Peters Hackbraten

Würziger Hackbraten mit schönem Rotwein

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

800 g Hackfleisch, halb und halb
100 g Speck, fetter in Scheiben
Ei(er)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Flasche Wein, rot
3 Scheibe/n Brot(e) (Vollkornbrot), altbackenes
1 EL Petersilie
3 TL Thymian
2 TL Majoran
1 TL Rosmarin
  Salz und Pfeffer
Pastinake(n)
1 Becher saure Sahne
  Piment
  Semmelbrösel
  Butter, flüssige
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brot in Rotwein einweichen, Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch fein hacken.

Brot ausdrücken und mit Zwiebeln, Knoblauch, Eiern, Gewürzen und Hackfleisch zu einem Teig verkneten. Etwas Rotwein vom Brot hinzugeben. Teig etwa eine Stunde durchziehen lassen.

Den Speck auf dem Backblech (Bratenpfanne) auslegen, den Teig zu einem Laib formen und auf den Speck legen. Oben darauf Semmelbrösel streuen und darauf flüssige Butter träufeln. Um den Laib herum das Blech leicht mit Rotwein bedecken.

In den vorgeheizten Backofen stellen, auf der mittleren Schiene bei 200 Grad ca. 1,5 Stunden backen. Während der Backzeit hin und wieder Wasser nachgießen.

Das Fleisch auf eine Servierplatte setzen, warm halten.

Die Pastinake fein würfeln, in einer Pfanne erhitzen und vom Backblech mit Hilfe von Pinsel und heißem Wasser die Speckreste und den Bratsatz zugeben. Danach den Becher saure Sahne hinzugeben. Alles verrühren und köcheln lassen, im Mixer pürieren, aufkochen und zum Hackbraten reichen.

Dazu passen Salzkartoffeln, Salat und Rotwein.

Kommentare anderer Nutzer


shorty13

06.01.2008 16:23 Uhr

Wir haben das Rezept gestern ausprobiert. Sehr lecker! Allerdings haben das Backblech mit kleingeschnitten Suppengemüse aufgefüllt und etwas mehr Wein angegossen. Anschließend den Sud mit dem Gemüse pürriert und mit Cremefine abgeschmeckt, auf die Pastinaken haben wir verzichtet. War sehr, sehr lecker, auch den Gästen hat es geschmeckt. Werden wir bestimmt mal wieder so machen!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de