerem für's Büro.

Danke und allseits ein schönes Wochenende,
Kathleen

alina1st

19.10.2007 16:00 Uhr

Hi Kathleen

also mengenmäßig reicht es zweifellos, allerdings musst du den Kuchen dann etwas kürzer backen, dessen bist du dir ja sicher bewusst.... meistens sind es ca. 2/3 der Backzeit, das solltest du mit einem Stäbchen überprüfen.

Gutes Gelingen!
lg alina

mdörsch

21.10.2007 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo alina,
dieser kuchen ist wirkliche eine "höllische versuchung";-) ich habe noch gut zwei handvoll nicht zu klein gehackte walnüsse dazugeben - köstlich. gerade sind wir kurz aus dem schokokoma erwacht und holen uns jetzt noch einen kleinen nachschub.
grüße > manuela

sabrinabiene

28.10.2007 20:41 Uhr

Hallo Alina !!!
Eine Frage, Ich hab am 01.11.
Geburtstag und möchte deinen Kuchen sehr gerne
probieren, da ich im streß bin könnte ich den Kuchen
auch schon ein paar tage vorher vorbereiten ???

L.G Biene

alina1st

28.10.2007 22:56 Uhr

Hallo Biene

hmm also ich würde ihn nicht unbedingt mehr als zwei Tage vorher machen, einen Tag vorher ist auf jeden Fall kein Problem, aber was mit ihm passiert, wenn er älter als drei Tage wird, wieß ich leider nicht. Einen Versuch wärs aber wert!

lg alina

hexerl24

02.11.2007 11:14 Uhr

Liebe Alina,

ich hab am Dienstag Abend deinen Kuchen gebacken... mir war an dem Tag eingentlich gar nicht nach Süßem, aber ich wollte den Kuchen am nächsten Tag in die Arbeit mitnehmen... - als ich noch über die wahnsinnig vielen Kalorien, die diese Versuchung der Versuchungen dieses Kuchens hat, nachgedacht hab, hab ich dann doch vom Teig genascht (ein klitzekleines Stück), bevor ich ihn gebacken hab:

Im ersten Moment war es so 'naja - ganz ok - relativ normal' - aber dann hat es angefangen: die Schokolade ist langsam zu meinen Geschmacksnerven durchgedrungen und erst langsam und dann in einer echten EXPLOSION war dieser unglaublich unbeschreiblich phänomenale Geschmack da! WOW! Ich musste sofort meine Freundin anrufen, um ihr das zu erzählen - kaum zu vergleichen, aber wenn ich müsste, dann würde ich sagen: wie die unglaublich schokoladigste Mousse au Chocolat die man sich vorstellen kann!!!!!!!

Ich kann jedem nur empfehlen, auf jedenfall den Teig auch vor dem Backen mal zu geniessen - lasst ein kleines bisschen auf eurer Zunge zergehen - das ist die wahre Versuchung!

Der Kuchen war supergenial lecker und meine Arbeitskollegen sind regelrecht darüber hergefallen - jeder andere Kuchen ist daneben TOTAL untergegangen.

(Im übrigen hab ich einen fertigen Kuchen gefunden, der so in etwa in die Richtung ist vom Geschmack: von Sarotti: Herrenkuchen - das ist so ein kleiner kastenförmiger mit Schokoüberzug - aber ist natürlich kaum ein Vergleich.)

Also - vielen Dank für dieses unglaublich tolle Erlebnis! Ein riesen Lob an Dein Rezept und Danke, dass Du es veröffentlicht hast!!!!!!

Christina

sabrinabiene

02.11.2007 19:35 Uhr

* Hallo *
Super !!!
Hat uns allen sehr gut geschmeckt nur das jeder nur ein stück essen konnte !!!!
Weil wegen mächtig und so !!!
Aber ansonsten super einfach und ***LECKER***
Und das mit dem vorbereiten war auch kein Ding !!!

***Nur zu Empfelen***

Hut ab!!!
Lieben Gruß
Biene

Chuchen

04.11.2007 23:56 Uhr

Hallo,
Super Kuchen! Nicht zu süß, dafür umso schokoladiger und am wichtigsten:
Sehr saftig! Denn es gibt wohl nichts schlimmeres, als trockenen Kuchen;)

Musste den Kuchen etwas länger backen, als angegeben; ansonsten lief
aber alles nach Plan.

Danke fürs Rezept!

Kex

08.11.2007 20:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war der absolut beste Kuchen, den ich je gefuttert hab! Und das Backen hat sich eindeutig gelohnt. das nicht so Süsse und diese Schokolade... ich träume noch heute davon^^

Ich habe auch Stücke davon eingefroren und muss sagen, das funktioniert ssehr gut.
ich habs aber nicht erwarten können, bis der Kuchen wieder zimmerwarm war und so habe ich ihn halb gefroren aufgemampft und.. es war herrlich gut. Wie Eiskonfekt:)

Sehr gut. Einer, bitte setzen

lg
Kex

wippes75

11.11.2007 20:36 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen gestern meinem Onkel zum Geburtstag gebacken, und der war völlig begeistert. Ich hatte allerdings keinen Sauerrahm mehr, und habe statt dessen 200 ml Sahne und 100 ml Joghurt genommen und das ging auch sehr gut. Für meinen persönlichen Geschmack war das Topping etwas zu herb und ich werde deshalb beim nächsten Mal auf etwas weniger Schokoprozent achten (diesmal waren es 70 und 80 %).

Alles in allem aber wirklich lecker.
DAnke

irishmags

15.11.2007 11:14 Uhr

Das beste was Ich bis jetzt gebacken habe! Am nächsten tag schmeckts noch besser! Ich habe ein klitze-kleine schuss Calvados ins topping gegeben!!!!! Das wird es wieder geben!!!!!!
Mags

sheedy

16.11.2007 21:17 Uhr

Wow! Das war Schokoladig!

Ich habe das Rezept halbiert und in einer 13er Springform gebacken da ich mir schon dachte das man nicht viel davon essen kann. Papa und Mama schafften ein "Mini"-Stück, unsere Tochter ein halbes.

Als Mittelweg für uns drei habe ich Halbbitterschokolade genommen, das schmekte unserer Tochter auch. Das nächste mal werde ich allerdings im Teig nicht Trink-Kakao sondern Back-Kakao verwenden da es mit dem Trink-Kakao doch ein wenig zu süss für unseren Geschmak war.

Danke für dieses Schokoladige Rezept - bis morgen kann ich erstmal keine Schokolade mehr sehen! ;)

Lieben Gruß,
She

alina1st

17.11.2007 09:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo She

ich habe ja auch nie was von Trinkkakao geschrieben- ich habe Backkakao gemeint. Dass er mit Halbbitterschoki und Trinkkakao zu süß war, kann ich mir schon vorstellen...
Übrigens: Für eine 13-er Springform hättest du eigentlich auch weniger als das halbe Rezept gebraucht, das wäre richtig für eine 18-er Springform gewesen...
Trotzdem, freut mich, dass es euch geschmeckt hat.

lg alina

GiraldoCGN

15.12.2007 23:41 Uhr

Habe beim Mis-en-Place die Buttervanille übrigbehalten, ich nehme an, die sollte in den Teig...
Der Kuchen ist sehr gelungen und schmeckt sehr, sehr lecker, nur ist leider die Schokocreme überhaupt nicht fest geworden, habe allerdings weiße Schokolade verwendet. Muss die Sahne evtl. vorher geschlagen werden? Was kann ich sonst falsch gemacht haben?

Ansonsten ein tolles Rezept mit geschmacklich langer Nachwirkung!

Liebe Grüße,
Giraldo

alina1st

16.12.2007 00:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Giraldo

du hast Recht, die Buttervanille sollte in den Teig- ist aber auch mehr optional.
Was die Creme betrifft, liegt es wohl einzig und alleine an der weißen Schopkolade, die wird in Form einer ganache selten wirklich fest- in dem Fall müsstest du auf jeden Fall weniger Sahne und, damit es von der Menge her hinkommt, auch etwas mehr Schokolade nehmen, wenn du wirlich bei der weißen bleiben möchtest.

lg alina

GiraldoCGN

16.12.2007 00:59 Uhr

So läuft das, wenn man mutwillig ein Rezept verändert, ohne sich wirklich auszukennen ;-)

Ich wollte die Creme in Weiß haben, weil ich aus einem Schwarz-Weiß-Foto einen Tortenaufleger bestellt habe und ich einen Kontrast haben wollte. Nur gut, dass es ein Probelauf war!.

Vielen Dank, liebe Alina, für Deinen hilfreichen Kommentar!

alina1st

16.12.2007 11:19 Uhr

Hallo Giraldo

naja, eigentlich spricht ja nichts dagegen, ein Rezept den eigenen Wünschen anzupassen- leider überrascht einen weiße Schokolade immer wieder, meistens allerdings negativ (sie schmilzt viel zäher, gerinnt schneller, wird nicht mehr richtig fest...) Ich würde es daher wirklich mal mit weniger Sahne und mehr Schoki probieren, schlagen würde ich erstere übrigens nicht, denn gerade dann gerinnt weiße Schokolade sehr \"gerne\"...leider. Aussehen und schmecken wird das ganze aber sicher sehr gut- der Kontrast aus süßer, weißer Schokocreme und dem herben Kuchen ist sicher perfekt.

lg alina

Obstbaum

06.08.2008 14:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schaut doch mal nach Rezepten für weiße Mousse au Chocolat und schmiert die dazwischen - das könnte doch klappen?
In den entsprechenden Rezepten wird ja schon auf die Eigenheiten der weißen Schokolade eingegangen.

Grüße,
Obstbaum

Gersemi

24.12.2007 14:46 Uhr

Dieser Kuchen ist schlicht und ergreifend umwerfend! Schokoladenkuchen geht ja sowieso immer ;) , aber der hier ist einfach die reine Wonne. Werde ich auf jeden Fall noch mal machen, der ist wirklich so manche Sünde wert...

youngi

28.12.2007 16:23 Uhr

Hi Alina,

ist das Rezept auch für einen 28er Form ok?
Würde mich über eine Antwort freuen. :)

LG

alina1st

29.12.2007 11:45 Uhr

Hi

Ja, ich denke, du kannst es auch in einer 28-er Form machen!! Evtl. wird sich die Backzeit minimal verkürzen! Das wirst du dann ja sehen ;-)

lg alina

jiti666

20.01.2008 17:53 Uhr

Oje - mein Kuchen war außen schon fast verbrannt und innen noch komplett roh! Leider habe ich die matschige Mitte erst nach dem Auskühlen entdeckt und konnte dann nur noch notdürftig versuchen, das Loch in der Mitte mit der Schokocreme zu füllen.
Geschmacklich o.k. - mehr Schokogeschmack geht echt nicht.

Weiß nicht, ob ich dieses Rezept nochmal versuchen werde...

Jiti

Valezqua

25.01.2008 22:25 Uhr

Hallo Alina,

habe diesen Kuchen heute gebacken, um ihn morgen einer schokokuchensüchtigen Freundin zum Geburtstag mitzubringen und abgesehen davon, dass es kein Kuchen, sondern ein Brikett ist (200°, 25 statt 35 Min. und Ober- und Unterhitze...) schmeckt der Brösel, den ich eben probiert hab, ganz lecker.
Was ist denn eigentlich mit dem Butter-Vanille-Aroma? Das steht zwar bei den Zutaten, aber nicht in der Zubereitung.

Was kann ich denn jetzt mit dem Kuchen machen? Habe die oberste Schicht abgeschnitten, das reicht noch dicke, um ihn zu teilen. Nur ist der Rand und der Boden auch seeeeeeehr dunkel. Ich werde versuchen, das mit der Schokocreme zu kaschieren, aber ich kann schlecht den Kuchen anschneiden, bevor ich ihn verschenke.

Hilfe...

Wegtun, ok. Dann steh ich morgen aber dumm da :-(

Grüße

alina1st

26.01.2008 12:21 Uhr

Hallo Valezqua

mir scheint, dein Ofen bäckt vieeel viel stärker als meiner- der Kuchen sollte auch keinesfalls ein \"Brikett\", sondern eher ein luftiger und vor allem recht dicker Kuchen sein?
Wie auch immer, wenn die ränder extrem trocken und hart geworden sind, wäre es am besten du schneidenst die Ränder weg, sodass mehr doer weniger nur das innere stehen bleibt, das sieht man hinterher unter der Schokocreme sowieso nicht mehr..... und einmal durchschneiden musst du ihn ja sowieso, dann siehst du ja, wie er innerndrin ist. aber bist du dicher, dass du keine Zutat vergessen hast???
Was das Aroma betrifft, das kannst du einfahc mit in den Teig geben, ist aber eher optional.

lg alina

Scoon

09.06.2009 11:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, ich hatte genau das selbe Problem. 200°C bei Ober- und Unterhitze sind einfach zuviel, da ist der Kuchen nach 25 Minuten schon leicht angebrannt! Also lieber bei 180°C oder weniger backen. ;)

Valezqua

26.01.2008 18:16 Uhr

Aaaaalso, nachdem ich den fertigen Kuchen über Nacht im kühlen Keller stehen hab lassen, war ich heute mittag mutig und hab ein Stück probiert. Ersetzte aber ganz locker ein Mittagessen, nach dem Stück konnte ich nicht mehr "papp" sagen.
Der ist tooooooooootal lecker, wenn auch wirklich arg dunkel. Gar nicht trocken, allerdings war er auch noch "kellerkalt", als ich ihn probiert hab. Morgen nehm ich gleich morgens ein Stück weg und stell das ins Esszimmer, der Rest wird dann mittags vertilgt.

Werde ihn auf jeden Fall nochmal backen und dann die Temperatur und die Zeit reduzieren und ihn vor allem beobachten.


Danke fürs Rezept!

amenie

28.01.2008 13:31 Uhr

Hallo Alina,

ich hab den Kuchen für einen Freund zum Geburtstag gebacken, und auf der Party kam er restlos gut an. Ich bzw. dein Rezept wurden hoch gelobt ..
Dennoch, nächstes mal hebe ich mir mehr Schokolade für die Creme zum Bestreichen auf bzw. nehme evt. noch etwas mehr Schokolade. Eine Tafel mehr oder weniger macht eh keinen Unterschied mehr ;)

Danke für's Rezept ! Wie immer, suuuper ..

Lg, Amelie

Lamatier

31.01.2008 23:06 Uhr

Hallihallo,

habe den Kuchen heute für meine Mama gebacken, er steht jetzt neben mir und findet morgen seinen Weg zum Endverbraucher ;-)

Auf jeden Fall ist er wunderschön aufgegangen, der Teig war tatsächlich roh schon köstlich und ich bin gespannt, wie er schmecken wird.
Bewertung gibt es dann morgen :-)

Nr1

02.02.2008 21:41 Uhr

Es war einfach genial

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Moppelfee

21.06.2014 17:36 Uhr

Fülle den Teig in Muffinformen und nutze die Creme als Topping, das nach Belieben verziert werden kann. Kommt überall gut an. Danke!!

Zauberpfaennchen

08.08.2014 20:02 Uhr

Huhu liebe Kuchenfreunde,
Ich hab den Kuchen für meinen Mädchen Nachmittag gebacken und ihr könnt euch sicherlich vorstellen das die Mädels begeistert waren.... Das schreit nach Wiederholung .
Danke schön für das super geile Rezept

brinchen81

14.08.2014 13:04 Uhr

Das ist der beste Schokoloadenkuchen, den ich je gebacken habe.
Habe ihn in den vergangenen Jahren schon mehrfach gebacken und jedesmal hat er alle Gäste umgehauen :-D Und am nächsten Tag schmeckt er wirklich noch besser!
Bin gespannt wie er heute nachmittag ankommen wird.
Danke für dieses tolle Rezept!

schokoholikerin

21.08.2014 23:41 Uhr

Vielleicht hatte ich wegen der hervorragenden Bewertung und der guten Erfahrung mit deinen Rezepten einfach zu viel erwartet, aber ich bin leider ein bisschen enttäuscht. Dass der Kuchen nicht so besonders süß ist, ok, das hatte ich erwartet und das steht ja auch dabei. Aber ich finde ihn für einen Schokokuchen wirklich VIEL zu bitter. Ich hatte gehofft, dass sich das mit den anderen Zutaten im Teig ein wenig ausgleicht.
Und auch abgesehn davon, finde ich ihn auch nicht wirklich besser als einen durchschnittlichen Schokokuchen und wundere mich daher über die super Bewertung. Ich denke, dass er mir nicht großartig in Erinnerung geblieben wäre, wenn ich ihn irgendwo gegessen hätte.
Tut mir leid für die mäßige Bewertung, aber leider war der Kuchen für mich nicht so besonders wie für die meisten hier.

Nunja, sicher Geschmackssache. Wer sehr bittere Kuchen mag, dem schmeckt er vielleicht. Trotzdem bin ich ganz froh, dass ich nur das halbe Rezept ausprobiert habe.

Cathi75

27.08.2014 08:08 Uhr

Hallo,
Ich habe den Kuchen gestern gebacken und heute wird er zu einer Geburtstagsfeier verköstigt! 😊
Due Zubereitung lief problemlos, ich musste ihn nur ca 10 Minuten länger backen, da er innen noch zu flüssig war.
Der rohe Teig hat schon super lecker geschmeckt! Ich habe in die Creme zur Hälfte Vollmilch und Bitterschoki getan, da ich es gern süßer haben wollte. Auch habe ich noch 3 TL Puderzucker untergerührt! 5 Minuten in den Kühlschrank und schon war die Creme wunderbar streichfähig.
Ich werd berichten, wie es geschmeckt hat!

LG, Cathi

Cathi75

28.08.2014 09:25 Uhr

Hallo, ich bin es wieder!
Geschmacklich fand ich den Kuchen perfekt! Leider ist er innen etwas trocken und bröselig gewesen, obwohl er eine Nacht durchgezogen hatte.
Dann hab ich den Tipp mit dem Erwärmen in der Mikrowelle ausprobiert und das war göttlich!!
Nächstes Mal werd ich den Kuchen einfach eher aus dem Ofen nehmen. ;)

LG und danke für das leckere Rezept
Cathi

Minekin

22.09.2014 18:30 Uhr

Wunderbar!
Hab dieses Schokowunder für meine Mama zum Geburtstag gebacken und er ist super gut angekommen! Hatte ihn gewählt, weil meine Mum Mousse Au chocolat liebt und an sich Schokokuchen! Alle empfanden die Süße als perfekt und haben gesagt, dass man so einen Kuchen nicht besser bei einem Konditor bekommen würde.
Also höchst empfehlenswert. Kompliment an das Rezept!

MissNoir667

20.10.2014 16:17 Uhr

Am Wochenende war er endlich gekommen: der Anlass DIESES gigantische Rezept auszuprobieren.

Für Fans von Bitterschokolade ein absolutes MUSS! Er war wirklich nicht zu süß und das sage ich, als jemand die sonst jedes Rezept in der Zuckermenge halbiert (hier nicht!). Ich habe ihn 2 mal geteilt und einmal mit dieser herrlichen Ganache und in der unteren Schicht mit einer frisch gekochten roten Waldgrütze gefüllt.

Der Kuchen wurde am Freitag gebacken und die letzten Reste schmecken heute (Montag!) bald noch besser als am Samstag, wo serviert wurde! Er ist richtig gut durchgezogen und hat eine schön feiste Browniekonsistenz bekomme. Die Grütze war daran sicher nicht ganz unbeteiligt (hält ihn schön feucht!).

Bilder meiner Cyan-Gitarre aus Schokoteig sind unterwegs. :D

Gibt es wieder - vielen Dank an das tolle Rezept!!!!!

doro_25

02.11.2014 22:18 Uhr

Diesen Kuchen wollte ich die ganze Zeit schon backen, gestern war es dann soweit.
Der Kuchen ist wirklich gut und ich finde man schmeckt in keinster Weise die "schwere" des Rezeptes ;-)
Die Süße ist genau richtig und in keinem Fall zu viel.

Leider hatte ich den Kuchen 2 Minütchen zu lange im Ofen, der Kuchen war dadurch zwar nicht zu trocken aber ich glaube 2 Minuten kürzer im Ofen hätten den Kuchen noch schokoladiger schmecken lassen!

Daumen hoch für dieses Rezept!
Die Bilder sind auch schon auf dem Weg :-)

snowflake1982

07.11.2014 10:09 Uhr

Abartig gut! Was anderes kann man nicht dazu sagen. Ich bin eh ein totaler Schoko-Junkie ;)
Meine Freundin wollte einen After-Eight-Kuchen - ohne Sahne, ohne Nüsse.... Da bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe einen Teil der Schokolade durch After Eight ersetzt und zum Schluss in den Teig After-Eight-Stückchen gerührt.
Gefüllt habe ich den Kuchen nicht, aber dick mit der Glasur (auch wieder After Eight statt Schoki) umhüllt - der Hammer!
Mache ich demnächst wieder, dann mal mit Kaffee-Schokolade :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de